Zum Inhalt springen

Online Bewerbung


Empfohlene Beiträge

Wie schreibt man die?

Wie eine Papierbewerbung.

Es empfiehlt sich aber aus Kompatibiltätsgründen:

Plaintext Mail.

Vernünftige Mailadresse (sehr zu empfehlen ist "boeser-Counterstrike-Zocker@freemailer.invalid" oder ähnliches, der Phantasie ist keine Grenze gesetzt).

Alternativ kann man auch die eigentliche Bewerbung als PDF anhängen.

Muss ich per Anlage, meine Zeugnisse und Zertifikate anhängen?

Ja, was denn sonst?

Denk an die Dateigrössen! Nicht jeder Empfänger ist über 30 MB für eine Mail erfreut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stellenangebot oder Initiativbewerbung?

Bei Stellenangebot steht meist dran, was sie wie wollen und wenn nicht, dann würde ich bei der Kontaktperson anrufen und nachfragen.

Bei Initiativbewerbung würde ich nur ein Anschreiben machen (als Email) und den Lebenslauf als Anhang. Weiteres kann man nachreichen falls dann Interesse besteht.

Eine Email mit mehr als ~1MB würde ich nicht ungefragt verschicken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich behaupte mal, genauso wie mit der Post. Mit dem Unterschied das du sie nicht durckst, sondern einfach in eine .pdf und/oder .zip packst und an die E-Mail-Adresse sendest.

Naja, ohne Kenntnisse zu haben, .zip bzw. rar. Dateien würde ich generell vermeiden, die meisten haben das nicht installiert. Werde das ganz normal als doc. und .jpeg

Ich werde das per Anlage denn schicken.

- IHK-Prüfungszeugnis

- Zeugnis des Ausbildungsbetriebes

- Berufsschulzeugnis

- Zertifikate

Ich habe nur bedenken, das die Daten irgendwie missbraucht werden.

Was schreibt man den als Text per Mail?

Sehr geehrte Damen und Herren, ( wenn der Name bekannt ist, den denn hinschreiben)

?????????

Mit freundlichem Gruß

........

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werde das ganz normal als doc. und .jpeg

*.doc ist nicht zu empfehlen.

Erstens: Aufgrund der Möglichkeit, Makroviren einzubetten, können *.doc in Firmennetzen gesperrt sein.

Zweitens: die Funktion "Änderungen verfolgen" ermöglicht es den Personaler auch, nachzuvollziehen, an welche Firma du beispielsweise das Anschreiben vorher schon geschickt hast.

Drittens: es muss nicht auf jedem Arbeitsplatz ein Textverarbeitungsprogramm installiert sein, dass mit *.doc umgehen kann.

Daraus folgt: *.pdf ist zu bevorzugen.

Zum Text der Bewerbung solltest du mal die hier eingestellten Bewerbungsthreads durchlesen und selber eine Grundlage verfassen.

Ohne dass du irgendwas selber lieferst wird dir hier niemand deine Bewerbung vorschreiben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ohne Kenntnisse zu haben, .zip bzw. rar. Dateien würde ich generell vermeiden, die meisten haben das nichdt installiert. Werde das ganz normal als doc. und .jpeg

...

Ich habe nur bedenken, das die Daten irgendwie missbraucht werden.

...

Du meinst die meisten haben kein 7zip, WinZip oder ähnliches installiert? Da hab ich gegenteilige Erfahrungen gemacht. Wie der Chief schon meinte, würde ich kein .doc verwenden sondern .pdf bevorzugen.

Woher die Bedenken wegen einer elektronischen Bewerbung, wo soll in der Hinsicht der Unterschied zu einer Bewerbung in Papierform liegen?

Du gibst doch genau dieselben Infos von dir preis, egal ob als Datei oder auf Papier.

Bei Firmen bei denen ich Bedenken wegen Datenmißbrauch meiner Bewerbungsunterlagen habe, würde ich mich erst gar nicht bewerben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei DOC-Dateien würde ich mir darüber hinaus Sorgen machen, dass die Datei auch tatsächlich genauso dargestellt wird, wie ich sie bei mir erstellt habe. Die Kompatibilität zwischen verschiedenen Office-Versionen ist meist ausreichend, aber selbst kleine Darstellungsfehler können peinlich wirken. Das gleiche Problem entsteht, wenn jemand etwas anderes als MS Office verwendet. Bei DOC-Unterstützung hat man dann eine Was-ist-dann-Maschine.

PDF und gut. Als "Fallback" kommen das Anschreiben und die Kontaktdaten (Signatur) in die Mail hinein. Auch bei HTML-Mails wäre ich vorsichtig.

Zip wird ab Windows XP automatisch unterstützt, also wo ist das Problem? Auf ein gepacktes Archiv würde ich aber nach Möglichkeit verzichten, denn man weiß ja nie wie es um die technische Kompetenz des Mail-Empfängers bestellt ist und ob vielleicht gepackte Dateien bei einem Filter hängen bleiben. Ich kenne zumindest Kunden, bei denen ich die Dateiendung ändern muss, weil sonst die Zip-Dateien entfernt werden.

Ansonsten ist alles wie bei einer normalen Bewerbung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei DOC-Dateien würde ich mir darüber hinaus Sorgen machen, dass die Datei auch tatsächlich genauso dargestellt wird, wie ich sie bei mir erstellt habe.

Oooooch, für den Empfänger einer solchen Bewerbung kann das schon sehr lustig sein, wenn der Bewerber sich "ausgezeichnete Officekenntnisse" zuschreibt und eine tabellarische Auflistung mit Leerzeichen positioniert wird statt mit Tabulatoren oder Absatzeinzügen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oooooch, für den Empfänger einer solchen Bewerbung kann das schon sehr lustig sein, wenn der Bewerber sich "ausgezeichnete Officekenntnisse" zuschreibt und eine tabellarische Auflistung mit Leerzeichen positioniert wird statt mit Tabulatoren oder Absatzeinzügen.

Ja, es gibt auch Situationen, in denen DOC-Dateien explizit verlangt werden, damit der Empfänger sehen kann, ob jemand die Formatierungsmöglichkeiten von Word auch angemessen anwendet.

Das meinte ich jetzt eigentlich gar nicht unbedingt, aber es ist natürlich ein weiterer Punkt, der einem zum Nachteil gereichen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich wiederrum würde (und habe) alles in eine PDF-Datei gepackt, mit Deckblatt.

Grund: man will ja deine Bewerbung sehen und sich nicht die einzelnen Elemente aus dem Anhang herauspicken. Auch die Anlagen würd ich an deiner Stelle mit dran packen, auf jedenfall aber auch als PDF und nicht als Bilddateien.

Tip: für die PDF-Erstellung empfehle ich OpenOffice + Funktion "als PDF exportieren".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich persönlich, habe meine onlinebewerbungen auch alles in einem pdf dokument verschickt.. das waren bei 9 Seiten ca. 2 MB. Der Filter liegt denk ich meist über 2,5 MB bei firmenadressen, daher geht das i. O. Es hat auch bis jetzt jede Firma meine Bewerbung erhalten.

Erstellt hab ich das ganze entweder mit dem pdf creator oder der druckfunktion in pdf..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung