Zum Inhalt springen

Nach Ausbildung: Job PLUS Fernstudium?


Gast ceer
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Tag zusammen!

Bin jetzt im dritten AUsbildungsjahr (FI-AE) und nächstes Jahr fertig (hoffe doch mal, dass ich bestehe... :-) ).

Mache mir zur Zeit Gedanken darüber, wie es so weitergehen soll. Da ich davon ausgehe, dass ich übernommen werde (Chef hat schon so Andeutungen gemacht) und auch mit der Arbeit, dem Unternehmen und den Kollegen super zufrieden bin, würde ich gerne in dem Unternehmen bleiben. Allerdings möchte ich für die Zukunft bestens "ausgerüstet" sein und deswegen noch ein Studium machen.

Allerdings möchte ich dieses neben dem Job machen, also Fernstudium (z.B. Fernuni Hagen).

Warum das ganze? - Weil ich schon 24 bin und dann nächstes Jahr, wenn die Ausbildung zueende ist, fast 25. Ich find das ist dann doch relativ "alt" um noch ein Studium anzufangen, deshalb meine Überlegung mit dem Fernstudium. (hinzu kommt natürlich, dass ich eine Wohnung finanzieren muss, Auto etc, dafür brauche ich Geld, was ich als Student nicht in dem Maße verdienen kann).

So würde ich Berufspraxis sammeln und mich gleichzeitig weiterbilden und hätte dann nach ca. 5-6 Jahren nen Bachelor in Wirtschaftsinformatik (da man das Fernstudium in Teilzeit machen kann, dauert dies dann natürlich länger als ein normales Studium).

Was haltet ihr von meinem Plan? Kennt ihr jemanden, der ähnliches macht?

Sollte ich überhaubt Wirtschaftinformatik studieren oder was anderes?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach das gleiche allerdings an der FOM (FOM - Fachhochschule für Oekonomie & Management - University of Applied Sciences ) und nicht an der Fernuni. Grad beim Fernstudium hätte ich das grosse Problem mich abends noch hinzusetzen. Fom hab ich wenigstens Präsenzvorlesungen und Mitkommilitionen mit denen man sich mal austauschen kann. Ist schon ziemlich Zeit intensiv und darf man bloss nicht unterschätzen. Wenn man es jedoch durchzieht hat man gute Chancen denke ich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich hab nach meiner Ausbildung angefangen Wirtschaftsinformatik an der FOM zu studieren... angefangen und es wieder sein gelassen.

Ich halte sehr viel von beruflicher Weiterbildung aber in diesem Fall muss ich sagen: das war nichts für mich. Ich bin Informatiker und will auch weiterhin was in dem Bereich machen...

Wirtschaftsinformatik (an der FOM) war _für mich_ nicht das richtige. Ich denke aber das es schon einen Bedarf in der Wirtschaft gibt an Leuten die ein Bindeglied sind zwischen IT und Kaufleuten.

Du solltest dir aber im Klaren sein, dass das nur mit viel Disziplin zu machen ist und die Freizeit darunter sehr stark leidet.

wie gesagt: im Grunde finde ich sowas sehr gut. Und grade im IT-Bereich ist Weiterbildung nicht nur wichtig, sondern imho zwingend notwendig. (Ich hab zum Glück auch ne Alternative für mich gefunden... ;))

Du solltest dich vorher genau informieren. Das war vielleicht mein Fehler, ich glaub ich hatte etwas andere Erwartungen, als ich die Lerninhalte gesehen hab.

Das einzige was mich stört: es gibt fast nur noch Bachelor Abschlüsse. Ich bin der Meinung das die meisten Leute in Deutschland noch etwas langsam sind. Die können eher was mit nem Diplom anfangen als mit nem Bachelor. :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ist. Ich bin noch dabei. Hab halt durch die FOM Zeit vertrödelt... ;)

ich hab mich für die Weiterbildung über die IHK entschieden.

IT-Spezialist ---> Operativer Professional ---> (ggf.) Strategischer Professional

nach den Informationen meiner alten IHK brauche ich durch die Ausbildung den IT-Spezialisten nicht. Ich wollte aber aus Interesse (und um meinen Marktwert zu steigern) nen Kurs am AIT in Essen machen der mir nachher nen "IHK-Zertifikat" eingebracht hätte.

Dieser Kurs ist aber leider nie zustande gekommen. (nochmal Zeit vertrödelt... *grml*)

Ich hab mich stattdessen für nen Kurs an der SGD angemeldet, weil die IHK Essen mir gesagt hat, dass sie mir mit nem Abschluss an einer staatl. anerkannten Bildungseinrichtung auch den IT-Spezialisten bescheinigen würden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Seit diesem Sommersemester studiere ich an eben dieser einzigen FernUni Deutschlands Wirtschaftsinformatik.

Bisher ist der Aufwand noch nicht allzu erschreckend, da ich noch von Vorkenntnissen von BWL-LK und natürlich dem vorhandenen IT-Knowhow profitieren kann.

Präsenzveranstaltungen gibt es auch bei der Fernuni (es gibt dort die sog. Mentoren), natürlich nicht in der Form von Vorlesungen, aber es werden gemeinsam die Fernuni-Skripte erarbeitet und Verständnisprobleme kann man dort normalerweise auch klären. Kontakt zu Mitstudenten hat man dadurch natürlich auch, wenn auch wohl nicht so regelmäßig wie an der genannten FH.

Auf die ersten Prüfungen Ende des Monats bin ich gespannt - und auf die anspruchsvolleren Kurse, die in den folgenden Semestern folgen werden. Auch wenn es mit einem Abschluss nicht klappen sollte (bin aber derzeit optimistisch), kann man an der FernUni zumindest nicht viel Geld vernichten; die Gebühren sind wirklich sehr niedrig (ca. 250 € je Semester, bei Aufteilung des normalerweise 6 semstrigen Studiengangs auf 9 Semester in Teilzeit).

Ein mittlerweile schon recht weit fortgeschrittener Student führt übrigens ein interessantes Blog unter Fernstudium Weblog

Vielleicht für dich ganz interessant mal reinzuschauen, ceer.

mfg

Monarch

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi ceer,

ich studiere gerade als Fernstudentin und muss sagen ich komm mit dem aufwand dafür gut klar (ok, mach das erst seit ca. 1 monat also noch hochmotiviert ;P und es ist noch nicht so schwierig)

Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht glaube, dass ich durch das Studium mehr berufliche Chancen haben werde. Mir gehts da tatsächlich um das Wissen.

Im übrigen dauert die Regelstudienzeit bei mir an der schule 7 semester. also keine 5-6 Jahre. Noch ein entscheidender Vorteil finde ich, dass man sich nicht nach Vorlesungen etc. richten muss, sondern man kann wenn man am abend mal ne stunde zeit hat sich n studienheft schnappen und lesen/lernen..

EDIT: axo Teilzeit :P nu hab ichs gerallt..

Bearbeitet von Cleo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

ich bin seit Anfang diesen Jahres Master of Science (Medieninformatik) und habe sowohl den Bachelor, als auch den Master als Fernstudent absolviert. Man muss sich schon vorher klar darüber sein, dass es Arbeit und Engagement bedeutet und das über einen gewissen Zeitraum hinweg. Wenn man die Motivation aufrecht erhalten kann und gewissenhaft arbeitet, dann ist das Fernstudium eine gute Alternative zum Präsenzstudium.

Peter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mal aus Interesse: Gibt es Fernstudenten hier, die neben Job und Fernstudium auch noch eine Familie haben? Hatte nämlich auch drüber nachgedacht nach der Ausbdilung an der FOM einen Bachelor zu machen - aber ich befürchte, das Job+Familie+Studium nicht ganz leicht unter einen Hut zu bringen ist :confused: ....

MFG,

AbdSabour

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich studiere ab Oktober Wirtschaftsinformatik an der FernUni Hagen. Dauert 4,5 Jahre

Informatik würde 6 Jahre dauern ist mir aber generell zu heavy für ein "nebenher" Studium.

Habe zwei Kumpels, die dort ebenfalls studieren und beide sind recht zufrieden.

Fernuni Hagen Forum

Anbei ein Link zum FernU-Hagen Forum. Da kannst Du dich informieren.

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi ceer,

ich fange jetzt zum Wintersemester auch mit meinem Fernstudium an der FernUni Hagen an. Ich hab mich allerdings für den Bachelor of Science in Informatik entschieden. Erster Versandtermin war schon und ich bin bereits fleißig am lernen (mal schauen wie lange das noch so bleibt ;) ). Aber ich hab mich aus denselben Gründen wie du dazu entschieden (brauche das Geld, nette Kollgen, gutes Arbeitsumfeld). Ich hab auch das große Plus, dass ich auch im Betrieb zwischendurch mal Zeit zum Lernen hab. Viel Arbeit ist es zwar im Moment noch nicht, aber das wird es in späteren Semestern wohl noch werden.

@Carnie: Auch an der FernUni gibt es Präsenzphasen. In den verschiedenen Studienzentren der FernUni wird fachmentorielle Betreuung angeboten. Das ist eine Art Arbeitsgruppe mit Prof, der einem hilft. Dort werden sowohl Übungen gemacht, als auch verschiedene Sachen nachbereitet. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich vorher schon ein wenig damit beschäftigt hat. Es ist also nicht mit Unterricht vergleichbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erster Versandtermin war schon....

Woha ! Gemein. Ich krieg alles mögliche. Rechnungen, Zugänge, Bürokratiekram aber die Eigentlichen Lerninhalte brauchen bei mir noch ne weile hehe.

Naja. Ich hab mir erstmal 4 Mathebücher von Dörsam geholt (Matrhematik für die Oberstufe 1+2, Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler + Mathematik für den Studiumsanfang). Die letzten 3 Jahre in meiner Ausbildung hab ich überhaupt nichts gemacht was Mathe angeht :D

Achja: Noch ist das Studium recht günstig. Ab WS 2009 werden aber (wahrscheinlich nicht definitiv) reguläre Studiengebühren fällig. (Momentan zahlt man ja nur Material, Verwaltung, Porto etc. )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na gut mit den Gebühren ist ja noch nichts entschieden - bisher heißt es nur bis zum SS 2009 keine Studiengebühren erhoben werden, was danach passiert, steht noch in den Sternen.

Ich gehe im Übrigen nicht davon aus, dass, wenn überhaupt, Studiengebühren in derselben Höhe wie an normalen Universitäten anfallen werden.

mfg

Monarch

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

awis.fh-mainz.de <- würde bedeuten, dein Betrieb nimmt dich 4 Tage die Woche (Donnerstags nur eventl. halbtags) und stellt dich für Samstags frei. Dann könnteste dort dein Studium machen, wenn es sich von der Distanz lohnt.

Unterschied zur FOM. FOM = BA. FH Mainz = FH. Soll große Unternehmen geben, die auch nach den Studienformen/-orten bewerten/zahlen.

Mfg

Christian, 19, B.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ein Fernstudium war für mich auch die beste Wahl.

Ich studiere bei AKAD Wirtschaftsinformatik und bin in der Zwischenzeit im Hauptstudium angelangt. Die Investition von Geld und vor allem Zeit ist recht hoch aber es lohnt sich.

Auf dem Markt gibt es einige Anbieter, privat wie staatlich. Verschaffe dir erst mal einen Überblick und entscheide dich dann für einen Anbieter.

Ich hab mich stattdessen für nen Kurs an der SGD angemeldet, weil die IHK Essen mir gesagt hat, dass sie mir mit nem Abschluss an einer staatl. anerkannten Bildungseinrichtung auch den IT-Spezialisten bescheinigen würden.

Kannst du mir mehr dazu sagen? Welchen Kurs machst du bei SGD?

Du machst also einen Kurs bei SGD und bekommst dann von der IHK den IT-Spezialist bescheinigt? Verstehe ich das richtig?

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du mir mehr dazu sagen? Welchen Kurs machst du bei SGD?

Du machst also einen Kurs bei SGD und bekommst dann von der IHK den IT-Spezialist bescheinigt? Verstehe ich das richtig?

ich mach "Datenbankprogrammierung für ORACLE" oder so ähnlich. Kursnummer müsste ich nochmal raussuchen.

Und ja, ich hab mit der IHK in Essen gesprochen, und die haben mir gesagt, dass sie mir bei einem Abschluss an einer staatlich anerkannten und zugelassenen Weiterbildungseinrichtung den IT-Spezialisten bescheinigen würden.

Wenn du schon eine Ausbildung im IT-Bereich hast, ist der IT-Spezialist aber eigentlich nicht nötig. Man kann dann direkt den Operativen Professional machen. (ebenfalls laut IHK Essen)

Ich wollte aber bei der Scheine- und Zertifikatwut in Deutschland auch gerne den IT-Spezialisten bescheinigt haben! ;)

ich hab damals deshalb das Gespräch mit der IHK gesucht, weil die in Kooperation mit dem AIT in Essen eine Weiterbildung angeboten haben, die aber nie zustande gekommen ist. Ich hab dann nachgefragt wie ich sonst noch an das IHK-Zertifikat kommen könnte.

Ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter. Ansonsten frag einfach. ;)

Grüße und so.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung