24 Beiträge in diesem Thema

Hallo, nach den Ferien gehe ich in die 10. Klasse auf einer Realschule und würde später gerne etwas im IT Bereich machen. Allerdings ist mein letztes Zeugnis nicht sonderlich berauschend, für Fachinformatiker relevante Fächer sind nur durchschnittlich, also Englisch, Mathe, Naturwissenschaften eine 3.

Daher würde ich mich nur ungern jetzt schon mit dem Zeugnis bewerben, allgemein bin ich mir noch ziemlich unsicher was die Ausbildung nach der 10 betrifft, also in welchem Bereich ich genau arbeiten will.

Sollte ich die Möglichkeit bekommen, werde ich nach der 10. aufs Gymnasium wechseln und Abitur machen. So hätte ich nochmal 3 Jahre Zeit zu entscheiden was ich später genau in dem Bereich machen möchte.

Wenn ich allerdings nicht die Möglichkeit habe aufs Gymnasium nach der 10 zu gehen, habe ich mir überlegt erstmal ein Jahr an einer Berufsfachschule für IT zu machen. Ich schätze nach dem Jahr würde mir die Entscheidung leichter fallen, was meint ihr?

Was kommt da auf mich zu? Ist sowas überhaupt hilfreich für eine Ausbildung in dem Bereich?

Momentan erscheint mir die Ausbildung zum FiAE interessanter, allerdings bin ich in Mathe stärker als in Sprachen und das ist doch eher für SI hilfreich oder nicht?

Was meint ihr?

Grüße Narwhal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht das Abi aktuell nicht mehr nur bis zur 12? Wenn du die Noten dazu hast und die Chance bekommst, dann mach dein Abi, das ist nie verkehrt. Deine Mathenote ist nicht unbedingt der Ausschlag gebende Punkt. Du musst abstrakt denken können und dich in Probleme hineinversetzen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Firmen nur auf die Noten schauen. Ich war zwar nicht schlecht, aber einige Fächer hätten durchaus besser sein können. Bei meinem Bewerbungsgespräch wurde aber kein Wort über meine Zeugnisse verloren. Da kommt es ganz auf das Unternehmen bzw. die Personaler an.

Die Ausbildung würde ich auch nicht nur nach den Noten wählen. Überleg dir lieber, was du lieber machst. Programmierst du lieber und hast mehr mit Software zu tun, dann ist der FIAE die richtige Wahl. Hast du mehr Interesse an Hardware, Netzwerktechnik, etc. dann solltest du dich für den FISI entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich von der Realschule aufs Gymnasium gehe müsste ich die 10. wiederholen, also 3 Jahre bis zum Abi.

Und aktuell ist es so, dass ich das arbeiten mit Software spannender finde, allerdings könnte sich das später ja vielleicht noch ändern weil ich einfach nicht genug über die Berufe weiß. Würde mir ein Jahr an der Berufsfachschule bei der Entscheidung helfen? Kriege ich da genug Einblicke in die verschiedenen IT-Berufe oder verschwende ich da nur meine Zeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich persönlich finde es sinnvoll, das abi zu machen. damit hast du es später viel viel leichter. dich weiter zu entwickeln. allerdings ist das abitur heutzutage auch nicht mehr zwingende voraussetztung für die z.b. uni.

fisi oder fiae?

wenn du ein bißchen was in der birne hast, dann ist es wirklich völlig egal. mach das, was dir spaß macht, denn nur darin wirst du gut werden. computersprachen haben nichts mit fremdsprachen zu tun.

ich würde mal schätzen, dass du als programmieren mehr logisch denken musst, als als fisi, auch der matheanteil wird höher sein - das aber an den schulnoten irgendwo festzumachen..., neeee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe damals selber die BFS IT gemacht und bereue es jetzt noch - das was ich da 'gelernt' habe war fast schon lächerlich. Allerdings hängt das bestimmt auch von der Schule ab. Mache jetzt nach der Ausbildung noch ein Jahr Fachoberschule, damit ich meine Fachhochschulreife habe und evtl studieren könnte - es ist bestimmt nicht falsch, wenn Du direkt dein Abi durchziehst. Aber ob Du der Typ dafür bist, weisst wohl nur du.

Aber wenns nur um dein Zeugnis geht ists quatsch - ich habe nen wirklich schlechten Realschulabschluss und habe mehrere Ausbildungsplätze gehabt und konnte mich entscheiden. Klar ist es schwerer mit einem schlechten Zeugnis zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, aber viel mehr Personaler schauen mittlerweile einfach auf die Softskills und auf 'das ich' als auf die Noten. Ist zumindest meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Traumjob zu finden bzw. dich für eine der gegebene Fachrichtungen zu enscheiden. Da du noch jung bist und eine Menge Zeit hast, ist das erste was mir in den Sinn kommt ein Praktikum, schulisches oder auch in den Sommerferien. Dadurch bekommt du die Chance das Arbeitsumfeld und die Inhalte deines zukünftigen Jobs kennen zu lernen und wirst dich intuitiv für die - für dich richtige - Fachrichtung entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dir empfehlen eine Berufsfachsschule zu besuchen. Eine einjährige halte ich aber für wenig sinnvoll, es gibt 3 jährige bei denen man eine Ausbildung (informationstechnischer Assistent o.ä.) und Fachabitur bekommt.

Ich habe das ganze gemacht nach meiner Realschule 10. Klasse, habe nach den 3 Jahren Berufsfachschule ein sehr großen Wissensschatz in Sachen IT vorweisen können und kein Problem gehabt eine Ausbildungsstelle als FISI zu finden.

Wegen der Berufsfachschule konnte ich die Fisi dann auf 2 Jahre verkürzen, hatte ohne Lernen nie Probleme in der Berufsschule/ den Prüfungen und bin jetzt 2012 mit meiner Ausbildung fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch erstmal für die ganzen Antworten!

Wenn ich das eine Jahr an der Berufsfachschule für Informations und Telekommunikationstechnik mache, könnte ich danach sofort ins zweite Jahr der Berufsfachschule zum informationstechnischen Assistent einsteigen. Das finde ich schon ziemlich interessant, da während den drei Jahren auch 3 Betriebspraktika vorgesehen sind wo ich mir dann verschiedene Bereiche ansehen könnte. Macht es einen Unterschied ob ich jetzt das normale Abi habe oder Fachabitur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine andere Möglichkeit wäre auch ein 2-jähirges Berufskolleg mit Schwerpunkt Informationstechnik zu besuchen.

Nach diesen 2 Jahren besitzt du dann die Fachhochschulreife und hast die Wahl zwischen einer Ausbildung und einem Studium an der FH.

Zum Thema Noten:

Ausbildungsbetriebe schauen nicht nur auf die schulischen Leistungen, gerade im Bereich der IT gehört auch privates Engagement und Vorwissen zu den Auswahlfaktoren - Ein gutes Zeugniss schadet aber natürlich nie. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Unterschied zwischen Abitur und Fachabitur ist nur, dass das Abitur Zugangsberechtigung zu Universitäten ist. Mit Facha:confused:lbitur kann man nur an Fachhochschulen studieren.

Ich kann nur bestätigen, was die meisten schon sagten. In großen Firmen wird ein schlechtes Zeugnis oft

gleich aussortiert. Kleine Firmen schauen oft mehr, was du auf dem Kasten hast. Während eines Praktikums kannst du zeigen, dass du besser als deine Noten sind. Es ist halt die Frage, ob du bereit bist, dich auf intensives Lernen einzustellen. Denn ein Abitur oder Fachabitur ist nochmal deutlich anspruchsvoller als die Realschule.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Macht es einen Unterschied ob ich jetzt das normale Abi habe oder Fachabitur?

Kommt drauf an was du unter Fachabitur verstehst ... Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife - da muss man aufpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur bestätigen, was die meisten schon sagten. In großen Firmen wird ein schlechtes Zeugnis oft

gleich aussortiert. Kleine Firmen schauen oft mehr, was du auf dem Kasten hast.

Woher nimmst du diese Annahme?

Man muss betrachten, dass die Bewerberlage in Großunternehmen bei weitem anderst aussieht als in mittelständischen bzw kleinen Unternehmen.

Durch die Vielzahl der Bewerbungen entsteht natürlich der subjektive Eindruck das die Absage auf Grund der schulischen Leistungen zu Stande kommt, was definitiv nicht der Realität entspricht.

Problematisch ist es natürlich, wenn der (talentierte) Bewerber defizite in der schriftlichen Darstellung seiner eigenen Fähigkeiten hat, so wird es für Großunternehmen nahezu unmöglich die "versteckten" Talente zu finden da man nicht die Möglichkeit hat sich jeden Bewerber live anzusehen.

Meiner Meinung nach ist eine ausführliche und glaubwürdige Darstellung der Fähigkeiten mehr wert als eine 2 in Deutsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kommt drauf an was du unter Fachabitur verstehst ... Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife - da muss man aufpassen.

Damit meine ich dann wohl die Fachhochschulreife.

Meine Entscheidung steht dann vorerst schon. 3 Jahre Berufsfachschule und dann kann ich weitersehen ob ich an die Fachhochschule gehe oder direkt eine Ausbildung starte.

Meine Noten kann ich dann auch noch verbessern, sodass man mich nicht gleich aussortiert. Ich danke euch nochmal für die hilfreichen Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sollte ich die Möglichkeit bekommen, werde ich nach der 10. aufs Gymnasium wechseln und Abitur machen. So hätte ich nochmal 3 Jahre Zeit zu entscheiden was ich später genau in dem Bereich machen möchte.

Du könntest nach der Ausbildung über die Berufsoberschule noch dein Abitur machen. Allerdings ist der Wechsel nach der 10. Klasse auch interessant.

Wenn ich allerdings nicht die Möglichkeit habe aufs Gymnasium nach der 10 zu gehen, habe ich mir überlegt erstmal ein Jahr an einer Berufsfachschule für IT zu machen. Ich schätze nach dem Jahr würde mir die Entscheidung leichter fallen, was meint ihr?

Was kommt da auf mich zu? Ist sowas überhaupt hilfreich für eine Ausbildung in dem Bereich?

Ja und Nein. Du könntest genauso gut ein Jahr Work&Travel oder weitere Programme in Anspruch nehmen. Doch wenn du genau sehen willst, ob dir "IT liegt", dann kann dieses Jahr dir etwas bringen. Dafür musst du dich nur voll drauf einlassen und von Anfang an dabei sein. Was auf dich zukommt, dass kann dir am besten nur die Schule selbst sagen. Je nach Firma kann das nützlich sein, muss nicht.

Momentan erscheint mir die Ausbildung zum FiAE interessanter, allerdings bin ich in Mathe stärker als in Sprachen und das ist doch eher für SI hilfreich oder nicht?

Was meint ihr?

Nicht unbedingt. Der FIAE hat kein Analysis, Vektorenberechnung oder Stochastik zu können. Da wird für das Abitur mathemäßig mehr gefordert. Dagegen darfst du eben die Programmierfächer nicht unterschätzen. Deutsch und Englisch hast du in der Ausbildung auch weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte dir keine Meinung aufdrücken oder ähnliches, nicht dass das irgendwer denkt. Ich würde mir allerdings an deiner Stelle echt dreimal überlegen ob du die BFS machen willst, ich ärger mich wie gesagt immer noch über die 'verschwendete Zeit'.

Allerdings scheint es ja auch genug andere Meinungen zum Thema BFS zu geben. Eine ähnliche Meinung (zwar nicht IT aber nuja) wie ich, sagt auch direkt der zweite Google Eintrag hier.

@bigvic: Wo ist denn der genauer Unterschied zwischen einer fachgebundenen Hochschulreife und einer Fachhochschulreife?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wiki erklärst ganz gut:

Fachgebundene Hochschulreife

Fachhochschulreife

Grob gesagt:

Fachgebundende Hochschulreife ist wie Abitur, nur ohne zweite Fremdsprache. Damit kannst fast alles an einer Uni studieren. Fachhochschulreife fast nichts, nur an der Fachhochschule.

bearbeitet von bigvic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht es eigentlich einen Unterschied ob man den Bachelor an einer FH macht oder an einer Uni? Was kommt beim Arbeitgeber besser an?

Ich ziehe in Erwägung nach der Realschule eventuell an ein Berufliches Gymnasium zu wechseln und richtiges Abi zu machen, mit den LK's Mathe und Informatik.

Allerdings hab ich gehört dass ein Mathe LK vorallem für Schüler die nicht von Anfang an auf dem Gymnasium sind, sehr schwer sein soll.

Außerdem hatte ich kein Informatik in der Schule und weiß nicht ob man da irgendwelche Vorkenntnisse braucht.

Kennt sich da wer aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ziehe in Erwägung nach der Realschule eventuell an ein Berufliches Gymnasium zu wechseln und richtiges Abi zu machen, mit den LK's Mathe und Informatik.

Allerdings hab ich gehört dass ein Mathe LK vorallem für Schüler die nicht von Anfang an auf dem Gymnasium sind, sehr schwer sein soll.

Außerdem hatte ich kein Informatik in der Schule und weiß nicht ob man da irgendwelche Vorkenntnisse braucht.

Kennt sich da wer aus?

Wenn das Gymnasium darauf ausgelegt ist Leute mit mittleren Reife aufzunehmen, dann werden wohl die Lehrpläne und Abläufe entsprechend angepasst sein.

Genaueres kann dir sicher auch die Schule deiner Wahl sagen. In welchem Bundesland bist du eigentlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu kommt, dass man nicht an jedem Gymnasium Informatik als LK wählen kann. Das variiert von Schule zu Schule. Wenn es angeboten wird, dann müssen sich ebenfalls genug Interessenten dafür finden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dazu kommt, dass man nicht an jedem Gymnasium Informatik als LK wählen kann. Das variiert von Schule zu Schule. Wenn es angeboten wird, dann müssen sich ebenfalls genug Interessenten dafür finden ;)

Er schreibt "berufliches Gymnasium". Die haben (je anch land natürlich) ein bestimmtes Profil wodurch einer oder mehrere LKs (Oder Neigungs-/Profilkurse) entsprechend vorgegeben sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wenn du dich schon entschieden hast im IT-Bereich später was zu machen, dann würde ich dir empfehlen die schulische Ausbildung zum ITA zumachen, ich weiß viele raten davon ab. Aber du hast danach immer noch die Möglichkeit eine Ausbildung als FIAE oder FISI zumachen oder wenn du lieber Studieren willst an einer FH zu studieren.

Gruß

Ps. Falls du paar Infos zum ITA brauchst/willst kannst du mir ruhig ne PN schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

wenn du dich schon entschieden hast im IT-Bereich später was zu machen, dann würde ich dir empfehlen die schulische Ausbildung zum ITA zumachen, ich weiß viele raten davon ab. Aber du hast danach immer noch die Möglichkeit eine Ausbildung als FIAE oder FISI zumachen oder wenn du lieber Studieren willst an einer FH zu studieren.

Wenn er die Wahl zwischen IT-Gymnasium und schulischer ITA-Ausbildung hat, dann wäre es Unsinn die schulische ITA-Ausbildung zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn er die Wahl zwischen IT-Gymnasium und schulischer ITA-Ausbildung hat, dann wäre es Unsinn die schulische ITA-Ausbildung zu machen.

Das kann ich leider nicht beurteilen, da ich nicht genau weiss, was an dem IT-Gymnasium beigebracht wird. Kenne halt nur das was der ITA beigebracht bekommt (aus eigener Erfahrung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden