Jump to content

larrud

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von larrud

  1. Bitte entschuldige vielmals, wird nie wieder vorkommen. Ich habe versucht eine etwas differenzierte Sichtweise miteinzubringen, die von der geltenden (und richtigen) Gesetzeslage ein wenig mehr in den, mMn, Berufsalltag passt. Aber wir entfernen uns jetzt n bisschen vom Thread und bevor das hier sone Klassische Forendiskussion wird... lieber zurück zum Thema: 1d0navan, gibts Neuigkeiten? Gruß larrud
  2. Das ist bei uns relativ normal und wird auch als vernünftig angesehen. Eine Probezeit ist ja generell nichts negatives sondern für beide einfach nochmal eine Möglichkeit auszulooten, wo man gemeinsam hin möchte. Und das man sich immer mal umguckt, weiss jeder. Man kann den Weg wählen und sich gegenseitig anlügen oder man spricht einfach drüber und macht sich damit vieles einfacher Gerade heutzutage in der agilen Arbeitswelt ist es in vielen Firmen garkein Problem sondern zeigt eher, dass man selbstbewusst mit seiner Arbeitskraft umgeht. Ich sage ja auch nur, dass es für einen selber kräftezehrend sein kann unter diesen Umständen weiter dort zu arbeiten. Wenn man sich einmal mit allen angelegt hat, auch wenn man im Recht ist. Ich würde immer einfach das Gespräch suchen anstatt auf Konfrontation zu gehen und mir sowas durchzuboxen. Wenn der Vertrag, der vom AG dann angeboten wird natürlich komplett unter aller Sau ist, sieht es wieder anders aus. Aber auch hier würde ich keine gemeinsame Zukunft mehr sehen können. Was die Kündigung betrifft bin ich unsicher: Eine ordentliche Kündigung geht ja immer. Dann kommt es doch fristtechnisch auf die Zugehörigkeit zum Betrieb an, oder? Zählt die Azubi Zeit dort mit? Sonst ist man ja theoretisch auch bei 1-2 Monaten Frist.. - Dauer der Beschäftigung 2 Jahre = 1 Monat Frist - Dauer der Beschäftigung 5 Jahre = 2 Monat Frist usw Gruß larrud
  3. Okay, in diesem Fall ist es zur Zeit theoretisch so. Aber dieses Fass aufzumachen, trägt mMn auch nicht unbedingt zum guten Betriebsklima bei, denn damit kann man sich eigentlich nur unbeliebt machen. Es kommt dann ein wenig drauf an, ob TE wirklich längerfristig bei der Firma bleiben möchte. Falls nicht: Zieh durch. Aber erwarte kein knackiges Arbeitszeugnis. Falls doch: Unterhalte dich normal über einen vernünftigen Vertrag und mach dort Druck. Denn: Klar muss der AG dir das zugestehen, allerdings wird er das nur sehr zähneknirschend tun und dir (das prophezeie ich jetzt einfach mal) auch relativ zügig fristgerecht kündigen. Ich würde es mit fingerspitzengefühl angehen, allerdings, wie ich oben bereits schrieb, mir sowieso was anderes suchen. So etwas zerrt immer auch an einem selber und ob es das Wert ist, sollte man sich überlegen.
  4. Je nach dem was im Vertrag steht Ich hab bspw. 3 Monate. Ausserdem ist es eine gute Möglichkeit, dem Chef zu verstehen zu geben, dass eine Probezeit auch für den Arbeitnehmer sinnvoll ist und er nicht alles mit sich machen lässt. Es ist eben nicht selbstverständlich, das man seine Arbeitskraft in den jeweiligen Dienst stellt. Arbeit ist etwas wert.
  5. Ganz allgemein, wenn es schon so losgeht, würde ich auf eine Probezeit bestehen und mir eine Stelle suchen, wo man auch geschätzt wird. Meinem Chef war es wichtig mir einen Vertrag zu geben, damit ich bleibe. Scheint deinem ja nicht so wichtig zu sein. Du könntest natürlich ne Menge von dem machen, was hier schon vergeschlagen wurde, aber das Arbeitsklima wird das alles wohl nicht verbessern Naja und wenn er dazu noch zu fein ist, dich für den Rest des Monats angemessen zu bezahlen... also ich frage mich wirklich, was in den Köpfen von so manchen Chefs vorgeht... um die paar tage zu feilschen..
  6. Was ne Story. Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Prüfung und alles gute im neuen Betrieb. Und vergiss nicht deinen ehemaligen Betrieb bei kununu und co zu bewerten.
  7. Ich hab ja schon durchaus Spaß an dem, was ich tue und glaube, dass es sinnvoll ist, Fachqualifikationen, die man berufl. erlernt hat für etwas gutes einzusetzen.. Den Ausgleich meinte ich eher mit einem Augenzwinkern im Sinne davon, dass ich aktuell eher für große, ggf. fragwürdige, Wirtschaftsunternehmen arbeite und der Ausgleich damit wäre, auch etwas gutes zu tuen, und nicht nur die Reichen reicher machen (ist jz drastischer formuliert als es in der realität ist ) Ausgleich im Sinne von Sport und Hobbies hab ich soweit, aber hätte auch mal wieder Lust, mich irgendwo zu Engagieren. Zumal ich nun nach der Ausbildung auch wieder mehr Zeit habe
  8. Erstmal vielen Dank für eure Antworten Ich arbeite in der Finanzbranche, evtl suche ich daher auch ein wenig einen Ausgleich Grundsätzlich bin ich im .NET Bereich unterwegs, habe aber auch mit Java Berührung und ein anderer interessanter Bereich tut ja auch nicht weh jugendhackt sehr interessant aus und klingt für mich als FIAE auch passender als Linux4Afrika (eher fisi bereich?) Bzgl. Prüfer: später bestimmt, aber ich bin grade erst mit der Ausbildung fertig und schätze, dass die IHK eher erfahrenere Kräfte sucht, oder?
  9. Hi zusammen, ich frage mich zur Zeit, ob es Möglichkeiten gibt, sich auch als Software Entwickler ehrenamtlich zu engagieren(sprich: in meinem Fachgebiet als Entwickler). Ich habe zwar bereits früher ehrenamtlich Jugendarbeit beim BdkJ gemacht, aber dort bin ich mit der Zeit rausgewachsen. In anderen Berufsfeldern gibt es ja diverse Verbände, in denen man sich einbringen kann um die Welt hier und da ein Stück zu verbessern (Ingeneure/Ärzte ohne Grenzen, als Handwerker sowieso etc) Hat jemand Erfahrungen oder (noch besser) engagiert sich selber irgendwo, wo man als Entwickler mit den erlernten Fähigkeiten durch den Beruf gutes tun kann? Gruß larrud
  10. Ich hatte meine Präsi + FG in der letzten Woche und war vorher auch nervös. Wenn du aber erstmal im Raum bist und beginnst, deine geübte Präsi zu halten kommst du irgendwann sozusagen in den Flow Da du die Präsi ja vorbereitest, holst du dir auch Sicherheit während du vorträgst und dann rückt die Nervosität auch in den Hintergrund und alles ist halb so wild. Anschließend hat sich eigentlich eher ein Gespräch entwickelt, das angenehm war. Ich wurde dann, als FIAE, nach den Fragen zu meinem Projekt bspw. nach OOP Klassenbeziehungen gefragt und habe denen einfach alles erzählt. Sprich: UML aufgemalt, abstract eingebaut und erklärt, darüber dann zu Polymorphie und Dynamische Bindung gegangen und wurde auch nicht unterbrochen. Somit konnte ich das Gespräch auch steuern und natürlich auch Zeit von der Uhr nehmen, für Fragen die mich evtl überrascht hätte Man stellt es sich tatsächlich vorher wie ein Kreuzverhör vor, aber in der Realität will dir da niemand was böses. Es ist meinem Eindruck nach (und auch von dem, was Mitschüler erzählen) wirklich so, das alle in dem Raum wollen, das du bestehst Bin dann übrigens mit 90 Punkten aus dem Fachgespräch gegangen und habe als Endnote eine 2 Viel Erfolg am Donnerstag
  11. Ergebnisse bei der IHK Ruhr (Essen, Mülheim, Oberhausen usw) sind seit heute morgen da
  12. Mein Gott. Ich wollte eigentlich nur mal sehen, wie meine Mit-Prüflinge die Prüfung so empfunden haben. Aber was ich hier jetzt vorgefunden habe ist ja wirklich der Wahnsinn. Da werden ja wirklich mal alle Forenwarrior-Klischees erfüllt. Schade drum, habe ich hier doch sonst öfter mal gerne still mitgelesen. Bzgl. des Posts vor mir: Naja, aber wir befinden uns ja schon in der Forumsektion "IHK Prüfung Allgemein" und im Thread "Abschlussprüfung Mai 2019 FIAE". Ich denke, die meisten die dieses Forum aufsuchen, wollten einfach nur erfahren, wie die anderen die Prüfung empfunden haben. Wer nun aber als neuer Leser kommt wird, nach dem lesen des Desasters hier, wohl eher nicht wiederkommen. Es ist irgendwie schade, weil es eine gute Plattform zum Austausch der Erfahrungen, in diesem Fall bzgl. der Prüfung, ist. Jeder hat ein anderes subjektives Empfinden, durch Branche und Technologien der verschiedenen Ausbildungsbetriebe auch andere Vorraussetzungen und andere Ansätze. Hier wird einem bei der kleinsten Frage, die man laut irgendjemandem doch eigentlich beantworten können müsste, direkt Unfähigkeit vorgeworfen. Das finde ich dann doch eher bedenklich. Klar geht es uns zur Zeit größtenteils ums Bestehen. Ich glaube, nur die wenigsten planen schon die nächsten 10 Jahre ihrer Karriere. Die meisten haben ihren ersten Vertrag unterschrieben und all das ist neu und spannend aber auch ungewiss. Der Start ins Berufsleben halt. Dementsprechend sind auch alle viel unsicherer als die Jungs und Mädels hier, die schon Jahre im Beruf sind. Ich hoffe, dass ich in ein paar Jahren auch über die Prüfung lache. Naja, soviel mein Wort zum Sonntag. Ich hoffe, ich habe niemanden angegriffen, falls doch: Das war nicht meine Absicht. Prinzipiell mag ich dieses Forum, auch wenn ich meistens nur lese. Hoffen wir, dass das Gefühl trügt und die durchschnittl. Quote der letzten Jahre auch bei dieser Prüfung gehalten wird. Wird schon. Gruß larrud
  13. Ergebnis ist grad gekommen. Hab 86% Passt.
  14. larrud

    Druckerzubehör?

    Willst du wirklich Druckerzubehör oder willst du ein Paket von Druckerzubehör
  15. Also ganz spontan würde ich jetzt mal auf IN, OUT, ANY tippen... Sprich rein, raus, beides...
  16. Ausbildungsberuf: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Alter: 28 Jahr: 2018 Schulbildung: Abitur Betriebsgröße: ~110 Bundesland: Nordrhein-Westfalen Ausbildungsgehalt (1/2/3 LJ): 900 / 1000 / 1100
  17. Frühjahr 2016 (Aufgabe 1.10, Lösung 12.10 oder 09.10.)
  18. Hat jemand ne Ahnung, wann wir mit den Ergebnissen rechnen können?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung