Zum Inhalt springen

Einstiegsgehalt AE


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

da ich dieses Jahr im Mai (hoffentlich) mit meiner Ausbildung FIAE fertig werde, hab ich mir paar Gedanken gemacht, was für ein Gehalt in meinem Fall realistisch wäre.

Alter: 25

Wohnort: Nürnberg

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann):  FIAE 2021

Berufserfahrung: 2,5 Jahre. Zählt die Ausbildungsdauer dazu?

Vorbildung: Allgemeine Hochschulreife, danach abgebrochenes Informatikstudium

Arbeitsort: Nürnberg

Größe der Firma: ca.100+ MA

Tarif: -

Branche der Firma: Intralogistik (Hochregallager, Förder- und Kommissioniersysteme)

Arbeitsstunden pro Woche: 40

Gesamtjahresbrutto: ~36k

Anzahl der Monatsgehälter: 12-13? (alle Mitarbeiter bekommen 13. Gehalt)

Anzahl der Urlaubstage: 28

Sonder- / Sozialleistungen: - 

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): C#, .Net, (WPF, WinForms), Oracle, SQLServer, Blazor vor kurzem angefangen.

 

Wie gesagt, hab schon einige Threads im Forum gelesen und meine Gehaltsvorstellung wäre dann min. 36k also (3000€ brutto im Monat).

Haltet ihr das für zu viel, zu wenig oder angemessen?

 

Vielen Dank im Voraus

Grüße

Andi

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moment, Rechenfehler?

36.000 / 12 = 3.000

36.000 / 13 = 2.769

Und, nein, die Ausbildungszeit zählt i.d.R. nicht in die Berufserfahrung rein. Du fängst also bei 0 an. 😉

Wieso wären 36k eigentlich realistisch, ist das nicht fast etwas wenig? Obendrauf keine 30 Tage Urlaub?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Visar:

Moment, Rechenfehler?


36.000 / 12 = 3.000

36.000 / 13 = 2.769

Und, nein, die Ausbildungszeit zählt i.d.R. nicht in die Berufserfahrung rein. Du fängst also bei 0 an. 😉

Wieso wären 36k eigentlich realistisch, ist das nicht fast etwas wenig? Obendrauf keine 30 Tage Urlaub?

Na dann, fange ich bei 0 an 😃

Ehrlich gesagt, kenne ich mich da leider nicht aus. Hab nur gehört, dass es Weihnachtsgeld gibt und evlt. 13. Gehalt. Ich vermute es ist nicht das gleiche? Soweit ich weiß, hängt das Gehalt von Brauche, Bundesland, Firma ab. Hab halt im Internet bisschen recherchiert und dachte mir, 36k ist schon okay?
Hatte bis jetzt 28 Tage Urlaub 😃

Bearbeitet von SaloFreak
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Empfehlung:

  • 40'000 - 44'000 € / Brutto bei 12 Gehältern
  • 30 Tage Urlaub
  • Betriebliche Altersvorsorge

Ein Gehalt von 36'000 € / Brutto bekommen bei uns im Hannover-Raum Berufseinsteiger mit 0 Jahren Erfahrung.

Niedersachen ist ungleich Bayern Lebenskostenniveau! Bayern ist teurer.

 

Bearbeitet von bitweiser
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb bitweiser:

Ein Gehalt von 36'000 € / Brutto bekommen bei uns im Hannover-Raum Berufseinsteiger mit 0 Jahren Erfahrung.

Was der TE ja letzten Endes ist.

vor 14 Minuten schrieb bitweiser:

Niedersachen ist ungleich Bayern Lebenskostenniveau! Bayern ist teurer.

Das gilt vielleicht, wenn man München mit einer Provinz in NS vergleicht. Auf dem bayrischen Land hingegen sind die Lebenskosten wieder wesentlich geringer als z.B. in Hannover.

Und Nürnberg ist, meiner Erfahrung nach, eher schlechter was das IT-Gehalt angeht als andere größere Städte, die nicht gerade in den neuen Bundesländern liegen.

36k€ sind für viele frisch ausgelernte Azubis leider immernoch weit vom "Standard-Einstiegsgehalt"; insbesondere, wenn man im Ausbildungsbetrieb bleibt.

Hinzu kommt aktuell für viele Betriebe noch die Ausrede Corona, was die Verhandlungsposition als Azubi noch einmal schwächt.

Mein Vorschlag wäre, mit 40k in die Verhandlung zu gehen und zu hoffen, mit mind. 36k raus zu kommen. Parallel allerdings definitiv noch andere Bewerbungen schreiben und so weitere Gehaltsangebote erhalten. Zum einen, um die Position gegenüber deinem jetzigen Betrieb zu stärken, zum anderen, um eine Alternative zu haben, wenn sowas kommt wie "mehr als 28k€ können wir nicht anbieten.".

Bearbeitet von Rienne
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb Rienne:

36k€ sind für viele frisch ausgelernte Azubis leider immernoch weit vom "Standard-Einstiegsgehalt"; insbesondere, wenn man im Ausbildungsbetrieb bleibt.

Das ist leider unbestritten, dass die meisten Betriebe, die Ihre Azubis halten wollen, ein schlechtes Angebot abgeben. Und da ist es wirklich ein Unding wenn man nur 22'000 - 28'000 € angeboten bekommt und dann aber sieht, wie ein neuer Kollege (der auch direkt von der Ausbildung kommt) gleich mal mehr bekommt. Zumal, unsere Branche kann sich in Krisenzeiten nicht beschweren!

 

vor 11 Minuten schrieb Rienne:

Hinzu kommt aktuell für viele Betriebe noch die Ausrede Corona, was die Verhandlungsposition als Azubi noch einmal schwächt.

Bei so einem Unternehmen würde ich dann keinen Arbeitsvertrag unterschreiben. So eine Aussage ist ein Eigentor und zeigt schon deren wirtschaftlichen Status oder deren Geschäftspraxen. Ich kann das Gebaren von solchen Unternehmern nicht verstehen... Mein Unternehmen läuft schlecht, aber ich will neue Mitarbeiter. Dass natürlich geschenkt...

 

@Rienne

Es liest sich jetzt negativ. Jedoch ist es kein persönlicher Angriff auf Dich, sondern nur meine Äußerung zu den Praktiken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 41 Minuten schrieb bitweiser:

 

Meine Empfehlung:

  • 40'000 - 44'000 € / Brutto bei 12 Gehältern
  • 30 Tage Urlaub
  • Betriebliche Altersvorsorge

 

Vielen Dank für den Tipp!
Inwiefern kann der AG das Gehalt nach unten drücken?

Und gibt es solche Fragen seitens AG z.B „wieso sollen wir Ihnen 40.000€ zahlen und nicht 30.000“?

Also dass man praktisch selber begründen können muss, wieso man so und so viel bekommen möchte?
sorry, falls die Frage blöd ist.Hab nicht so viel Ahnung davon😬 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 33 Minuten schrieb Rienne:

36k€ sind für viele frisch ausgelernte Azubis leider immernoch weit vom "Standard-Einstiegsgehalt"; insbesondere, wenn man im Ausbildungsbetrieb bleibt.

Erstmal danke für die Antwort:)

Ein Kollege von mir (auch Azubi) meinte, er würde unter 3000€ keinen Vertrag unterschreiben.Ich finde 3000€ schon ganz okay,vor allem wenn man im Betrieb bleibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Betrieb in Ordnung und Fair ist, dann werden Sie auch ein faires Angebot machen. Gehst Du mit einer Summe X in die Verhandlung, wird die Abweichung nicht enorm sein.

Ein Sprung von 40'000 € auf 30'000 € wären -10'000 €. Das ist enorm und lässt dann tief blicken. Du hast Dir Gedanken über Deinen Wert gemacht und vielleicht ja auch schon Angebote von anderen Arbeitgebern erhalten. Das bedenken die Arbeitgeber auch. Ansonsten würdest Du nicht in einer realistischen Geldspanne Deine Forderung stellen.

Natürlich kann die Frage aufkommen, warum Du Summe X wert sein sollst. Wiederum kannst Du auch Fragen, warum Du für Ihre Summe X bei denen arbeiten solltest?

Ein guter Arbeitgeber sieht einen Mitarbeiter als (Zu)Gewinn und nicht als monatlichen Verlust an.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb bitweiser:

unsere Branche

Hier im Forum sind viele Branchen vertreten, "die IT-Branche" gibt es gehaltsmäßig nicht. Die Gehälter der beiden Entwickler der nur selbst genutzten KMU-Access-Eigenentwicklung lassen sich eher schlecht mit dem IGM-tariflich geregelten Gehalt eines Konzern-Entwicklers vergleichen - oder einem Versicherungs-Entwickler mit exotischer Programmiersprache. Es gibt diese Leute aber...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb SaloFreak:

Anzahl der Monatsgehälter: 12-13? (alle Mitarbeiter bekommen 13. Gehalt)

vor 13 Stunden schrieb SaloFreak:

Hab nur gehört, dass es Weihnachtsgeld gibt und evlt. 13. Gehalt.

Ja was denn jetzt? 13 Gehälter? Weihnachtsgeld? 14 Gehälter? Aber generell erst mal nebensächlich.

vor 14 Stunden schrieb SaloFreak:

Anzahl der Urlaubstage: 28

Haben die Kollegen auch nur 28? Mittlerweile sind 30 in vielen Betrieben Standard.

vor 14 Stunden schrieb SaloFreak:

Arbeitsstunden pro Woche: 40

vertraglich und real?

 

Ein sehr guter Ausbildungsbetrieb macht ein Übernahmeangebot mit einem angemessenen Gehalt.

Ein guter Ausbildungsbetrieb bietet die Übernahme an und fordert den Azubi auf, einen Gehaltswunsch zu nennen.

 

Aus den genannten Daten gehe ich davon aus, dass die 36k ein gutes Einstiegsgehalt wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Ja was denn jetzt? 13 Gehälter? Weihnachtsgeld? 14 Gehälter? Aber generell erst mal nebensächlich.

Weiß leider nicht genau. Muss mal klären

 

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

vertraglich und real?

Ja, genau.

 

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Haben die Kollegen auch nur 28? Mittlerweile sind 30 in vielen Betrieben Standard.

Und das auch muss ich noch fragen. Bin mir nicht sicher

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Aus den genannten Daten gehe ich davon aus, dass die 36k ein gutes Einstiegsgehalt wäre.

Danke für die Antwort! 😃
Soll ich dann mit 40k ins Gespräch einsteigen? Der AG wird ja bestimmt das Gehalt nach unter drücken

Bearbeitet von SaloFreak
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ob du mit 40k einsteigen kannst/solltest/..., kommt auf das Verhältnis zum Verhandlungspartner an.

 

Ein sehr guter Ausbildungsbetrieb nennt von sich aus das Gehalt.

Ein sehr guter AG drückt nicht, sondern erhöht sogar noch von sich aus, wenn der AN deutlich zu wenig fordert

Man kann feilschen wollen. Nur wenn man viel zu hoch einsteigt, steigt der Gegenüber ggf. direkt aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Nochmal eine kleine Anmerkung zu dem 13. Gehalt:

Für das Unternehmen gibt es immer nur eine Jahresbruttosumme. Wie diese ausgezahlt wird, hängt vom AN ab.
Ob du also 12 oder 13 Gehälter bekommst ist für die gezahlte Jahresbruttosumme irrelevant. Manche AN bevorzugen 13 Gehälter (zu Weihnachten einen dicken Gehaltscheck, eher psychologische Gründe), andere bevorzugen 12 Gehälter, da sie im Monat dann mehr haben als bei 13 Gehältern.

Davon losgelöst sind noch Benefits / Boni, die das Unternehmen den AN von sich aus gibt, z.B. Weihnachtsgeld. Oftmals wird Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld auch mit 13./14. Gehalt verwechselt / synonym benutzt.

Finanziell rational ist es, das Geld so schnell wie möglich zu bekommen (12 Monatsgehälter besser als 13 Monatsgehälter). Hätte ich die Wahl, würde ich mich für eine Jahresauszahlung im Januar entscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung