Zum Inhalt springen

Was ist ein FIAE nach der Ausbildung wert?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Was ist ein FIAE nach der Ausbildung wert?

Mir wurde jetzt ein Monatsbrutto von 1250€ (Großraum Chemnitz) geboten. Meiner Meinung nach lächerlich, hatte mir schon etwas mehr vorgestellt!

Muss dazu sagen, ich programmiere schon seit Anfang der 80'er Jahre, hatte aber nie einen diesbezüglichen Abschluss und kann meinen alten Beruf gesundheitlich nicht mehr ausführen. Also Umschulung zum FIAE, um einen Abschluss als Programmierer zu haben.

lanjen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ist ein FIAE nach der Ausbildung wert?

Mir wurde jetzt ein Monatsbrutto von 1250€ (Großraum Chemnitz) geboten. Meiner Meinung nach lächerlich, hatte mir schon etwas mehr vorgestellt!

Alter: 49

Wohnort: Chemnitz

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): fertig 08/2013, Umschulung, da Vorberuf nicht mehr ausübbar

Berufserfahrung: keine aktuellen, die Erfahrungen als Programmierer, Techniker und Filialleiter einer PC-Filiale liegen 20 und mehr Jahre zurück

Vorbildung: Programmiere seit Anfang der 80er Jahre, angefangen mit ALGOL, Fortran, Pascal, Powerbasic, VB6, Purebasic

Arbeitsort: Chemnitz

Grösse der Firma: 25 Mitarbeiter

Branche der Firma: Systemhaus

Arbeitsstunden pro Woche: 42.5h, (Überstunden? Was ist das?)

Gesamtjahresbrutto: 15000€

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 24

Sonder- / Sozialleistungen: keine

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich):

bisher als Praktikant (Dauer 11 Monate) alles, was so anfällt, Erstellen und Anpassen von Datenbanken (MySQL, Access) Programmierung (VB6, C#), Erstellen von Angeboten, Konfiguration von PC, PC-Fehlersuche & Reparatur, Installation von Netzwerkhardware beim Kunden, Auslieferung zum Kunde...

Der weitere Einsatz ist genau so geplant, weil es eine strikte Trennung der Aufgabenbereiche nicht gibt.

Vielen Dank

lanjen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist leider lächerlich. Ich hätte fürs erste gesagt 26k p.a. minimum. Da wird deine schwierige Situation ausgenutzt (mit knapp 50 Umschüler/Berufseinsteiger). Die wissen, dass du es schwer auf dem Arbeitsmarkt haben wirst überhaupt was zu finden.

Ich vermute du hast keine Alternative, oder? Wenn nicht, dann erstmal annehmen und unverzüglich wegbewerben.

Bearbeitet von bigvic
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich ist mit einer FIAE Ausbildung auch deutlich mehr drin. Aber dazu müsste den Betrieb dann auch deine Fähigkeiten brauchen können. So wie es sich anhört brauchen die jemanden der mal eben was in Access macht und hauptsächlich Schraubertätigkeiten an PC's durchführt. Dafür ist das Gehalt immer noch wenig aber Raketenforschung ist das was du machst nun auch nicht.

Weist du was deine Kollegen in etwa verdienen? Besteht bei dir noch die Möglichkeit die Region zu wechseln?

Da du auch Angebote erstellst glaubst du das die Firma deutlich mehr zahlen könnte? Was hattest du dir denn in etwa vorgestellt nach der Ausbildung zu verdienen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da wird deine schwierige Situation ausgenutzt (mit knapp 50 Umschüler/Berufseinsteiger).

Und das ist noch nett ausgedrückt. Unglaublich.

Ich hätte zwar auch in Richtung 24k tendiert, da die Aufgaben tatsächlich keine Raketenwissenschaft sind. Aber 15k? Vor allem, nachdem Du dort bereits ein Praktikum gemacht hast und nicht mehr eingearbeitet werden musst. Das Wort, dass die Situation beschreibt ist noch in keinem Wörterbuch vertreten. Ein absolutes Unding.

Dass die Verantwortlichen morgens noch in den Spiegel sehen können... hätte ich jemandem mit einer dreijährigen, recht anspruchsvollen Ausbildung so ein Angebot machen müssen, ich wäre vor Scham im Boden versunken.

Ansonsten stimme ich Schiller256 zu: evtl. noch abklären ob nicht wenigstens 20k gehen und mangels Alternativen zunächst annehmen. Und schleunigst weg bewerben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über Lohn wird in dieser Firma nicht geredet, ein absolutes Tabu-Thema.

Zahlen könnten die wohl mehr, der Umsatz der Firma ist nicht schlecht, großer Firmensitz, die Firmenfahrzeuge sind auch nicht die billigsten...

Bräuchten tun die schon noch Leute, die Angestellten schieben eine Überstunde nach der Anderen, Praktikanten sind rar geworden, in der Zeit, wo ich da bin, hat sich keiner mehr gemeldet, auch direkte Nachfragen bei den Bildungsfirmen etc. brachten keine neuen Billig-Arbeiter. Von den früheren Praktikanten ist aber auch keiner geblieben... (warum wohl???)

Lohnvorstellungen, hm ja, gute Frage. Während der Umschulung wurden für den Raum Chemnitz Zahlen zwischen 24k - 30k Brutto genannt, in der Praxis wird darüber nur gelacht. Ich liege schon hoch, ich kenne von Anderen bei uns aus der Gruppe Zahlen zwischen 13k - 15k Brutto Einstiegsgehalt.

War heute mal wieder im Aussendienst, habe in der Firmenleitung nochmal um einen Termin mit dem Chef gebeten, hab nichts zu verlieren, kann eigentlich nur gewinnen. Mal sehen, was daraus wird.

Alternativen, ja, das Jobcenter "bombardiert" mich mit Angeboten, auf die ich mich natürlich bewerbe, will wieder arbeiten, mein Geld selbst verdienen. Habe mich allein letzte Woche bei 10 Firmen beworben, Drei haben sofort abgesagt, der Rest ist ein Fragezeichen.

So wird wohl erstmal das passieren, was ich eigentlich vermeiden wollte, mit Ausbildungsende Abstieg in Hartz 4. Ist meiner Situation nicht dienlich. Ich war die letzten Jahre Alleinverdiener, habe relativ gut verdient und mein ALG 1 läuft seit Februar 2010 bis Ausbildungsende (wegen Reha-Umschulung). Danach kommt Hartz 4, ist nicht ganz soviel Netto wie man mir jetzt Brutto geboten hat, aber auf alle Fälle mehr, als beim Arbeiten Netto bleibt.

lanjen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du schreibst ja selbst, das du nichts zu verlieren hast. Dann geh doch mit dem 30k in Verhandlung nach unten können die dich immer noch drücken. Versuche auch dein Aufgabengebiet etwas klarer umreißen zu lassen. Denn so "Mädchen für alles" Stellen sind im Lebenslauf nur bedingt sinnvoll und bringen einen auch nicht wirklich weiter. Lege dir auch schon ein paar Stichpunkte zurecht wieso die "so viel" Gehalt haben willst. Also z.B. du bist schon eingearbeitet, hast Erfahrung mit den Kunden und kennst die Produkte der Firma. Das hätten sie nicht wenn sie jemanden neues einarbeiten müssen.

Firmenfahrzeuge sagen nichts über die finanzielle Situation einer Firma aus. Das sind meint Leasing-Verträge die du als Firma auch noch "absetzen" kannst. Da macht es dann nur bedingt einen unterschied ob du nun einen VW oder eine BMW oder Audi nimmst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Bombe ist geplatzt, die haben keinen FIAE gesucht, sondern einen Fulltime-Hauspampel, der wenn nötig, auch ein paar IT-Kenntnisse hat. Schade, dafür hab ich mich nicht 2 Jahre reingekniet!

Jetzt kümmer ich mich erst mal um meine Prüfung Ende August, die 4 Wochen übersteh ich dort auch noch und es heißt für mich ab sofort nur: Bewerben, Bewerben, Bewerben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

So, habs heute vollbracht,

ab morgen darf ich mich offiziell Anwendungsentwickler nennen, denke mal mit (vorläufigen) 88 Gesamtpunkten kein schlechtes Ergebnis.

Im Vorfeld war selbst mit 24k Brutto nix machbar, so dass ich das dort abgeschrieben habe, was will ich dort! Mehr als ein kostenloser Mit-Arbeiter war ich doch eh nicht. Arbeit JA, Gehalt NEIN (kam ja vom Amt).

War danach sofort noch im Praktikumsbetrieb und und es kam dann nochmal zu einem spontanen Gespräch. Habe dann just 4 fun mal unser derzeitiges Hartz4 + Fahrgeld für Monatskarte als Nettogehalt in die Waagschale gelegt (macht ~18k Brutto).

Nach minutenlangem Tippern auf der Rechenmaschine gab man mir dann zu verstehen, man brauche 3 Wochen Bedenkzeit, man wolle noch mal beraten und mit verschiedenen Mitarbeitern reden, ich solle mich am 17.9. nochmal telefonisch melden. Nacht nix, ich kann auch vorbeikommen - nö, telefonisch reicht... (a la...sie hören von uns...)

Bearbeitet von lanjen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, habs heute vollbracht,

Erstmal Glückwunsch.

... (macht ~18k Brutto) ... Nach minutenlangem Tippern auf der Rechenmaschine gab man mir dann zu verstehen, man brauche 3 Wochen Bedenkzeit, ...

Für 18k p.a. Bedenkzeit? Für einen ausgebildeten FIAE? Nicht dein ernst...

Ich habe gerade das dringende Bedürfnis den Link zu diesem Thread bei jeder Veranstaltung im Publikum zu verteilen, wo Bitkom un Co. gebetsmühlenartig über den Fachkräftemangel beweinen.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Selbstwertgefühl ist mehr als leicht angekratzt!

Meiner Meinung nach wird hier auf Zeit gespielt um mich mit Dumpinglohn abzuspeisen, jetzt kommt die umsatzstarke Zeit der Firma im Jahr, liegt an / in der Art der Projekte der Firma. Man wartet immer noch auf Praktikanten von Bildungseinrichtungen, die wie ich dann wieder - je nach Einrichtung und Ausbildungsziel 6 - 11 Monate kostenlos werken.

So treibt man die Leute zur Arbeitsunlust. Ich habe solche Leute bisher nie verstanden, langsam wird mir aber deren Denk- und Handlungsweise klar.

Ich gehe nach heute getroffenen Aussagen sogar davon aus, dass man weder im Vorfeld noch später meine Praktikums-Bewerbungsunterlagen genauer durchgelesen hat(te).

In meiner vom Chef geforderten Selbsteinschätzung meiner Person über die vergangenen Praktikumszeit habe ich sachlich Positives und Negatives abgewogen. Das Positive wurde herunter-, das Negative (was nicht immer ich zu verantworten hatte) hochgespielt.

Einem der anderen Praktikanten wurde auf Hinweis zu fehlender Wissensvermittlung geantwortet, dass (sinngemäß) ... bei so einem kurzen Praktikum man nicht erwarten darf, an großen Projekten zu arbeiten...

Er war 7 Monate dabei... Bei ihm ging es dann nicht mal um ein Anstellungsgespräch.

Mein Handicap liegt in einer körperl. Beeinträchtigung, die nachweislich nicht stört - es gab diesbezüglich keine Beschwerden von Mitarbeitern oder Chef und auch Tätigkeiten, die ich lt. ärztl. Gutachten nicht mehr ausführen soll / kann wurden mit entsprechenden Hilfsmitteln zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Auch in meiner Bildungseinrichtiung liegen keine Beschwerden vor.

Man kann leider nicht im Vorfeld erkennen, was sich hinter einer nach außen seriös wirkenden Firma verbirgt. Ich werde dort jedenfalls nicht anfangen, auch wenn man es sich doch noch überlegt.

Am Montag gehen die nächsten Bewerbungen heraus, jetzt habe ich ja auch noch ein Pro-Forma Facharbeiterzeugnis vorliegend, was auf alle Fälle mehr wert ist als die internen Modul-Noten meiner Einrichtung.

Wäre nur zu überlegen, eine Beurteilung von meiner Praktikumsfirma einzufordern. Ob es sich lohnt, weiß ich nicht.

Es gibt ja eigentlich nichts negatives zu berichten - aber warum, übernimmt man einen Praktikanten, der "alles ordentlich" gemacht hat nicht selbst, sondern treibt ihn in die Arbeitslosigkeit.

Ich als Chef - und ich weiß wovon ich rede, habe 10 Jahre eine mitarbeitermäßig gleichgroße Firma mit allg. Handlungsvollmacht geführt - würde mich schon fragen, wo da der Haken an der Sache ist...

Dort wäre ich wahrscheinlich immer noch, wenn der damalige Chef nicht der Meinung gewesen wäre, Firmenkonto läuft auf seinen Namen, ist also Privatkonto und die Freundin eine Geldkarte bekam. Dann dauerte es nicht mehr lange...

Bearbeitet von lanjen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage es mal so: es gibt Firmen, die haben ihr komplettes Geschäftsmodell darauf aufgebaut, kostenlose Arbeitskräfte so lange wie möglich auszubeuten. Daran kann man leider nichts ändern, höchstens mal das Amt oder die IHK darum bitten sich das mal genauer anzusehen.

Gehen wir von einer seriösen Firma aus, die adäquaten Bedarf an einem FIAE hat und ihn nicht nur als Tonermädchen beschäftigt, so muss dieser FIAE schon ganz gehörig ineffizient arbeiten um kein Gehalt > 18k p.a. zu rechtfertigen. Ein günstiger, effizienter Entwickler kostet pro Tag ~500 EUR für .NET. Da ist alles, was Du für unter 100 EUR/Tag bekommst einfach nur ein Schnäppchen. Voraussetzung: Man muss Verwendung für den FIAE haben.

Ich kenne dein Leistungsniveau, deine Fehltage und die Qualität der Arbeit nicht. Aber sollte deine Selbsteinschätzung so sein, dass Du problemlos 75% der Arbeitskraft der Jungspunde erreichst und deine Behinderung es Dir dennoch erlaubt 8-10h/Tag auf dem Bürostuhl zu sitzen und Code zu tippen, so sehe ich keinen Grund, warum Du dich mit <18k p.a. abspeisen lassen musst.

Meine Meinung: suche Dir eine kleine Entwickler-Firma und sei zu Gehaltseinbußen innerhalb der Probezeit bereit (z.B. 18k in der Probezeit, 24k anschließend). Viele haben bei jemandem, der auf die 50 zugeht einfach Bedenken, dass er öfter krank sein wird als er zur Arbeit kommt und der Code mittels Ein-Finger-Tippsystem den Weg in die IDE findet.

PS: Chemnitz ist auch nicht so der Bringer. Evtl. weitest Du deinen Suchradius etwas aus... viele bieten für Entwickler nach der Probezeit oder sogar direkt Homeoffice an.

Viel Erfolg!

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum muss es unbedingt ne Entwicklerstelle sein? Der FI reicht von A bis Z und beinhaltet auch FISI und teils ITSK etc. Ein Spezl ist FISI und arbeit als FIAE im 3rd Level Support.

Ich selber bin FIAE und mein Job beinhaltet FIAE, FISI sowie ITK Bereiche unter Win und Linux. Solange die Kohle stimmt, ist es fast egal, was du arbeitest - solange du in der IT-Abt / in der IT-Branche unterkommst - und du keine Massen von PC herumschleppen musst.

Wie schon geschrieben wurde, Chemnitz ist jetzt nicht gerade der IT Cluster. Also wenns unbedingt Chemnitz sein muss, es gibt auch nicht AE Stellen. :cool:

Ansonsten, wenn du auch woanders arbeiten kannst/willst, in Dresden gibts ja einige kleinere, mittlere und größere IT Firmen und wäre falls Kfz vorhanden 78 km weg.

Softwareentwickler (m/w)

Und im worst case, kommst halt zu uns ins schönste Bundesland, in München gibts genug AE Stellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum muss es unbedingt ne Entwicklerstelle sein?

Wg. der angesprochenen, körperlichen Beeinträchtigung und der höheren Wahrscheinlichkeit eine HO-Stelle außerhalb von Chemnitz als AE zu finden.

FISIs laufen i.d.R. durchaus häufig mit Hardware durch die Gegend, ziehen auch mal eine Strippe oder spielen an den USVs bzw. den Serverschränken rum. Ebenfalls ist hier die Wahrscheinlichkeit höher als - wie der TE so schön sagte - "Hauspampel" eingesetzt zu werden. Bei FIAE ist die Wahrscheinlichkeit geringer sich großartig bewegen zu müssen und das Tätigkeitsfeld streut geringer, d.h. weniger Hauspampel, mehr Spezialist = höheres Gehaltsniveau.

Wenn man sich als FISI irgendwo bewirbt und direkt sagen muss, dass es nicht drin ist einen 2HE Server in den Schrank zu schieben oder sonstwas, ist das nicht unbedingt von Vorteil. Daher würde ich den Fokus eher auf AE oder andere Sitztätigkeiten (Sysadmin, DBA, etc. wäre noch eine Option, aber da hat der TE keinerlei Erfahrung mit. Dann doch lieber in der Entwicklung mit einem best. Werkzeug bleiben, denn VB, C# und MySQl kennt er schon) legen.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung