Jump to content

Empfohlene Beiträge

Grüße,

ich wollte mal ein paar gute Meinungen einholen.

Mal kurz zu meiner Situation,

ich bin 24 und bin aktuell Azubi im 1sten Lehrjahr als FISI. Vorher habe ich schon eine Lehre als Mechatroniker abgeschlossen, leider hat mich der Beruf nicht ausgefüllt und daher habe ich beschlossen bei einer lokalen Firma bei mir in der Nähe seid September eine neue Lehre zu beginnen da mich auch schon privat das Thema IT sehr interessiert hat.

Zusätzlich wollte ich keine Wochenendarbeit mehr verrichten und allgemein was an meinem Leben in Beruflicher Sicht ändern.

Nun bin ich wie gesagt seid September 2019 dabei und stelle fest das mich der Job sehr sehr interessiert und ich sehr wissensbegierig bin, Schulnoten Schnitt 1,0, keine bzw so gut wie keine Krankheitstage und noch alles sonst so was sich eine Firma von einem Azubi wünscht.

Nun das Problem, rechnet man die Monate seid Ausbildungsbeginn, zieht die Urlaubstage und die Schulwochen ab bin ich sag ich mal um die 4,5 Monate aktiv im Betrieb also in der "Praxis" vertreten.

Leider stelle ich fest das mir mein IT Leiter wenig beibringen kann bzw. wenig, eigentlich keine Zeit hat sich ausführlich mit mir auseinanderzusetzen um mir Dinge beizubringen. Die Gründe hierfür liegen darin das er sich oft mit anderen Dingen auseinander setzen muss und nur sehr sehr selten sich die Zeit nimmt sich zu mir zu setzen um mir Dinge zu erklären.

Stattdesen bekomme ich Internetseiten vorgetragen, in die ich mich einlesen soll, Bücher mit teilweise 2000 oder mehr Seiten, wobei ich nichtmal weis was eigentlich die Grundlagen der Ausbildung sind also wo ich eigentlich anfangen soll. Dazu kommt das dort so viele Fremdwörter vorkommen das ich ständig am "Übersetzen" bin, so als ob ich eine neue Sprache lerne.

 

Effektiv habe ich mich mit Windows 10, teilweise mit Virtual Box und einfachen internen Betriebsprobleme beschäftigt.

Gerne würde ich mehr Wissen angeeignet bekommen, nur leider fällt es mir schwer mich in ein Thema einzulesen obwohl ich noch nicht einmal die Grundlagen kenne. Ich fühle mich hilflos und bin mir aktuell nicht mehr sicher ob es für mich der richtige Ausbildungsbetrieb ist. Klar könnte man jetzt sagen das man Dinge durch selbst lernen und lesen auch verstehen kann, nur bin ich der Meinung das ich es verdient habe, das ich einen Ausbilder habe der sich auch aktiv Zeit für mich nimmt anstatt mir im vorbeigehen 2 Sätzen an den Kopf zu werfen und zu gehen und ernsthaft zu glauben das ich es verstanden habe bzw. es nach den Wünschen meines Chefs erfülle.

 

Nun würde ich gerne euere Einschätzung meiner Lage wissen.

Ich liebe das Gebiet in dem ich tätig bin und ich würde so gerne einfach nur so viel Wissen wie möglich mitnehmen.

 

Danke für euere Antworten.

 

MFG

 

bearbeitet von ChevChellios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb treffnix:

Hallo @ChevChellios,

wie ist denn die Firma aufgebaut? Das klingt so als wärst du mit deinem IT-Leiter die einzigen IT-ler im Unternehmen. Seid ihr eine interne IT? Oder eine 5 Mann Bude? Das wäre ganz interessant, bevor ich jetzt einen Roman schreibe...

Die IT besteht aus 3 Leuten. Der Rest der Bude sind etwa 120 Leute jedoch alle IT Fremd also keine reine IT Firma natürlich. Und der IT Leiter muss sich noch mit Druckern etz pp auseinander setzen und mit Internen Programmen in der Firma, dort ist er der einzigste der sich wirklich damit auskennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, das heißt IT-Leiter, ein Facharbeiter und dann du als Auszubildender? 

Interne Programme, die ja anscheinend nur der Leiter wirklich kennt, sind für dich ja erstmal nicht so wichtig, das ist ja meist reines Firmeninteresse, dass du dich damit auskennst. Dementsprechend wäre jetzt meine Frage ob du dich nicht mit dem Gesellen zusammensetzten könntest wenn du Fragen hast? Der wird ja hoffentlich nicht so busy sein wie euer Leiter. 

Manche Leute nehmen solche Texte von Websiten oder aus Büchern, wie du oben beschrieben hast. Du zählst vielleicht nicht zu diesen Personen, das ist aber auch nicht schlimm. Ich an deiner Stelle, würde versuchen die Ressourcen zu nutzen und alle Fragen die sich ergeben (Gut, Wörter, die zu "Übersetzten" sind, kannst du ja selber recherchieren) notieren und damit dann zu dem Gesellen rennen und dir das kurz erklären lassen.

Aber du bist auch noch nicht lange im Spiel, am Anfang der Ausbildung dachte ich auch sehr häufig bei den anderen IT-lern in der Firma "Woher wissen die das alles? Wie soll ich das auch mal alles können?" Aber die Leute sind einem halt mitunter mehrere Jahre voraus, die Erfahrung zahlt sich aus. Also erstmal mit schwimmen, du scheinst ja auch nicht per se schlecht in dem Bereich IT zu sein, so wie ich deine Berufsschulnoten interpretiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Azubi frisch ausgelernt hat, dann kannst du Ihn auch fragen. Nicht nur über die Lernthemen sondern auch wie es in seiner Ausbildung war (ich gehe davon aus dass er dort auch ausgebildet wurde) und ob es besser wird.

 

bearbeitet von Zaroc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb treffnix:

Okay, das heißt IT-Leiter, ein Facharbeiter und dann du als Auszubildender? 

Interne Programme, die ja anscheinend nur der Leiter wirklich kennt, sind für dich ja erstmal nicht so wichtig, das ist ja meist reines Firmeninteresse, dass du dich damit auskennst. Dementsprechend wäre jetzt meine Frage ob du dich nicht mit dem Gesellen zusammensetzten könntest wenn du Fragen hast? Der wird ja hoffentlich nicht so busy sein wie euer Leiter. 

Manche Leute nehmen solche Texte von Websiten oder aus Büchern, wie du oben beschrieben hast. Du zählst vielleicht nicht zu diesen Personen, das ist aber auch nicht schlimm. Ich an deiner Stelle, würde versuchen die Ressourcen zu nutzen und alle Fragen die sich ergeben (Gut, Wörter, die zu "Übersetzten" sind, kannst du ja selber recherchieren) notieren und damit dann zu dem Gesellen rennen und dir das kurz erklären lassen.

Aber du bist auch noch nicht lange im Spiel, am Anfang der Ausbildung dachte ich auch sehr häufig bei den anderen IT-lern in der Firma "Woher wissen die das alles? Wie soll ich das auch mal alles können?" Aber die Leute sind einem halt mitunter mehrere Jahre voraus, die Erfahrung zahlt sich aus. Also erstmal mit schwimmen, du scheinst ja auch nicht per se schlecht in dem Bereich IT zu sein, so wie ich deine Berufsschulnoten interpretiere.

Klar müsste ich mit dem Strom schwimmen nur leider sehe ich an meinen Klassenkameraden, zumindest von den Erzählungen das ich sehr zurückhänge und die viel mehr lernen als ich.

Und da ich ja wirklich will, finde ich es vergeudete Zeit!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Zaroc:

Wenn der Azubi frisch ausgelernt hast, dann kannst du Ihn auch fragen. Nicht nur über die Lernthemen sondern auch wie es in seiner Ausbildung war (ich gehe davon aus dass er dort auch ausgebildet wurde) und ob es besser wird.

 

Leider meinte er das es bei ihm ebenfalls so war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Möglichkeiten sehe ich:

1. Mit dem frisch ausgelernten anfreunden und von Ihm lernen. (Ich gehe davon aus dass er nett und hilfsbereit ist). Versuchen ab und zu den Ausbilder zu fragen statt d. Frischling, sonst denkt der Ausbilder dass er eh alles für Ihn macht.

2. Selber lernen und Ausbildung bestehen und danach abhauen. (wenn der Frischling sich weigert dir Themen zu erklären)

3. Gespräch unter 4 Augen notfalls mit deinen 2 "Ausbilder". Da aber dein Vorgänger meinte, dass es nicht besser wird kannst du THEORETISCH es d. IHK melden etc. Sei aber gefasst, dass es vl. nur noch schlimmer wird....

4. Kündigen und neue Firma suchen.

Ich tendiere zu 1. Ich gehe davon aus, dass der IT-Leiter einfach keine Zeit hat und solange nichts schlimmes passiert wird sich nichts ändern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Zaroc:

3. Gespräch unter 4 Augen notfalls mit deinen 2 "Ausbilder". Da aber dein Vorgänger meinte, dass es nicht besser wird kannst du THEORETISCH es d. IHK melden etc. Sei aber gefasst, dass es vl. nur noch schlimmer wird....

Das würde ich schon vorsichtig jetzt versuchen, nachdem ich ähnliche Erfahrungen während meiner Ausbildung machen durfte und dein Kollege das sogar bestätigen kann.

Gehe zu einem Ausbilder und beschreibe, was andere Azubis jetzt schon können und was Du gerne können willst. Beschreibe, wie Du Dich fühlst und dass Du Dich langweilst. Sie sind Deine Ansprechpartner, wenn Du unterfordert bist und auch praktisch lernen willst.

Das solltest Du ca. 1x/Monat machen, wenn sich nichts verbessert.

Wenn dann immer noch nichts gemacht wird, suche Kontakt zu Deinen Mitschülern, ob sie Dich nicht in Ihr Unternehmen vermitteln können. Dann kannst Du zur IHK gehen. Wie schon gesagt, wenn man zur IHK geht, wird das Arbeitsklima schlimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung