Zum Inhalt springen

OkiDoki

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    375
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Alle erstellten Inhalte von OkiDoki

  1. Finde ich fachlich etwas dünn und zu wenig, aber mal sehen wie die anderen das sehen.
  2. Doch ... ich meinte, so wie ich es geschrieben habe, die Uni Hamburg, mit der ich vor ungefähr etwas mehr als einem Jahr in Kontakt per Mail war. Und es werden eben mehr als nur Praxissemester und Projektmanagement angerechnet. Im Grunde wird fast alles praktische angerechnet, sowie fast alles in Richtung BWL, Personalmanagement, Recht, einige IT nahe Fächer wie z.B. "IT im Kontext", "Informationsmanagement" sowie auch einige Wahlpflichtfächer, wenn man sich entsprechend entscheidet. Ich habe der Uni, als ich mit ihr im Kontakt stand, die verschiedenen Module, Inhalte sowie die Fortbildungsverordnung zugeschickt und diese wurden daraufhin geprüft. Was ich dazu sagen muss, dass die 50% zunächst nur eine Ersteinschätzung waren und die eingehende und verbindliche Prüfung durch den Ausschuss noch ausgestanden hätte. Letztendlich möchte ich auch nicht sagen, dass es sich dabei um die beste Wahl handelt. Das ist der IT OP definitiv nicht! Wenn es in Richtung Management gehen soll, wäre er aber durchaus eine Option, falls man keine Lust auf ein Studium hat. Und ich möchte nur mal etwas den Ruf aufräumen den er hier teilweise hat, denn so schlecht wie er immer dargestellt wird, ist er zumindest meiner Erfahrung nach nicht. Kann natürlich aber auch sein, dass ich eine Ausnahme bin ... Wenn es tatsächlich aber in Richtung Programmierung/Netzwerktechnik gehen soll, ist der IT OP keine sinnvolle Option. Ich persönlich würde dann entweder auf ein Studium in der Informatik setzen oder eben auf Weiterbildungen und Zertifikate von Herstellern. Je nachdem wie groß das Fortbildungsvorhaben werden soll, gibt es hier ja einige Optionen.
  3. Das sind vermischte Themengebiete. Natürlich soll man mit dem OP keinen Master in Informatik machen können... passt inhaltlich auch gar nicht zusammen. Aber warum sollte es jemanden mit einem OP (DQR6 und damit "offiziell" gleichwertig zum Bachelor) verwehrt bleiben einen Master im Bereich Management zu machen? Letztendlich würde ich aber auch jedem empfehlen den sauberen Weg zu gehen. Ich hab nur damals keine Lust auf ein langwieriges und theoretisches Studium gehabt. Der OP ist hier eben sehr viel praxisnaher unterwegs und bereitet einen gut auf eine Position im Management vor. Erst recht dann, wenn es vom Arbeitgeber unterstütz und gefördert wird. Wenn man einige Abstriche bei der Anerkennung machen kann, ist der OP eben eine gute Alternative und verbaut einem auch nicht die Option eines Masterstudiums. Nur die Auswahl ist sehr stark eingeschränkt. Wenn es um Themen wie Gehalt, Aufstiegschancen und Ähnliches geht, konnte ich beim IT OP bisher gar nichts negatives feststellen. Da kann ich mit meiner studierten Konkurrenz voll mithalten. Naja gut, mit der Ausnahme von Unternehmen wie die BigFour. Die sind natürlich raus, dessen muss man sich bewusst sein.
  4. Ich sagte Masterstudium und nicht explizit Master of Science. Es gibt aber mehrere deutsche Hochschulen, die den Einstieg in einen Master of Arts oder Master of Business Administration mit dem IT Operative Professional erlauben. Ich sagte ja, dass die Auswahl sehr viel geringer ist. D.h. einen Master of Science in Wirtschaftsinformatik kann man vermutlich knicken. Ein Master of Arts oder Business Administration mit Schwerpunkt IT Management oder Projektmanagement ist aber drin. Genau das. Und die Fortbildungen unterscheiden sich ja auch inhaltlich. Wie gesagt hätte ich mir 50% auf einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik anrechnen können.
  5. Techniker/Meister != IT Operative Professional ... ich habe eine IT Operative Professional gemacht. Was die Anerkennung angeht ist es richtig, dass viele Unternehmen den IT Operative Professional nicht kennen, jedoch wird es hier meistens schlimmer dargestellt als es ist. Und falls jemand, aus welchen Gründen auch immer, kein Bock auf ein Studium hat, ist es immer noch eine gute Alternative. Zum Thema nachgelagertes Studium und Anerkennung der Fortbildung. Ich hätte bspw. einen Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der Uni Hamburg um die maximal zulässige Zeit (50%) verkürzen dürfen. Ich habe mich jedoch gegen den Bachelor entschieden und bin direkt in ein Masterstudium gestartet ... denn auch das ist mit IT Operative Professional und ohne vorherigen Bachelor möglich. Die Auswahlmöglichkeiten in Bezug auf das Studium und der Institution ist natürlich um ein vielfaches geringer.
  6. Wenn ihr eh nicht dableiben wollt ab zur IHK. Außer ein paar Monate dicke Luft habt ihr nichts zu verlieren ... Ihr hättet dann zumindest die Chance, dass sich inhaltlich doch noch etwas verbessert.
  7. @treffnix ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich bei dem "Staatliche geprüften Informatiker", den @Damon R angeboten bekommen hat um die DQR 6 Variante handelt ... die hat doch sicherlich viel höhere Zulassungsvoraussetzungen als einen ITA. Vermutlich wird es sich daher eher um die DQR3 Variante handeln. Ist aber alles nur Spekulation von mir. Die DQR3 Variante ist tatsächlich aber nichts wert. Da würde ich an deiner Stelle, wenn es tatsächlich diese sein sollte, auf das weitere Jahr verzichten und eine Ausbildung zum Fachinformatiker oder ein Studium dranhängen. Alles andere wäre verschwendete Zeit und Geld.
  8. Ganz ehrlich ... selbst schuld. Hättest du dich vorher mal um Alternativen oder einen Vertrag gekümmert, wärst du jetzt nicht in der Situation. Wenn, wie die anderen schon darauf hingewiesen haben, keine Kündigungsfrist vereinbart ist und auch keine Probezeit vereinbart ist, wünsche ich dir viel Spaß beim Absitzen der zwei Jahre. Deine Verhandlungsposition in den zwei Jahren wird gegen null tendieren und weg bewerben kannst du dich im Zweifel auch nicht.
  9. Naja ... FiSi ist ja zum Glück auch ein kaufmännischer Beruf und im Zweifel könnte man den Azubi eben für die Zeit auch in z.B. den Vertrieb, Einkauf, was auch immer setzen, damit er eben den Teil der Ausbildung mitbekommt und gleichzeitig jemand für ihn verantwortlich ist. Die Person muss natürlich dafür geeignet sein. Also ganz so weit spinnen, dass er dann gar nicht arbeiten darf, würde ich es nicht. Dann haben die für den Zeitraum halt niemanden der IT macht ... aber das ist ja deren Problem
  10. Das kann ich mir nicht vorstellen. Eigentlich gibt es in jedem Betrieb im Bereich der IT noch Themen die man auf irgendeine Art und Weise verbessern kann.
  11. Um auf den Titel zurückzukommen ... wenn du dafür etwas besseres als eine 4 bekommen hast, kann ich die Benotung auch nicht nachvollziehen. Ich habe die Doku jetzt nur überflogen, kann aber wenig positive Punkte entdecken und schließe mich vom Grundsatz her ebenfalls @Listener an.
  12. Läuft das Projekt schon? Falls ja, ist es meines Erachtens nicht ok, dass hier Hinweise, Tipps und Hilfestellungen gegeben werden. Du unterschreibst immerhin, dass du das gesamte Projekt ohne Fremdleistung und/oder Unterstützung durchgeführt hast.
  13. Ich finde den Aufbau schon recht merkwürdig ... aber vielleicht kannst du deine Doku mal anonymisiert hochladen, dann können wir mehr dazu sagen.
  14. Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, aus welchem Teil meiner Aussage du das herbei fantasierst. Ich bin nicht mal auf seinen unterirdischen Lohn eingegangen, das wurde mittlerweile oft genug getan.
  15. Er hat doch geschrieben im Raum Thüringen. Wenn ich dem Mitpreisspiegel aus der Googlesuche glaube kann, dann kann man dort Wohnung für im Schnitt 6,50€/qm bekommen. Damit läge er für ne ca. 50qm Wohnung bei 325€ kalt.
  16. Warum sollte es keinen Sinn machen, wenn du dich jetzt schon auf entsprechende Stellen bewirbst? Natürlich wirst du es ggf. schwerer haben als zertifizierte oder erfahrenere Kollegen, aber die Türen sind ja nicht verschlossen. Ich würde die Bewerbung auf entsprechende Stellen einfach probieren, du hast ja nichts zu verlieren. Falls du nichts findest, nimmst du einfach das Übernahmeangebot an und bewirbst dich entsprechend danach weiter.
  17. Wo habe ich geschrieben, dass es im Gesetz drin steht? Ich habe lediglich deine Aussage wiederlegt, dass die Faustregel (offiziell übrigens Richtlinie genannt) angeblich nirgendwo niedergeschrieben ist. Denn es ist a) keine Faustregel sondern eine Richtlinie und b) ist die Richtlinie von der IHK festgelegt und niedergeschrieben. Das es ein zu eins in irgendeinem Gesetzt steht und/oder eine harte Grenze ist, habe ich nicht behauptet. Die Aussage, es sei eine Faustregel die nirgendwo niedergeschrieben ist bleibt damit falsch. Ich denke aber das trägt mittlerweile nicht mehr zum Thema bei und wenn du hier mehr Klärungsbedarf siehst schreib mir per PN ansonsten bin ich durch damit. BTT: Einzig sinnvolle Lösung ist mit der zuständigen IHK zu sprechen und eine Lösung zu finden.
  18. Bitte erst informieren bevor du so einen Mist von dir gibst. Hier ein Beispiel der IHK Ostbrandenburg die sich im Artikel am BBIG orientiert. Im Übrigen einer der ersten Treffer bei Google, wenn man danach sucht: https://www.ihk-ostbrandenburg.de/zielgruppeneinstieg-azubis-und-ausbilder/azubis/umgang-mit-fehlzeiten-waehrend-der-berufsausbildung-1471804 Im Zweifel einfach bei der zuständigen IHK informieren.
  19. Nun kenne ich die genaue Aussage der IHK nicht. Es macht aber einen Unterschied, ob sie dir sagen, dass du gar keinen Netzwerkplan hattest oder ob sie dir sagen, dass du gegen die Auflagen verstoßen hast. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Netzwerkpläne aus Sicht der IHK nicht die Anforderungen erfüllt haben und somit hast du trotz beilegen eines Netzwerkplans gegen die Auflagen verstoßen. Natürlich sind die Anforderungen nur sehr knapp beschrieben (quasinormgerecht, modifizierte IP-Konfiguration). Wenn du den genauen Grund kennen möchtest halte dich an @0x00 und beantrage Akteneinsicht. Zu dem Plan aus dem Ursprungspost selbst kann ich dir a) noch mal empfehlen dir einige Beispiele im Internet anzusehen, da meiner Meinung nach wesentliche Daten fehlen und b) sind mir die folgenden Punkte aufgefallen, die ich an deiner Stelle zukünftig ergänzen würde. - Wenn du ein System z.B. eine Firewall, einen Switch, Server, was auch immer mit mehr als einem Interface hast, nimm das mit auf. - Für jedes System sollte der Hostname, die IP-Adresse UND die Netzmaske oder CIDR vorhanden sein - Wenn du VLANs nutzt sollte erkennbar sein wie sich die VLAN Konfiguration über das gesamte Netz abbildet Die Pläne unter 7.1.1 und 7.2.2 solltest du einfach wegwerfen und im Stil den Ursprungsposts mit etwas mehr Details neuerstellen. Edit: Darf man überhaupt das gleiche Projekt nochmal machen? Muss man sich nicht etwas Neues suchen?
  20. Sorry aber die Sachen die z.B. unterhalb von 7.1.1 und 7.2.2 als Netzwerkplan abgeliefert wurden, hätte ich auch nicht gelten lassen. Das ist qualitativ nicht sehr doll. Edit: Auch der erste Plan im ursprünglichen Post ist nicht so doll ^^
  21. Wenn das dein Ansatz ist, wirst du nie erfolgreich sein ... es gibt fast immer jemanden der mehr Gehalt bekommt, ein höheres Ansehen hat, fachlich besser ist, was auch immer ... Wo willst du dann da die Grenze ziehen? Für mich bedeutet Erfolg, unabhängig von anderen, meine selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Die können sich natürlich z.B. im Gehalt auch mal ändern, aber sind nicht fixiert auf andere.
  22. Krass wie hier alle wild rum spekulieren und direkt vom Negativsten aller Fälle ausgehen. Vielleicht hat es auch einfach private Gründe, aus denen er den unbezahlten Urlaub nimmt. Wer weiß das schon ..
  23. Ich habe bei 60 km einfacher Wegstrecke eine Fahrzeit von ca. 1:10h. Das ganze ging jetzt ein paar Jahre ganz gut, mittlerweile kotzt es mich aber tierisch an. Ich persönlich kann längere Wegstrecke nicht empfehlen.
  24. Du hast leider die Frage von @bigvic nicht beantwortet ... Das ist für mich ein ziemlich ausschlaggebender Punkt dafür, ob dein Vorhaben tatsächlich eine Verhandlung wird. Falls du keine weiteren Angebote hast, kann da auch ganz schnell ein "Friss oder stirb" deines AGs draus werden und dann nimmst du halt das was er dir anbietet oder bist arbeitslos.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung