Zum Inhalt springen

VServer ist kaputt, wer ist schuld?!


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

letzte Woche Mittwoch ist mein Windows VServer welcher von 1&1 gehostet wird, nach dem einspielen des SP2 nicht mehr hoch gefahren. Nach langem hin und her mit deren Support hat man mir gestern nun gesagt ich hätte das SP2 nicht einspielen dürfen da sich dieses nicht mit der virtualisierungssoftware von 1&1 vertragen würde und nun alle Daten weg sind. Hier lag auch eine Internetseite welche in der Entwicklung war und ja ihr dürft lachen: es gibt keine Sicherung.

1&1 hat mir die Datenwiederherstellung verweigert da dies nicht Bestandteil des Vertrages sei. Im Vertrag steht aber auch das ich der alleinige Administrator wäre und nur ich für die Sicherheit und die Aktualisierung des Server verantworlich wäre.

Also was kann ich tun?! Die Internetseite war bis auf das Logo fertig und sollte nächste Woche online gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde 1&1 mit dem Datenwiederherstellung beauftragen (gegen Bezahlung). Verbuche das ganze unter Lehrgeld.

Ohne jetzt die AGBs von 1&1 zu kennen kannst du davon ausgehen, das die sich abgesichert haben gegen solche Probleme. Du bist zwar verantwortlich aber irgendwo steht bestimmt, das du nur spezielle Software updaten kannst

die sich mit der virtualisierungssoftware vereinbaren lässt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich würde behaupten das du schuld bist. Du hattest die Information, dass es eine Vserver ist, somit bist du dafür verantwortlich, dich um evtl. Inkompatibilitäten mit der Vitualisierungssoftware zu kümmern.

Ich mein, ich würde mich beim einrichten von einem VPN auf meinem VServer auch nicht wundern, dass es nicht funktioniert (weil ich keine Devicenodes anlegen kann).

Was allerdings nicht stimmt, ist, dass die Daten verloren sind. 1&1 könnte dein defekte Image mounten und deine Daten herauskopieren. Was hingegen stimmt, ist, dass dies nicht bestandteil des Vertrages ist. Du kannst also nicht verlangen, dass sie dies (kostenlos) tun. Was du allerdings tun kannst, ist den Support anrufen und fragen ob sie die Daten für dich kopieren können und die den Aufwand in Rechnung stellen. Oder du fragst, ob sie dich mit der Technik verbinden können und bettelst einen Techniker dort an. Wenn er nen guten Tag hat, macht er es vielleicht umsonst (bei 1&1 habe ich da aber zweifel).

In jedem Fall dürfte es möglich sein an die Daten zu kommen. Auch wenn es vermutlich nicht ganz billig wird (rechne mit einer Summe im oberen 2stelligen oder unteren dreistelligen Bereich).

Und das du kein Backup hast - selber schuld, du hättest es besser wissen müssen.

---

Wenn du mich persönlich fragst hast du 4 Fehler gemacht:

Der erste war, überhaupt einen Windows-Vserver zu benutzen. Windows ist imho nicht dafür geeignet virtualisiert zu laufen. Schon weil es meist kein vernünftig nutzbares Rettungssystem gibt (was hätte ich manchnmal ohne mein jederzeit bootbares Rettungssystem gemacht..man braucht sich ja nur per SSH aussperren), fällt Windows meiner Ansicht nach raus.

Der zweite Fehler war, zu einem Messerhoster wie 1&1 zu gehen. Klar, wenn alles läuft sind die meist schön billig, aber wehe du brauchst mal etwas händischen Support...das ist bei diesen Läden meisten relativ unmöglich.

Der dritte Fehler war, dass du kein Backup hattes und der vierte war, dass du dich nicht um evtl. inkompatibilitäten gekümmert hast.

Zahl für deinen Fehler (wahlweise Geld oder Arbeitszeit) und machs beim nächsten mal besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin relativ unzufrieden mit den virtuellen Serven bei S4Y. Am Anfang waren die Server langsam, so langsam das teilweise die SSH Verbindung nicht sauber lief. Das hat sich jetzt zwar entspannt, aber dafür sind die Server öfters mal down.

Aber was mir gefällt ist das einfache anlegen von Backups über eine Snapshotfunktion im Dateisystem.

Aber durch die Neustrukturierung haben sie "gefühlt" die Preise kraftig angehoben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber durch die Neustrukturierung haben sie "gefühlt" die Preise kraftig angehoben.

Was mich noch abhält sind die Vertragsbedingungen in denen steht, dass man 12 Monate im Vorraus zahlen muss und wenn man die Kündigungsfrist nicht einhält, verlängert sich der Vertrag um weitere 24 Monate.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

allso ich kann zu Server4You nur so viel sagen das ich viel negatives gehört und gelesen habe

ich habe einen server bei der 1blu ag

sind preswert und gute konditionen aber

12 monate im vorraus bezahlen oder 6 monate je nach dem muss mann setup gebür bezahlen die fällt aber glaub ich bei 12 monaten weg andere sache:

wenn du zu 1blu gehts den support kann mann vergessen seeehhhr lange warte zeit in der warte schleife und die mitarbeiter sind seeehr unfähig haste probleme mit der buchhaltung die kannste net telefonisch erreichen nur per email die server sind au nich gerade auf dem neusten stand waren sehr viele updates offen

ich bin deswegen nun auch auf der suche nach nem neuen anbieter aber bei interesse an 1blu:

1blu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab einen vServer bei KeyWeb läuft bisher wunderbar und der Support (wenn man vorher ein Ticket geschrieben hat) ist auch soweit in Ordnung. Hab ihn allerdings noch nicht oft in Anspruch nehmen müssen.

Hab den kleinsten vServer und wie gesagt, läuft einwandfrei. Läuft jetzt seit 6 Wochen ohne Fehler durch, anfangs gabs bissl hick hack bis alles lief, das lag aber wohl eher an meiner Unkenntnis im Bezug auf vServer, etc.

Fängt halt jeder mal klein an.

Von S4Y hab ich mehr Schlechtes als Gutes gehört, würde ich doch lieber die Finger davon lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin seit Mitte letztes Jahr mit meinem Linux-Root-Server bei Hetzner und bin da bisher auch eigentlich sehr zufrieden.

Traffic kostenlos (keine bösen Überraschungen), Support antwortet schnell und kompetent, Notfallkonsole vorhanden und reboot per Webfrontend auch. Ausserdem hat man fertige Images von verschiedenen Linux-Distris zur Auswahl. Leider sind die mittlerweile 10€ teurer geworden/Monat, aber Qualität hat halt ihren Preis. :rolleyes:

Von Server-4-you hab ich bisher ausser den Preisen nichts wirklich gutes gehört. Mehrere Bekannte haben da ihre Server und motzen über den Support und die Erreichbarkeit des Servers.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hallo,

hatte ich auch nicht wirklich, aber ein Windowsserver macht meiner Ansicht nach heutzutage kaum noch sinn, sorry! Ich habe mir für 3€uro im Monat einen Debian vServer geleistet, der schön ackert, das schöne ist, da das Angebot ausgelaufen ist, ist er einer der letzten vServer in seinem Block was sehr zum vorteil der geschwindigkeit kommt :)

mfg

Christian, 18, Kassel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls das Thema noch aktuell ist:

Ich hab nen Rootserver bei webperoni GmbH - Heiße root und "V"Server laufen und bin bis jetzt sehr zufrieden.

Die bieten auch VServer an, aber das Beste ist eigentlich für Deinen Fall, daß die "Testserver" anbieten. Die Testserver sind zeitlich begrenzt, von Funktionen hab ich keine Einschränkungen gesehen.

Evtl. wäre das was für Dich, falls ja und Du mir danken willst, schreib mir ne PN, dann bekomm ich auch noch was dafür von Webperoni. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Ich verstehe einfach nicht warum alle auf die VServer von BSB schimpfen ...

Selbst habe ich 2 VServer dort angemietet (RootDS und VServer Medium) und habe, seit der Einrichtung, keine Probleme mit den Produkten gehabt und die laufen stabil bzw. sind auch flott.

Ich glaube jedoch eher das hier nur Personen schimpfen, die den kleinsten VServer nutzen.

Vielleicht läuft das Admin- Panel auch noch auf Port 80 :upps

Sorry, aber die GEIZ IST GEIL masche ist total fehl am Platz. Je mehr ihr in einen VServer investiert umso weniger werden auf einen Host- System untergebracht. Das heißt mehr Leistung im ganzen. Was sind lächerliche 128 MB Arbeitsspeicher mit der Option auf "Maximal 256 MB" gegen 386 MB fest zugewiesener Arbeistspeicher und mehr CPU- Power??? (Alte Tarife)

Ich will hier niemanden Angreifen und auch BSB nicht unbedingt hervor heben, doch die Ansagen die hier getätigt werden sind Falsch.

Investiert mehr Geld und ihr bekommt auch dem entsprechend eine Leistung. Sparen am falschen Ende kann auf die Zeit gesehen eure Geduld und euer Geld kosten.

:butler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung