Zum Inhalt springen

besc***sene Ausbildung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Seit September mache ich eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration. So steht es zumindest im Lehrvertrag. Ich habe mich am Anfang wirklich sehr über meinen Ausbildungsplatz gefreut, diese Freude ist jedoch mittlerweile verschwunden. Ich sitze nur rum, habe nie wirklich was zu tun. Und wenn doch, muss ich Dinge machen, die eigentlich für einen Anwendungsentwickler bestimmt waren. Laut Abteilungsleiter waren 2 Stellen als Fachinformatiker für Systemintegration ausgeschrieben. Irgendwer hätte da einen Fehler gemacht, es sollte eigentlich eine für Anwendungsentwicklung dabei sein. Es scheint dem Betrieb aber 100%ig egal zu sein, als was ich eingestellt bin, ich mache nur Dinge wie Websiten schreiben, Java lernen und im Moment SAP, weil ich dort übernommen werden soll nach der Ausbildung. Am Anfang wurde ich von vielen Mitarbeitern angesprochen, ALLE dachten ich wäre Anwendungsentwickler. Als ich ihnen dann gesagt habe, dass dies nicht so ist, haben sie ganz schön doof geguckt. Sogar mein Ausbilder wusste das nicht. Ich habe zu 80% meiner Arbeitszeit nichts zu tun, da die Leute, die mir eigentlich Aufgaben geben sollen, keine Zeit dafür haben oder gar nicht erst Anwesend sind. Ich quäle mich jeden Tag durch und habe gar keine Lust mehr... am liebsten würde ich die Ausbildung hinschmeissen. In der Schule bin ich nicht so gut, da es dort fast nur um Hardware geht und ich da ja keine Ahnung von habe. Wenn ein Lehrer oft mal was darüber erzählt, versteh ich nur Bahnhof.

Ich habe schon gleich am Anfang mit dem Abteilungsleiter geredet, der meinte dann er wird mich kurz vor der Abschlussprüfung in die Hardwareabteilung versetzen. Ja, ganz toll...

Zu allem Überfluss hat mir mein Ausbilder nun auch noch "Surfverbot" erteilt, so dass ich nun wirklich nur noch Löcher in die Luft gucken kann.:rolleyes:

Kann mir hier jemand Tipps geben was ich dagegen tun könnte? Gibt es irgendwelche Gesetze, die den Arbeitgeber dazu "zwingen" mir die Ausbildung zu geben, die im Vertrag steht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In der Schule bin ich nicht so gut, da es dort fast nur um Hardware geht und ich da ja keine Ahnung von habe. Wenn ein Lehrer oft mal was darüber erzählt, versteh ich nur Bahnhof.

Was denkst Du was der FISI in der Schule lernt?

Hast Du Dich denn nicht vorher schlau gemacht? Der FIAE und der FISI haben eine fast identische Ausbildung, die sich erst später in der Fachquali anfängt zu unterscheiden.

Mein Vorschlag seh die Sache positiv, Du hast einen Ausbildungsplatz in dem Du Dich verwirklichen kannst!

MFG Mario

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

freu Dich über Deinen Ausbildungsplatz, beiss die Zähne zusammen und zieh die Ausbildung durch. Im Berufsleben wirst Du auch häufig Sachen bearbeiten, zu den Du keine Lust hast. Ist leider so.

Wenn Dir während der Arbeit langweilig ist: Schnapp Dir Bücher und Internet und lerne im Selbststudium, zieh virtuelle Maschinen auf und bilde Dich weiter. Nutze die Zeit!

Mach Dir Gedanken zu Deiner Ausbildung, formuliere Fragen und löchere die Mitarbeiter damit. Sammle soviele Infos Du kannst und mach das beste daraus. Die Firma wechseln kannst Du immer noch.

Viel Erfolg!

Gruß

u0679

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich kann das schon verstehen wenn er unzufrieden ist. Wenn ich mir hier die Projektarbeiten der FISIs so ansehe, dann erkenn ich den Aufgabenbereich eines FIAE überhaupt nicht wieder.

Insofern könnte es da schon zu Problemen kommen, denn ich weiß nicht ob ein FISI als Abschlussprojekt das Anpassen eines SAP Systems einreichen kann.

Virtuelle Maschienen hin oder her - wenn es als FISI nicht zu tun gibt, kannst ja evtl. drüber nachdenken den Zweig hin zur AE zu wechseln (sofern das möglich ist).

Dim

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Seh ich genau so! Java und SAP zu lernen ist echt was feines und Programmieren sollte ein Fisi auch können. Was erwartes du von deinem Ausbildungsbetrieb? Berufschule und Betriebliche Ausbildung sind zwei unterschiedliche Dinge. Du gehst zur Schule um dort die Theorie zu lernen, da wird sich im Betrieb keiner daneben setzen und das gleiche mit dir machen. Wenn du was nicht verstehst frag bei jemanden im Betrieb nach ob der es dir kurz erklärt. Ich bin selber FiSi und bilde auch im Moment ein wenig Grundlagen aus. Das bedeutet die Auszubildenen bekommen Aufgaben und dürfen sich das dann selbst aneignen bzw. was zu schreiben. Das kann man aber auch ganz gut alleine machen. Geh nach Wikipedia oder kauf dir Bücher zu Netzwerkgrundlagen, Hardwaregrundlagen etc. Kann dir da die Bücher des Herdt Verlages sehr empfehlen. Und schon kannst du alles was man im 1. Ausbildungsjahr können muss. Frag deinen Ausbildungsleiter ob du einen zweiten Rechner bekommen kannst wo du bischen was installieren und ausprobieren kannst Win XP, Linux etc. Der Betrieb ist für den praktischen teil zuständig aber ich sag mal so dich wird keiner ans Netzwerk oder die Server lassen. Selbst lernen ist jetzt angesagt. Du sagtes ihr seid 2 Auszubildende, was macht denn der andere? Beschäftige dich doch mit den gleichen dingen als 8 Stunden herumzusitzen oder bilde dich weiter!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

schätz Dich erstmal glücklich über eine Ausbildungsstelle. Wie Du ja schon gelesen hast, die Schule vermittelt Dir theoretische Grundlagen, der Betrieb Praxis. Also ich muss sagen, dass ich in meiner Arbeitszeit kaum Zeit für "Ausbildungssachen" hatte, ich habe dies dann meist am Wochenende und nach Feierabend gemacht, weil bei uns sehr viel Arbeit da war. Ich habe recht viel gelernt, aber Arbeit musst / durfte ich mir selbst suchen bzw. sie war einfach da. Es ist viel entspannender, wenn Du keinen Termindruck hast, sondern eben selbst entscheiden kannst, was Du machen willst.

Setz Dich hin, baue Dir ein paar VM's aus, konfiguriere mal eine Firewall, Proxy, DBMS, CMS usw. Stelle Dir Aufgaben aus dem Bereich, die ein FISI macht. Auch das programmieren mit SAP ist sicher für einen FISI eine gute Sache.

Auch im späteren Beruf wird Dir keiner sagen, was Du machen sollst, Du musst selbst aktiv werden.

Phil

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ich nicht verstehe ist Folgendes:

In der Schule bin ich nicht so gut, da es dort fast nur um Hardware geht und ich da ja keine Ahnung von habe.

Also ich habe ja FISI gelernt und wenn du das in der Schule im 1. Lehrjahr nicht verstehst, dann kann dir auch kein Ausbilder mehr helfen. Mach doch zu Hause deinen PC mal auf und schau da rein! Da ist Hardware drin.... ganz bestimmt :)

Wenn dir aber Hardware nicht liegt, dann bist du im Bereich des FIAE doch eher besser aufgehoben oder nicht?

BTW1: SAP zu lernen sollte dich wirklich glücklich stimmen :)

BTW2: Surf zu Hause und zwar auf Seiten, die dir beruflich weiterhelfen. Da kannst du auch Stoff aus der Schule nacharbeiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich mache nur Dinge wie Websiten schreiben, Java lernen und im Moment SAP, weil ich dort übernommen werden soll nach der Ausbildung.

Ja bei einer solchen "Drohung" das ich übernommen werde, und die schon im ersten Ausbildungsjahr, da würd ich mich auch beschweren gehen!!!

Aber ich finds trotzdem toll, das du scheinbar der Ansicht bist, das dein Beruf nur aus Dingen bestehen wird die dir auch gefallen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Ausbildung kann man umschreiben lassen auf SI zu AE.

In der Schule machen die ersten 2a IT-Systemelektroniker, SI und AE das selbe

d.h. sie haben den selben Lehrplan. (Is seit diesem Jahr so)

In der Zeit wo du nichts betriebliches zu tuhen hast schnap dir n JavaBuch und mach da weiter. Bei Problemen schnell n Arbeitskollegen fragen.

Also Junge reis dich zam und pack was an ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sitze nur rum, habe nie wirklich was zu tun. Und wenn doch, muss ich Dinge machen, die eigentlich für einen Anwendungsentwickler bestimmt waren.

Willkommen im richtigen Leben! Hier ist es nicht mehr so wie in der Schule, dass nur das dran kommt, was gerade auf dem Stundenplan steht. Du hast jetzt - extrem gesprochen - zwei Möglichkeiten: Dich mit deiner Situation abzufinden und zu versuchen das beste daraus zu machen (Selbststudium) oder aber den Rest deiner Ausbildung zu jammern und dich darüber zu beklagen, wie gemein doch die Welt ist.

Ich habe schon gleich am Anfang mit dem Abteilungsleiter geredet, der meinte dann er wird mich kurz vor der Abschlussprüfung in die Hardwareabteilung versetzen.
Und was hindert dich daran noch einmal mit ihm zu sprechen? Was hindert dich daran dich mit dem nächsten Verantwortlichen in der Firmenhierarchie zu unterhalten? In der Regel ist es einer Firma nicht daran gelegen Mitarbeiter zu beschäftigen, die nicht mit dem zufrieden sind was sie tun - das senkt die Motivation und damit auch die Produktivität. Ergo: Jammer nicht sondern sei selbst aktiv und versuche mit den dir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten deine Situation zu ändern. Wenn du dabei nur vor verschlossene Türen läufst, dann kannst du nochmal überlegen was du tun sollst - aber solange du hier dein Leid klagst und da niemandem in deiner Firma so deutlich machst wie uns hier, dann bist du irgendwo selbst schuld. Nur redenden Leuten kann geholfen werden.

In der Schule bin ich nicht so gut, da es dort fast nur um Hardware geht und ich da ja keine Ahnung von habe. Wenn ein Lehrer oft mal was darüber erzählt, versteh ich nur Bahnhof.
Und warum nutzt du dann nicht die freie Zeit (die du ja scheinbar hast) dazu genau diese Wissenslücken zu schließen?
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

soo, also erst einmal, freue dich über deinen ausbildungsplatz. auch ich freue mich, und bin nicht wirklich glücklich mit meiner ausbildung. mehr als da sitzen, ein buch nehmen, foren durchforsten und tutorials aus den büchern abprogrammieren, kann ich im moment auch nicht. das ist sicherlich sehr unerfüllend und unbefriedigend, aber wenigstens keiner, der dir die ganze zeit hinterher spioniert.

schlimmer als betrieb ist die schule. gerade programmierung und datenbanken empfinde ich voll für hinten-herum. ich habe keinerlei ahnung von c++ . einige aus der klasse programmieren c ++ . eigentlich alle. ausser ich. ergo, tippen alle fröhlich vor sich hin, während man irgendwas probiert und nicht zurande kommt. und man nur bahnhof versteht. eine scriptsprache wie cold-fusion die sehr "bildlich" und "leserlich" geschrieben wird und viele html / sql elemente beinhaltet, ist eben was ganz anderes, als enigma c++.

