Zum Inhalt springen

Windows image Auto-Installation: Möglichst performantes einbinden von Programmen in die Auto-Installation


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen zusammen, 

momentan arbeite ich an einem Projekt, bei dem ich ein Windows Installationsstick erstelle, welcher einige wichtige Programme gleich mit installiert. 

Die Windows Installation habe ich mit der unattended Antwortdatei erfolgreich und zuverlässig umgesetzt. Nun stellt sich mir die Frage, da ja bekanntlich viele Wege nach Rom führen, wie ich die Automatisierte Installation von Software umsetze. Die Installation muss unbedingt ohne Internet Anbindung funktionieren und sollte End-User gerecht ablaufen. Ich möchte gerne auf lange warte Screens verzichten und die Geschwindigkeit möglichst weit oben ansetzen. 

Ich freue mich auf eure Inspiration!

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb kasinhono:

Ist die Verteilung über einen On-Prem Anwendungsserver eine Möglichkeit? 

Das oder:

Früher™ gab es mal nLite und vLite um Installationsdatenträger anzupassen. Da ging das mit der Software dann.
Sprich, man muss der Routine die Informationen mitgeben, was vorinstalliert werden soll. Anders funktionieren klassische Recovery-CDs/Datenträger ja auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb meilenmeister:

Installation [...] End-User

Schlechte Kombination. Gaaaanz schlechte Konstellation.

Sobald ein Anwender irgendwo eingreifen kann, wird einer es falsch machen.

Sobald Anwender etwas installieren können, machen sie es und die daraus resultierenden Nebeneffekte sind für dich nicht nachvollziehbar.

 

Deshalb: Rechner fertig konfigurieren und dann erst vollständig offline den Anwendern geben. Nur: was ist mit Updates?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb allesweg:

Sobald ein Anwender irgendwo eingreifen kann, wird einer es falsch machen.

Kann ich bestätigen!

Unser 1st Level bekommt mindestens alle 2 Wochen ein Ticket mit "Rechner startet nicht mehr" weil der entsprechende Enduser es geschafft hat in einem 5-10 Sekunden Zeitfenster "F12" zu drücken und der Rechner damit versucht sich via PXE von der SW-Verteilung neu zu installieren. Darf er zwar nicht, aber 1. Fehler passieren und vielleicht hat man die Neuinstallation ja doch mal erlaubt aus Versehen und 2. bleibt der Rechner an der Stelle stur und startet nicht irgendwann von selbst neu...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb eneR:

Klar, weil der übliche 0815 User auch regelmäßig auf die Idee kommt nach dem starten des PCs F12 zu drücken. Hans-Peter der ambitionierte Computer Bild Leser mal ausgenommen.

Ich sehe schon, du hast noch nicht viel Erfahrung damit, was Usern so alles passieren kann...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung