Zum Inhalt springen

Informationen über den Inhalt eines Vorstellungsgespräches


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

nach zahlreichen Bewerbungen im Informatikbereich habe ich endlich einen Termin,

für ein Vorstellungsgespräch bekommen. Habe schon fast die Hoffnung aufgegeben.

Und nun möchte ich mich bestmöglich für dieses Gespräch vorbereiten um einen

positiven Eindruck zu hinterlassen. Dies ist auch bitter nötig, da ich damals in der

Schule alles lasch gesehen habe.

Deswegen wundert es mich, dass ich überhaupt die Möglichkeit bekomme mich vorzustellen.

Mittlerweile bin ich einundzwanzig Jahre alt - mein letztes Vorstellungsgespräch liegt drei Jahre zurück und ich habe überhaupt keine Ahnung, was mich genau erwartet.

Was wird dort gefragt?

Falls es zum Einstellungstest kommt - welche Stoffe kommen dort dran?

(z.B. Mathematik - Stochastik)

Ich brauche soviel Informationen wie möglich, denn dies ist mein Traumjob.

Hoffe ihr könnt mir unter die Arme greifen.

Gruß,

Marcel "Varus" M.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nimm IQ-tests aus dem Internet, die meisten sind zu den Einstellungstest gestellten fragen gleich.

Dann bei Mathematik ist meistens eine Durchschnittsmenge berechnen aufgabe dabei, so wie die Grundrechenarten mit größeren Zahlen.(>10000)

Dann gibt es noch die Fragen, was ist das und das. z.B. Was ist ein Client-Server-system.

Zum Gesprächsstoff würde ich immer etwas fachliches nehmen.

Dabei solltest du sehen, was die Firma macht(Firmenwebseite).

Beispielfragen von Arbeitgeber:

Was interessiert Sie an den Beruf?

Warum bewerben Sie sich bei unserer Firma?

(Bei schlechten Noten). Wie kommt es zu diesen (Abschluss)Noten?

Was sind Ihre Hobbys?

Persönlich würde ich gerne wissen, welchen Schulabschluss du hast?

Kriterien sind ja: Abschluss, Noten, Kenntnisse und die Bewerbung

Bearbeitet von Asgar13
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich besitze einen mittelmäßigen Hauptschulabschluss der Klasse 10. Diesen Abschluss habe ich vor vier Jahren erreicht. Nach dem Abschluss habe ich ein wenig gearbeitet und mich privat weitergebildet.

Deswegen wundert es mich, dass die Firma an meiner Person interessiert ist und genau aus diesem Grund

muss ich einen positiven Eindruck hinterlassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe mich als Fachinformatiker - Fachbereich Anwendungsentwicklung in dieser Firma beworben!

Was ist denn genau der "dritte Punkt"?

Ich bin über die "JOBBÖRSE" der Agentur für Arbeit darauf gestoßen und dachte mir - "bewirb dich dort",

da ich mich für die verschiedensten EDV-Fachrichtungen interessiere.

Kann es auch kaum fassen mich dort persönlich zu präsentieren.

Bearbeitet von Varus
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich selber hatte auch nur einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gehabt. Von 50 Bewerbungen hatte ich cirka 7 Vorstellungsgespräche, von den 7 Gespräche hatte ich 2 Zusagen.

Bei mir haben Sie ganz oft gefragt, wie ich in die Programmierung gekommen bin (Falls du Vorkentnisse hast) ansonsten kam öfters ein Test. Es gibt verschiedene Test, einen IQ Test (allgemeinwissen) und einen Programmierungstest. Damit Sie sehen, was du kannst. Du solltest ein gepflegtes Aussehen haben, pünktlich sein und freundlich sein. Das ist schon 1/4 der Miete.

Genau wie Du, war mein Traumberuf auch Fachinformatiker in Richtung Anwendungs Entwicklung. Ich war mehr als froh, als ich den Vertrag unterschrieben hatte. Ich wünsche dir viel Erfolg in deiner Zukunft!

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also Daten und Fakten über das Unternehmen einfach alles was man auf deren Seite erfahren kann. Setze dich mit dem Berufsbild ausseinander ordentlich. Gut kommt vor allem an wenn du denen klar machen kannst, dass mehr braucht als programmieren. Stichwort: Planung, testen, Einführung. Und das ein Programm nicht nur aus einem GUI besteht.

Mach dich darauf gefasst, dass man dich auf schlechte Noten ansprechen wird und wie diese zustande kamen. Und sonstige "negative" Punkt aus deiner Bewerbung. Halte dich stets an deiner Bewerbung! Dinge die du dort geschrieben hast solltest du auch in dem Gespräch nennen. Besonders in meinem Vorstellungsgespräch habe ich gemerkt, dass meine Bewerbung als Leitfaden fungierte. Tja ansonsten wurden noch 3 Schlagzeilen aus den letzten 3 Wochen gefragt.

Ich denke dies sollte im wesentlichen bei allen Vorstellungsgespräche gleich sein. Als Vorlage galt mein Vorstellungsgespräch beim RWE

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde in diesem Gespräch interessieren, welchen Grund Du angibst, dass Du 4 jahre nichts Vernünftige getan hast!

Ich bitte dich dringend, solche Vermutungen zu unterlassen, solange du keine eindeutigen Beweise dafür hast. Es entspricht nicht deinem Weltbild, ok, aber mach dein Problem nicht zum Problem anderer Menschen.

BTW: Ich würde auch an der Seriosität de Unternehmens zweifeln und vermuten, dass es weniger um eine Ausbildung, als um einen Handlanger-Job geht!

Auch hier bitte: Unterlasse sowas. Sowas kannst du schreiben, wenn eine mangelnde Ausbildung hier diskutiert wirst. Bisher wurden keine Informationen von diesem Unternehmen bekannt, die Unseriösität vermuten lassen.

Zum Thema:

Es freut mich, dass du als Hauptschüler von dem Unternehmen in die engere Wahl gestellt wurdest. Höchstwahrscheinlich hast du dir die nötigen Kentnisse in den vier Jahren erarbeitet und das Unternehmen so überzeugen können. Wir laden jedes Jahr mindestens einen Hauptschüler zum Eignungstest ein. Dies nicht nur aus gesellschaftlichen Gründen.

Beschäftige dich mit kaufmännischem Rechnen, Logik (Zahlenreihen vervollständigen usw.), räumliches denken, ein wenig Algebra. Du solltest unseren ersten Bundespräsidenten kennen, wie lange ein Präsident amtiert, die Hauptstadt deines Bundeslandes solltest du kennen. Wer ist unser derzeitiger Präsident, Kanzler, Außenminister, Innenminister usw. Du solltest Lückentexte füllen können. Sprachlich, Dinge und Vorgänge beschreiben können und die Zeichensetzung beherrschen.

Bei dem Vorstellungsgespräch bleib locker, so wie du bist. Versuche nicht mehr zu sein als du bist. Erkundige dich intensiv über das Unternehmen. Deine Stärken und Schwächen (da gibt es mittlerweile Standardantworten, mit dem du jeden Personaler beglücken kannst, mit ein Grund warum ich diese Fragen nicht mehr stelle). Erkäre ihnen, (Achtung: hier wird übertrieben) dass du seit deinem fünften Lebensjahr davon träumst, für dieses Unternehmen zu arbeiten.

Der Rest ist unvorhersehbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bitte dich dringend, solche Vermutungen zu unterlassen, solange du keine eindeutigen Beweise dafür hast. Es entspricht nicht deinem Weltbild, ok, aber mach dein Problem nicht zum Problem anderer Menschen.

Ich verstehe den Einwand nicht. Der zitierte Satz ist meine Antwort auf die vom TE gestellte Frage. Nämlich, welche Fragen in einem Vorstellungsgespräch zu erwarten sind. Diese Frage ergibt sich praktisch zwangsläufig aus den geposteten Informationen. Sollten diese nicht vollständig sein, erübrigt sich diese Frage u.U..

Auch hier bitte: Unterlasse sowas. Sowas kannst du schreiben, wenn eine mangelnde Ausbildung hier diskutiert wirst. Bisher wurden keine Informationen von diesem Unternehmen bekannt, die Unseriösität vermuten lassen.

Ich glaube, dass es die Aufgabe aller Teilnehmer dieses Forums ist, vor unseriösen Pseudo-Ausbildungsunternehmen zu warnen bzw. darauf hinzuweisen, sich einen Ausbildungsbetrieb genau anzuschauen. Ich kenne kein seriöses Unternehmen, das so kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres einem Hauptschüler mit schlechten Noten eine ehrliche Chance gibt - zumindest nicht in der IT-Ausbildung. D.h. entweder, es nutzt die Notlage des Bewerbers schamlos aus - oder es ist für andere (bessere) Bewerber aus irgendwelchen Gründen uninteressant.

Sollte der Bewerber bei seinem Termin trotz genauen Hinschauens einen anderen Eindruck erhalten: um so besser.

GG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da du dich hier nicht unbedingt in einem guten Licht rückst, würde ich mir die Firma ganz genau anschauen.

Vielleicht hast du Glück, vielleicht auch nicht, sonst gilt das gleiche:

Langfassung:

Jedes Vorstellungsgespräch ist anders.

Meine Mutter witzelt, das mein momentaner Beruf "Vorstellungsgespräche besuchen" ist.

Ich habe ziemlich viele Vorstellungsgespräche hinter mir.

Ohne nachzuschauen könnte ich die Anzahl nicht einmal zählen.

Klar ist:

Es gibt kein typisches Vorstellugnsgespräch.

Nachdem ich viele Bewerbungsgespräche nicht auf die aktuelle Nachrichtenlage angesprochen wurde, kam dies auf einmal.

Nachdem ich Bewerbungsgespräche nicht auf meine Stärken und Schwächen angesprochen wurde, kam dies auf einmal.

Dann so Fragen wie: Was war ihr letztes Buch, was sie gelesen haben, kommen auch verdammt selten vor.

Jedes Bewerbungsgespräch ist anders und auch nicht die länge Entscheidet über den Ausgang.

Hatte Bewerbungsgespräche die knapp 15 Minuten dauerten und auch welche die knapp ne Stunde dauerten.

Wichtig ist bloß, dass du dir Fragen überlegst, die dir besonders wichtig sind.

Denn nicht nur sie müssen dich nehmen, sondern du auch sie und das ist auch nicht gerade ein kleines Problem.

Denn oft stehst du am Ende vor der Tür und fragst dich: "Ok, und was weiß ich nun mehr über das Unternehmen selbst?"

Ganz selten waren auch mal fragen über das Unternehmen da, welche aber meistens sowieso schon im Einstellungstest abgehandelt wurden.

Kurzfassung:

Ein Vorstellungsgespräch ist nie gleich, wichtig ist, dass man selber das Vorstellungsgespräch als Möglichkeit wahrnimmt, das Unternehmen wenigstens etwas besser kennen zu lernen...

Da du nicht weißt, ob Vorstellungsgespräch oder Einstellungstest, noch nen paar Erfahrungen zu Einstellungstest:

Es gibt nicht soooo viele verschiedene Einstellungstests.

Irgendwann merkte man: Huch, den kenn ich doch so ähnlcih schon irgendwoher...

Die wenigsten Unternehmen bauen sich die Tests selbst zusammen und wenn, dann war Guttenberg oft mit von der Partie.

testdurchfuehren.de ist z.B. eine häufig genutzte Möglichkeit, ob Online oder Offline.

Ich glaube nicht, dass du es einfach haben wirst, bei diesen Tests.

Denn selbst als Student habe ich bei vielen Fragen gemerkt.

Mhhh, die hattest du doch schonmal in der Schule, wie war das nochmal?...

Umso weiter weg man von der Schule ist, umso schwerer werden sie, dass ist meine Erfahrung.

Helfen können auch Taschenrechner wie TI Voyage solange sie nicht sofort abgelehnt werden. (Am besten so spät wie möglich rausholen ;) )

Funktionen wie solve sind Gold Wert zum Lösen von Gleichungen oder Textaufgaben ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, die dritte Möglichkeit habt ihr ja schon gepostet.

Ich hatte sogar mal einen Lehrer, der war Ausbilder.

Und dieser hatte ein Vorstellungsgespräch, bei dem die den Auszubildenen schon fest war und dann noch andere Suchende vorgestellt hatten, damit der Vorstand merkt, wie "interessant" seine Firma ist.(Ganz schön assi)

Ich hoffe natürlich für dich, dass 1sten der Fall ist, das entspannt auch etwas zu wissen, dass man nur gut und nicht besser als alle anderen da stehen muss.

-> Habe noch einen Tipp, frag doch mal, ob du den Betrieb sehen kannst, das macht einen positiven Eindruck und wenn ja, kannst du dir ein besseres Bild von der Firma machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne kein seriöses Unternehmen

das heisst nicht, dass es sie nicht gibt...

Mir ist aufgefallen, dass der TE sich eher schlecht als gut darstellt. Man soll zwar nicht übertreiben und auch nicht versuchen mehr dazustellen als man ist.. ABER... auch nicht untertreiben und sich als schlecht hinstellen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, die ich leider erst nach dem Gespräch einsehen konnte.

Das Vorstellungsgespräch ist sehr gut verlaufen, der Personalleiter ist wirklich beeindruckt von mir gewesen!

Habe mich wohl doch unter Wert verkauft, wie es scheint. Die Arbeitslosigkeit konnte ich auch gut erklären,

da ich mich in dieser Zeit mit privaten Fortbildungen beschäftigt habe und dieses angeeignete Wissen auch gezeigt habe.

Dort haben sich ausschließlich Abiturienten beworben, die wohl nicht so gut glänzen konnten.

Das Vorstellungsgespräch ist am Mittwoch gewesen. Er erklärte mir, dass die Firma mit PHP und dem .NET-Framework Webshops entwickelt

und da ich mir C# und PHP autodidaktisch angeeignet habe, sei ich schon in der engeren Auswahl.

Verabschiedet hat der Personalleiter mich mit den Worten "Entweder es kommt eine Mitteilung von uns, wo drin steht, dass ich es leider nicht geschafft habe, oder der positive Fall - Wie wäre es mit einem Praktikum?"

Gestern bekam ich eine eMail von der Assistenz der Geschäftsführung, mit einem Termin für ein Praktikum.

Jetzt möchte ich mal wissen, welche Aufgaben ich bei diesem Praktikum zugeteilt bekomme!

Edit:

Ich wohne in Essen und die Ausbildung ist in Lünen (bei Dortmund, Kreis Unna).

Beworben habe ich mich überall in NRW und hätte morgen eigentlich ein Vorstellungsgespräch als FISI in Köln. Für die Ausbildung, als Fachinformatiker würde ich sogar jeden Tag nach Berlin fahren.

Dies habe ich im Vorstellungsgespräch auch gut vermittelt.

Bearbeitet von Varus
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung