Zum Inhalt springen

maximemelian

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    65
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über maximemelian

  • Geburtstag 30.10.1998

Profil Info

  • Location
    Düsseldorf

Letzte Besucher des Profils

1.301 Profilaufrufe
  1. für windows habe ich damals(tm) wiso mein geld gekauft. das fand ich am eingängigsten zu bedienen und hat schön und annehmbar flott funktioniert. findet man auf https://www.buhl.de/ jetzt auf dem mac mache ich mein banking mit moneymoney. https://moneymoney-app.com eine freie alternative könnte jameica oder gnucash sein. damit habe ich allerdings keine kontaktpunkte. aber, das wird @Bitschnipser auch merken, wenn er drittanbieter software in kombination mit der ing verwenden will: die ing hat erfolgreich so sehr die fints/hbci schnittstelle verstümmelt, dass man nur daten abrufen, aber nicht verschicken kann. der abruf der kontostände funktioniert, aber überweisungen tätigen nicht. generell ist bei der ing schnittstelle verdammt viel voodoo drin. mal gehts, mal nicht, manchmal muss man sich erst im webbrowser anmelden, wann anders muss man richtung frankfurt ein dreimaliges stoßgebet absetzen. für einen ersten wurf habe ich damals auch die kategorisierung in der ing app verwendet, aber da mir auch die funktion fehlt nehme ich das lieber zum ansatz mich einmal nach einem anderen konto umzuschauen. eins, das mich nicht in die app der eigenen bank einsperrt.
  2. Wenn der Druck 100prozentig sein soll, dann muss man das halt in eine Druckerei geben, welche verbindliche Drucke erstellen kann. Das ein Arbeitsplatzdrucker diese Qualität nicht erreicht, sondern sich nur dem annähern kann im besten Fall, lässt sich anhand von Datenblättern belegen. Das die Grabenkriege aber schon so früh anfangen lässt nicht auf eine langfristig für dich psychisch gesunde Beziehung mit deinen Kolleg*innen hoffen. Von den zweifelhaften Führungskompetenzen deines Chefs mal abgesehen, so sagt er ja sinngemäß, dass er sich ja ein Dreck um den Schwerstfall kümmern muss, solang er den dummen ITler dort hinschicken kann. Die Probleme der guten Frau sind ja nicht in der IT-Ausstattung, sondern in ihrem verzogenen Anspruchsdenken begründet. Da ist die IT nur mal wieder ein Weg um ihre Frustration, woher auch immer die kommt, zu kanalisieren. Manchmal ist es auch einfacher den Problemen aus dem Weg zu gehen als sich denen zu stellen. Es liest sich so als wärst du neu in der Branche. Schau dich doch nochmal nebenbei um. Wenns nicht passt mit dem aktuellen Unternehmen, dann passts nicht. Mit dem Kopf durch die Wand bringt nichts, hab ich schon versucht. Tut nur noch mehr weh. Wenn deine Psyche erstmal im Sack ist und dein Nervenkostüm zusammenfällt hast du auch nichts gewonnen. Arbeite dich nicht an solchen Deppen ab. Sollen sich andere mit solchen Spezialfällen rumplagen. Mir wäre inzwischen meine bezahlte Zeit auch dafür zu schade.
  3. Mein Gehalt wurde angepasst. Ich habe noch mit der alten Gehaltsstufe vorher gerechnet. Alter: 22 Wohnort: Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): Fachinformatiker Systemintegration 2019 Berufserfahrung: 2 Jahre Vorbildung: Erweiterter Sekundarabschluss I / Realschule Arbeitsort: Düsseldorf Größe der Firma: >10.000 Tarif: Ja, nach Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen Branche der Firma: öffentliche Versicherung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 37,5 Arbeitsstunden pro Woche real: 37,5 Gesamtjahresbrutto: ~52.000 EUR fix Anzahl der Monatsgehälter: 14 Anzahl der Urlaubstage: 38 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, Corporate Benefits, JobRad, vergünstigtes ÖPNV-Ticket, Mitarbeiterrabatt auf die eigenen Produkte, Mitarbeiter-PC-Programm (vergünstigtes Leasing von IT) Variabler Anteil am Gehalt: entfällt Verantwortung: Keine Personalverantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Ablösung des Mainframe Schedulers zu Gunsten eines Schedulers auf Linuxsystemen. Damit verbunden auch die Betreuung des neuen Schedulers.
  4. Alter: 22 Wohnort: Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): Fachinformatiker Systemintegration 2019 Berufserfahrung: 2 Jahre Vorbildung: Erweiterter Sekundarabschluss I / Realschule Arbeitsort: Düsseldorf Größe der Firma: >10.000 Tarif: Ja, nach Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen Branche der Firma: öffentliche Versicherung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 37,5 Arbeitsstunden pro Woche real: 37,5 Gesamtjahresbrutto: ~50.000 EUR fix Anzahl der Monatsgehälter: 14 Anzahl der Urlaubstage: 38 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, Corporate Benefits, JobRad, vergünstigtes ÖPNV-Ticket, Mitarbeiterrabatt auf die eigenen Produkte Variabler Anteil am Gehalt: entfällt Verantwortung: Keine Personalverantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Ablösung des Mainframe Schedulers zu Gunsten eines Schedulers auf Linuxsystemen. Damit verbunden auch die Betreuung des neuen Schedulers.
  5. baramundi kratzt dabei aber schon eigentlich am unteren Ende vom Kostenpunkt her... FOSS wäre z.B. FOG, von dem ich schon vieles gutes gehört habe: https://fogproject.org
  6. Ich fände bei einer ehrenamtlichen Entwicklung von Software wichtig, dass diese dann für alle quelloffen zur Verfügung steht. Von dem, wie du es beschreibst könnte Kodi interessant sein, das lässt sich in der Benutzerführung super anpassen für jeden benötigten Fall. Da es dir nur um die Medienwiedergabe geht, sollte das im Rahmen des Möglichen sein. Es gibt auch vorgefertigte Betriebssystemimages für den Pi mit dem Kodi vorinstalliert, damit du direkt loslegen und nach Bedarf konfigurieren kannst.
  7. Vor allem sorgt es für Probleme, wenn es MAs gibt, die nicht ihr eigenes Gerät für Firmeninteressen verfeuern wollen oder gar können. Gibt ja auch inzwischen viele, die gar kein PC/Laptop mehr Zuhause haben und dann komplett in die Röhre gucken. Klingt eher für mich nach einem Juniorchef, der kein Bock auf das hässliche Firmennotebook hat und lieber das MacBook von Zuhause benutzen will...
  8. Du bewirbst dich am Besten auf die Stellen, wo du dich siehst und auch sicher fühlen würdest. Die in Stellenbeschreibungen angegebenen Qualifikationen sind Luftschlösser der Personaler und Entscheider. Die wissen genau, dass die nicht alles bekommen werden. Wenn du die angeforderten Qualifikationen zu 2/3 erfüllst oder du zumindest das Thema zielsicher zuordnen kannst und lernwillig bist, dann landet man auch als Berufseinsteiger sehr easy in einer gerechten Stelle.
  9. Eine schwarze Kiste von IBM? Mainframe!? Reden wir hier über eine public Cloud ala "Ich klicke mir sämtliche Server bei AWS/MS Azure" oder eine private Cloud ala "Ich stelle meine gesamte Infra in ein externes RZ"? Das ist ein wichtiger Unterschied!
  10. Was bei den meisten Selbstbau ESXi Servern auf die Nase fällt sind halt die Realtek-Karten, welche vorher (bis einschl. 6.7) mit einer Extension betrieben werden konnten, jetzt (ab 7.0) aber gar nicht mehr funktionieren. Damit fallen dann die Onboard-NICs vieler Mainboards weg. Wenn man das aber weiß, kann man entsprechend Hardware (dh. Mainboard, NICs, etc.) shoppen gehen. Oder man benutzt Proxmox und genießt komplette Hardwareunabhängigkeit, da Linux (Debian in diesem Fall).
  11. Ich würde das Thema mit den Whitelists jetzt nicht heißer kochen als nötig - immerhin steht der Server beim Threadopener Zuhause "im Keller". so ein ESXi lässt sich dann doch auf den meisten Maschinen ohne Schmerzen installieren, auch wenns nicht offiziell unterstützt wird. In meinem Homeserver ist eine RAID-Karte von Fujitsu und zwei NICs von Dell und HP drin. Das ist eine Freiheit, die kriege ich bei anderen Fertigservern nicht zum Kaufen. Da muss ich vom Hersteller das Fressen, was mir entgegengeworfen wird. Auch nur so semigeil.
  12. Mein Homeserver basiert auf einem halbaktuellem Ryzen 5 3400G. Die Maschine ist selber zusammengestellt, da ich für einen konventionellen Rackserver oder gar für die meisten Towerserver kein Platz hatte. Außerdem habe ich den Vorteil, dass in meinem Wohnzimmer keine Flugzeugturbine steht. Für einen gebrauchten Server, der tauge ist, würde ich in etwa das Geld anvisieren, was ein neuer Selbstbauserver kosten würde. Dann doch lieber neue Hardware.
  13. Ich sollte, als zwei der ESXi-Plattformserver in der Firma die Grätsche gemacht haben, zum Chef nach Hause und den Sky Receiver reparieren, das war ihm wichtiger... Das kann man nur so stehen lassen, das parodiert sich selbst.
  14. Ich habe bei meinem alten Arbeitgeber notgedrungener Maßen zum Schluss ca. 200 MA betreuen müssen über zwei Standorte, mit den unfassbar realitätsfernen Ansprüchen meines Chefs, Chatbox User wissen mehr... Meines Erachtens war ich da an meiner Kotzgrenze und hab nichts voran gebracht, sondern mich nur um die Anliegen meiner Kollegen gekümmert. Dementsprechend sah auch die Umgebung aus. Kategorie: "Hauptsache läuft".
  15. Bauchgefühl sagt, dass das Gehalt mit Firmenwagen i.O. ist, vorausgesetzt, dass du auch davon wirklich was hast. Werden beim Firmenwagen auch Privatfahrten übernommen?

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung