Zum Inhalt springen

Devinius

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Devinius

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Kontakt über

  • Website
    https://gruessung.eu

Letzte Besucher des Profils

542 Profilaufrufe
  1. Es gibt auf jeden Fall noch offene Stellen. Wir haben recht spät ausgeschrieben und besetzt.
  2. Das ist klar ein FIAE Thema, wenn man so definiert. Dein Problem kannst du ebenfalls festlegen: ERP ist nicht GOBD konform. Eine Lösungsvariante: Connector ins DMS. Der Connector muss durch einen AE implementiert werden. Ich sehe dies durchaus realistisch für ein Abschlussprojekt. Auch auf Seiten des DMS muss einiges getan werden.
  3. Wenn jeder Prüfling einen USB Stick zugeordnet bekommt, sind die Daten pseudonymisiert. Der Inhalt der Antworten als solcher ist Fachinhalt und keine personenbezogenen Daten.
  4. Ich wäre mir aktuell nicht sicher, ob die DSGVO den Verlust von Prüfungsergebnissen einbezieht. Aufgrund einer Antwort auf eine Prüfungsfrage kann ich in der Regel nicht auf eine natürliche Person schließen. Somit stellt sich hier die Frage, ob Prüfungsergebnisse personenbezogene Daten im Sinne des Art. 4 DSGVO sind.
  5. Hallo, neben TeamViewer, nutzen wir WebEx Teams ebenfalls für interne Supportzwecke. Nützlicher Nebeneffekt: Man bekommt eine unternehmensweite Chatplattform. Grüße
  6. Ich habe den Beitrag dort auch schon beantwortet und in zwei versch. Gruppen gesehen
  7. Wenn du den Inhalt dieser Vereinbarung nicht mehr kennst, würde ich es lieber sein lassen
  8. Hallo, das kann man so pauschal nicht beantworten. Es gibt Arbeitsverträge, die verbieten eine Kommunikation der Inhalt nach außen. Es gibt Arbeitsverträge, die verbieten das Nutzen von Arbeitsergebnissen als Referenz. Es gibt aber auch Arbeitsverträge, die eben jene Nutzung erlauben. Es gibt Projektverträge, die Verbieten dem Auftragnnehmer das Nutzen des Auftrages als Referenz. (Hier verbietet also der Kunde die Nutzung.) Am einfachsten ist es wahrscheinlich deinen alten Arbeitsgeber zu fragen, so komisch das klingt. Noch einfacher ist es, wenn du die private Referenzen aufbaust.
  9. Ich finde es interessant, dass @derPat18 seine Frage 1:1 aus dem Eingabefeld bei facebook hier rein kopiert hat Allerdings empfinde ich die Frage auch als eindeutig und die Antwort sehe ich auch recht simpel: Wissen gehört geteilt. Inselwissen ist gefährlich für unsere Gesellschaft und wer sich nur mit Inselwissen in Firmen halten kann, sollte über seine Einstellung nachdenken.
  10. Ich schließe mich @tkreutz2 an und würde die im Ersten Schritt empfehlen, alle Fakten zu sortieren. Ja, ich würde bei HR das Zeugnis formal anfordern. Das ist nichts schlimmes und das Normalste der Arbeitswelt. Somit hast du erstmal deinen Part getan. Anschließend stellt sich mir die Frage, ob ihr in eurem Unternehmen eine Art Vertrauensperson für Azubis habt, die unabhängig vom eigentlichen Ausbildungsgeschehen ist. Wenn ja, wende dich an Diese. Wenn nein, dann suche dir eine neutrale Person und bitte deinen Ausbilder zum Gespräch. Mach dort deinen Standpunkt klar und biete ihm eine vernünftige Lösung an. Erst danach würde ich die GF einschalten, so zeigst du deinem Ausbilder, dass du ihm die Chance gibst die Situation alleine zu klären, ohne dass er auf den Deckel bekommt. Wenn er nicht drauf eingeht, fahre das bereits erwähnte Arsenal mit GF, IHK und anwaltlicher Unterstützung auf, sofern du das Zeugnis nicht fristgerest bekommt. Pass aber auf: Ein Recht auf ein Arbeitszeugnis hast du nach Beendigung der Tätigkeit, nicht davor. Vorher kannst du ein Zwischenzeugnis anfordern, worauf du aber kein Recht hast. (Markierungen im ersten Absatz sind von mir). Ich hoffe, dir damit weitergeholfen zu haben.
  11. Es ist noch nicht zu spät, wir haben unsere Stellenausschreibung erst heute veröffentlicht
  12. Hallo zusammen, gibt es unter euch jemanden, die die MuleSoft AnyPoint Plattform nutzt und seine Erfahrung teilen möchte? Aktuell prüfen wir den Einsatz der Plattform und suchen den Berühmten Haken, bei dem gut klingenden Angebot Grüße!
  13. Kann sein, dass das der IHK bei dem Abschlussprojekt der Ausbildung reicht. Spätestens beim IT Projektleiter wird es als eigenständiges Dokument erwartet, was auch richtig wäre.
  14. Ein Projektauftrag beinhaltet in der Regel die Grundspezifikation deines Projektes und bildet die Grundlage für dein Projekt. Dort sind die Kosten-, Sach-, und groben Qualitätsziele beschrieben. Du bekommst den PA von deinem Auftraggeber. Ohne diesen würde ich kein Projekt starten 😄 Selbst bei internen Projekten, wie ein Migrationsprojekt, ist der PA wichtig.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung