Jump to content

Empfohlene Beiträge

einem Freien Land wie Deutschland

:OD

Man muss es den Leuten eben nur oft genug genau so vorbeten und ihnen dazu die normalsten "Rechte" (Glaubensfreiheit, Reisefreiheit etc) geben, gespikt mit einer Verblödungsmaschinerie und viel gut inszeniertem Theater. Dem gebührt mein sarkastischer Respekt, nicht aber das Wort Freiheit.

Sorry, wollte den Thread nicht zerstören, musste bei diesen Reizworten nur raus :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin zwar nicht gefragt, aber antworte trotzdem: Ja, man sollte, weil ueberhaupt kein Recht mehr greift in dem Augenblick, wenn es allgemein nicht mehr leistbar=bezahlbar ist.
Das es so weit in Deutschland ist, glaube ich (trotz aller Medienversprechen) nicht. Noch ist Deutschland noch keines der ärmsten Länder.

Die Selbstaendigkeitsphantasien von jungen Leuten ohne Ausbildung muessen da meines Erachtens gegenueber einer Masse haerterer Faelle zurueckstehen, jedenfalls nach meinem Rechtsempfinden.

Das ist IMO aber nur durch Prüfung des Einzelfalles zu gewährleisten. Eine Pauschalisierung und damit verbunden der finanziell ausgeübte Zwang zur Bedarfsgemeinschaftsgründung ist IMO nicht begründbar.

Unser beider Rechtsempfinden ist sicherlich in der gleichen Richtung zu finden.

(Dem stimmt somit auch dein letzter Absatz zu. Wir meinen mal wieder das Gleiche, drücken es nur mit unterschiedlichen Worten aus.)

:OD

Man muss es den Leuten eben nur oft genug genau so vorbeten und ihnen dazu die normalsten "Rechte" (Glaubensfreiheit, Reisefreiheit etc) geben, gespikt mit einer Verblödungsmaschinerie und viel gut inszeniertem Theater. Dem gebührt mein sarkastischer Respekt, nicht aber das Wort Freiheit.

Sorry, wollte den Thread nicht zerstören, musste bei diesen Reizworten nur raus :cool:

Du hast aber schon meine Formulierung "Freies Land" als Eigenname wahrgenommen.

Man darf sicherlich Freiheit nach Rechtsauffassung und Freiheit nach der praktizierten Lösung und / oder zwingenden Bedingungen unterscheiden.

Nicht jeder, der frei sein darf, kann sich diese Freiheit auch nehmen (JA, die Anspielung auf einen Werbespot).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das es so weit in Deutschland ist, glaube ich (trotz aller Medienversprechen) nicht. Noch ist Deutschland noch keines der ärmsten Länder.

Stimmt. Juengelchens mit ner geplatzten Ausbildung und eingebildetem Anspruch eigener Wohnung wuerden in anderen Laendern nur ein muedes Achselzucken ausloesen.

Der Fall ist uebrigens doch ganz einfach zu loesen, ohne herbeigezerrte Rechtsgueter auf Ueberlebensgroesse aufzublaehen. Der Vermieter mit dem gleichen Familiennamen soll bitte mal schoen die Bude fremd vermieten und mit dem Mietzins den verlorenen, wiedergekehrten Sohn durchfuettern.

Ueberhaupt sollten die sich bei solchen Traumoptionen schaemen, und zwar die ganze Sippe, wenn der Sohnemann nach Bafoeg, Wohngeld und Sozialhilfe kraeht. Das Beispiel zeigt ja deutlich, dass mindestens zwei Immobilien an Eigentum verhanden sind, was zum grossen Erstaunen niemandem aufgefallen zu sein scheint.

Aber das Recht darf um Himmels Willen keinen zu etwas zwingen. Jaja, ich lach mich kaputt...

Deutschland ist kein freies Land. Das hier ist eine ganz ausgekocht perfide Despotie. Wir sind hier alle unterjocht von Maerchenerzaehlern, die an den dukaten*******enden Goldesel mit Schuettungsrate im Megahertztakt glauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 000 000 (ja richtig 6 Nullen!!!) Kugelschreiber am einem Wochenende schrauben müssen um wenigstens paar Cent fürs Fressen zu haben????

da sieht man mal ein weiteres Problem in deutschland... ich mein warum arbeiten wenn ich auch leichter an kohle komm :D

naja leider scheint es all zu oft zu klappen, das rumgejammere und so... ich mein menschen die geld wirklich nötig haben sollten es bekommen, aber dein freund könnte ja auch am WE Kulis zusammenschrauben, bringt ihn ja nich um... und warum soll die gesellschaft jetzt dafür leiden dass er zu dumm oder faul war seine Ausbildung ordentlich zu beenden... Jobsuche ist dann nochmal n anderes thema hiermit meinte ich nur mal die arbeitsmoral (lernen auf prüfungen etc.)

aber das ist nur meine meinung und da darfst du auch ruhig gar nix drauf geben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber das ist nur meine meinung und da darfst du auch ruhig gar nix drauf geben ;)

Hehe damit hast du dir das ja gewissermaßen schon selbst beantwortet :P

Und welche Gesellschaft leidet wegen den Bezügen??? Oder wer muss plötzlich wegen 100€ Wohngeld mehr bezahlen :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hehe damit hast du dir das ja gewissermaßen schon selbst beantwortet :P

Und welche Gesellschaft leidet wegen den Bezügen??? Oder wer muss plötzlich wegen 100€ Wohngeld mehr bezahlen :confused:

Der Staat muss wegen 100 Euro Wohngeld mehr zahlen und das zahlen nun mal die arbeitenden Leute, bzw. wenn die nicht mehr zahlen, werden die Schulden halt größer.

Meinste die 100 Euro kommen aus den nichts? Kann der Staat einfach schnell drucken und jemanden geben?

Sorry, aber ich glaube selbst in den östlichen Teilen deutschlands kann man einen Nebenjob bekommen, wurden hier ja schon genannt...

Supermärkte suchen oft Aushilfen, Zeitungen werden dort sicher auch gelesen und müssen ausgetragen werden etc.

Wenn der Staat nun mal kein Geld hergibt und Bafög etc verweigert, muss man wohl oder übel sich selbst um sein Geld bemühen......denn es fällt ja nicht vom Himmel.

Und wenn man weder Geld vom Staat bekommt, noch sich bemühen will...muss man wohl mit den folgen daraus leben.....und sich dann nicht beschweren :beagolisc

Aber das ist sicher auch eine Meinung worrauf du nichts gibst, warum auch immer du dann gefragt hast.

Aber denk mal über das Geld drucken nach ;)

EDIT: Sozialleistungen werden nicht aus spass nicht genehmigt und das mit den nichbekommenen Bafög liegt wohl eher an den Vermögen der Eltern, wenn diese Wohnungen etc haben........wegen den Ausbildungsgehalt, was er dann ja nicht mehr hat, wird einen normal nicht Bafög gestrichen/nicht gewährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arm ist einfach, dass der Weg in die Selbständigkeit mit unüberschaubaren Kosten gepflastert ist, jedoch vom Staat kaum etwas für das Gedeihen des Gewerbes, damit verbunden mit der Schaffung von Arbeitsplätzen, also IMO eine der wichtigsten staatlichen Aufgaben gepflastert ist.

Hallöle,

ich will hier um Himmelswillen nicht Falsch verstanden werden!

Ich habe nichts gegen Selbstständige!

Das Risiko wieder Pleite zu gehen ist dabei groß, na klar, nur ist man danach sien eigener Chef. Dabei noch Arbeitsplätze schaffen ist ja auch was Positives.

sogar bei der Ich AG bekommt man Zuschüsse von Vaterstaat.

Nur finde ich dass nicht in Ordnung diesem Jungenmann diese Möglichkeit nicht zu bieten und nebenbei soviel Geld an die Selbstständigen abzugeben die das ohnehin nicht brauchen oder es nicht so Dringend nötig haben, und mit diesen mitteln den Staat ausbeuten.

Das die ihre (Privaten) Einkäufe, (Privaten) Fahrten von der Steuer absetzen, das stinkt mir!

Es ist mir auch klar das jede Firma mehr und noch mehr verdienen will, nur sollte das keine ausbeute sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber ich glaube selbst in den östlichen Teilen deutschlands kann man einen Nebenjob bekommen, wurden hier ja schon genannt...

Was macht dich deiner Sache so sicher?

@gajUli: Schon geil wie du dir anmaßt die Situatuion richtig einschätzen zu können ohne die Umstände richtig zu kennen. Das Problem ist wenn nur ein TEIL der Leute die einen Job und ein gesichertes Einkommen haben bisschen mithelfen würden denen zu helfen bei denen es nicht so ist (warum auch immer) würde es ganz anders in Deutschland aussehen. Aber Leutz wie ihr beweist mir hier ganz gerne das GEGENTEIL... :uli

Aber das scheint wohl in der Natur des Deutschen zu liegen was viele Threads hier wieder bewiesen haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was macht dich deiner Sache so sicher?

@gajUli: Schon geil wie du dir anmaßt die Situatuion richtig einschätzen zu können ohne die Umstände richtig zu kennen. Das Problem ist wenn nur ein TEIL der Leute die einen Job und ein gesichertes Einkommen haben bisschen mithelfen würden denen zu helfen bei denen es nicht so ist (warum auch immer) würde es ganz anders in Deutschland aussehen. Aber Leutz wie ihr beweist mir hier ganz gerne das GEGENTEIL... :uli

Aber das scheint wohl in der Natur des Deutschen zu liegen was viele Threads hier wieder bewiesen haben...

Weil es da auch ein paar Jobs gibt, ganz so arm ist der teil auch nicht.

Auch wenn es gerne so dargestellt.

Der Teil der Leute mit Job zahlt schon genug für mehr oder weniger "bedürftige" oder sollen die noch mehr zahlen? Reichen 40% des Geldes noch nicht? Irgendwann lohnt sich dann arbeiten gar nicht mehr und jeder hofft, auf die die für ihn Zahlen und arbeiten.....tolles neues Deutschland...möchte gar nicht wissen, wie Deutschland dann aussieht.

Die Natur des deutschen ist das jammern....und die ansicht immer irgendetwas vom Staat haben zu wollen....weil wir sind ja ein Sozialstaat.

Aber ich glaube dein Freund, wo die Vermieter immerhin den selben namen bestizten und das nicht zufällig, fällt nicht in die Kategorie die unbedingt Geld vom Staat brauchen....sondern sollten erst mal zuhause nachfragen.

Den Bafög, Wohngeld ist für Leute, wo selbst die Familie nicht so viel Geld hat um jemanden zu unterstützen. Aber nicht für Leute wo die Familie Geld hat.

Bafög schaut nicht auf das kleine Ausbildungsgehalt, was er vor einigen Monaten bekommen hat, sondern auf das Vermögen von dieser Person und von seinen Eltern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich glaube dein Freund, wo die Vermieter immerhin den selben namen bestizten und das nicht zufällig, fällt nicht in die Kategorie die unbedingt Geld vom Staat brauchen....sondern sollten erst mal zuhause nachfragen.

Die Vermieter sind nich seine Eltern...sonst sähe es anners aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Vermieter sind nich seine Eltern...sonst sähe es anners aus

Irgendwie blick ich da überhaupt nicht mehr durch, wer bei wem, warum wohnt. Es wäre vielleicht keine dumme Idee gewesen sich VOR der Ausbildung/Umschulung Gedanken darüber zu machen, wie man das finanziert.

Ämter mögen es nicht so gern, wenn man sie vor vollendete Tatsachen stellt.

P.S.: Laut meiner Gehaltsabrechnung helf ich nicht nur ein bißchen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Hilfe is die eine Sache...sie is wohl als indirekt einzuschätzen! Gebt es zu, wenn es nich zwanghaft wäre würdet ihr es doch auch net tun...

Ich meine die direkte aufbauende Hilfe...das wofür ein Forum eigentlich da wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Hilfe is die eine Sache...sie is wohl als indirekt einzuschätzen! Gebt es zu, wenn es nich zwanghaft wäre würdet ihr es doch auch net tun...

Ich meine die direkte aufbauende Hilfe...das wofür ein Forum eigentlich da wäre.

*hust*Meine Abzüge kommen mir aber sehr direkt vor.

Zurück zum Thema:

Da der/die Betreffende in der (Erst-)Ausbildung ist, sind zuerst mal die Erziehungsberechtigten unterhaltspflichtig...haben die zuwenig Einkommen/Vermögen, bekommt man Bafög (sollte zumindest so laufen).

Wurde bei dem/der Betreffenden aber abgelehnt (da zählt übrigends nicht nur das eigene Einkommen, sonder auch das der Eltern, sowie das eigene Vermögen+Vermögen der Eltern).

Die einzige Möglichkeit, die ich da sehen würde, wäre Einspruch gegen die Ablehnung des Bafög-Bescheides einzulegen.

Wenn die schulische Ausbildung (mit Schulgeld? Was ist denn das?) so nicht finanzierbar ist, hat man keine andere Wahl als sich nach Alternativen zu dieser Ausbildung umzuschauen.

Mit ein bißchen mehr Infos kann mir dir vielleicht auch besser helfen.

<edit>

Ich lasse mich bei meinen Aussagen gern von Leuten korrigieren, die das besser wissen...aber ich glaub soo falsch lieg ich nicht.

</edit>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Hilfe is die eine Sache...sie is wohl als indirekt einzuschätzen! Gebt es zu, wenn es nich zwanghaft wäre würdet ihr es doch auch net tun...

Ich meine die direkte aufbauende Hilfe...das wofür ein Forum eigentlich da wäre.

die hilfe die gegeben wird kommt auch auf den an der sie brauch... einem gesunden jungen mann würde ich keine Hilfe zukommen lassen wenn er sie nicht nötig hat, er kann sich ja nen nebenjob suchen, selbst wenn er dann bei McD hinter der Theke steht... und ich empfinde es als frechheit staatliche sozialleistungen als selbstverständlich hinzunehmen...

so leuten die einfach keine lust haben zu arbeiten (so nach dem motto ich arbeite doch nicht wenn ich das geld auch so bekommen kann) sollte man straffrei eine reinhauen dürfen - damit man wenigstens etwas von seinem bezahlten geld wiederbekommt :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Baan :

Gute Idee, wenn die Leute mehr geben, die mehr haben, und das die ärmeren bekommen bzw. der Staat managt das, dann haben wir ja eine sozialistische/Kommunistische Gesellschaft, das die aber nicht klappt, haben doch mittlerweile schon mehrere Länder bewiesen.

Außerdem zwei Fragen :

1. Warum soll ich für andere arbeiten?

2. woher weiß ich denn, das der andere wirklich bedütfig idt, weil er mich mit großen Kulleraugen anguckt?

Bevor ich mittellos wäre, würde ich noch bei McD Burger wenden gehen, denn die suchen immer; zumindest bei uns im Westen so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... eine sozialistische/Kommunistische Gesellschaft, das die aber nicht klappt, haben doch mittlerweile schon mehrere Länder bewiesen.

Also die Theorie vom Sozialismus und vom Kommunismus sagt ein wenig was anderes aus, als du hier hineinterpretieren willst. Einerseits hat es mit Privateigentum, zweitens mit gesellschaftlichen Stand und drittens mit der freien Entfaltung von Bedürfnissen zu tun.

Der gescheiterte real existierende Sozialismus ist auf Grundlage seiner internen Schwächen gescheitert. Dieses ist allerdings kein Beweis dafür, daß der von Marx und Lenin beschriebene Kommunismus niemals existens werden kann.

*Ich glaube zwar nicht, daß ich dieses noch erleben werde, aber bei Picard und Co ist viel davon umgesetzt ;)*

Und @Baan dürftest du dort nichts neues erzählen (hoffe ich mal).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also die Theorie vom Sozialismus und vom Kommunismus sagt ein wenig was anderes aus, als du hier hineinterpretieren willst. Einerseits hat es mit Privateigentum, zweitens mit gesellschaftlichen Stand und drittens mit der freien Entfaltung von Bedürfnissen zu tun.

Ich weiß, das ich nur einen winzig kleinen Aspekt der Theorien genannt habe! Dieses sollte nur eine gezielte Spitzfindigkeit sein.

Ich finde nur, das ich nicht für andere arbeiten gehen will/soll, sondern primär für mich arbeite.

Ich persönlich halte nicht allzuviel von staatlicher Fürsorge, es ist gut das es sie gibt, und das soll auch so bleiben, sie sollte aber nicht weiter ausgebaut werden, und es kann kein Netz so eng sein, das alle drinnen aufgefangen werden. Es girbt hier halt 80 Mio. Einwohner, die kann man nicht alle wunschlos glücklich machen. Ich bin es auch nicht, finde ´mich aber damit ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung