Jump to content

DarkMaster

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    983
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über DarkMaster

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. es steht in den Stellenanzeigen immer eine Entgeltgruppe. Das ist korrekt. Aber im Tarifrechner kannst du doch das Jahresgehalt einsehen. Ist ja auch immer von der Stufe abhängig. Es wird wohl keiner auf die Idee kommen, zu schreiben: Gehalt liegt zwischen 40.000 - 60.000,-€. Sondern einfach die Entgeltgruppe.
  2. 1) wenn der AG der Meinung ist, man habe nicht die Fähigkeiten, warum lädt man ihn dann ein? 2) möchtest du bei so einem AG arbeiten? Der dir jetzt bereits Misstrauen ausspricht! 3) ich werde den generellen Eindruck nicht los, dass die AGs immer höhere Anforderungen fordern, im Gegenzug aber meist einen Hungerlohn bezahlen. Bei Managern interessiert es keinen Menschen, ob er bereits meherere Unternehmen an die Wand gefahren hat... Ich würde dem AG mit der im Pkt 2 genannten Begründung absagen. Du befindest dich aktuell in einem Arbeitsverhältnis und hast es nicht eilig. Und wenn man bereits im Gespräch mit so einem Misstrauen konfrontiert wird, dann kann man es auch gleich bleiben lassen. Das spart dir und auch dem AG viel Zeit und Nerven. Wenn sie dich dann in der Probezeit kündigen, hast du erstmal ein Problem und nicht der AG. PS: lass mich raten, das Gehalt liegt bei max. 35k, oder?
  3. großer AG, 35k MA. Habe auch täglich damit zu tun, allerdings immer Seiten des Datenschutzes und der IT-Security. das sollte eigentlich auch ohne der DSGVO der Fall sein... die Strukturen/Konzepte sind vorhanden und auch umgesetzt. Datenschutzbeauftragte haben wir ziemlich viele. korrekt. Jeder Pups muss auf DSGVO geprüft werden, obwohl (wie oben bereits angemerkt) unsere Systeme allein aufgrund der BDSG schon davor sicher sein mussten.
  4. - Gestaltung ist immer Geschmackssache -> Design ist OK - Anschreiben auf eine Seite packen. Greife die jeweiligen Anforderungen aus der Stellenanzeige und aus dem Telefongespräch auf und belege Sie durch eigene Projekte/Erfahrungen.... lass solche Floskeln/Sätze wie "breites Spektrum an IT-Wissen", "lernte sie mit Algorithmen steuern" , "Testung zur Potentialanalyse" bitte sein. - ich würde deine "EDV-Kenntnisse" komplett weglassen. Haben ja nix mit einem FIAE zu tun (Outlook, Thunderbird, GnuPG....). Schreibe lieber ausführlicher zu deinen Projekten. Was hast du dort gemacht, welche Sprachen benutzt etc.
  5. sind wir doch mal ganz ehrlich... interssiert die DSGVO im täglichen Geschäft den Ottonormal-Mitarbeiter? Die Einzigen die so einen Wirbel fabrizieren sind die Datenschützer und die IT-Sec. Leute...
  6. für mich hört es sich danach an, als hättest du eine gute Idee gehabt, die Software/Produkt fremdentwickeln lassen und der DL hat das Produkt über deren Vertriebskanäle verkauft und tatsächlich guten Gewinn erwirtschaftet. Falls dies der Fall ist -> eigenes Unternehmen gründen und selbst aktiv vertreiben. Sofern das Copyright bei dir liegt. Alleinstellungsmerkmal und einen Markt scheint es ja zu geben. Eine nachträgliche Beteiligung wird wohl schwer werden. Besonders würde mich interessieren, wer die 900PT an Aufwand bezahlt hat? Ohne konkreten Angaben wie die Sachlage tatsächlich ist, ist es schwierig die Frage zu beantworten.
  7. normalerweise ist das übliche Ziel von einem KMU zum Konzern zu wechseln. Umgekehrt kommt zwar auch vor, aber eher bei älteren Mitarbeitern. Zudem wird bei z.B. bei Google i.d.R. wesentlich mehr bezahlt als beim IGM-Laden. Deshalb würden mich die Gründe interessieren. Warum will jmd. von einem (angenommenen) 6-stelligen Gehalt für weniger Gehalt arbeiten? Häufig ist der Sprung von Google zu anderen Tech-(US-)Konzernen in höhere Positionen der Fall. Wenn da jmd. bei Google als z.B. Scan Engineer für Google Books o.ä. gearbeitet hat, kann ich einen Wechsel noch eher nachvollziehen. Wenn man aber ein Top-Entwickler ist, gehe ich davon aus, bei Google mehr Möglichkeiten zur Entfaltung/Weiterentwicklung zu bekommen als z.B. bei VW. Im Automotive-Bereich wird ja kaum mehr selber entwickelt (ausschließlich über DLs). D.h. der Entwickler könnte sich u.U. langfristig "langweilen" und recht bald wieder weg sein. Da nehme ich lieber einen hungrigen MA vom KMU, der sich reinhängt. Bei einem Ex-Google MA könnte u.U. auch eine gewisse Arroganz mitschwingen. -> in meinen Augen lenken die Parameter Gehalt, Position nicht von der Diskussion ab, sondern sind essentiell. Mitunter spielt hier das Alter des Bewerbers auch eine große Rolle. Oder willst du hier Äpfel mit Birnen vergleichen? Ein Ex-Google MA für 70k p.a. hat mit Sicherheit keine große Entwickler-Position inne. Im Vergleich zum KMU-MA mit 70k p.a. kann es durchaus sein, dass dieser eine wichtige Rolle gespielt hat.
  8. mich würde erstmal das Aufgabengebiet bzw. die Position interessieren. Unabhängig der Firma. Dann als nächstes das geforderte Gehalt. Was bringt dir ein großer Name, wenn das Gehalt nicht im Range liegt? Das gibt im Team nur Ärger. Als dritten Punkt würde ich mir die jeweilige Verweildauer in den Firmen anschauen. Wenn jmd. mehrmals nach 1 Jahr gewechselt hat, zeugt das nicht von Dauerhaftigkeit. -> wenn alle drei Punkte passen, dann kann man die Firma nochmal genauer anschauen. Wenn da ein Google-MA dabei ist, dann lade ihn ein. Mich würden dabei allerdings auch die Wechselmotive interessieren.
  9. ich muss meine Aussage revidieren. Für 30k bei 10 Jahren findet das Unternehmen vllt. einen frisch ausgebildeteten FIAE, welcher noch bei Mutti wohnt und halt schnell irgendwo BE sammeln möchte und noch nicht weiß, wie der Hase läuft.... Bleibe aber dabei, die haben das Projekt wohl schlecht verkauft oder es handelt sich um Arbeitnehmerüberlassung. Da krebsen besonders in MUC gerade viele Personalbuden rum. Die verleihen den AN für 300,- Tagessatz und streichen den Rest selber ein. Habe mal von einem IT-Jobvermittlungsunternehmen gelesen, welches nur aus den beiden Gesellschaftern bestand. Die haben einen Rohgewinn pro Nase von 600k im Jahr eingefahren. Da wundert mich nix mehr....Ressource Mensch kann man da nur sagen. @Alex_winf01 findest du aktuell keine besseren Angebote (was mich wundern würde) oder wolltest du uns das nur als Paradebeispiel für den Fachkräftmangel aufzeigen?
  10. Arbeitgeber 1: bei den 33k sind 20% an ein Umsatzziel gekoppelt -> welches Umsatzziel? Firmenziele, dein eigener Umsatz? D.h. grob 26k fix + 7k variabel und davon dann noch Firmenwagen bezahlen?! Auch wenn es dein (welches auch immer) "Traumgebiet" ist, würde ich hier absagen. Es sei denn sie geben dir schriftlich z.B. eine Zusage von 5k fix nach der Probezeit und 5k fix nach dem 1. Jahr. Kannst du hier noch verhandeln oder ist der Zug bereits abgefahren? Arbeitgeber 2: die Rahmenbedingungen hören sich schon besser an. Allerdings vorsichtig, mit "realistisch" 450-600€/Monat. Woher kommen diese Werte? Hat die dir der AG genannt? Bei welcher Zielerfüllung? Grundsätzlich -> bist du auf einen Firmenwagen angewiesen? Wie kommst du bei AG 2 zum Kunden? Bahn? In welchen Regionen sind die Kunden größtenteils? Dann kannst du dir selber Gedanken machen, ob du auf den FW nicht freiwillig verzichtest. Gib doch mal etwas mehr Infos bzgl. Aufgabengebiet / Region / Reisetätigkeit / Kunden (falls bekannt) / Entfernung vom Wohnort zum AG ....
  11. das war auch eher reißerisch gemeint 😉 es sollte eher klarmachen, dass der TE sich nun eigentlich in einer komfortablen Situation befindet. Zu überziehen sollte man den Bogen natürlich nicht....
  12. das man mit deiner Leistung Geld verdienen möchte, ist wohl legitim. 45k bei 10 Jahre BE in MUC sind allerdings sehr mager. Da würde ich eher auf mind. 60k gehen. Aber scheinbar hat die Firma das Projekt wohl schlecht verkauft, wenn nicht mehr drin ist. Vllt. finden sie ja einen Absolventen der das für das Geld macht.
  13. kann hier bigvic nur zustimmen. Ich dachte immer, ihr spielt alle so gern Poker ;-) dann pokert halt auch mal, wenn ihr die Trümpfe in der Hand habt. Situation kann ja für den TE nicht besser sein. Mit dem neuen AG telefonieren und warten was für ein Gegenangebot kommt. Dann mit dem aktuellen AG in die Verhandlung gehen. Und lass dich nicht mit Peanuts abspeisen. Wenn ein Sprung von 2,3k auf 3k möglich ist, ist auch ein Sprung von 3k auf >3,5k möglich. Das Spiel kannst du solange spielen, bis jmd. aussteigt :-)
  14. Bekannter von mir hat in einem großen IGM-Laden EG11a als PL angeboten bekommen (Studium + 3-4 Jahre BE).
  15. natürlich ist es "warme Luft". Woher weißt du denn, wieviel du nun verdienst? Ob Junior oder Senior dürfte wohl gehaltstechnisch einen "kleinen" Unterschied machen...

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung