Zum Inhalt springen

Türöffner

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Habe mein CCNA im Juli abgelegt und hauptsächlich mit den beiden Certguides gelernt. Ich muss sagen dass es wirklich einige Themen gibt die drankommen können aber in den Büchern nicht behandelt werden. Nach den Büchern habe ich mich wild durch Udemy, Pluralsight und CBTNuggets durchgeschaut nach Themen wo es bei mir noch hing. Den Boson Exam Sim hatte ich dann auch noch geholt und war wirklich extremst hilfreich. Ich hatte dort auch bei den ersten Tests nur 500 Punkte, die sind gefühlt härter als das richtige Examen. Während der Prüfung hing es gefühlt hauptsächlich an dem fachlichen Englisch obwohl ich die Bücher ja auch auf Englisch durchgelesen habe. Da waren teilweise Begriffe mit denen ich überhaupt nichts anfangen konnte. Die Zeit fand ich völlig zu viel, ich glaube 120 Minuten sind es ja, ich bin nach 60 Minuten gegangen. Mein Score lag bei 910 glaube ich.
  2. Hallo Community, ich habe im Juni meine Ausbildung als FiSi bestanden und bin nun am 1. Oktober von meinem Ausbildungsbetrieb zu einem mittleren Software- und Beratungsunternehmen gewechselt. Ich wollte vor allem mehr mit Linux und Netzwerktechnik zu tun haben um viel neues dazuzulernen. Gesucht war ein Junior Systemadministrator für Windows und Linuxsysteme mit ein wenig Usersupport für die 100 Entwickler im Haus. Stellte sich für mich so wunderbar da, mit Windows Server Systemen komme ich super klar und würde auch viel mit Linux zu tun haben, das Vorstellungsgespräch etc war auch super. Nun habe ich die Stelle hier angetreten und bin leider schon sehr unzufrieden. Wie sich herausstellte sind die beiden Admin-Büros strikt nach Kundensysteme (Bieten Hostinglösungen an) und Interne Infrastruktur getrennt, ich soll mich, zusammen mit dem anderem Administrator welcher schon lange lange im Unternehmen ist um die Windows Server, Netzwerkgeräte und Clients kümmern, mit Linux ist es nicht. Doch leider habe ich selbst mit den Windows Servern aktuell fast null zu tun, da ich so gut wie keine Berechtigungen habe bis auf ein System für die Softwareverteilung. Damit habe ich bisher auch Gefühlt 60% meiner produktiven Zeit hier verbracht, dort Pakete mit Powershell etc zu erstellen um wenigstens etwas zu machen und zu lernen. Ansonsten habe ich noch Backups von allen Netzwerggeräten wie Switches und Routern gemacht, mal die Inventarisierungssoftware gepflegt und hier und da mal mit dem anderem Kollegen Probleme auf Windows Servern behoben sowie neue Clientgeräte mit Windows bespielt. Ich verstehe es absolut, dass man nicht sofort Zugangsberechtigungen bekommt, aber so kann ich aktuell so gut wie nichts machen. Größtenteils langweile ich mich, vor mir war ein anderer Auszubildender hier der aber Aufgrund des Umzugs der Firma nach der Ausbildung gegangen ist. Aus meiner Sicht ist meine Stelle eher unnötig, da nichts zu tun ist und sich selbst der andere Admin teilweise selbst langweilt und wenn etwas anliegt alles selbst macht. Ich hatte es bereits in zwei Gesprächen mal angemerkt, dass ich mich wirklich teilweise langweile und ich gerne mehr mit Linux zu tun haben möchte, dann kommen zwar ein paar aufmunterente Worte wie "Ja natürlich, dass und das kannst du von ihm übernehmen" aber wirklich rum kommt dabei nichts. Wenn ich nach Aufgaben frage dann kommt in 90% eine Antwort wie "ja aktuell ist ja nichts los und habe leider auch nichts für dich". Das ganze ist inzwischen einfach sehr frustrierend für mich und ich versuche mich selbst mit Linuxacademy und Udemy weiterzubilden um im nächsten Jahr ein Zertifikat wie LPIC oder den CCNA zu machen. Inzwischen schaue ich mich schon wieder auf Jobbörsen nach anderen Jobs um und liege Abends im Bett mit der Frage wie es weiter gehen soll. Jetzt kommt mir einfach schon ständig die Frage, bin ich einfach zu ungeduldig ? Einerseits denke ich mir, warte doch einfach mal noch ab, anderseits denke ich dass es sich doch nichts ändert und dann nach der Probezeit zu sagen nein gefällt mir doch nicht, und gehen wenn man sich schon "Eingelebt" hat ? Heute ist leider wieder so ein absoluter Frusttag, bin der einzige der 6 Admins der heute im Betrieb ist, sitze hier ohne Administratorenberechtigungen für irgendwas, nicht einmal die Clients und muss allen sagen tut mir Leid, keine Berechtigungen. Warum lässt man auch jemanden ganz alleine hier sitzen wenn man weiß dass er keine Berechtigungen hat ? Was würdet ihr sagen ?
  3. Guten Morgen, habe auch im Mai meine FISI Abschlussprüfung und würde mich über Abschlussprüfungen ab 2015 freuen. (Die Davor habe ich bereits. Daanke
  4. Guten Mittag, ich bin aktuell im dritten Lehrjahr als Fachinformatiker für Systemintegration und möchte mich langsam schon mal bewerben da ich vermutlich nicht bei meinem derzeitigen AG bleiben möchte. Ich bin letztens 19 geworden und wohne auf einem Dorf in Hessen aber in der Nähe von mehreren Städten um die 50 Tausend Einwohner, da ich wahrscheinlich dann aber auch dieses Jahr von Zuhause ausziehen möchte könnte ich mich da meinem neuen Arbeitsort anpassen. Ich habe 2016 meinen Realschulabschluss gemacht und mache seit dem die Ausbildung im Öffentlichen Dienst (Stadt mit 50Tausend einwohnern.), was ich danach dort verdienen würde (Werde ein halbes Jahr übernommen) weiß ich noch nicht. Dort bin ich im First-Level Support Tätig, Administriere mit die AD und richte gelegentlich mal Server oder Netzwerkhardware ein was aber eigentlich auch nur einmal im Jahr ist. Ich will defintiv in die Richtung Netzwerk und oder Linux Administration. Praktisch hatte ich leider nie eine Chance dies in der Ausbildung zu machen weil ich dort nicht rangelassen wurde, teilweise ja auch verständlich. Deswegen habe ich meist nur für mich in meiner Testumgebung mit GNS3 etc rumgespielt und auch mal kleinere Projekte was Linux angeht gemacht aber alles nichts großes. Da ich auch in der Cisco NetAcademy fast den kompletten CCNA Kurs durchgemacht habe, habe ich was dies angeht auch gut Theoretische Kenntnisse. Nur verfliegen die ja schnell wieder wenn man dies nicht einmal praktisch anwenden kann. Ein richtiges Zertifikat konnte ich nicht machen. Jedenfalls wünscht ein Arbeitgeber wo ich mich bewerben möchte bereits eine Gehaltsvorstellung, weiß aber absolut nicht wo ich da ansetzen soll. Die Stellenausschreibung sieht folgendes vor: Inbetriebnahme von Netzwerkkomponenten und Leitungen (WAN und VPN) Fehlerlokalisierung und behebung im Netzwerk Second Level Support in Wechselschicht den Support, die Administration und Dokumentation von 
Netzwerkkomponenten Das Unternehmen stellt für viele Internationale Firmen ein MPLS-Netzwerk für Standortvernetzung und Videoübertragung zur Verfügung und hat etwa 500 Mitarbeiter. Aber generell einen Ansatzpunkt für das Gehalt wäre super auch unabhängig von dieser Firma. Wäre super wenn ich mir Tipps und Ratschläge geben könntet. Vielen Dank
  5. Guten Abend/Mittag, ich suche auch noch Zwischenprüfungen für Fachinformatiker für Systemintegration. Wenn Lösungen dabei sind ist es natürlich noch schöner aber sind keine dabei würde ich mich natürlich auch freuen :). Vielen vielen lieben Dank im Voraus schon einmal. E-Mail Adresse: kontakt.nico@gmail.com
  6. @RelgisriDanke für die ganzen Infos, werde ich mir mal anschauen @V1RTU4LIch nutze momentan Ubuntu weil es einfach recht viel darüber zu lesen gibt, jetzt den Anfang bzw bis ich richtig drinnen bin möchte ich ganz gerne mit Ubuntu machen. Jetzt noch einmal andere Befehle würden mich momentan noch verwirren glaube ich. Danke für den Tipp mit Python, hatte ich mir auch schon überlegt. Aber, da ich momentan in der Berufsschule auch Java lerne und da noch am Anfang bin möchte ich ungern da zwei Sachen Parallel machen. Aber ich denke wenn ich bald tiefer in Java bin dann beginne ich mit den Grundlagen von Python. @Crash2001 Das mit den verschiedenen Distribution anschauen mache ich hin und wieder mal, ja.Zudem ich noch auf der Suche bin nach einer geeigneten Distribution für mein PC. owncloud hatte ich schon einmal installiert, letztens auch mal Nextcloud ums auszuprobieren. Ich bin momentan dran mri mit UCS ein kleines Linux Netzwerk aufzubauen. Sprich Webserver, Domäne, Dateifreigaben etc. Firewall weiß ich nicht so ganz wo ich Anfangen soll, da muss ich mal nachschauen wenn ich dann mal so etwas in mein kleines virtuelles Linux-Netzwerk einbauen möchte. Ist IPFire für ein Anfänger geeignet ? Vielen dank euch allen für die Tipps.
  7. Aber du meins damit doch nicht einen Domaincontroller oder ? hatte ich zwar schon vor aber wenn dann mache ich das lieber unter Windows. Ich finde eine Domäne ist einfach Microsoft. Ich hatte festgestellt das man unter Windows deutlich mehr konfigurieren könnte. Daher lasse ich das lieber drüben am Windows Ufer. PS: Ich hoffe der text hört sich nicht so an als wäre ich ein Windows-Gegner. Ich finde Windows gar nicht so schlecht, auch wenn bei mir alles schief geht und habe kein Problem damit zu arbeiten :-)
  8. Danke euch allen, jetzt werde ich für die nächste Zeit wieder mal was zu tun haben :-). Ich beschäftige mich natürlich auch mit Windows .Nur irgendwie bin ich nicht so ganz glücklich damit. In meiner Virtuellen Maschine mit Windows Server 2012 & 16 passiert immer etwas unerwartetes. Mal geht der Login nicht mehr und es kommen lauter Grafikfehler, der Servermanager startet nicht mehr, oder irgendein anderer wichtiger Dienst startet nicht mehr. Anfangs hatte ich noch die Motivation und Googlede tagelang nach dem Fehler, inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben. Ich schaue kurz in Google ob ein guter Lösungsweg zu finden ist, ansonsten zurücksetzen auf ein früheren Snapshot oder gleich neu installieren. Und der Witz ist in 20% der Fällen wo ich auf einen Snapshot zurückgehe kommt dann wieder der gleiche Fehler ich habe keine Ahnung wie ich das immer wieder schaffe. Dazu kommt noch, dass ich mich als nur durchklicken muss. Klick, klick, klick, alles automatisiert. Eine Rolle könnte selbst ein Kleinkind hinkriegen ohne großes wissen. Aber mal wieder zurück zum Thema :D. Mit Batch habe ich mich auch schon befasst, dort kann ich so die Grundlegenden Dinge. Eine Domäne, DNS & DHCP, Webserver, WSUS, fast alles schon gemacht.
  9. Hallo, ich mache eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration und bin im 1 Lehrjahr. Momentan interessiere ich mich recht viel für Linux Server. In Ubuntu (Server Edition) habe ich schon vieles gemacht. Vom Webserver mit mySql Datenbanken hin zur Samba Freigabe womit ich lange gearbeitet habe und einem DHCP Server. Zwischendrinnen auch mal was anderes wie Festplatten einbinden etc. Und nun weiß ich nicht mehr weiter. Im Betrieb haben wir nur Windows Server und mit Linux kennt sich hier keiner aus. Ich möchte noch tiefer rein gehen aber mir geht einfach der Stoff aus... Ich dachte an ein bisschen Shellscripting. Die Grundkenntnisse habe ich auch schon aber ich habe keinen Anwendungszweck. Hat jemand Ideen was man noch machen könnte ? Muss leider alles in einer Virtuellen Maschine laufen, daher geht manches auch nicht wie ein Raidsystem. schöne Grüße

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung