Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Wie lernt ihr am besten ?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

seit gut 3 Wochen befinde ich mich nun in meiner Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung im Bereich der mobilen Entwicklung mit Swift. Innerhalb dieser 3 Wochen, habe ich nochmal gemerkt, wie Spaß mir das Programmieren eigentlich macht und ich mich gerne auch außerhalb der Arbeit mehr mit dem Thema beschäftigen möchte. Nun zu meiner Frage, wie eignet ihr euch das Wissen an, welches ihr für neue Themen braucht ? (Benutzt ihr Bücher, E-Learning Seiten wie Udemy, Videos von Youtube oder holt ihr euer Wissen über Google/Stackoverflow). 

PS: Ich weiß, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und der eine mit Videos besser klar kommt, als mit Büchern, aber trotzdem würde ich gerne mal hören, wie ihr die Sachen so angeht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi

Ich finde das es auf Udemy sehr gute und lange Kurse gibt, wo man verschiedene reale Applikationen aus dem Alltag nach programmiert (zB Snapchat, Twitter, etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.8.2018 um 18:48 schrieb Ruschi1994:

Hat man die Kurse auf Udemy die man kauft eigentlich für immer? Oder kann ich sie nur einmal machen?

Also ich hab letztes Jahr mal zugeschlagenund ich kann immernoch zugreifen. 100% beendet hab ich diese damals allerdings nicht.

Eben noch gesehen das bei der beschreibung "Uneingeschränkter lebenslanger zugriff" dabei steht.

bearbeitet von habeldabelduuhh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Anfänger mit gutem Englisch kann ich auch Treehouse sehr empfehlen. Dort bekommst du für einen monatlichen Beitrag den Zugriff auf Unmengen von Kursen. Die Kurse bestehen dabei aus Videos in Verbindung mit Quiz und Code-Challenges. Dort kannst du auch einen sogenannten Track abarbeiten, was eine sinnvolle Aneinanderreihung von Kursen ist, die aufeinander aufbauen und es gibt eine Community der man dort Fragen stellen kann, ähnlich Stackoverflow, aber direkt auf die angebotenen Kurse bezogen.

Hier der Track "Beginning IOS", der für dich wohl am interessantesten wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo wir gerade beim Thema E-Learning Seiten sind, welche sind da eigentlich so zu empfehlen ? 

Habe gerade auch die bekannte Seite Udacity entdeckt und gesehen, dass dort Google mitwirkt. Mit erstaunen musste ich dann feststellen, dass die Kurse mehr als 1000 Euro kosten und da frage ich mich ehrlich, ob diese Kurse soviel besser sind als Treehouse oder Udemy.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi
vor 8 Stunden schrieb Asahi:

Wo wir gerade beim Thema E-Learning Seiten sind, welche sind da eigentlich so zu empfehlen ? 

Habe gerade auch die bekannte Seite Udacity entdeckt und gesehen, dass dort Google mitwirkt. Mit erstaunen musste ich dann feststellen, dass die Kurse mehr als 1000 Euro kosten und da frage ich mich ehrlich, ob diese Kurse soviel besser sind als Treehouse oder Udemy.

Udacity kann man eigentlich nur verstehen wenn man sich auf dem US Markt bewegt. Es gibt einen gewissen Trend insbesondere durch die großen Technologie-Konzerne, Kurse mit zugeschnittenen Workflows anzubieten. Ziel dabei ist, dass sich jemand schnell und zielorientiert auf ein bestimmtes Niveau heben kann um sich dann anschließend durch ein erarbeitetes Portfolio in Kombination mit (wie Udacity es nennt) Nanodegree auf dem US Markt zu bewerben. Gerade im US Markt ist es weit verbreitet, dass ein Portfolio auch bei Entwicklern sehr gefragt ist, deshalb funktioniert Github dort auch so gut. Das Prinzip von Github (aus psychologischer Sicht) ist ein Mix aus Facebook und Xing. Ich bin daher ganz froh, dass "ein Github Profil" in der Bewerbung in Deutschland nicht weit verbreitet oder gar gefordert ist. Das ist in den USA nämlich bei weitem weniger "Hobby", als es in Deutschland den Eindruck erweckt und hier temporär gelebt wird. Letztendlich reagieren Anbieter wie Udacity schnell auf diesen Trend, denn wenn du immer an deinem öffentlichen Portfolio gemessen wirst, dann musst du natürlich auch entsprechendes vorzeigen können, wenn sich Technologien und Anforderungen im Markt ändern.

Die professionellen Kurse von Udacity bietet also natürlich entsprechend was. In Deutschland lohnt sich in meinen Augen allerdings der Invest nicht um sich mal aus Interesse nebenbei in eine Technologie einzuarbeiten. Stellen bekommst du hier in der Regel weil du ein Studium abgeschlossen hast und ggf. schon etwas Erfahrung durch den vorherigen Job mitbringst. In den USA ist das eher so, dass man sich anschaut ob derjenige sein Handwerk beherrscht, und wenn nicht, dann kann man den halt ein paar Wochen später auch wieder rauswerfen. Die Mentalität ist hier also eine Andere und damit auch das Ziel, dass solche Kurse verfolgen. Schnell Kurse neue Kurse für neue Jobmöglichkeiten und eben nicht "sich  mal on the job aus Interesse weiterbilden". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Arvi:

In Deutschland lohnt sich in meinen Augen allerdings der Invest nicht um sich mal aus Interesse nebenbei in eine Technologie einzuarbeiten. Stellen bekommst du hier in der Regel weil du ein Studium abgeschlossen hast und ggf. schon etwas Erfahrung durch den vorherigen Job mitbringst.

Ich habe mir damals das Programmieren mit Hilfe von Treehouse und Udemy selber beigebracht und mich dort zertifizieren lassen, um zu lernen, wie man Projekte selbstständig anhand von User-Stories umsetzt und um ein Portfolio aufzubauen. Das hat gereicht um eine Stelle als Java Backend Entwickler zu bekommen und ich kenne noch andere außer mir, die es über den gleichen Weg geschafft haben.

Man muss also nicht unbedingt eine Ausbildung oder ein Studium absolviert haben um eine Stelle zu bekommen, auch wenn das die Jobfindung sicherlich vereinfacht. Es werden ja händeringend Entwickler gesucht und so sind auch Quereinsteiger oft willkommen. Wichtig ist, dass man richtig was drauf hat und sich gut verkaufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb StillAboutIt:

Ich habe mir damals das Programmieren mit Hilfe von Treehouse und Udemy selber beigebracht und mich dort zertifizieren lassen, um zu lernen, wie man Projekte selbstständig anhand von User-Stories umsetzt und um ein Portfolio aufzubauen. Das hat gereicht um eine Stelle als Java Backend Entwickler zu bekommen und ich kenne noch andere außer mir, die es über den gleichen Weg geschafft haben.

Was hat dir eigentlich am meisten geholfen, eher die Kurse Udemy oder auf Treehouse ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir vermehrt Youtube. Man hat einfach die Möglichkeit fix was Neues zu suchen, wenn einem was nicht zusagt. Klar gibt es viel Mist und man muss filtern können, man kriegt da aber fix den Dreh raus.

Anfangs mochte ich thenewboston gerne, anschließend im Bezug auf OOP und co. Derek Banas, mittlerweile sind das eher Sachen die bei TheCodingTrain oder 3Blue1Brown laufen, hauptsächlich ML Kram usw.

Ist heutzutage aber eher aus Interesse und für Hobbyprojekte. Was ich für die Arbeit brauchte war hauptsächlich Trial and Error gepaart mit offiziellen Docs, da mein Hauptbereich (PL/SQL) bei Youtube und co. doch sehr kurz kommt.

Das meiste habe ich gelernt, indem ich es mir schwer gemacht habe, viel debugged habe, viel probiert habe usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde sowieso erst einmal die kostenlose Testphase nutzen um mir anzuschauen, ob es etwas für dich ist und du auch verständnismäßig damit klar kommst. Und erst dann würde ich mich entscheiden, ob du überhaupt ein Abo abschließen möchtest und auch, ob du z.B. die Code Challenge Engine und das Forum etc. brauchst oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Rienne:

Also ich würde sowieso erst einmal die kostenlose Testphase nutzen um mir anzuschauen, ob es etwas für dich ist und du auch verständnismäßig damit klar kommst. Und erst dann würde ich mich entscheiden, ob du überhaupt ein Abo abschließen möchtest und auch, ob du z.B. die Code Challenge Engine und das Forum etc. brauchst oder nicht.

Das ist klar, wollte nur gleich mal nachfragen, ob das 50$ Abo sinnig ist, könnte ja auch andere Leute interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Asahi:

Reicht bei Treehouse das 25$ Abo oder sollte man eher zum 50$ Abo greifen ? 

Kann mich Rienne nur anschließen. Probier's aus, guck was du brauchst und dann kannst du dich für einen Plan entscheiden. Im Zweifelsfall erstmal den 25$er nehmen und dann wechseln wenn mehr Features/Content benötigt werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung