Jump to content

t0pi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    506
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Alle erstellten Inhalte von t0pi

  1. richtig. Die Firmen definieren wie Sie die Titel vergeben. Wie Sie das tun ist denen überlassen (meist ist es halt die Arbeitserfahrung oder in seltenen Fällen die Skills) bei statischen Unternehmen die sagen: Nach x Jahren bist du Senior ist das korrekt. um weiter bei deinem Beispiel zu bleiben: In statischen Firmen wird er nicht lange arbeiten weil er schnell merkt: Egal wie er arbeitet, die Leistung die er bekommt bleibt gleich. In "vernünftigen" Unternehmen wird er nur kurz Junior sein, schnell zu Prof und dann Senior aufsteigen wenn er mit einem Vergleichswert (z.b. den skills eines anderen Seniors) gleichzieht oder diese übertrifft. Je nach Unternehmen bedeutet das natürlich einen Gehaltsanstieg im "höheren" (10%+) Bereich. Du siehst ich schreibe das hier alles sehr vage...der Grund ist halt das es immer Ausnahmen gibt. Natürlich gibt es Pfennigfüchse die versuchen trotz "Titels" dir kein höheres Gehalt zu zahlen, die dich aufgrund der "Arbeitserfahrung in Jahren" Klausel nicht aufsteigen lassen damit du weiterhin sehr gute Arbeit zu "günstigen Konditionen" durchführst etc. pp. Aber ich versuche von den guten Unternehmen zu sprechen (die es gibt auch wenns niemand zugeben will ) Die können aber ihre Mitarbeiter zufrieden stellen und lange halten, sodass ein Jobwechsel selten vorkommt. Jetzt ist halt die Frage: Wie erkennst du solche Unternehmen und da wird es richtig knifflig (und gehört in einen separaten Thread)
  2. Grunsätzlich zu Junior, Prof und Senior: Junior: Anfänger / Starter / Frisch aus der Ausbildung / Uni. Prof: Schon ein bisschen Erfahrung aber es geht noch was Senior: Kennt die Probleme aus dem FF und kann sich sehr schnell in neue Fehler aufgrund seiner Arbeitserfahung einarbeiten. Grundsätzlich also steht der "Titel" für die "Arbeitserfahrung". Der Witz an der Sache: Es ist Definitionssache der Einzelnen Unternehmen wer wo zugeordnet wird. In manchen bekommst du den Titel nach x Jahren automatisch (egal ob du die letzte Flachzange bist und dein Azubi schon mehr kann als du) , in manchen Aufgrund deiner Leistung. Frisch nach der Ausbildung wirst du dann dich auf Junior Stellen bewerben bzw. gibt es genug Unternehmen die gar nicht nach diesen Titeln suchen. Da diese Einstufung keiner festen Definition unterliegen kannst du natürlich dich auch selbst direkt als "Senior" ausgeben. Musst aber dann in der Probezeit effektiver sein als ein Junior z.B.
  3. t0pi

    Homelab

    von sowas gehe ich grundsätzlich aus... wäre schon schwach das jedesmal ansprechen zu müssen. Daher kann ich dieser Aussage halt nicht zustimmen (solange oben genanntes gegeben ist). Um AD Sachen zu testen, in den Gruppenrichtlinien rumzuspielen etc. ist sowas doch perfekt und schont den Geldbeutel. Nicht wenn deine Demoumgebung zum einen abgesichert ist (ohje wir wiederholen uns) bzw. ich pers. schalte meine Demoumgebungen aus wenn ich sie nicht brauche.
  4. t0pi

    Homelab

    Respekt das du soviel Zeit und Müße hast nach der Arbeit noch soviel dazuzulernen. Ich pers. hätte 1-2 Themen zeitgleich bearbeitet und nicht so eine riesige Bandbreite. Da hätten mir dann 3 VMs gereicht und entsprechenden Server (wobei 3 VMs macht auch ein guter FatClient (z.b. Gaming PC) mit. Natürlich steht auch immer Kosten Nutzen Faktor im Raum...ich pers. würde für "mehr" eher nen Server online mieten. (ausser du bastelst gerne an Hardware, Verkabelung etc.)
  5. Braucht noch jemand nen Grund einen 3d Drucker zu haben? Vielleicht der hier? image.png.48bd752ef41f63281c0da7a1662e8fa0.png

  6. https://www.windowspro.de/script/computer-active-directory-filtern-powershell
  7. Back to the roots (hehe roots, ein wortspiel)

    image.png.e1e7aafbbc364df349339922862e0c45.png

  8. t0pi

    Lokale Admins

    20 sekunden googlen brachte mir das Ergebnis, da dein Account 2017 erstellt wurde vermute ich du bist Azubi im 3. Lehrjahr...(ich hoffe zumindest du bist nicht ausgelernt wenn du sowas nicht selbst findest): https://philit.de/index.php/skripte/sccm-management/105-powershell/137-get-admin-accounts-from-clients-remote
  9. Ich glaube es wäre noch interessant zu erwähnen was ein Sensor ist. Ein Sensor bedeutet ja nicht das es eine bestimmte Abfrage auf einem Gerät ist. (wir haben hier nen Sensor der prüft diverse Dinge
  10. aber es gibt eine kostenfreie Version oder. Ich glaube darum ging es dem threadersteller (kostenlos)
  11. einfach mal googlen oder eine testumgebung schalten. das tool ist sehr mächtig (ich nutze es nur zur serverüberwachung, aber die möglichkeiten scheinen unbegrenzt) Die Dokumentation ist aufjedenfall Anfängerfreundlich.
  12. Das kannst du auch mit nem Server Tower... frisst weniger platz als nen rack.. Patchpanel? Von wieviel Netzwerkanschlüssen sprechen wir hier? Ich vermute ne Firma <30 Personen?
  13. Im Umkehrschluss heisst dass für dich das unbezahlte Überstunden vollkommen ok für dich sind? Falls du in der Nähe FFM wohnst ich kenne einige gute Ausbeuterbetriebe die dich mit Kusshand nehmen. alternativ (bei 3 Monaten Kündigungsfrist: Freizeit und Urlaubsabbau) sagt einiges über deinen AG aus. Auch hier: Falls nähe FFM bitte eine PN an mich damit ich weiss wo ich mich niemals bewerben werde.
  14. Dann zieh dir die Auswertung und geh zum Chef und sprichs an wenn du eh gehen willst.
  15. hast du denn das schriftlich das du soviele Stunden angesammelt hast? Unterschrieben vom AG?
  16. Bei 360 Überstunden im Jahr sind das 30 im Monat... ich behaupte einfach mal der AG ist gut damit bedient wenn er dies schweigend bezahlt oder aber die strafe weil dann schärfer geprüft wird wie so die arbeitszeiten der einzelnen Mitarbeiter aussehen ^^
  17. ich bin kein Anwalt aber konnte hierzu das hier finden: https://www.finanztip.de/arbeitsvertrag/arbeitszeitgesetz-ueberstunden/
  18. @Schnax Ich glaube nach 14 Jahren hat er die Funktion gefunden
  19. Eine Definition was jedes Support Level macht wäre mal interessant und wieso dich im 3rd level bewegen willst und nicht im 2nd oder als Vorgesetzter des 1st/2nd levels....
  20. HP (Microserver), Qnap, Synology würden mir da spontan einfallen. Theoretisch kannst du das Backup auch über nacht auf eine ext. Festplatte laufen lassen und der chef tauscht die Platte vor Feierabend aus und nimmt das aktuellste Backup mit nach Hause.
  21. Die heutigen NAS Systeme haben alle die möglichkeit berechtigungsstrukturen zu entwickeln oder es so weiterlaufen zu alssen wie es bei dir aktuell läuft von daher würde das passen. Bei Cloud Backup musst du vorsichtig sein. Je nach Branche des Unternehmens nenne ich nur den Datenschutz. Ausserdem kommt es auch auf die Menge der zu sichernden Daten an. (schlechte DSL Leitung und viele Daten dann hast du ein Problem). Alternativ kannst du einzelne externe Festplatten bereitstellen und darüber backups durchführen (Montags Festplatte 1, Dienstags Festplatte 2.......) die nicht benötigten Platten müssen dann aber unter Verschluss (am besten in einem anderen Brandabschnitt) gehalten werden und täglich getauscht werden.
  22. wenn das ein Fileserver ist zur reinen Datenablage (egal ob user oder applikationen) wozu brauchst du dann einen Server? Da reicht ein "simples" NAS (Raid 5 tauglich). Die kommen meist mit ihrem eigenen Betriebssystem so das dich die Lizensierung nicht wirklich juckt.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung