Jump to content

ITCS

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von ITCS

  1. Deine Aussage, dass ein Arbeitnehmer ohne Studium aber mit viel Fachwissen im Alter nur Probleme haben wird, kann ich nicht teilen. Vielleicht kannst Du mir die eine oder andere Studie ja mal verlinken, wo ich das näher nachlesen kann. Ich spreche auch immer lieber aus eigenen langjährigen Erfahrungen, als aus Studien die manchmal ihre Pixel nicht wert sind. (Früher hätte man von Studien gesprochen, die ihr Papier nicht wert sind) Du wirst doch bitte nicht die Definition "kein Studium = kann nichts" hier aufstellen, oder? @Stacheligel wird Fachinformatikerin für Systemintegration. Gerade da ist eine lange und gute Berufserfahrung noch sehr viel wert. Wenn Du nebenbei noch Lust hast, kannst Du mir ja noch die Frage beantworten was jemand macht der ein Studium absolviert hat, aber über kein Fachwissen verfügt. Du wirst ein Studium ja sicher nicht mit berufsspezifischem Fachwissen vergleichen. Allgemein frage ich mich, warum viele Leute versuchen in diesem Thread immer nur das Negative zu finden.
  2. Je älter man wird, je weniger zählt das Fachwissen wenn man kein Studium hat? Das man im höheren Alter Probleme im IT-Bereich bekommt, wenn man kein Fachwissen hat, das könnte ich mir ja noch vorstellen. Aber das man deiner Meinung nach im Alter Probleme bekommt, egal wie viel Fachwissen man hat, das ist doch lächerlich. Was macht eigentlich jemand der studiert hat, aber kein Fachwissen hat?
  3. Wenn Du wirklich die Vorkenntnisse hast, die Du hier beschreibst, dann ist "IT" ja wirklich dein Leben und dann wird dir eine Ausbildung zum Fachinformatiker sehr leicht fallen. Allerdings hast Du ganz massive Probleme dich schriftlich auszudrücken. Das Du damit keine Ausbildungsstelle findest ist (leider) ganz normal. Vielleicht kannst Du dich bei der Agentur für Arbeit oder an einer anderen Stelle mal bezüglich deiner Bewerbung beraten lassen. Du machst extrem viele Fehler in deiner Bewerbung. Daran musst Du unbedingt arbeiten, sonst wirst Du immer wieder Probleme in deinem beruflichen Umfeld bekommen. Es bringt dir auch nichts, wenn jetzt andere Leute für dich deine Bewerbung schreiben. Eine gewissen "Grundlage" sich in deutscher Sprache schriftlich auszudrücken muss einfach vorhanden sein. Arbeite daran, das ist wichtig. Vielleicht kannst Du einfach etwas mehr "lesen". Sei es ein Buch, ein Sachbuch, oder einfach im Internet. Dann wird das mit deiner Fachinformatiker Ausbildung auch wesentlich besser laufen.
  4. Seid ihr sicher, dass das hier nicht vielleicht alles ein Fake ist?
  5. Im öffentlichen Dienst wird (fast immer) sehr gut ausgebildet. Mit einer IT Ausbildung öffentlichen Dienst und nach der Ausbildung nachgewiesener Berufserfahrung im öffentlichen Dienst hat @Stacheligel beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt, wenn sie nicht sogar bei der Firma oder Behörde bleibt, wo sie die Ausbildung absolviert. Kannst Du mir deine Aussage mal ein wenig eingehender erklären? Hast Du selber eine Ausbildung im öffentlichen Dienst absolviert und danach mehrjährige Berufserfahrung im IT Bereich des öffentlichen Dienst sammeln können, dass Du so eine Aussage hier tätigen kannst?
  6. OK. Das wäre ein Weg. Dann müsste der TE eine Festanstellung eingehen (was hier ja auch mehrfach vorgeschlagen wurde) und könnte dann nach 4,5 Jahren die Prüfung als "Externer" ablegen. Allerdings ist das auch ein langer und unsicherer Weg. Es gibt in einigen Städten ein extra Programm "in 18 Monaten zum Fachinformatiker". Ansonsten könnte @frntx auch einen normalen auf 18 oder 24 Monate verkürzten Ausbildungsvertrag abschließen und dabei dann den ILS Fernlehrgang buchen anstatt die normale Berufsschule zu besuchen. Das muss nur das Ausbildungsunternehmen mitmachen. Allerdings würde ich auch sagen, dass Du @frntx schon so gut qualifiziert und ausgebildet bist, dass Du gar keine Ausbildung mehr machen musst. Du wirst sicher auch so direkt eine gute Stelle finden.
  7. Ich kann mich @jk86 nur anschließen. Ich würde auch im ÖD die Ausbildung machen.
  8. Könntest Du dazu mal einen Link hier posten? Über eine ILS Weiterbildung wird man nach 18 Monaten Fachinformatiker? Mit wem wird dabei ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen? Ob man in 18-24 Monaten ILS Unterricht mehr lernt als in der gleichen Zeit in einem guten Ausbildungsbetrieb zweifel ich jetzt mal ganz stark an, ohne das ich dafür gerichtsverwertbare Beweise habe. Wie kann man von einer dualen Ausbildung mit der Begründung abraten, dass man nicht weiß in welches Unternehmen man kommt? Ich muss jetzt wieder aufpassen, dass ich nichts "Falsches" schreibe, damit der Thread nicht wieder eskaliert. Aber ein Auszubildender bewirbt sich doch bei einem Unternehmen. Über das Unternehmen kann er sich eingehend informieren. Dann wird vor der Ausbildung mindestens ein Gespräch in dem Unternehmen mit verantwortlichen Mitarbeitern aus dem Unternehmen geführt. Dazu kann man in dem Unternehmen vor der Ausbildung vielleicht noch ein Praktikum absolvieren. Wie kann man also schreiben, dass man lieber auf eine Ausbildung verzichten soll, weil man nicht weiß in (oder an) was für ein Unternehmen man dort kommt?
  9. Ich kenne den ThyssenKrupp Konzern relativ lange. Speziell zu thyssenkrupp Industrial Solutions AG kann ich dir nichts Genaues sagen. Aber die gute alte Zeit im ThyssenKrupp Konzern ist lange vorbei. So wie es in anderen Großkonzernen mit alter Tradition leider auch oft der Fall ist. ThyssenKrupp ist leider in den letzten Jahren hingegangen und hat viele Arbeitsplätze in eigene exteren Firmen zu schlechteren Leistungen für die Arbeitnehmer "ausgelagert". Trotzdem bleibt ThyssenKrupp allgemein ein guter Konzern. Wie die anderen hier auch schon geschrieben haben, kann dir dort niemand eine langfristige Garantie geben, aber das ist in anderen Firmen auch nicht besser. Allgemein ist die Arbeitsbelastung besonders bei ThyssenKrupp in den letzten Jahren stark gestiegen. Dazu gibt es Mitarbeiter die zu guten "Altverträgen" dort beschäftigt sind und neue Mitarbeiter die zu neuen "schlechteren" Arbeitsverträgen beschäftigt sind. Diese sind aber im Vergleich zu anderen Unternehmen immer noch sehr gut. Ich würde es von deiner persönlichen Situation mit abhängig machen. Wenn Du durch die Familie weiter weg irgendwo fest gebunden bist und für den Job bei TK extra umziehen musst, dann würde ich es mir gut überlegen. Wenn Du aber in der Region wohnst und flexibel bist, würde ich es versuchen. Würdest Du anderweitig eine gute Stelle dafür aufgeben?
  10. Wenn ich nur mal fragen darf... @MadPirat Ist das ein Gruppenumschüler, der bei euch Praktikant ist? Oder ist das ein Einzelumschüler der seine komplette Umschulung bei euch absolviert und eine normale Berufsschule besucht?
  11. Vielleicht definieren wir hier den Begriff "gutes Unternehmen" sehr unterschiedlich.
  12. Ich habe festgestellt, dass es im "Kirchlichen Bereich" starke Unterschiede in der Besoldung gibt. Ich hatte letztens ein längeres Gespräch mit dem IT-Leiter einer Diakonie Niederlassung in NRW. Er hat mir gesagt, dass er massive Probleme hat, derzeit gute IT Fachkräfte zu finden, wenn die Diakonie nur die normale Eingrupperierung für Mitarbeiter mit einer normalen Berufsausbildung (kein Studium) vornimmt. Nach seiner Auffasung werden die kirchlichen Träger in naher Zukunft auch dazu übergehen, gelernte IT-Fachkräfte genauso wie im Öffentlichen Dienst der Kommunen und Länder höher einzugruppieren. Die Diakonie versucht sich Übergangsweise mit Zulagen in dem Bereich zu helfen. Allerdings ist das sicher auch von der Region abhängig. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Mühlen bei Kirchlichen Trägern leider sehr langsam mahlen. Aber das ist im Öffentlichen Dienst ja eigentlich bekannt.
  13. Ob ich Kritik von Mods und Usern bekomme, ist mir relativ egal. Ich habe mich nicht in diesem Forum angemeldet um dadurch Anerkennung zu erhalten. In welcher Form habe ich dich diskreditiert? Hast Du dich angesprochen oder provoziert gefühlt weil Du ein Gruppenumschüler bist der einen Praktikumsplatz sucht? Ich kann kein Posting von mir finden, in dem ich dich irgendwie angesprochen oder auch nur ansatzweise persönlich beleidigt habe, so wie Du es in diesem Thread mehrfach mir gegenüber getan hast. Ich habe dem TE geraten sich nicht vor einer eventuellen Umschulung zu stark darauf zu konzentrieren, ob er eventuell durch einen eventuellen Umschulungsbetrieb übernommen wird. Dazu habe ich ihm noch geschrieben, dass er sicher andere gute Job Möglichkeiten finden wird, wenn er gut ist. Weiter habe ich ihm eher dazu geraten eine duale Umschulung zu absolvieren, als eine Gruppenumschulung. Ich finde an diesen Aussagen ist rein gar nichts zu kritisieren.
  14. Lieber Chief Wiggum ich habe dir jetzt (per PN) zwei persönliche Ansprechpartner mit Telefonnummer bei der Firma Bosch genannt. Mehr kann ich nun wirklich nicht machen. Ich bin auch nicht "auf der Palme" weil eine Meinung nicht meinem Weltbild entspricht. Aber wenn hier in dem Thread Postings von dir lese, in denen Du mich aufforderst "gerichtsverwertbare Beweise" zu erbringen, dann hört bei mir der Spaß auf. Wenn ich dir dann extra sogar zwei persönliche Ansprechpartner mit Rufnummern nenne, dann habe ich alles gemacht was ich machen kann. Ich denke es ist für das Forum besser, wenn Du meinen Account sperrst.
  15. Könntest Du bitte aufhören persönlich beleidigend zu werden, wenn Du keine sachlichen Argumente hast?
  16. Erst schreibst Du ich soll "gerichtsverwertbare Beweise" vorbringen. Dann möchte ich dir oder anderen interessierten die Ansprechpartner in den besagten Firmen nennen, die meine Aussagen bestätigen. Dann hast Du wiederum kein Interesse daran. Das soll mal jemand verstehen.
  17. Für was genau hast Du Zusagen der von dir genannten Firmen bekommen? Es wäre schön, wenn Du bei sachlichen Argumenten bleiben könntest und nicht beleidigend wirst. Ich versuche dich auch nicht zu beleidigen! Vielen Dank für eine Aufklärung zur deutschen Rechtschreibung ohne einen Umschüler wie dich wäre ich dann wohl nicht in der Lage einen Satz selber zu bilden. Ich möchte definitiv keinem Neuling die Supper versalzen. Wie kommst Du zu dieser Aussage. Ich halte nur nichts von Gruppenumschülern. Die Alternative zu einer Gruppenumschulung habe ich genannt. Ich wünsche dir viel Glück in deiner Umschulung.
  18. "Ochnöööö... ich bitte um gerichtsverwertbare Beweise, ansonsten gilt deine Aussage als Hörensagen." Danach bin ich hier raus. Ich denke das ist besser so. Irgendwann wird es einfach nur noch lächerlich. Wenn dir die Angaben so wichtig sind, so kann dir gerne persönliche Ansprechpartner aus dem Haus Bosch und Siemens nennen. Du wirst verstehen, dass ich die Namen, Rufnummern und E-Mail Adressen hier noch offen schreiben werde. Die dortigen Ansprechpartner sind aber gerne bereit interessierten Personen Auskunft zu geben.
  19. Nein, darauf habe ich keine Lust mehr. Es wird mir einfach zu dumm mir dir. Der Satz von dir: " Ochnöööö... ich bitte um gerichtsverwertbare Beweise, ansonsten gilt deine Aussage als Hörensagen." War die Krönung.
  20. Da fehlen mir echt die Worte, wie kann man nur so einen Mist schreiben.
  21. Chief Du machst dich mal wieder lächerlich! Wie schon so oft. Was hat dieser Thread mit Beweisen in einem Gerichtsverfahren zu tun? Manchmal glaube ich echt, das ist hier ein Kindergarten für Comic Figuren!
  22. Da hast Du ja die richtigen Firmen genannt. Weder der Firma Siemens noch der Firma Bosch in Gerlingen ist bekannt, dass in ihrem Unternehmen Praktikanten im Rahmen einer Umschulung tätig sind. Zu beiden Firman habe ich seit 15 Jahren sehr gute und intensive Kontakte, da beide Firmen für uns arbeiten. Um welche Niederlassungen handelt es sich genau? "diverse große ortsansässige Pharmaunternehmen... " ist eine nicht nachvollziehbare Aussage. Aber ich denke wir kommen hier zu weit vom Thema ab. Mein Tipp an den TE: Mach dir nicht zu viele Gedanken darüber ob Du nach der Umschulung übernommen wirst. Wenn Du gut bist, wirst Du anderweitig vielleicht eine viel bessere Stelle bekommen. Der aus meiner Sicht bessere Weg ist eigentliche eine duale Umschulung mit einem guten Ausbildungsbetrieb in Kombination mit einer guten Berufsschule. Das bringt dir wesentlich mehr.
  23. @@xFiSiRaZx Du hast vollkommen Recht, nach meiner Erfahrung ist es so gut wie unmöglich für einen Umschulungs- Praktikanten im Rahmen seines Praktikums ein wirklich gutes Unternehmen für das Praktikum zu finden. Ein paar Gründe dafür habe ich doch schon geschrieben. Ich könnte dir noch diverse weitere Gründe nennen, aber das hätte dann nichts mehr mit diesem Thread zu tun. Das ein Praktikant in seinem Praktikumsbetrieb keine Chance auf Übernahme hat, davon habe ich nicht ansatzweise etwas geschrieben. Ich weiß nicht wie Du darauf kommst. Vielleicht haben wir auch eine sehr unterschiedliche Definition von einem guten Unternehmen. Ich kann auch nicht bestätigen, dass alles eine Sache der Motivation ist. Motivation ist wichtig, sogar sehr wichtig. Aber Motivation ist nicht alles. Und in der heutigen Zeit einen Umschüler mit Bill Gates zu vergleichen...ich denke mal das war wohl eher ein Scherz von dir.
  24. Das habe ich doch teilweise beschrieben. Du musst doch nur lesen, was gibt es da nicht zu verstehen?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung