Zum Inhalt springen

Unterricht in Berufsschulen


 Teilen

Empfohlene Beiträge

hey Leutz,

wollte mal fragen wie bei euch der Unterricht in der Berufsschule abläuft. Ist das allgemein so, das die Lehrer reinkommen sich dann für 4 Stunden hinsetzten und löcher in die luft schauen.

27 Schüler sich 9 PCs teilen müssen (klar halb so schlimm, wir machen ja eh nichts!

die schüler sich selber Projekte ausdenken, damit sie was lernen!

Die Ausbilder in die Schule kommen um uns kleinen Azombies was beizubringen!

hab langsam die Schnauze voll davon!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

50% unserer Lehrer haben recht wenig Ahnung, die anderen 50% geben sich (manchmal) sogar richtig Mühe den Untericht zu gestalten. Aber meistens sieht der Untericht eh nur so aus, dass einer (der Lehrer) was an die Tafel schreibt und die anderen (die Schüler) müssen es abschreiben. Nicht gerade pädagogisch wertvoll!!!

Bei uns gibt es doch tatsächlich noch PC's die unter Windows 3.11 laufen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So extrem ist es bei uns in der Schule nicht. Wir haben nun einen neuen Computerraum mit (für schulische Verhältnisse meiner Meinung nach) echt guten PCs und nem guten Beamer. So,... der Beamer wird bei uns selten benutzt. Im Fach Datenbanken... wir haben noch nie richtig eine Datenbank aufgebaut, in der alles vorhanden ist (PK,FK,SK, Beziehungen etc.). Auf den Rechnern läuft zwar MySQL und Access, aber wohl nur so. Ich meine, ich bin nun im zweiten Lehrjahr und habe im Fach Datenbanken nur Theorie gemacht!? Klar, es gehört wohl ein bißchen mehr Theorie in das Fach, aber ein Jahr lang??? Bei mir ist es so, dass ich etwas besser verstehe, wenn ich es auch mal gemacht habe. Also z.B. mal eine Datenbank komplett von vorne aufbaue (mit Beziehungen und den ganzen Keys...). Dann erkennt man auch evtl. Probleme in der Realität oder bei der Umsetzung. So wird einem nur erklärt, wie man was macht und was schief gehen kann. Klasse! Ist also nicht sehr viel mehr als auswendig lernen, oder? Bitte berichtigt mich, wenns falsch ist. Ich finde es einfach nur schade.... :( Wir haben die technischen Mittel in unserer Schule und dann werden diese nicht benutzt. (Den Beamer haben wir noch nicht lange, der zählt nicht :) )

net_worker

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

na, da bin ich ja irgendwie erleichtert, dass es nicht nur sbei uns so ist! den theoretischen teil?! haben wir bereit im 1. lehrjahr gehabt. aber jetzt im 2. ist mal überhaupt nichts los. das thema datenbanken haben wir mal so kurz angeschnitten. aber richtig damit haben wir auch nicht gearbeitet! :eek:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Puh, das ist hart...

Ich fänds halt besser, wenn nach einem Theoriethema das Ganze auch praktisch nachvollzogen wird... Ich persönlich kann mir so die Sachen besser merken. Klar ist aber auch, dass man eben nicht alles in der Praxis nachvollziehbar machen kann :) Hab das auch mal unseren Lehrern vorgeschlagen und Sie haben mir zugestimmt. Mal sehen wie es jetzt wird :D

net_worker

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

bei uns ist das auch recht seltsam. Wir haben zwar eine recht gute Ausstattung aber so richtig gemacht haben wir damit auch noch nichts. Wir haben im ersten Jahr eigentlich 3/4 der Zeit im Internet verbracht für Recherchen für Referate und einer Projektarbeit. Die Restliche Zeit haben wir damit verbracht die Dokumentation unter Word zu schreiben und die Präsentation unter Powerpoint vorzubereiten. Sonst Pustekuchen. Das einzig interessante wurde damit die Programmierung von ROM-Speichern. Jetzt im zweiten haben wir nur Theorie und saßen einmal vor einem angeschaltetem Rechner um im Internet Recherche zu betreiben.

Beim Theoretischen handelt es sich um die Darstellung von Zahlen und Variablen im Speicher und um die Berechnung der Größe einer Audio-Datei und .... Eben einfach nur ätzend. Ich hoffe das wird noch obwohl ich da nicht so wirklich dran glaube.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Bei uns in der Schule geht das. Die meisten Lehrer haben ein Bisschen Ahnung und machen auch meistens guten Unterricht. Wir schreiben nicht nur von der Tafel ab, wir müssen uns auch sehr oft selbt was erarbeiten. Die PC's sind auch nicht schlecht. Wir machen damit auch was, zwar nicht so oft, aber es geht. Im neuen Halbjahr werden wir wahrscheinlich mehr damit machen, weil wir 2 Tage in der Woche zur Schule müssen. Na ja mal schauen, wie's wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

Also ich muss schon sagen, dass das was ich da höre mir nicht so ganz gefällt.

Die Lehrer haben also von "wenig" bis hin zu "ein bisschen" Ahnung. Meine Ausbildung beginnt erst im September diesen Jahres, aber mir drängt sich da schon eine Frage auf: "Was soll der Schmarrn?"

Wir sollen doch als "IT-Fachkräfte" ausgebildet werden und danach die User kompetzent beraten können. Deswegen bin ich der Meinung, das an der Berufsschule auch nur hochqualifizierte Fachkräfte lehren sollte. Es ist klar, dass in diesem Berufszweig sehr viel Eigeninitiative gefragt ist und man nicht alles vorgekaut bekommt, aber wenn ich einem Lehrer gegenübersitze, bei dem ich noch mehr Ahnung von der Materie habe als er...dann denke ich läuft da etwas nicht so ganz richtig!

Ich hoffe, an meiner BS ist das anders.....(...ich hoffe...)

MFG

thgalle

:rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also :)

ich mach eine schulische ausbildung(ne firma wollt mich net ;)

wir sidn jetzt der 2. Jahrgang der diese Ausbildung unter dem neuen Lehrplan macht.

bei uns is das so halb halb...proggen(c++) machen wir an, für schule, sehr guten pc's (PIII 800er, win2k) Unser Lehrer kann gut proggen(macht der schon ca. 20jahre) der kann c++, pascal usw. aber von computer allgemien aht er eher weniger ahnung.

inet gibts nur an ja so p200er und die hängen alle elider an einer isdn leitung oder vielleicht auch an einer dsl leitung da bin ich mir noch nicht sicher ;)

netzwerkadmin, machen wir z.Z an 486er 66mhz - 133er und win 95...ca. halbes jahr dos gemacht (wofür?!?) der lehrer hat leider weniger ahnung...nächstes jahr wird wohl an 133er-200er netzwerk unter NT gemacht.

netzwerk install is vorwiegend theorie(unsere vorgänger klasse richtet dieses jahr ein Netzwerklabor ein das für eine schule verdammt gut eingerichet ist, 1hgz pcs, alles richitg verkabelt und einer lwl strecke) aber unser lehrer is sag ich mal der beste auf der schule, hat viel ahngung von dem was er spricht.

und praxis unterricht(adapter baun, netzwerk kabel machen usw) is auch ganz gut, lehrer hat aba auch net die überahnung.

Pc Config naja, der lehrer is zwar ganz logger drauf, hat aba auch net hammer ahnung, bzw achtete auch auf nix, vorschriften kennt der net ;) oder habt ihr ma nen lehrer gesehen der ne graka rauszieht, wenn der pc läuft oda ma aufs motherboard fasst wenn der pc an is? :) naja zusammen baun tun wir da halt nur so 486er, wenn wir ma nen board ham mit pci steckplatz sind wir verdammt glücklich :) aba der kram is zum größtenteil müll.

jor das wars so im großen und ganzen :) und es gefällt mir sorgar ein wenig ;) ach und noch ne anmerkung, es wird sorgar jährlich eine Lan-Party veranstaltet :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, ich kann voll und ganz zufrieden sein.

Alle Lehrer zumindest für den Unterricht voll ausreichende Kenntnisse, aber die allermeisten sind seeeeeehr fit in Sachen Programmieren bzw. Netzwerke (Nerds eben ;)).

Über die PIII 800 MHZ und die 19 Zoll Flatrons kann ich mich genauso wenig beschweren wie über die optischen Mäuse ;)

Beamer in jedem Raum ist Standard (bzw. Videonetz).

Zwei Leute an einem Rechner gibt's gar nicht; meist stehen sogar einige Rechner unbenutzt herum.

Geschraubselt wird entweder an den Rechnern, die auch benutzt werden (jaaaa :)) oder an ausgemusterten Modellen (die aber auch relativ neu sind).

Zum Proggen und was man sonst in der BS noch no macht kriegen wir auch immer sehr neue Software.

Neee, also beschweren können wir uns über Lehrer und Ausstattung echt nicht :)

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mal was Positives:

in Elmshorn macht der Unterricht Spaß (wenn man mal von sich aus mitmacht). In unseren Unterrichten wir viel gesprochen, d. h. nicht Gelaber, sondern unsere Lehrer führen ein Methodisch sinnvolles Lehrgespräch. Langweilig wird es selten und die Lehrer wissen immer, wovon sie reden. Was man davon später braucht, ist eine andere Frage, aber ich glaube, viele Azubis, die immer nur über die BS rummeckern, wissen sowieso nicht, worum es in der Ausbildung geht. Denen gegenüber haben die Lehrer (auch die mit der wenigsten Ahnung) wohl einiges voraus.

Horrido

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung