Zum Inhalt springen

3kOhm

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über 3kOhm

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Bei einem, ja vielleicht. Es gab aber mehrere Gespräche, mindesten 4 von denen ich was mitbekommen habe. Ob die jetzt aber sich direkt beworben haben oder über einen Vermittler kamen, kann ich nicht sagen. Ich sehe das auch nicht direkt, sondern ich muss im Kalender vom Vorgesetzten oder dem Besprechungsraum "nachschauen". Wobei es zumindest vor der Ausschreibung noch hieß, dass wir erstmal kein Budget für einen Vermittler haben. Die Firma ist in Ludwigsburg, eigentlich gibt es hier genug Firmen, die suchen, sei es in Heilbronn oder Stuttgart. Da bricht aber auch gerade der Automotive Markt zusammen, das sind aber auch nicht die Entwickler, die sich dann bei uns bewerben. Ob gelogen wird, kann ich so nicht sagen. Reisezeit wird halt nicht als Arbeitszeit gezählt, somit gibt es wirklich kaum Überstunden und die Weiterbildung hat ein sehr mickriges Budget und fällt aus Termingründen eigentlich immer aus. Ansonsten steht mit der Reisetätigkeit alles in der Ausschreibung bzw. man sieht es dann im Vertrag.
  2. Die Suche ist beendet und die Stellenanzeige ist gelöscht. Einer hat schon unterschrieben und fängt zum 1. April bei uns an. Mit einem zweiten wird noch verhandelt bzw. auf Rückmeldung gewartet. So richtig geplant war nur einer, aber es gab wohl so viel genug passende Kandidaten, so dass man sich dazu entschlossen hat. Leider ist auch schon wieder von neuen Projekten die Rede, dabei sollte der eigentlich mal in erster Linie zur Entlastung kommen. Aber in 3 Wochen so eine Stelle zu besetzen, ist sehr weit entfernt von einem Fachkräftemangel. Das wird in anderen Branchen und Berufen weit länger gesucht.
  3. Es wird schon sehr darauf geschaut, dass es kein Gemeinschaftsbetrieb ist. Mobiliar ist gemietet, die Bereiche durch Zugangsberechtigungen abgetrennt. Teilweiße haben die Firmen auch konkurrierende Produkte und werben um die gleichen Kunden. Das mit dem Anwalt ist dann wohl auch eher eine schlechte Idee, denn wenn ich mir die Links so durchlese, kann der das auch nicht so einfach beantworten. Bzw. nicht ohne an mehr Informationen, als ich derzeit über die Struktur habe.
  4. Wie verhält sich das denn mit Tochterfirmen? Bei uns hat man aus fast jeder Abeteilung eine Tochterfirma gebastelt, nur die Verwaltung und der Empfang etc. sind noch in der AG, alles andere hat seine eigene kleine GmbH. Die meisten davon haben weniger als 10 Mitarbeiter oder man hat das relativ schnell, in dem die Leute zwischen den Tochterfirmen verschiebt. Natürlich wird hier, auch deshalb immer vom tollen Startupcharakter mit einer starken KOnzernstruktur gesprochen, aber gerüchteweiße haben wir so auch keinen Kündigungsschutz.
  5. Wahnsinn, die längste Berufserfahrung, die größte Firma, die meiste Verantwortung und mit die teuerste Gegend und das gleiche Gehalt wie jemand mit 3 Jahren Erfahrung in einer 30 Mann Bude. Führung lohnt wohl nicht wirklich.
  6. Sehe ich auch so, mit ein bisschen programmieren allein, bekommt man keinen Job mehr. Wenn ich hier im Forum schon lese, wie mit günstigen Berufseinsteigern umgegangen wird und schon der Job auf dem Spiel steht, wenn das Arbeitsamt nicht noch Geld zuschießt. Gibt es hier im Forum noch jemanden, der an einen Fachkräftemangel glaubt? Also Abseits der absoluten Spezialisierungen wie AI/ML oder echtem Data Science. An 0815 Entwicklern gibt es keinen wirklichen Mangel. Für Java, C#, JavaScript und ohne Branchenkenntnisse gibt es doch genug Entwickler, selbst im Bereich bis 60k€. 42k€ als Einstieg für einen Bachelor zu wenig? Was sind denn so die Gehälter für Entwickler von Junior bis Senior? Also mal ernsthaft, was ist ein gutes Gehalt für einen Entwickler mit 7 Jahren Berufserfahrung in "normaler" Softwareentwicklung mit Java oder C#. Und wenn hier jemand an den Fachkräftemangel glaubt, dann schreibt doch mal, welcher Bereich, was wird gefordert und was würde dafür bezahlt werden?
  7. Ja, wo ist das Problem? Dafür steht es ja immerhin schon der Stellenbeschreibung, bei mir damals noch nicht. Es gibt keine Projektleiter, es gibt auch keine Hierarchie. Das ist eines der zahlreichen Tochterunternehmen, da gibt es einen Geschäftsführer und dann die Entwickler. Es gibt verschiedene Kunden, für die entwickeln wir vor Ort oder eben bei uns im Büro. Meistens sind die Projekte zwischen 6-12 Wochen Aufwand und selten eine Vorlaufzeit. Und jeder bekommt man die technische Projektleitung für ein Projekt und ist dann verantwortlich die Anforderungen zusammen zu suchen und auch Ansprechpartner für den Kunden, auch über die Entwicklungszeit hinaus. Und will wir weder Werbung für die Firma machen noch das verteidigen. Ich habe hier schon länger keine Lust mehr. Trotzdem scheinen wir gerade kein Problem zu haben, auch erfahrene Leute zu bekommen.
  8. Es ist nur die technische Projektleitung und es sind nur bis zu 40%. Entweder ist das Team mit dabei und es wird vor Ort entwickelt oder einer geht halt hin und sammelt Anforderungen ein und gibt sie weiter. Somit ist jeder auch technischer Projektleiter.
  9. Ich merke nix von einem Fachkräftemangel. Die Bewerbungsprozesse sind unnötig kompliziert und man soll Aufgaben/Tests lösen zu Hause, vor Ort oder sogar beides und dann und noch präsentieren. Ist mir aus keinem anderen Beruf bekannt, nur in der Entwicklung. Selbst meine ehemaligen FISI Kollegen kennen sowas eher weniger. Da gibt es ein paar Fachfragen und gut, als Entwickler wird man erstmal ausgequetscht wie eine Zitrone. Wir haben auch letzte Woche eine Stellenanzeige veröffentlich und suchen eine Senior Full Stack, der auch technische Projektleitung übernehmen soll und bis zu 40% Reiseanteil hat. Dazu eine ordentliche Latte an Anforderungen an die technischen Skills. Als die Ausschreibung intern rumging, waren wir uns einig, dass die Monate suchen werden. Heute Nachmittag ist der erste Bewerber da, nächste Woche kommen wohl nochmal zwei. Eigentlich sind wir der Meinung, dass die schreiend davonrennen, wir bezahlen schlecht, Überstunden sind abgegolten und die Prozesse sind auch nur da, um bei jeder Gelegenheit umgangen zu werden. Aber so schnell wie das mit den Bewerbern ging, würde mich es auch nicht überraschen, wenn der erste sofort einen Vertrag unterschreibt.
  10. Und ihr fahrt auch nur uralte Autos geht nie in den Urlaub und euer Highlight ist ein Vapiano besuch? Warum nur wenn man Kinder hat? Wer keine hat bekommt nichts?
  11. Uralte Karren, obwohl Pendler, kein Urlaub und 50€ (für 2?) sind gut essen gehen? Das klingt mehr nach Hartz IV oder Niedriglöhner, als nach Softwareentwickler. Ist das eine Villa mit Pool oder kaufts du dir wenigsten jedes Jahr einen neuen Gaming Rechner oder hast andere teure Hobbys?
  12. Nicht das komplette Gehalt wurde verbummelt, sondern die Erhöhung. Die blieb halt bei meinem Chef liegen und bis das bei der Lohnbuchhaltung war, war die nächste Abrechnung schon durch. Es geht um 178€ Brutto, die haben gefehlt, mehr nicht. Wir hatten Scrum, wir hatten auch keinen Scrummaster, wir waren aber auch eben mal zu viert und hatten auch weniger Projekte. Eins um genau zu sein, das wurde damals noch hauptsächlich entwickelt. Jetzt nur noch sporadisch neue Features, dafür haben wir noch zwei sehr alte Projekte übernommen, die aber auch noch aktiv laufen und wir haben noch 3 zusätzliche aktive Projekte. Früher gab es auch noch einen PO, der halbwegs saubere Stories geschrieben hat. Der macht jetzt aber was anderes und die Leute die jetzt Anforderungen definieren, haben keine Ahnung davon. Also bleibt das Requirements Engineering an mir hängen. Da kommt dann oft genug raus, nach zweimal eine Stunde drauf ging um die Anforderungen zu definieren, das man doch keine 8h+ für das Feature investieren will. Wenn X kommt und ich an Y arbeite, sage ich schon ganz klar was nicht fertig wird und woran ich nicht arbeiten kann. Das wird dann eben vom Vorgesetzten um priorisiert und dann kommt wieder ein Kunde oder sonst was, dann ist Y wieder wichtiger. Oder es gibt eine Rückfrage zu X, also an Y weitermachen, gibt es da eine Rückfrage, habe ich noch Z in der Entwicklung. Nebenher noch Kommunikation mit Kunden und Lieferanten zu Schnittstellen, Release Terminen usw.
  13. Das eigentlich wegen dem Gehalt, ist weil es verbummelt wurde, aber ich bekomme nächsten Monat dann mit Nachzahlung das Geld. Nein leider kann ich das Telefon nicht muten und auch die anfragen nicht ablehnen, wir haben Verträge mit den Kunden und müssen innerhalb bestimmter Zeiten reagieren. Wenn ich nicht ans Telefon gehe, wird schon an die Scheibe geklopft oder sie kommen direkt rüber. Ich hatte auch früher nicht denselben Arbeitsrhythmus wie die Kollegen, nur früher waren wir mehr im Team und das hat sich von den Anwesenheiten ganz gut ausgeglichen. Ich komme hier schon immer zur gleichen Uhrzeit. Ich bin kein Freund von Smalltalk oder Shopping Touren während der Arbeitszeit und ich komme aus einem anderen Beruf und habe auch schon in anderen Bereichen gearbeitet und da war es nicht üblich einen den ganzen privaten Kram während der Arbeitszeit zu machen. Ich werde fürs arbeiten bezahlt und genau das mache ich auch. Ich rufe auch keine privaten Emails in der Arbeitszeit ab. Die private Internetnutzung ist laut IT-Richtlinie eh nicht gestattet und da halte ich mich dran, als einziger wie mir oft scheint. Ich war mal eine Zeitlang mit den Kollegen mittags essen, aber zum einen wird da auch nur über die Arbeit gesprochen, wann ist denn X fertig, wie lange dauern es denn Y zu entwickeln etc. und zum anderen wird mir das zu teuer, jeden Tag um die 14€ für ungesundes Essen ausgeben, sehe ich nicht ein. Beim Smalltalk werde ich nur immer daran erinnert, dass ich mich doch sonst immer beschwere das ich keine Zeit habe und ich solle doch lieber die Aufgabe des Gegenübers endlich fertig stellen. Wenn ich den gleichen Rhythmus pflegen würde, wie meine Kollegen, würde ich nicht mal die Hälfte schaffen. Termin mit meinem Chef ist schwierig, der kann immer erst nach 19 Uhr und dann wird der Termin noch dreimal verschoben, aber nur wenn man sich selbst drum kümmert, sonst ist er einfach gelöscht. Meisten bekomme ich dann kurzfristig eine Absage, so gegen 18 Uhr, wo ich eigentlich schon auf dem Heimweg wäre. Beim letzten gemeinsamen Termin, hatte er dann genau 10 Minuten Zeit. Aber stimmt schon, wenn ich so darüber nachdenke, bin ich derjenige, der nicht in die Firma passt. Mit etwas Glück habe ich bald zwei Wochen Urlaub, da kann ich dann mal meine Unterlagen aufpolieren und den Markt sondieren.
  14. Im Grund hast du Recht, aber von genau den Leuten kommen dann die dummen Sprüche wenn man mal wirklich früher geht bzw. schon nach acht Stunden. Wir hatten auch schon Entwickler die nicht auf ihre Wochenarbeitszeit kahmen, das geht mich dann schon was an, denn das geht zu Lasten des ganzen Teams. Das erhöht dann halt weiter den Druck, oder ich werde halt um 19 Uhr noch kurz angerufen und gebeten es noch zu machen, oder dann eben gleich morgen früh. Da fehlt es mir dann auch am Selbstbewusstsein Nein zu sagen, schließlich mache ich das seit Jahren so. Ja die gibt es hier schon lange nicht mehr, es läuft eher so, dass es Tage gibt den denen man nur auf seine acht Stunden kommt und eben welche an denen man weit darüber ist. Wir suchen seit mehr als einem halben Jahr Entwickler. Leider können viele von denen die sich Bewerben nicht wirklich entwickeln und wenn doch dann, wollen sie nicht zu den Arbeitsbedingungen oder dem Gehalt arbeiten. Wobei das bis jetzt nur zwei waren und die wirklich überzogene Forderungen hatten, der Rest war schlicht nicht geeignet. Wir haben keine Aufträge, wir haben eigene Produkte, die Firma besteht quasi aus Sales und der Entwicklung. Bei meinem letzten Betrieb und auch hier am Anfang, war es schon so. Man hat sich eben eine Userstorie genommen und die bearbeitet. Da kam es häufiger vor, dass man vier Stunden bis zwei Tage an der gleichen Aufgabe saß. Derzeit schaffe keine Stunde ohne Unterbrechnung. Der Küchendienst ist so eine Sache, was mich neben der Thematik mit dem als erstes da sein noch stört, ich benutze die Küche nicht. Ich trinke keinen Kaffee, ich bentzte kein Geschirr und stelle auch nichts in die Spülmaschine.Trotzdem muss ich oft genug morgens die Spülmaschine ausräumen, das ganze widerliche Geschirr von den Essensresten befreien und kann dann die volle Maschine gerade nochmal laufen lassen und dann noch den Kaffeevollautomat reinigen. Dabei komme ich so früh um mal ein paar Dinge ohne Störung erledigt zu bekommen. Aber der Küchendienst gehört nunmal dazu, vermutlich bin ich da nur kleinlich. 70.000+ wären schön, vermutlich würde ich mich dann nichtmal beschweren. Seit Juli habe ich eigentlich 54.000 Euro.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung