Jump to content

Erfahrungsberichte Heimautomatisierung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

gestern hatten wir eine Diskussion im Chat zum Thema Heimautomation (Risiken, No Gos, Sicherheit)

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der Heimautomation gemacht oder macht er dies sogar Hauptberuflich?

Welchen Hersteller kann man empfehlen, vor welchen sollte gewarnt werden, was kann man eigentlich alles automatisieren, was ist dabei zu beachten etc....

Wäre mal Interessant was ihr von dem Thema haltet.

(Da ich mich noch in der Planung des Hausbaus befinde kommt mir das Thema ziemlich gelegen bzw. interessiert es mich sehr stark)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich hat gestern das Thema nicht mehr losgelassen.

Zur Diskussion standen u.a. die Heizkörperthermostate "COMET DECT", welche ich dann doch nicht bestellt habe. Diese werden direkt mit der FritzBox gekoppelt. eine Separierung in ein eigenes getrenntes Netz wäre somit nicht möglich, sofern man nur die eine FritzBox in seinem Netz betreibt.

Ich habe abends noch einen Blog über OpenHAB gefunden. Da wird von der Heizung bis zur Waschmaschine mal alles kurz betrachtet: https://www.unixe.de/heimautomatisierung-mit-openhab/

Eine größere Übersicht über alles was die Heimautomatisierung so hergibt, hab ich hier gefunden: https://www.siio.de/

Für mich ist das erst einmal nur eine Spielerei, da meine bessere Hälfte dem ganzen eher skeptisch gegenübersteht. Und wenn nicht alle Mitbewohner in der Wohnung bzw. im Haus die Technik nutzen wollen, finde ich es zurzeit eher uninteressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo t0pi,

ich habe diese Diskussion ja nicht verfolgt aber da Du von Hausbau sprichst denke ich zunächst an intelligente Haustechnik (Wird auch der Messe nicht mal mehr als Neuheit dargestellt).

Heutzutage lässt sich vieles, wenn nicht gar alles automatisieren. Es ist jedoch auch relativ kostenintensiv. Mehr oder weniger muss sich der Laie das so vorstellen, dass alles elektrische über ein Bussystem an einen zentralen Verteilerschrank angeschlossen wird und dort wird dann der Ablauf programmiert. Dh. eine herkömmliche "Ausschaltung" für das Licht per Schalter gibt es so nicht mehr. Der Lichtschalter (wie alle anderen Schalter) wird mittels "Klingelleitung" und die Lampe mittel "Versorgung- Kraftleitung" an den Verteiler angeschlossen. Der Schalter wird mit einer Registriernummer versehen und die Steuerung weis dann welcher Schalter für welche Lampe zuständig ist. Daraus folgt das man mit einem Handgriff aus dem Bad die Garagenlampe schalten kann. Das ganze per App auf dem Computer und fertig ist das Spielzeug. Dementsprechend auch Sprechanlagen, Rolladen, ... Es gäbe Schnittstellen für Sensoren, Kameras usw.

Welche Bausteine mit dieser Technik ausgelegt werden ist eine Frage des persönlichen Geschacks (Geldbeutels). Meist nimmt man zunächst Sprechanlagen und verknüpft die mit Alarmanlagen, kann dann schon einmal das Haus über Internet "bewundern" evt. auch die Zimmer (Tresorräume) und den Türöffner bedienen.

Kühlschrank, Herd, Waschmaschine und so werden über das LAN-System angeschlossen und verfügen über eigen Softwarelösungen, die über Internet gesteuert werden können. Du könntest dann nach der halben Vorwäsche entscheiden, brauch ich Abend doch noch und schnell das Spülen, Schleudern, Trocknen beginnen.

Grüße

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es jetzt schon etwas her ist. Wie bist du vorangekommen?

Jetzt hab ich über die Jahre doch mal etwas gebastelt und zwei Homematic Thermostate im Bad und Dusche an die Heizungen angeschlossen. 
Dazu hab ich ein RaspberryPi mit einem passenden Funkmodul ausgestattet um diese zentral mit OpenHab Programmieren zu können. die Einrichtung war etwas hakelig, aber lief dann letztendlich. Für den Start hab ich die Thermostate erst einmal einzeln über die Homematic PC-Software programmiert...
Heute morgen hatte ich schonmal ein warmes Bad und musste die Heizkörper nicht die ganze Nacht durchlaufen lassen :D.
Ich werde die nächsten Wochen nochmal etwas rumprobieren und dann ggf. die restlichen Zimmer ebenfalls mit den Thermostaten ausstatten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich zu Weihnachten einen Amazon Echo erhalten habe bin ich aktuell an der Sprachsteuerung dran. Das heisst die beiden Fernseher und Lampen im Haushalt per Sprachsteuerung bedienen. Läuft aktuell sehr gut, thermostate kommen im März dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir dies https://www.elv.de/homematic-funkmodul-fuer-raspberry-pi-bausatz.html auf ein RPI3 gesteckt und dann openhabian mit homegear (für Homematic Kommunikation) installiert. Eine extra Homematic(IP) Basisstation spare ich mir damit. Von unterwegs will ich im Moment dort auch nicht drauf zugreifen. Ist natürlich etwas mehr Gefrickel. Ich hoffe aber, dass ich Langfristig damit weniger Arbeit habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das große Problem ist bei den Geräten immer das man so aufpassen muss das der Mist nicht cloudbasiert ist. Wenn du dir verschiedene produkte anschaust steht das immer klitzeklein am Ende :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut dem Video ist das bei Homematic IP der Fall. An dem bin ich auch nicht interessiert (keine Programmierung möglich etc.) sondern an dem anderen System.
 

Naja ich wäre froh wenn man Alexa umbasteln könnte und statt: "Alexa, starte....." "Cortana, starte...." sagen kann. Gestern einen Film angeschaut wo der Name Alexander genannt wurde..da ist alexa schon "hellhörig" geworden :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab über die Feiertage bei einem Bekannten einen echo dot eingerichtet. Primärer Zweck war für ihn Spotify auf der alten Hifi-Anlage zu hören. Hab dafür den echo dot per 3,5 mm Klinkenkabel verbunden.

Ergebnis: Läuft super, brauche ich auch :)

Hab mir draufhin am letzte Woche selbst einen Echo Dot bestellt (leider nicht mehr im alten Jahr angekommen) und schiele jetzt auf Philips HUE ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@StefanE ich hab den Normalen Echo im Wohnzimmer stehen (keine Hifi Anlage, daher ideal für den Raumklang) ...werde mir aber noch 4-5 Dots (für jeden Raum einen) bestellen. Die FireTV Sticks dazu lassen sich ebenfalls genial per Sprache ansteuern (starte fernseher, schalte um etc.)
Ich schiele gerade zu den Philips HUE bzw. den Osram Modellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ebenfalls einen Fire TV Stick im Einsatz, die ganz einfache Variante, für Netflix am TV (hat noch keine eigene App dafür). Kann ich den Fire TV mit Alexa sprachsteuern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon seit ca. 10 Jahren die alte Conrad Heizungssteuerung im Einsatz. Da sich aber hier mittlerweile die Ventilverstellungen etc verabschieden bin ich dabei umzustellen.

Aus der Not waren an 2 Heizungen erstmal billige elektrische Antriebe dran.

Da mich aber der Spielwahn gepackt hat habe ich:

im Wohnzimmer nen Echo Plus damit ich HUE etc direkt anbinden kann. im Schlafzimmer nen Echo zum Musik hören Abends. Und in der Küche nen Echo DOT damit dort auch noch ne Wanze zuhört. :D

einiges habe ich mit TP Link H100 Steckdosen gelöst. funktioniert wunderbar und schnell. Im Schlafzimmer sind HUE Lampen drin. auch die sind Top. allerdings wahnsinnig teuer.

Dann ist mein Harmony Hub noch mit angeschlossen damit die ganze Musikanlage mit gestuert werden kann. Es nervt aber etwas das man bei den aktionen immer sagen muss: Echo schalte TV ein mit Harmony. bei allen anderen Aktionen reicht ein Echo schalte Licht ein.

 

Was ganz witzig ist sind die Skill wie von der Tagesschau 100 sekunden. Das in einer grossen Aktion zusammen fassen und man kann morgens nach dem Aufwachen sagen: Echo starte meinen Tag.

Bei mir passiert dann:

- Licht im Schlafzimmer auf 25%

- Aktuelles Wetter vorlesen

- aktuellen 100sekunden Nachrichtenüberblick vorlesen

- Heizung im Bad und Wohnzimmer auf Temperatur stellen (mit Boost)

- Hüllschutz deaktivieren

 

Die Heizungen bin ich grad am testen ob Homematic was taugt. Ich habe aber leider häufiger die Probleme das Alexa nicht drauf zugreifen kann und mit der Meldung "reagiert nicht" abbricht. Dann muss ich doch wieder das Handy rausholen und die Temperatur umstellen.

 

-> Hüllschutz ist ein quasi Einbruchschutz von Homematic, der die Fensterkontakte nutzt um zu kontrollieren ob Fenster oder Türen geöffnet werden. Normal wird damit die Raumtemperaturabsenkung gesteuert beim lüften. Aexa kann das aber auch als "Einbruchschutz" verwenden.

bearbeitet von Enno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmmh, ich denke ich werde mir bald möglichst die IKEA-Lampen besorgen und mit dem Google Home verbinden. Wir haben hier gleich mehrere Lampen, die entweder aufgrund der eigenen Lage oder aufgrund unvorteilhaft eingebauter Lichtschalter etwas unbequem sind. 

Ich werde dann berichten...

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum schaltest/Dimmst du dann nicht die Lichtschalter von der ferne aus?

Würde eine Zeit lang gemacht. Aber ich neige dazu Fernbedienung zu verlegen. Und daher jetzt der geplante Wechsel zu "smarten" Lösungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×