in datenbanken, haben wir einen ziemlich **********igen lehrer, bei dem man letztlich auch nur bahnhof versteht. und in den 3 wochen, die wir bis jetzt blockunterricht hatten... bin ich mit weniger wissen aus der schule gekommen, als ich reingegangen bin.

das du natürlich keine surferlaubnis hast, geht mal gar nicht. google, foren etc. ist das a & o für einen informatiker.

ich mach es einfach so. laut ausbildungsgesetz darf der stift sowieso nicht der firma geld bringen. blöde gesagt, er soll da sitzen und mit wissen gefüllt werden. demzufolge, habe ich mir einige gebrauchte bücher gekauft und lerne für mich selbst. und hoffe dann und wann etwas produktives zu bekommen.

und wichtig ist, man muss fragen. immer fragen. meine stärke ist halt der grafische bereich und das ich mich mit ein paar sauerreien auskenne und deswegen dicker freund mit dem admin bin.

was hardwaretechnik angeht, so habe ich hier im forum schon ein paar links hier im forum gesehen, die einem weiterhelfen können. :uli

p.s. ich wäre froh, wenn ich sap haben könnte. ich habe auch schon mit dem gedanken gespielt, meine ausbildung an den nagel zu hängen, zu arbeiten und ein fernstudium zum informatiker zu machen. du siehst, du bist mit den zweifeln nicht allein.

viele grüße

<cfparam>coldfusion</cfparam>:bimei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sitze nur rum, habe nie wirklich was zu tun. Und wenn doch, muss ich Dinge machen, die eigentlich für einen Anwendungsentwickler bestimmt waren.

Mir würde das gefallen. Aber Du bist ja nicht ich. Versuche doch einfach einen Nutzen daraus zu ziehen. Als Sys-Admin muss man auch manchmal programmieren und sei es nur irgendwelche Shell-Scripts.

Laut Abteilungsleiter waren 2 Stellen als Fachinformatiker für Systemintegration ausgeschrieben. Irgendwer hätte da einen Fehler gemacht, es sollte eigentlich eine für Anwendungsentwicklung dabei sein. Es scheint dem Betrieb aber 100%ig egal zu sein, als was ich eingestellt bin, ich mache nur Dinge wie Websiten schreiben, Java lernen und im Moment SAP, weil ich dort übernommen werden soll nach der Ausbildung.

Lies Dir nochmal den letzten Teil des letzten Satzes von diesem Abschnitt genau durch. "...ich dort übernommen werden soll". Wenn das nicht absolut positiv ist, dann weiss ich auch nicht mehr. Das ist eine echte Chance, die die Wenigsten hier im Forum haben.

Am Anfang wurde ich von vielen Mitarbeitern angesprochen, ALLE dachten ich wäre Anwendungsentwickler. Als ich ihnen dann gesagt habe, dass dies nicht so ist, haben sie ganz schön doof geguckt. Sogar mein Ausbilder wusste das nicht.

Wieso ist das nicht so? Es scheint ja wohl doch so zu sein.

In meiner Ausbildung zum Industriekaufmann konnte ich mir auch nicht aussuchen wo ich am Schluß lande. Das konnte alles sein, von der Buchhaltung (gähn), über Qualitätssicherung (interessant), Einkauf (schlechte Klima) bis zum Vertrieb (da bin ich gelandet, Stress pur, aber sehr gutes Klima).

Man sollte im Berufsleben für alles offen sein, besonders am Anfang!

Ich habe zu 80% meiner Arbeitszeit nichts zu tun, da die Leute, die mir eigentlich Aufgaben geben sollen, keine Zeit dafür haben oder gar nicht erst Anwesend sind.

Du musst die Leute einfach nerven. Vielleicht merken die auch einfach nur, daß Du kein Interesse hast (glaub mir, das merkt man!).

Es ist mir damals oft auch schwer gefallen, aber man muss sich die Arbeit schon teilweise suchen.

Ich quäle mich jeden Tag durch und habe gar keine Lust mehr... am liebsten würde ich die Ausbildung hinschmeissen. In der Schule bin ich nicht so gut, da es dort fast nur um Hardware geht und ich da ja keine Ahnung von habe. Wenn ein Lehrer oft mal was darüber erzählt, versteh ich nur Bahnhof.

Fragen, fragen, fragen. Wenn Du nix verstehst, soll er's Dir nochmal erklären.

Oder einer Deiner Mitschüler - sprecht Ihr nicht miteinander?

Ich habe schon gleich am Anfang mit dem Abteilungsleiter geredet, der meinte dann er wird mich kurz vor der Abschlussprüfung in die Hardwareabteilung versetzen. Ja, ganz toll...

Was Du zur Abschlußprüfung brauchst, lernst Du sicherlich nicht in der Hardwareabteilung.

Zu allem Überfluss hat mir mein Ausbilder nun auch noch "Surfverbot" erteilt, so dass ich nun wirklich nur noch Löcher in die Luft gucken kann.:rolleyes:

Ja wo surfst Du denn auch rum :floet:

:D

Kann mir hier jemand Tipps geben was ich dagegen tun könnte? Gibt es irgendwelche Gesetze, die den Arbeitgeber dazu "zwingen" mir die Ausbildung zu geben, die im Vertrag steht?

Erzwingen kann man erstmal garnix. Wenn Du auf dem Trip bist, werden die ganz schnell versuchen Dich irgendwie loszuwerden.

Dir bleibt nur es zu nehmen wie es ist und über Gespräche zu versuchen Deine Situation zu verbessern, es muss sich einfach jemand mehr um Dich kümmern. Wenn das einer richtig macht, ist es egal ob Du entwickelst oder administrierst. Ich glaube, das ist eigendlich der Kern Deines Problems. Da musst Du ansetzen.

Das macht dann alles Spaß und es kommt für Dich und das Unternehmen was dabei rum.

Viel Erfolg und lass den Kopf nicht hängen.

Herzlichst

Lothy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich beneid dich fast schon! Du lernst Fachinformatiker Systemintegration und wirst gleichzeitig als Anwendungsentwickler ausgebildet! Das is doch wirklich genial :) Wenn du die freie Zeit gut nutzt dann wirst du mit viel Wissen aus der Ausbildung hervor gehen!

Das is ein riesiges Glück, weil du kannst nach der Ausbildung FIAE bei deiner Firma machen oder FISI.. :)

Ich selbst bin FISI im ersten Lehrjahr und das Stoff von der Schule kann man ganz einfach lernen. Ich lern dafür nur in der Schulzeit (und hab kaum Vorkenntnisse) und schreib richtig gute Noten :)

IM Betrieb programmier ich meist mit Java da als Admin (bei uns) eh selten viel zu tun is^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat:

Laut Abteilungsleiter waren 2 Stellen als Fachinformatiker für Systemintegration ausgeschrieben. Irgendwer hätte da einen Fehler gemacht, es sollte eigentlich eine für Anwendungsentwicklung dabei sein. Es scheint dem Betrieb aber 100%ig egal zu sein, als was ich eingestellt bin, ich mache nur Dinge wie Websiten schreiben, Java lernen und im Moment SAP, weil ich dort übernommen werden soll nach der Ausbildung.

ja was denkst du was unser admin macht? der programmiert auch herum. und nicht nur scripte....:P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich (FiSi (mittlerweile 3. Ausbildungsjahr) ) habe den Großteil meiner Zeit mit der Anwenderbetreuung verbracht, aber es gab auch immer wieder mal verschiedene Aufgaben wo ich kleinere Projekte, vorallem hausinterne Intranetanwendungen selber programmiert habe und ich finde das auch mal ganz gut wenn man ein bisschen Abwechslung bei der Arbeit dabei hat.

Natürlich gibt es auch immer unangenehme Sachen, z.B. 'durfte' ich schon mehrmals in fachfremden Abteilungen mehrere Wochen arbeiten und da fragt man sich schon wie man dabei in der Ausbildung vorwärts kommen soll. Aber letztendlich hängt das was man lernt, als FiSi, vorallem viel von Jedem selber ab. Ich musste mir fast immer alles anlesen weil der eigentliche Administrator immer voll beschäftigt ist und nur Halbzeit arbeitet.

In meiner Klasse habe ich auch einen Mitschüler der im ersten Jahr FiSi war und dann aber die Firma gewechselt hat und dadurch auch die Fachrichtung zu AE. Das sollte bei dir sicher auch kein Problem sein und ich glaube auch das du mit Programmieren später mehr Chancen hast.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag,

bei mir ist es so, dass ich in den letzten Zügen der Ausbildung zum AE stecke und mir fast alles selberbeibringen musste, so dass nahezu meine gesamte Freizeit dafür draufgeht, die fehlende betriebliche Alltagspraxis nachzuholen. Von diesem Standpunkt aus, hast du sicherlich einen Vorteil mir gegenüber.

Einem SI, der Kenntnisse im AE-Bereich hat, stehen später alle Türen offen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich musste mir fast immer alles anlesen weil der eigentliche Administrator immer voll beschäftigt ist und nur Halbzeit arbeitet.
Und das wird sich ja auch im späteren Berufsleben nicht ändern - im Gegenteil! Alle diejenigen, die jammern, dass sie in der Ausbildung nichts begebracht bekommen sollten sich mal überlegen, wie das denn weitergehen soll, wenn der Abschluss in der Tasche ist.

Wir alle wissen: Wer sich nicht weiterbildet bleibt auf der Strecke - und wer dann nicht (zeitig) gelernt hat sich auch selbst um Informationen zu bemühen wird alt aussehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi hab auch dieses jahr angefangen und mache meine ausbildung zum ITSE.

naja in den ersten 1.5 Jahren lernen ja alle gruppen das gleiche,

hatten letzten monat 3 seminare, win xp pro, access, windows server 2003 administration (AD, DC, aufsetzen von dns-dhcp-media-druck-dateiserver) und davor elektroseminar (aus-wechsel-kreuzschaltung)

haben in den nächsten wochen noch mehr seminare zu Serveradministration

Im Betrieb sitzen wir nur rum, wer klug ist geht auch mal auf seiten wie heise.de, lernen kurz gesagt das Lernen.

Später müssen wir uns ja eh fast alles selber beibringen, da es fast jeden monat ne neue festplattenarchitektur o.Ä rauskommt.

Mach das Beste aus deinr Ausbildung ;)

MfG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...
hi hab auch dieses jahr angefangen und mache meine ausbildung zum ITSE.

naja in den ersten 1.5 Jahren lernen ja alle gruppen das gleiche,

hatten letzten monat 3 seminare, win xp pro, access, windows server 2003 administration (AD, DC, aufsetzen von dns-dhcp-media-druck-dateiserver) und davor elektroseminar (aus-wechsel-kreuzschaltung)

haben in den nächsten wochen noch mehr seminare zu Serveradministration

Im Betrieb sitzen wir nur rum, wer klug ist geht auch mal auf seiten wie heise.de, lernen kurz gesagt das Lernen.

Später müssen wir uns ja eh fast alles selber beibringen, da es fast jeden monat ne neue festplattenarchitektur o.Ä rauskommt.

Mach das Beste aus deinr Ausbildung ;)

MfG

Habt ihr die Seminare von der Schule aus ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung