Zum Inhalt springen

Neuerungen bei Apple - Was haltet ihr davon?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hey.

Ich weiß nicht, ob sich auch andere von euch dafür interessieren oder ob ich in dieser Themensparte überhaupt richtig bin. Mich würde einfach generell mal interessieren was ihr von den ganzen Neuerungen von Apple haltet. Sei es iOS 7 oder das iPhone 5 S oder 5 C. Macht ihr direkt das Update auf iOS 7 oder wartet ihr lieber? Glaubt ihr, dass Apple mit diesen Neuerungen seine Chancen auf dem Markt wieder erhöht? Ich persönlich finde nämlich, dass das iPhone 5 C überhaupt nicht zu dem passt was Apple die ganzen Jahre repräsentieren wollte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte gehofft das das iPhone 5C ein Budget Handy wird. Leider ist dem nicht so, ergo wird es weiterhin ein Androidgerät bleiben. Schade, hätte mir gerne iOS mal über längere Zeit angeschaut und ausprobiert. Aber ich gebe keine 6-700€ für ein Telefon aus, mal abgesehen davon das die Konkurrenz bessere Hardware hat.

Getippert mit einem mobilen Fernsprechgerät (GT - I9070)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was Computer angeht, will ich nichts anderes mehr. Besonders für die Arbeit haben sich die Apfel-Kisten als wirklich brauchbar erwiesen. Dafür geb ich dann auch gern etwas mehr aus.

Was Handys betrifft (sagt überhaupt noch jemand Handy?) finde ich Apple nahezu gänzlich uninteressant. Wenn mir so ein Ding in vernünftigem Zustand und zu einem Freundschaftspreis in die Hände fallen sollte, würde ich dem vielleicht mal eine Chance geben. Ansonsten brauch ich ein Gerät, das mir Zugverbindungen und Bundesliga-Ergebnisse sagt. Telefonieren und Whatsapp wenn's geht auch noch.

Dafür gebe ich dann nicht solche Summen aus und entsprechend geht auch der ganze Wirbel um das 700. iPhone plus diverse Up- und Downdates total an mir vorbei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich persönlich mochte Apple noch nie so wirklich.

Man wird meiner Meinung nach bei Apple Produkten immer zu Kompromissen gezwungen, gegängelt, muss zur Synchronisierung grottige Software installieren, hat ein überteuertes Produkt aufgrund des Namens und hat nach 2-5 Jahren ein Stück Elektronikschrott, das nicht mehr supportet wird.

Mal ein paar Beispiele:

  • iPod:
    Batterie nicht eigenhändig austauschbar, ohne dass die Garantie verloren geht. Akku hält nicht ewig.
    Für die Nutzung unter Windows muss man iTunes installieren, das sich unter MS Betriebssystemen einfach nur grottig verhält.
    Dazu noch die Gängelei, dass man mp3-Dateien nicht wieder problemlos mit der Originalsoftware herunterbekommt
    überteuert
  • iPhone:
    Auch hier wieder der Akku nicht eigenhändig austauschbar.
    Apps können nur über den Appstore installiert werden (zumindest solange es nicht gejailbreakt ist)
    Standardmässig sind diverse "Nach-Hause-Telefonieren"-Optionen aktiviert.
    Nach ein paar Jahren kann man die Apps darauf nicht mehr nutzen, da sie nicht mehr auf dem verwendeten Betriebssystem laufen, jedoch zusätzlich inkomüpatibel werden mit Nachfolgeversionen (siehe What's App z.B.)
    überteuert und es kommen dauernd neue Versionen raus - wenn man aktuell bleiben will, darf man sich mind. 1x/Jahr ein neues Gerät zulegen
  • iPad:
    Sonderstecker die inkompatibel mit typischen PC-Steckern sind
    kein Flashplayer, obwohl zum Erscheinungsdatum noch ca. 50% der Web2.0-Anwendungen Flash nutzten
    Wieder mal das "Nach-Hause-telefonieren"-Problem
    überteuert für die Leistung
    Akku hierbei weiß ich nicht, ob er fest verbaut / verschweißt ist, könnte jedoch gut sein.
    Apps können meine ich auch hier nur über den Appstore installiert werden.
  • MacBook, iMac & Co:
    man kann Versionen beim Betriebssystemupgrade nicht überspringen, sondern muss (fast) jede Version erst einmal erwerben, auch wenn sie keine für einen selber sinnvolle Neuerungen beinhaltet
    überteuert
    mal wieder die "Nach Hause Telefonieren"-Probleme
    Betriebssystem darf nur auf einem dafür zugelassenen Gerät installiert werden (anders wie Windows, Linux, Unix, ...)
  • ...

Ja, ich weiß auch, dass viele Leute von Apple-Produkten begeistert sind, aber mich reizen sie einfach nicht so wirklich aufgrund der ganzen Kompromisse / Gängelungen, die man damit eingeht.

Ich weiß auch, dass Apple in der Grafik- und videobearbeitung wirklich gute Programme hat, aber was bringt es mir, wenn ich zwar ein gutes Programm habe für diese Sachen, es mich jedoch bei diversen anderen Sachen nervt.

Was die Neuerungen angeht, sind für mich persönlich nicht viele Neuerungen dabei, die mich interessieren, oder sogar reizen würden.

Was viel interessanter wäre, als diese ganzen Gimmicks wie den Fingerabdruckscanner o.ä., wäre ein Akku, der eine Woche durchhält. DAMIT würde man denke ich mal Kunden anlocken.

Nur für das, was geboten wird, solch horrende Preise - da würde ich eher die alternativen Produkte bevorzugen (Samsug Galaxy oder HTC One statt iPhone, Thinkpad statt MacBook, irgendeinen guten anderen mp3-Player statt iPod und ein anderes Pad statt iPad.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Großen und Ganzen seh ich das auch so, ein paar kleine Anmerkungen müssen dann aber doch sein.

  • iPod:

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals bei einem Mp3-Player den Akku heraus bauen zu wollen. Dass die Dinger nicht ewig halten ist in meinen Augen aber verkraftbar. Mit dem Handy Musik zu hören finde ich dagegen weit nerviger. Man stopft ein Gerät voller Daten, das dadurch langsamer wird und jeden Tag an die Steckdose muss. Den iPod lade ich ungefähr einmal die Woche auf - wobei ich ihn ohnehin ab und zu mal an den Rechner stecke um neue Musik drauf zu packen. Da sehe ich wirklich kein Nachteil gegenüber anderen Geräten.

Die Bindung an iTunes ist doof, das stimmt. Es gibt zwar Plan-B-Software (speziell für Windows), aber ich habe mich einfach mit iTunes arrangiert. Zumal das Löschen von Titeln und direktes Einsortieren in Playlists dann doch super easy funktioniert.

  • MacBook, iMac & Co:

Dem Punkt, OSX-Upgrades nur aufeinander aufbauend vornehmen zu können stimme ich prinzipiell auch zu, aber ich glaube, wenn man mehr als 1 Upgrade verpasst oder verweigert hat, kann man bei gegebenem Anlass auch darüber nachdenken, den Rechner auszutauschen. Immerhin liegen zwischen den meisten Upgrades mindestens 2 Jahre.

Was meinst du mit der 'Nach Hause Telefonieren" Problematik?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe einen mp3-Player, bei dem man den Akku (eine Nummer kleiner als Mignon und ist ein Photo-Akku) austauschen kann. So kann man zur Not auch normale Batterien reintun, wenn der Akku mal alle ist und man keine Steckdose zur Verfügung hat.

Bei den teureren ist der Akku zwar meist fest verbaut, aber man bekommt das Gerät oftmals dennoch auf und kann den Akku tauschen, ohne das Gehäuse zu zerstören. Mittlerweile geht der Trend hier aber generell eher dazu, Wegwerfgeräte zu produzieren, die verschweisst sind - da stimme ich dir zu.

Klar gibt es für den iPod auch alternative Software, aber die wird halt vom Hersteller nicht unterstützt und somit hat man, wenn diese den iPod unbrauchbar machen sollte, keinerlei Ansprüche. Zudem fand ich die alternative Software (keine Ahnung mehr, wie die damals hiess so 2007 rum, als ich das letzte mal einen iPod genutzt habe, hiess) auch nicht unbedingt so prall. Doof zu bedienen und langsam war sie. Kann natürlich sein, dass es mittlerweile gute Alternativen gibt für die diversen Betriebssysteme. Ich bevorzuge jedoch definitiv mp3-Player, die sich als Wechseldatenträger einbinden und auf denen man die Files einfach in Ordnern ablegen kann und die Dateinamen beibehalten werden.

Mit der "Nach-Hause-Telefonieren"-Problematik meine ich die Standardeinstellungen von Apple-Produkten, bei denen sehr oft eingestellt ist, dass bestimmte Daten an Apple geschickt werden, oder aber auf deren Onlinespeicher abgelegt werden.

Man kann es zwar (meist?) auch umstellen, so dass sie das nicht mehr machen, aber ein unbedarfter Anwender denkt da vermutlich gar nicht drüber nach, welche Daten denn alles ausgelagert werden. Und was mit den übertragenen Daten angefangen wird, weiß man auch nicht. Als Beispiel sei der Widget-Check genannt, der überprüft, ob es sich um unmanipulierte Versionen handelt. Ob er wirklich nur das macht, oder auch noch andere Daten überträgt, ist so einfach nciht nachvollziehbar.

Was genau alles übertragen wird, weiß ich leider nicht (ist ja auch vom Produkt und eingesetzten Betriebssystem abhängig). Ein Betriebssystem, das standardmässig so konfiguriert ist, ist mir jedoch suspekt.

Klar kann man auch alles mögliche am Router blocken, aber dafür müsste man halt erst einmal wissen, was man denn eigentlich blocken will...

Genauso auch die ganzen Daten, die man mehr oder weniger zwingend im iTunes oder Mac App store hinterlegen muss.

Oder aber die Funktion, dass wenn man seinen eigenen Standort mit dem iphone oder iPad abruft, dass diese Daten automatisch auch an Apple übertragen werden, oder zumindest vor nicht allzulanger Zeit noch wurden.

Dazu noch die Bindung von Software / Betriebssystem an die Apple-ID u.s.w. ...

Und wie wir ja durch die NSA-Affäre wissen, geben diverse Firmen (darunter afaik auch Apple) der NSA Zugriff auf ihre Daten oder haben ein Hintertürchen für sie eingebaut.

Klar ist mir auch, dass z.B. MS-Produkte ebenfalls nach Hause telefonieren. Nur da weiß ich halt, wo ichs abstellen kann, bzw. was für Daten übertragen werden (Updatecheck, etc.). Bei Apple Produkten kann man die entsprechenden Prozesse hingegen teilweise nicht einmal beeinflussen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie meinst du das mit den Updates überspringen?

Ich bin von Snow Leopard 10.6 auf Tiger 10.8 gegangen, ohne Probleme.

Zu deinen Kritiken zum iPhone, gebe ich dir prinzipiell Recht aber das ist ja bei Android Geräten nicht anders, wenn nicht sogar schlimmer (Appkompatibilität mit neuen OS Versionen, jedes Jahr neues Gerät)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Upgrade oder auch zwei kann man afaik (manchmal?) überspringen. Man kann aber nicht z.B. 5 Versionen überspringen, sondern muss dann dazwischen noch was kaufen / upgraden, damit man das neueste dann überhaupt draufbekommt. Und das auch dann, wenn die Upgrades dazwischen keinerlei Mehrwert für einen selber bringen, weil man die neu hinzugekommenen Funktionen vielleicht gar nicht braucht / will / benutzt und das "Zwischen-Upgrade" daher eigentlich gar nicht haben möchte, sondern mit der anderen Version vollkommen zufrieden war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir gestern Abend iOS 7 runtergeladen. Es hat besser funktioniert wie erwartet. Kein Dateiverlust etc. Nachdem es fröhlich 30 Minuten geladen hat, zwei Mal hoch - und runtergefahren ist war es da. Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll... Was mir dann aber heute morgen aufgefallen ist... Ladekabel, die nicht original von Apple sind funktionieren nicht mehr. Da mir innerhalb von einem Jahr zwei Ladekabel kaputt gegangen sind habe ich ein anderes ausprobiert, das bis gestern auch sehr gut geklappt hat. Jetzt leider nicht mehr. Finde ich echt super, dass ich mir wieder ein neues kaufen muss und bis dahin mein Handy nicht benutzen kann... Man hat ja soviel Zeit, wenn man arbeiten ist.

Hat irgendjemand ähnliche Probleme?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hat irgendjemand ähnliche Probleme?

Nein, an der Arbeit nutze ich ein Ladekabel von hama. Funktioniert einwandfrei auch mit iOS 7.

Man kann aber nicht z.B. 5 Versionen überspringen, sondern muss dann dazwischen noch was kaufen / upgraden, damit man das neueste dann überhaupt draufbekommt.

Hmm sehe ich jetzt auch nicht als großes Problem, dann kauft man sich die aktuellste Version (Mountain Lion kostet 18 €) und macht eine Neuinstallation. Von Windows XP oder Vista wirst du auch nicht auf Windows 8.1 updaten können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klar kann man auch eine Vollversion kaufen, nur manche Versionen gab es afaik nur als Upgrade-Version, die die davor aktuelle Version voraussetzten.

Bei Microsoft kommt grob einmal alle 2-3 Jahre (bisher wars nur nach XP länger) ein neues Consumer-Betriebssystem raus, wobei das alte Betriebssystem weiterhin noch jahrelang weiterentwickelt wird oftmals. Bei Mac OS (X) / OS X ist es hingegen so, dass die aktuelle Revision maximal 2 Jahre weiterentwickelt / supportet wurde. Danach war man fast schon gezwungen upzugraden. Im Schnitt gibt es ca jede 6-24 Monate eine neue Revision (teils verzögert, weil die Kapazitäten z.B. ins iPhone gesteckt wurden, etc.).

  • 1995 => Windows 95
  • 1998 => Windows 98
  • 2000 => Windows 2000 und Windows ME
  • 2001 => Windows XP
  • 2007 => Windows Vista
  • 2009 => Windows 7
  • 2012 => Windows 8
  • 2013 => Windows 8.1 (kostenloses Upgrade für Windows 8)

Mal als Vergleich dazu die kostenpflichtigen Upgrades / Versionen von Apple:

  • 1997 => Mac OS 7.6 & Mac OS 8.0
  • 1998 => Mac OS 8.1–8.5
  • 1999 => Mac OS 8.6–9.0
  • 2001 => Mac OS 9.1-9.2.2
  • 13.09.2000 => Mac OS X Public Beta (Kaufversion, daher aufgeführt)
  • 24.03.2001 => Mac OS X 10.0 (Cheetah)
  • 25.09.2001 => Mac OS X 10.1 (Puma) (kostenloses Upgrade)
  • 13.08.2002 => Mac OS X 10.2 (Jaguar)
  • 24.10.2003 => Mac OS X 10.3 (Panther)
  • 29.04.2005 => Mac OS X 10.4 (Tiger)
  • 26.10.2007 => Mac OS X 10.5 (Leopard)
  • 28.09.2009 => Mac OS X 10.6 (Snow Leopard)
  • 20.07.2011 => Mac OS X 10.7 (Lion)
  • 16.02.2012 => OS X 10.8 (Mountain Lion)
  • 10.06.2013 => OS X 10.9 (Mavericks)

Wie man sieht, hat Apple da einige kostenpflichtige Upgrades mehr herausgebracht als Microsoft.

P.S.:

Wie sieht das eigentlich auf dem iPhone aus? ist das Upgrade kostenlos, oder kostet das auch was?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

iOS war bisher immer kostenlos.

Und die Mac OS Versionen kosten einen Bruchteil im Vergleich zu neuen Windows Versionen. Außerdem gibt es nur eine Version. D.h. wenn du eine neue Version erwirbst ist das immer eine Vollversion.

(Steinigt mich, wenn es nicht stimmt. Habe erst seit Snow Leopard einen Mac)

Das soll jetzt hier ja auch kein Bashing ala heise Forum werden. Aber ich meine nur wenn man die Kosten für alle Mac OS Versionen zusammenrechnet (trotz einer höheren Anzahl) würde man, denke ich, trotzdem noch weit unter den Kosten von Windows liegen.

Mal ganz abgesehen davon, dass es bei Apple kein Versions-Wirrwarr gibt (Pro, Home, Ultimate, etc.)

Bearbeitet von sas86ks
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Ich nutze mal dieses Thema. Hat sich schon jemand mit dem Update auf OSX Mavericks beschäftigt? Einer der Punkte, die mich interessiert haben, ist dass Keynote nun kostenlos nutzbar sein soll. Dazu habe ich (nachdem Mavericks erfolgreich installiert wurde) iWork '09 als Testversion herunter geladen und das im AppStore verfügbare Update installiert. Wenn ich Keynote starte, läuft aber immer noch die Trial Version. Der AppStore meint, Version 6.0 sei installiert, das Programm aber sagt 5.1. Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

Die Info, dass das überhaupt geht, habe ich hierher Apple glaubt an Euch! Pages, Keynote, Numbers kostenlos für alle? (Download Link für Trial!) | apfeleimer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung