Jump to content

Fachinformatiker = Arbeitslos ?

Empfohlene Beiträge

Originally posted by real_ufu

glaub es...das haben noch mehr leute !! und die sind AUCH in der IT branche und bilden sich AUCH weiter.

Sag mal verstehst du mich nicht..

also ich hocke 8 stunden beim job und versuche mir selber wissen zu vermitteln ja..

dann habe ich wenn ich um 6 zu hause bin noch sagen wir mal 4-5 stunden am tag..

davon arbeite ich nebenbei und b habe ich freunde mit den ich auch was machen will und c ne freundin und mache noch andere hobbies...

also in meiner zeit habe ich pro tag nur 24 stunden zu verfügung, ich weiss ja nicht ob in einer zeitverschiebung lebst..

da hast du doch die antwort: anstatt sich den tag mit solch einer volksverbloedung zu vertreiben, waere vieleicht etwas eigeninitiative angebrachter....

ach ne, was meinst du was ich mache.. das bischen was ich in der schule lerne und im betrieb bringt nicht viel, da lerne ich ne menge für mich selber

wieso die "affen" bewerbungen schreiben ? damit sie einen job bekommen und ihren lebensunterhalt verdienen...

ja und bekommen sie einen?

is ja prima...wenn ihr alle nicht auf diesem planeten anwesend waerd, dann haette ich auch n prima job...*kopfschuettel*

aber wir muessen uns jetzt nicht alle bei dir entschuldigen, oder ???

..und uebrigens...es heist Oligopol

ja und ******* egal wie das heist

au mann....ich brech gleich ab...

wenn der gute man n code gott ist/war, dann hat der in den letzten jahren zumindest mal soviel verdient, das es ein recht vernuenftige arbeitslosengeld gibt...

wenn er wirklich sozialhilfe bekommt, dann ist er entweder kein gott, oder er hat keinen bock was zu machen...

und genau der letztere eindruck kommt mir bei dir auf !!

also er hat gut verdient und wie er mit den geld umgangen ist, habe ich keine ahnung auf jeden fall lebt er von sozial hilfe toll ne..

und kein bock, alter , der junge bewirbt sich bei sovielen sachen und lernt noch immer mehr programmiersprachen das ist wahnsinn und bekommt er was nein, also unterstell ihn doch nicht das er sich nicht hinter einen job hinter her ist..

also wenn ich sein lebenslauf und projekte sehen, glaub mir das der sehr gut ist..

zulaufen wird dir kein job...das sei dir garantiert..

ne tut es auch nicht.. trotzdem wirst du kaum einbekommen, da muss du schon ******* glück haben mit deinen bewerbungen

sorry...noch was: wenn du in deinen bewerbungen so schreibst wie in deinen postings, darfst du dich nicht wundern das es nichts wird mit job...

ne tue ich bestimmt nicht.. glaub mir , ich tue dafür auch schon was einen job zu bekommen, aber ist sogut wie unmöglich..

so...falls da jetzt irgendwas dabei war, womit ich dir oder anderen auf die füesse getreten bin, dann entschuldige ich mich schon mal dafuer.

Also ich bleibe bei der meinung das der lehrberuf nicht gut organisiert ist und viele betriebe schlecht ausbilden...

und das der markt zu voll ist und kaputt ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorwort: Ich verbitte mir den beleidigenden Tonfall, Ihrer Antwort zu meinem Posting!. Ich hatte nie die Absicht Sie persönlich zu beleidigen.

Tja, das habe ich alter, aber was ich da gemacht habe, hätte ich mir auch selbst beibringen können. Ok dafür würde es kein Geld geben. Ergo Ausbildung bringt Kohle und hauptsache so ein ********enden Ausbildungschein. (...)

Natürlich bringt Ausbildung mehr Geld als sich den Stoff allein beizubringen. Aber es gibt keinen Ausbildungsschein sondern der Nachweis für eine bestandene Ausbildung der IHK ist das IHK Prüfungszeugnis.

Sag mal lebst du nur für den beruf?

Ich habe noch andere Sachen zu tun, als quasi 24 hours am computer zu hocken und zu lernen...

Niemand spricht von 24 Stunden, obwohl manche behaupten der Tag hat 48 Stunden :D

Nein, ich bin nur der Meinung, dass man sich bevor man diesen Beruf erlernt klar sein muss, das dass Lernen nach der Ausbildung erst anfängt. Ohne Weiterbildung hat man in diesem Geschäft keine Chancen. Weiterbildung wird nicht nur im IT-Bereich gefordert sonden in den meisten anderen Berufen.

Ja hätte ich mal machen soll was.. das komische ist das normale spedi kaufleute mehr kohle bekommen am anfang nach der ausbildung als fach azubis, wenn die einen beruf bekommen... tja **** happens was...

Ich habe bereits vor der FI Ausbildung eine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation gemacht. Deshalb weiß ich auch wovon ich spreche. In meinem ersten Beruf in einer Versicherung wurde auch Weiterbildung und Engagement von den Mitarbeitern erwartet bzw. vorrausgesetzt. Das Gehalt wird nach etwaigen Tarifverträgen und der Stelle der Person errechnet. Falls Sie einen "schlechteren" Tarifvertrag haben oder Ihre Leistungen / Stelle von Ihrem Arbeitgeber nicht so gut wie die des Speditionskaufmanns beurteilt wurde, kann es dazu kommen. Warum soll er denn nicht mehr verdienen? Solange das eigene Gehalt für den persönlichen Lebensstil reicht, interessieren mich die Gehälter anderer Leute nicht.

Ja sicher, du bist auch so ein honk der in den Talksshows sagt, wenn du arbeit haben willst, dann muss du es auch nur wohlen was...

alter schwede... du kannst trotzdem so was von gut sein, aber du wirst nicht eingestellt, die firmen haben kein geld für sowas und sparen sich investionen...

also wieso schreiben denn soviele affen bewerbung und nichts klappt...

Mitbewerber als Affen zu titulieren spricht nicht gerade für eine gepflegte Ausdrucksweise. Nein, ich werde sicher nicht in einer Talkshow auftreten, da mir das Niveau dort zu niedrig ist. Ich bin kein alter Schwede oder honk sondern ein Mensch. Ich weiß nicht, aus welcher Region Deutschlands Sie kommen, aber es gibt in Süddeutschland und im Ruhrpott genug offene Stellen in der Branche bzw. in den EDV-Abteilungen von Industrie- und anderen Branchen.

Nur, falls Sie diesen Sprachstil bei Bewerbungsgesprächen und -schreiben an den Tag legen, haben Sie natürlich keine Chancen.

ja genau wenn es wenig umschüler gibt und weniger azubis, sehen meine chancen besser aus..

ich glaub das geht so nach prinzip zu viele nachfrage zu wenig anbieter gell...

und ich hätte schon eher ein olgipol..

Die Nachfrage nach qualifizierten Bewerbern ist zwar deutlich tiefer als vor Jahren, aber es gibt sie noch. Mann muss halt einfach besser sein - oder sich besser verkaufen (siehe meinen vorherigen Absatz) als die Mitbwerber.

Weist ich hoffe dir platz nochmal der Kragen und vielleicht mehr..

Ich verbitte mir solche Wünsche.

Aber es sieht doch einfach *******e aus und das überall und vorallem in der it branche, vielleicht solltest du von dein coden mal runterkommen und dich mal mit den einkauf bzw. bei den leuten besabbeln in der firma die richtige kaufleute sind und dir mal die marktlage erklären...

Ich programmiere nicht die ganze Zeit. In meiner Firma installiere ich genauso Rechner, stelle sie auf, arbeite mit Terminals (<- AS/400), löse Benutzerprobleme. Ausserdem habe ich bereits den Beruf Kaufmann für Bürokommunikation erlernt. Mit den Leuten besabbele ich mich nicht, sondern ich rede mit ihnen - ich bin doch kein Hund.

Was bringst es dir denn dauern bücher zu walzen und deine seminarteilnahmen und zertifikate zu machen, wenn dich ehh keine sau einstellt...

und wenn man sich die dinger anschaut wo leute gesucht werden hör auf..

die suchen übermenschen mit 1000 vorraussetzung..

Die aber nicht alle 1000 Vorraussetzungen haben müssen, sondern hauptsächlich das Feeling rüberbringen müssen, das sie sich in kurzer Zeit in die Materie einarbeiten können. Siehe auch diverse Threads in diesem Forum.

mal ein beispiel bei uns in der firma ist ein mensch so mitte 50 und der kann coden wie ein gott und der kennt sich mit so vielen sachen aus , das mit übel wird.. der ist bei uns gefeuert wurden und nun freelancer und meinst du die arme sau findet was hahaha... never, der lebt jetzt von sozial hilfe..

Gott kann programmieren :D? Warum wurde er gefeuert. IMHO hat man einen ziemlich tiefgreifenden Kündigungsschutz, wenn man > 15 Jahre in einer Firma gearbeitet hat. Ist aber ein Einzelbeispiel und sollte nicht verallgemeinert werden.

Nochmal: Falls Sie ein Problem mit mir haben, schreiben Sie mir eine PM. Beleidigungen im Forum sind dem Niveau des Forums unangemessen. Ausserdem verweise ich auf das laufende Verfahren gegen einen Teilnehmer des heise-Forums wegen Beleidigung. (Nur mal zum Nachdenken über Anonymität im Internet)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Doham nicht aufregen....

Das gibt nur Magenschmerzen...

Wenn er sich so bei Bewerbungsgesprächen verhält ist es auch Richtig das er keinen Job findet und es ist Beleidigend für alle anderen hier die sich ehrlich und aufrichtig um einen Job Bemühend

Ich glaube echt das er nur einer von denen ist die die IT Ausbildung nicht aus Interesse gemacht haben (das hört man ja deutlich raus!) sondern weil er Dachte das man hier schnell viel Geld verdienen kann so wie das 1999 (wegen der Jahreswende auf 2000) war........

Weil seine Beschwerden das die Bezahlung so schlecht ist auch eine deutliche Sprache sprechen...

Er will sich nicht Fortbilden aber ein hohes Einstiegsgehalt und kann sowieso schon alles (weil er hat ja in der Ausbildung nix neues dazu gelernt)

Und ich bilde mich auch noch neben meiner Arbeit in meiner Freizeit weiter.... das mache ich aber auch für mich selber weil mir der Beruf Spaß macht und ich gerne vor dem Computer sitze und trotzdem habe ich Freunde und auch noch Zeit für andere Dinge.......

Und ich Denke das mir das hier viele Bestätigen werden weil wenn einen dieser Bereich interessiert dann ist das mit der Privaten Weiterbildung gar keine so große last sondern auch ein Hobby so wie andere zum Fußball gehen......

Wenn es Dir Lucky_real wie eine Last vorkommt und du keinen Bock darauf hast dann wechsle den Beruf und beleidige hier keinen !!!!

Hier kann keiner was dafür das du den Falschen Ausbildungsberuf für dich gewählt hast.........

Lese dir noch mal die ersten Beiträge hier in diesem Thema durch vielleicht fällt dir ja dann ein Unterschied zwischen den anderen Arbeitslosen und Dir auf.......

Die anderen wollen diesen Beruf ausüben ..... DU WOHL NICHT!

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Soulmate

Ach Doham nicht aufregen....

Das gibt nur Magenschmerzen...

Keine Angst, ich rege mich schon nicht soleicht auf, wie das aus meinem Posting herausklingt. Aber ich hatte eigentlich die selben Gedanken wie Du in meinem ersten Posting. Deshalb habe ich halt etwas ironisch geantwortet, da ich es nicht verstehen kann, wenn man sich jetzt so aufregt, nur weil alles nicht nach der eigenen Nase läuft.

Aber Danke für Deine Unterstützung :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oops ---- was für eine Tonlage hier!

Da verfügen wohl einige in diesem Thread möglicherweise über ausgeprägte Fachkenntnisse aber bei den viel zitierten Softskills scheints ja mächtig zu hapern.

Merke: Fachkenntnisse kann man sich auch "on the job" aneignen, Softskills sollte man mitbringen. Bevor ich mir einen "Fachidioten", der zwar viel weiss, aber menschlich daneben ist, in ein Team holen würde, würde ich es lieber ganz lassen.

:) in diesem Sinne viele grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Doham

Vorwort: Ich verbitte mir den beleidigenden Tonfall, Ihrer Antwort zu meinem Posting!. Ich hatte nie die Absicht Sie persönlich zu beleidigen.

Ne hast du bestimmt nicht gehabt, halte ich dir auch nicht vor..

Sag mal lebst du nur für den beruf?

Ich habe noch andere Sachen zu tun, als quasi 24 hours am computer zu hocken und zu lernen...

Niemand spricht von 24 Stunden, obwohl manche behaupten der Tag hat 48 Stunden :D

Nein, ich bin nur der Meinung, dass man sich bevor man diesen Beruf erlernt klar sein muss, das dass Lernen nach der Ausbildung erst anfängt. Ohne Weiterbildung hat man in diesem Geschäft keine Chancen. Weiterbildung wird nicht nur im IT-Bereich gefordert sonden in den meisten anderen Berufen.

Ach ne... aber sieh doch mal ein das du noch viele andere sachen zu erledigen hast, nach der arbeit und da wird es verdammt schwerig zu fortzubilden...

Ja sicher, du bist auch so ein honk der in den Talksshows sagt, wenn du arbeit haben willst, dann muss du es auch nur wohlen was...

alter schwede... du kannst trotzdem so was von gut sein, aber du wirst nicht eingestellt, die firmen haben kein geld für sowas und sparen sich investionen...

also wieso schreiben denn soviele affen bewerbung und nichts klappt...

Mitbewerber als Affen zu titulieren spricht nicht gerade für eine gepflegte Ausdrucksweise. Nein, ich werde sicher nicht in einer Talkshow auftreten, da mir das Niveau dort zu niedrig ist. Ich bin kein alter Schwede oder honk sondern ein Mensch. Ich weiß nicht, aus welcher Region Deutschlands Sie kommen, aber es gibt in Süddeutschland und im Ruhrpott genug offene Stellen in der Branche bzw. in den EDV-Abteilungen von Industrie- und anderen Branchen.

Nur, falls Sie diesen Sprachstil bei Bewerbungsgesprächen und -schreiben an den Tag legen, haben Sie natürlich keine Chancen.

Ne Sicherlich, ich weiss schon wo ich welche Rollen spielen muss..

ja genau wenn es wenig umschüler gibt und weniger azubis, sehen meine chancen besser aus..

ich glaub das geht so nach prinzip zu viele nachfrage zu wenig anbieter gell...

und ich hätte schon eher ein olgipol..

Die Nachfrage nach qualifizierten Bewerbern ist zwar deutlich tiefer als vor Jahren, aber es gibt sie noch. Mann muss halt einfach besser sein - oder sich besser verkaufen (siehe meinen vorherigen Absatz) als die Mitbwerber.

Tja wie recht du hast..

Nochmal: Falls Sie ein Problem mit mir haben, schreiben Sie mir eine PM. Beleidigungen im Forum sind dem Niveau des Forums unangemessen. Ausserdem verweise ich auf das laufende Verfahren gegen einen Teilnehmer des heise-Forums wegen Beleidigung. (Nur mal zum Nachdenken über Anonymität im Internet)

lol, also ja kannst mich ja drauf hinweisen..

a: glaubst du nicht das die gerichte besseres zu tun haben...

b: würde ich gespannt sein ob dafür auch meine rechtschutzversicherung gilt

c: schon mal von proxies gehört? oder internetcafes.. würde mich dann mal interresieren wie man dann durch die ip adresse den benutzer ermittelt...

und Ich habe kein Problem mit dir ganz und gar nicht, ich finde es halt mist so wie die wirtschaftslage ist...

so streit oder beleidigung habe ich nicht gegen dich bzw. den user hier nicht im sinn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Lucky_real

lol, also ja kannst mich ja drauf hinweisen..

a: glaubst du nicht das die gerichte besseres zu tun haben...

b: würde ich gespannt sein ob dafür auch meine rechtschutzversicherung gilt

c: schon mal von proxies gehört? oder internetcafes.. würde mich dann mal interresieren wie man dann durch die ip adresse den benutzer ermittelt...

Sich überhaupt solche Gedanken zu machen, lassen schon tief blicken.

so streit oder beleidigung habe ich nicht gegen dich bzw. den user hier nicht im sinn...

Dann unterlass ab sofort Deine provokante Art.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

posted by Doham

Tja, das ist Dein Problem. Du hättest vielleicht etwas mehr Initiative zeigen sollen bzw. dich daheim weiterbilden müssen. Ich kann von meiner Ausbildung nur behaupten dass ich sehr viel neues vorallem im Großrechnerbereich (AS/400) lerne

wenn du in einer arztpraxis mit 2 rechnern hinterm kuhstall rechts gelernt hättest(hätten wenn und aber :P), dann würde das sicher anders aussehen. IMHO kommt es zu stark auf den ausbildungsbetrieb an, was man wirklich lernt da die berufsschule von der unterrichts qualität leider unter jedem niveau ist.

und der beruf ist halt nicht wie bäcker wo du in jeder bäckerei fast das gleiche lernst, es kommt einfach wie gesagt nur auf den betrieb an und dann natürlich auch darauf in wie weit sie dich hinlassen.

ich hätte bei meiner firma gerne noch viel tiefer im backbone bereich gearbeitet, aber wer lässt einen azubi schon an sowas arbeiten ? da hilft dir dein ganzer eifer auch nicht weiter....

deswegen sind die entgültigen FI auch so unterschiedlich von ihrem können (natürlich auch wegen ihrem persönlichen lernerfolgen) da sie im prinzip keine standardisierte ausbildung hatten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Falcon

posted by Doham

deswegen sind die entgültigen FI auch so unterschiedlich von ihrem können (natürlich auch wegen ihrem persönlichen lernerfolgen) da sie im prinzip keine standardisierte ausbildung hatten

Und deswegen müssen sie sich, wie doham gebetsmühlenartig in diesem Thread schreibt, ständig weiterbilden. Stillstand ist Rückschritt, besonders in unserem Beruf.

@lucky:

Ich sag es dir nicht gerne, aber wenn du dich bei Bewerbugen so präsentierst wie hier, ich würde dich auch nicht nehmen, und wenn du der einzige Bewerber wärst.

Besonders inkonsequent finde ich die Bemerkung, du hättest hier mit niemanden streiten wollen oder ihn beleidigen und nennst andere 'Affe' und 'honk'.

Alles weitere, was ich dir noch zu sagen hätte, ist schon von anderen gesagt, ausser, dass auch die neue deutsche Rechtschreibung Gross- und Kleinbuchstaben kennt, wenn du schon die Zeit hast, nachmittags fernzusehen, wie wärs dann mit dem Telekolleg?

Ohne beleidigendes Schlusswort

grüsst

Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Darth_Zeus:

klar weiterbilden, aber um jetzt dieselbe erfahrung die Doham zu bekommen, nehme ich einfach mein Arbeitslosengeld von 400€ im Monat und kaufe mir ein IBM AS/400, stelle den dann in meine 1 Zimmer Wohnung und lese mir erstmal das Handbuch durch, und danach will ich mich als frischer AS/400 Experte bewerben und mir fehlen die 1,53€ für die Briefmarke :P

dazu sag ich nur :uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Falcon

@Darth_Zeus:

klar weiterbilden, aber um jetzt dieselbe erfahrung die Doham zu bekommen, nehme ich einfach mein Arbeitslosengeld von 400€ im Monat und kaufe mir ein IBM AS/400, stelle den dann in meine 1 Zimmer Wohnung und lese mir erstmal das Handbuch durch, und danach will ich mich als frischer AS/400 Experte bewerben und mir fehlen die 1,53€ für die Briefmarke :P

Ich habe nicht gesagt, dass jeder sich jetzt eine AS/400 ins Wohnzimmer stellt.

Im übrigen gibts hier einen kostenlosen Zugang zu einer AS/400 http://213.221.117.166/account.html. Dort kannst Du programmieren oder versuchen sie zu hacken. Es gibt IMHO sogar einen Preis für den Hacker ders schafft. Ausserdem gibt es ein IMHO gutes Tutorial und Mitarbeiter für ein Freewareprogramm werden auch gesucht.

Aber man könnte sich zum Beispiel auch mit Linux, Samba, Apache-Webserver, Programmiersprachen (Ruby ?) beschäftigen - oder was sonst zur Fachrichtung / Interessengebiet passt.

Und: Soviel Erfahrung mit AS/400 habe ich auch noch nicht, aber ich bin ja auch noch am lernen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Falcon

@Darth_Zeus:

klar weiterbilden, aber um jetzt dieselbe erfahrung die Doham zu bekommen, nehme ich einfach mein Arbeitslosengeld von 400€ im Monat und kaufe mir ein IBM AS/400, stelle den dann in meine 1 Zimmer Wohnung und lese mir erstmal das Handbuch durch, und danach will ich mich als frischer AS/400 Experte bewerben und mir fehlen die 1,53€ für die Briefmarke :P

dazu sag ich nur :uli

Bravo, du bist dieselbe Sparte wie lucky: Einfallslos, provokant und auf einem Niveau, dass ich mit dir nicht teilen wollte. Wenn dir wirklich, und ich meine wirklich, als Weiterbidungsmassnahme nichts anderes einfällt, als dir eine AS 400 in deine Einzimmerwohnung zu stellen, und das Handbuch zu lesen, wird es wohl besser sein, du wechselst den Beruf, das entlastet das Bild, das mancher Personaler von uns, dank Leuten wie dir, hat, erheblich.

Und das Tolle an meinem Vorschlag, das wirklich :uli verdient, ist folgendes: Es ist uns allen geholfen.

Schönen Gruss

Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boah Darth_Zeus wenn du die Postings gelesen und verstaden hättest....

Naja aber mach ruhig weiter auf deinem höheren Niveau. Du bist echt mein Held.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil (aber verstehen sollte man es halt auch)

Doham: Danke für den Link werde mir das mal anschauen, hatte bis jetzt noch nie gelegenheit mit sowas zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte..

Aber ich hätte da noch einen Wunsch:

Zügle Dein Temprament etwas und versuch bitte sachlicher zu Diskutieren. Dein letzter Beitrag war IMHO wirklich nicht gerechtfertigt. Es sind hier auch viele Gäste und Interessierte anwesend und es schadet dem Ruf des Boards wenn hier wie z.B. bei Heise geflamed und gezofft wird.

Bei Problemen mit mir oder Dark_Zeus bitte PM an uns. Aber NICHT in diesem Thread.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Falcon

boah Darth_Zeus wenn du die Postings gelesen und verstaden hättest....

Naja aber mach ruhig weiter auf deinem höheren Niveau. Du bist echt mein Held.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil (aber verstehen sollte man es halt auch)

@falcon:

Falls du es nicht mehr in deinem Speicher haben solltest:

Ich bin der, der dir auf der ersten Seite dieses Threads die Arbeitsstelle bei meiner Ex-Firma versucht hat zu vermitteln. Spar dir das Porto, den Job kannst du getrost vergessen. Ich geb meinen Namen nicht her, im Gegenteil.

Auf ein Neues

Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mannmannmann.....leute...kommt mal alle wieder n bisserl runter

jetzt kommt wieder eins zum anderen...der eine mault ueber "nur kleinschreiberei", :D der nächste das die as/400 nicht ins wohnzimmer passt....

lasst es einfach gut sein.:D

ich denke es ist JEDEM selbst ueberlassen, was er aus seinem leben und seinem beruf macht.

die einen arbeiten sich eben zuhause in neue themengebiete ein, die anderen kuemmern sich eben intensiver um ihr privatleben.

man koennte es evtl auch als "natuerliche selektion" sehen.

das die leute aus der oben genannten zweiten gruppe dann beschweren, ist zwar eine unschoene sache, in die sich aber die leute, die zur ersten gruppe zaehlen nicht reinziehen lassen sollten.

das fuehrt alles zu nichts.

weiterbildung ist meines erachtens ein sehr dehnbarer begriff. ob jetzt jemand der bisher nichts mit linux zu tun hatte, sich hinsetzt und einen server oder router aufsetzt, oder ob einer sich mit WAMP beschaeftigt...es ist absolut gleichgueltig, denn diese leute werden ihren grund haben, warum sie dies tun.

irgendwann kommt die stunde, in der sie ihr so erworbenes wissen einfach nur gut verkaufen muessen.

die anderen werden ihre gruende dafuer haben, weniger zeit zu investieren.

ich will hier nur mal klarstellen, das ich auch NOCH arbeitslos bin, aber ich gebe weder die hoffnung, noch meine bemuehen um einen arbeitsplatz auf.

und meine freizeit versuche ich so sinnvoll wie moeglich zu nutzen, in dem ich mich in themen einlese und versuche sie, in fuer mich sinnvoller weise, umzusetzen.

und ich denke weiterhin, das sich das auch bald auszahlt. und aufhoeren damit werde ich auch nicht.

sicherlich wird dieses "spielend lernen" im falle eines erfolges bei der jobsuch geringer ausfallen als derzeit, aber aufhoeren werde ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Falcon

posted by Doham

IMHO kommt es zu stark auf den ausbildungsbetrieb an, was man wirklich lernt da die berufsschule von der unterrichts qualität leider unter jedem niveau ist.

und der beruf ist halt nicht wie bäcker wo du in jeder bäckerei fast das gleiche lernst, es kommt einfach wie gesagt nur auf den betrieb an und dann natürlich auch darauf in wie weit sie dich hinlassen.

tag an alle !

ich les hier immer wieder, das die berufsschulen so mies sind, einspruch euer ehren. entweder haben wir glück oder ihr pech (soll niemanden angreifen !)

die berufsschule wo wir sind bietet neben einigen "kapazitäten" auch demnächst die erweiterung an einer fortbildung im bereich cisco backend bereiche an. wie gesagt teilweise integriert im unterricht und halt nach der schule.. liegt an jedem selber dort mitzumachen.

nächster punkt, ich weiß ja selber wie die lage aussieht...aber ich sehe auch, das die meisten auf die uhr schauen und wenn es klingelt... und tschüss, die bahn, das auto wartet nicht *lol* von eigeninitiative sieht man dort recht wenig, aufwachen die schule dient doch nicht nur dazu, einen unnötig zu belästigen... ? genauso wie der betrieb, die behörde etc... wer lernen will und dies auch so vermittelt, kann lernen, allerdings sind meist überstunden dabei einzuplanen, ich bin schon immer dafür zuhaben gewesen, einige halt noch nie *schade*

bevor es wieder beschwerden rasselt, ich würde nur von schule reden, ich bin schon etwas länger auf dem arbeitsmarkt... nicht erst seit gestern, war mal bereichsleiter in einem it unternehmen, so reingerutscht... und nun ein azubi, wie viele hier auch. dies wirft fragen auf...mir nicht, was mache ich in 5 jahren, wenn vielleicht die firma durch einen konsolidierungsprozess vom mutterhaus abgestoßen wird ? ist zwar eine riesen umstellungen wegen des geldes wegen, aber von nichts kam noch nie etwas.

neben meiner ausbildung, lese ich eine menge bücher und hänge mich an jede winzige info ran...dies mußte ich aber nicht erst seit der ausbildung, nach der ausbildung fängts doch eigentlich erst richtig an, dann kommt neben der verantwortung auch der dazugehörige druck.

kann leider auch keinen weiteren tipp geben, wie man einen arbeitsplatz bekommt, außer kopf nicht hängen lassen und weiter, weiter, weiter niemals aufhören, nie nie nie !

will jetzt nicht zur schwarzmalerei übergehen, aber polen wird eu mitglied... dort sind auch einige programmierer die sich mit soetwas wie "sap anpassung" auskennen... und as400 ist nichts neues für die. mal sehen wie sich alles entwickelt.

ich wünsche euch allen einen schönen arbeitsplatz und den suchenden viel glück !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by real_ufu

mannmannmann.....leute...kommt mal alle wieder n bisserl runter

ich will hier nur mal klarstellen, das ich auch NOCH arbeitslos bin, aber ich gebe weder die hoffnung, noch meine bemuehen um einen arbeitsplatz auf.

und meine freizeit versuche ich so sinnvoll wie moeglich zu nutzen, in dem ich mich in themen einlese und versuche sie, in fuer mich sinnvoller weise, umzusetzen.

und ich denke weiterhin, das sich das auch bald auszahlt. und aufhoeren damit werde ich auch nicht.

sicherlich wird dieses "spielend lernen" im falle eines erfolges bei der jobsuch geringer ausfallen als derzeit, aber aufhoeren werde ich nicht.

Dieser Einstellung ist IMHO sehr vernünftig und kommt am ehesten mit meinem ersten Grundsatz "Irgendwie gehts immer weiter" überein.

Im ersten Moment bin ich auch eher jemand, der die Dinge zunächst mal tiefschwarz sieht und hab mir hier im Forum dafür auch schon den einen oder anderen Hieb abgeholt. ;)

Aber trotz alledem habe ich eben auch die Einstellung wie oben gesagt und wie sie auch real_nfu vertritt : immer wieder arbeiten, arbeiten, arbeiten. In diesem Fall eben Wissen vergrößern, Wissen vergrößern und nochmals Wissen vergrößern.

Natürlich weiß ich auch, daß man zB. vom Arbeitslosengeld keine professionellen Netzwerkumgebungen detailgetreu nachbauen kann oder hunderte von Fachbüchern im Monat kaufen kann, aber zumindest sollte man Begriffe zuordnen können in unserem Fachgebiet und so z.B. wissen, daß man mit "LAN" nirgendo hinfliegen kann und "Perl" nicht die neue Waschmittelmarke von Henkel ist :D

Natürlich kann man irgendwann wohl nicht mehr tun als "einfaches" Bemühen zeigen und ist irgendwann schon abhängig vom "Glück", daß eben deine Bewerbung mal ganz oben liegenbleibt, wenns um die finale Auswahl geht.

Und da heißt es dann nochmal zu zeigen, wie das auch schon jemand vorher geschrieben hat, daß man vielleicht nicht die gewünschten 125 Programmiersprachen bis ins Detail beherrscht, ABER zumindest die Fähigkeit besitzt und rüberbringt, daß man sich innerhalb kurzer Zeit in was Neues einarbeiten kann !

Das ist nunmal das Prob in dieser Ausbildung : das Themengebiet ist schier unendlich, so daß man gar nicht alles lernen kann, da nicht jede Firma alle Themen behandelt. Auch meine Firma ist eher ein "Dinosaurier" in Sachen IT - neue Programmiersprachen Fehlanzeige und von OOP hab ich hier auch noch nix gehört, außer in der Schule und eben zuhause in "do-it-yourself"-Verfahren.

Aber so kann ich sagen, daß ich zumindest Grundlagen habe und ich denke, daß das doch besser als nix ist, oder ?!

Es stimmt schon, man ist in seiner Ausbildung in gewisser Weise zum Teil von seinem Betrieb abhängig (merkt man zB. auch wenn man Abschlußprojekte vergleicht : der eine macht die tollsten WinAPIs, der andere "nur" nen Datei ein-/auslesen mit Logfile), aber selbst das kann man alles zB. irgendwo erklären im Vorstellungsgespräch.

Wie gesagt, heutzutage ist vieles auch Glückssache geworden überall, aber das Bemühen weiterzukommen muß schon vorhanden sein und das scheint bei einer Person hier im Thread tatsächlich nicht erkennbar zu sein (wie gesagt, ich sehe auch fast alles erstmal schwarz, aber dann mach ich mich auf, daß das Schwarz nach und nach wieder aufhellt :) ).

Naja, das waren ein paar von meinen Gedanken zu diesem Thema - vielleicht auch ein bissel durcheinander. ;) Wäre sicherlich noch jede Menge mehr zu diskutieren, erklären, zu sagen. Aber jetzt werd ich mich auch erstmal ein wenig der IT-Materie widmen. Hab auch wieder nich viel zu tun hier vom Betrieb aus, aber ich hab mir heute zB. mal nen Buch geschnappt über den Apache - denn : wer weiß wozu das mal gut ist, daß man zumindest wieder grundlegend weiß, was man beim Apache wo einstellen kann. "Learning by doing" eben und wenn es "nur" do-it-yourself ist.

Vielleicht schreib ich später mal noch nen bissel. Ansonsten kann ich nur allen viel Glück wünschen und laßt euch nicht unterkriegen !

Flori

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.........und es gibt noch mehr Möglichkeiten:

z.B. sich einen Fachbereich aussuchen, indem man noch was lernen möchte und sich einen Praktikumsplatz suchen. Natürlich klären, ob das Arbeitsamt was dagegen hat, wenn man sich für ein Praktikum interessiert, oder ob´s finanzielle Einbußen gibt. Mit der Praktikumsfirma auch vereinbaren, dass aus dem Praktikum kein Anspruch auf eine Stelle entsteht und dann ran an den Speck. Im Lebenslauf sind solche Eigeninitiativen super und man kann sich für den Praktikumszeitraum ein Zeugnis geben lassen. Ist zumindest als Übergangslösung keine schlechte Möglichkeit.

Außerdem: viele Firmen schreiben Stellen nicht aus und wenn man einen Fuß in der Tür hat, passt mitunter auch noch der 2. rein

:) schönen gruß an die heissen redner hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu der sache mit den praktikumsplaetzen:

also ich weiss jetzt nicht, ob das mit jahreswechsel irgendwie geaendert wurde, aber bisher war es so, das das arbeitsamt bis zu 3 monaten praktikum finanziert.

soll heisen, sie uebernehmen fahrtkosten und das Arbeitslosengeld oder die hilfe laeuft NORMAL weiter, solange man nicht ueber 315 euronen im praktikumsbetrieb verdient (falls man ueberhaupt was verdient.)

Mir wurde vom AA aber nahegelegt, auf gar keinen fall die 3 monate komplett in einem betrieb durchzuziehen, da so das kontingent ja auf einmal verbraucht ist und zum anderen koennte der betrieb einen somit ganz fein als billigst arbeitskraft "versklaven"

beim betrieb aussuchen ist natuerlich darafu zu achten, das dort reelle chancen bestehen eingestellt zu werden...n praktikum bei einer beruehmten telefongesellschafts tochter bringt ma so gut wie gar nix...wenn man net evtl schon den grossen zeh in der tuer hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein schöner Thread, der mal aufzeigt, dass aggressive und "umgangssprachliche" Äußerungen nicht schlimmer als rhetorisch schön verpackte Sticheleien sind... Das mal so am Rande.

Ich möchte Euch mal eines ans Herz legen: Wenn sich jemand Tag und Nacht vor seinen Computer hängt, um auch wirklich alles nur denkbare zu lernen... naja, soll er von mir aus machen. Ich mach es aber nicht. Wichtig ist, dass man seinen Beruf mag und dem Arbeitgeber zeigt, dass man Eigeninitiative zeigt und sich in einem gesunden Rahmen einigen wichtigen Themen widmet. Um die wirklich wichtigen Themen anzulernen, muss sich der Arbeitgeber kümmern. Da hilft kein realitätsfremdes privates Lernen via zweitklassige Internet-Tutorials... Wenn es echt soweit ist, dass man sich Kenntnisse über den Großrechner AS/400 selbst beibringen muss... sollte man mal darüber nachdenken, ob man echt im richtigen Beruf ist...

Die Unternehmen wollen keine Menschen, die wie ihre Arbeitsgeräte werden. Junge IT'ler bei Bewerbungsgesprächen sind für die meisten Personalchefs ein Grauen. Private Wünsche und Zukunftsperspektiven? "Weiterbildung, evtl. Studium, ein tollen Pentium4 7000 Ghz, ein tolles Auto, blah". Keine Familie? Kinder? Mal von zu Hause ausziehen? Reisen? Anscheinend alles out...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Marcello

Die Unternehmen wollen keine Menschen, die wie ihre Arbeitsgeräte werden. Junge IT'ler bei Bewerbungsgesprächen sind für die meisten Personalchefs ein Grauen. Private Wünsche und Zukunftsperspektiven? "Weiterbildung, evtl. Studium, ein tollen Pentium4 7000 Ghz, ein tolles Auto, blah". Keine Familie? Kinder? Mal von zu Hause ausziehen? Reisen? Anscheinend alles out...

"reisen" -> der will gleich urlaub haben

"zu hause ausziehen" -> der bewerber ist vielleicht unselbständig

"kinder" -> etwaige fehlzeiten weil kind krank ....

"familie" -> problem bei der flexibilität / überstunden / bereitschaftsdienst / ...

so würde ich es im schlimmsten fall interpretieren als personalchef ;) muss nicht sein, aber als bewerber sollte man sich doch unabhängig präsentieren. und da haben (meiner meinung nach) private ziele nicht so richtig grossen stellenwert.

was bewerbungsgespräche angeht habe ich (wie viele andere auch) solche erfahrungen machen dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Keksfahrer

"reisen" -> der will gleich urlaub haben

"zu hause ausziehen" -> der bewerber ist vielleicht unselbständig

"kinder" -> etwaige fehlzeiten weil kind krank ....

"familie" -> problem bei der flexibilität / überstunden / bereitschaftsdienst / ...

...womit man wieder beim "idealen Arbeitnehmer" wäre :

immer da, nie krank, braucht keine Erholungspausen (am besten 24/7-Einsatzbereitschaft - Motto : "Mein Leben für die Firma" :D). Optimal wäre natürlich, wenn der Bewerber direkt in der Firma einzieht, dann ist das auch direkt billiger wegen Wohnen und Essen usw... ;)

IMHO sollte es immer noch eher so sein, wie das vorletzte Posting es im groben zum Ausdruck bringt : natürlich muß der Bewerber Motivation und Eigeninitiative mitbringen und auch sollte man z.B. an Zeugnissen erkennen, daß eben fachliche Eignung vorhanden ist.

Aber viele Arbeitgeber schauen eben, daß der Bewerber exakt schon alles kann was man denn gerne möchte und wenn das nicht so ist, dann wird erstmal "geschimpft", daß in Deutschland keine Fachkräfte vorhanden sind.....naja.... :/

Gerade als Berufsanfänger ist man da doch dann klar im Nachteil, z.B. lernt man Programmieren mit allen "Tricks und Kniffen" doch nur über jahrelange Erfahrung". Und da stellt sich wieder die derzeit sehr aktuelle Frage (siehe "Jugendarbeitslosigkeit") : WO soll man Erfahrung bekommen, wenn niemand einem die Chance dazu gibt ?! (wie gesagt : das der frischgebackene Geselle sich bemühen muß setze ich wirklich auch mal voraus und da geht auch kein Weg dran vorbei !).

Und schließlich sollte der Fachkompetenz auch ein gutes Maß an sozialer Kompetenz gegenüber stehen ! Immerhin baut unser gesamtes Gesellschaftssystem auf das "Solidarprinzip" auf. Und wenn sich jemand in diesem Feld engagiert und einbringt und noch fachlich lernfähig und lernwillig ist, dann sollte man solchen Menschen auch eine Chance geben, auch wenn sie vielleicht nicht gerade in C++ ihr Nachtgebet aufsagen können. ;)

Hm, eigentlich ist das ein schier unerschöpfliches Thema....

Ich wünsche auf jeden Fall allen hier viel Glück, daß sie zumindest in weiten Teilen des Lebens auch aktiv am Arbeitsleben teilnehmen dürfen und auch einen guten Start auf ihrem Lebensweg (an die Jüngeren unter euch ;)) bekommen !

So long,

Flori

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Hm Ihr könnt euch jetzt mal kaputt lachen, aber mir ist der umgekehrte fall passiert, ich habe ein paar Jahre bei der ArtDepartment später Phenomedia AG gearbeitet, und habe, als es allgemein, bergab ging, meine Ausbildung FI-AW angefangen, um endlich den schein zu machen. Tja Phenomedia ging den Bach runter...

Ich war ca. 5 Monate auf Jobsuche bis ich ein vernünftiges unternehmen gefunden haben, wo ich meine Ausbildung beenden konnte. Es war aber echt ein Trauriges Bild.. Mit Berufserfahrung einem sehr guten ABI und BS Zeugnissen, war nix zu machen, nicht weil kein bedarf bestand sondern einfach, SIE sind zu Überqualifiziert für eine Ausbildung, dabei ging es mir aber in erste Linie um den IHK schein.

Bei Siemens waren die sogar so dreist, „SIE können bei uns eine Ausbildung machen, aber nur wenn SIE von vorne beginnen“ 1,5 Jahre wegwerfen ? Den Lui für alles Spielen ? Nein danke.... 140 Km entfernt habe ich dann doch noch was passendes gefunden..... trotzdem traurig, entweder ist man zu blöde oder zu schlau, oder beides.

Andy

:marine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung