Zum Inhalt springen

MCSE


 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • 4 Wochen später...

Stop! Das ist zuviel! Wenn man von einem bestimmten Thema keine Ahnung hat, sollte man den Mund lieber halten.

Ich mache eine Lehre zum FiAe und parallel den MCSE. Die MCP - Pruefungen (6 MCP = 1 MCSE) als primitiven Multiple-Choicetest hinzustellen ist die Hoehe. Es tut mir leid Frank, nimms nicht persoenlich, aber das ist der groesste Quatsch den ich je gehoert habe. Ich habe jeden Monat mindestens einen Hefter mit ca 600 Blaetter und ein Uebungsbuch zusaetzlich durchzuackern. Aber Frank macht das bestimmt mit Links. Sicher, Multiple-Choice erleichtert in gewissen Maßen die Beantwortung, doch schau dir mal ein paar Braindumps im Netz (z.B. Windows NT Server in the Enterprise) an. Da hat man schon ganz schoen zu knabbern. Und dann stell dir ma 51 Fragen vor, die du in 90 Minuten beantworten musst...

Zum Thema sinnvolle Fragestellungen: Domaenenmodelle, Netzwerktopologien, DHCP, TCP/IP, Router usw. Das sind wo keine sinnvollen Themen? TCP/IP z.B., das Protokoll des Internets. Aber unser Frank beantwort bestimmt lieber Fragen ueber Themen wie, zentrale Organisationsstrukturen in Betrieben (IHK). Da wird mir uebel.

Ueber Microsoft-Betriebssysteme und deren Strategie laesst sich streiten, kein Thema, aber MCSE zu werden ist eine Leistung die nicht unterbewertet werden soll. Es ist auf keinen Fall primitiv oder anspruchslos.

@Poldi: MCSE lohnt sich nur dann, wenn du wirklich was dafuer machst. So nebenbei ma laufen lassen wird nichts. Am Tag musste mindestens 1-2 Stunden zusaetzlich lesen und ueben (bei Neulingen im Bereich Netzwerkadministration). Die Pruefungen, nur die Pruefungen kosten ca 220 DM. Also, wenn du eine verhaust, biste gleich mal 44 volle Zigarettenschachteln los. Allerdings bei einem erfolgreich absolvierten MCSE erhoeht sich dein Wert auf dem Arbeitsmarkt. Schau dir mal die Gehaelter von MCSE's in den alten Bundeslaendern an. Lecker. Aber, wenn du den Schein hast, biste noch lange kein super Netzwerkadmin. Es fehlt da noch sehr viel praktische Erfahrungen. Das duerfte auch der Nachteil (natuerlich auch die Kosten) der MCSE Schulungen sein. Es wird sehr viel Theorie gelehrt, die man manchmal praktisch garnicht umsetzen kann. Die Dozenten finden meist hier einen Mittelweg zwischen Anwendungswissen und Pruefungswissen.

Gut, das solls erstmal gewesen sein.

Alli wie dertschi Roc

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also die schulung hört sich doch ganz interesant an. aber wo bekomme ich informationen für so eine schulung her? wo kann man die machen?

ich interesiere mich sehr für netzwerke und da bei uns im betrieb nur win nt und 2000 eingesetzt werden wäre das doch sicherlich nicht schlecht.

ich mache fisi und bin im 3.

mfg

rumaks

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leuts,

nur mal so zum Thema MSCSE:

Vor zwei Jahren war ich auf einer NT4-Schulung bei einem privaten Bildungstraeger.

Erster Abend, ein junger, gut gekleideter, dynamischer Maschinenbaustudent stellt sich als MSCE vor. Im Kurs sitzen Programmierer, Kaufleute und auch einige Arbeitslose, die den Kurs vom Arbeitsamt gesponsert bekommen haben.

Irgendwann kommt das Thema "Multitasking-Faehigkeit" dran. Der Dozent wirft einige wohlfeile Worthuelsen in den Raum, die die Teilnehmer mit weniger Vorwissen nicht so ganz einordnen koennen, bis einer fragt, was denn ueberhaupt "Multi-Tasking" waere.

Der Dozent darauf (er meinte das wirklich ernst): Also stellen sie sich vor, sie haben einen Computer mit zwei Prozessoren. Dann laden sie z. B. Word und Excel. Windows NT sorgt dann dafuer, dass Word auf dem ersten Prozessor laeuft und Excel auf dem zweiten.

Seitdem weiss ich, was ich von MSCSEs zu halten habe. Wenn sich so jemand bei mir bewerben wuerde, wuerd ich ihm einfach die Unterlagen mit der Begruendung zurueckschicken, dass ich lieber Hundertmarkscheine unter der Dusche zerreisse, als Leute einzustellen, die nichtmal ihre Freizeit sinnvoll nutzen koennen.

@promillo

Danke fuer Deine Aufuehrungen zu diesem leidigen Thema.

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe lange einfach gelesen, aber nun "muss" ich mich auch mal äußern.

1.MCSE ist NICHT gleicht MCSE!

-> Wenn jemand Bäcker war, nun Arbeitslos ist und dann vom Arbeitsamt die Schulung gesponsert bekommt....naja dann brauchen wir uns darüber nicht unterhalten...

Wenn jemand FISI ist und dann in seiner Freizeit zusärtlich MCSE "wird" beweisst das zum ersten Fleiß und ist dann halt das "i"-Tüpfelchen!

2.Es gibt zwei Gründe MCSE zu "werden":

Zum einen man will das dumme Papier, und lernt dementsprechend nur die brain-dumps auswendig um darauf auf alle Prüfungsfragen eine Antwort zu haben. ODER man geht den "schwierigen" Weg und !lernt! die Thematik mit der man sich im Beruf oder der Freizeit auch auseinander setzt. Und man "muss" halt einfach stur auswendig lernen was das OSI-Modell ist und wie es aufgebaut ist... das muss man im Studium auch!

3.Es hängt von jedem selbst ab. Und Leute die es nicht selber durchgemacht haben, und nur davon gehört haben, sollten sich dazu nicht äußern. Wenn der Lebenslauf "passt", man beweist, dass man sich auch in seiner Freizeit weiterbildet, so kann einem das schon mehr Kohle bringen! Mit der Thematik "muss" man sich in der Branche eh auseinandersetzen, und wenn man sein wissen dann mit so nem Wisch belegt, ist das schon was wert!

Ich konnte auch vor meinem Führerschein Autofahren, aber wenn mich die Bullen aufgehalten hätten, wäre es dumm ausgegangen, da ich den Lappen nicht hab...

In Deutschland ist halt jeder Lappen mehr oder weniger was wert!

Gruß,

Digijoe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Promillo!

Ich moechte jetzt nicht anfangen dein Text auseinander zu nehmen und zu jeder Zeile meinen Senf dazugeben. Das ist nicht zweckmaessig. Deine Meinung ueber den MCSE hast du mir ja nun reichlich erlaeutert, und ich muss sie wohl so akzeptieren, obwohl ich an vielen Stellen deines Eintrages erstmal bis 10 zaehlen muss. Mich macht da einiges uebelst wuetend. Naja, wenn der MCSE nicht ein anspruchsvolles Ziel ist, sag mir, welchen Lehrgang, oder welcher Schein deiner Meinung nach dem Anspruch eines NetzAdmins genuegt. Mir wuerde da nur einer einfallen, der von Cisco. Aber diese Weiterbildung liegt bestimmt auch nicht im Rahmen deiner Gnade. Er ist ja auch produktspezifisch, wie der von MS. Welche Qualifizierung wuerdest du mir empfehlen, welche nie veraltet?

Apropos veralten und kostenlos, solche Ausfuehrungen habe ich zum letzte mal in der DDR gehoert (komme aus den neuen Bundeslaendern). Das eine Weiterbildung kein Geld kosten darf, ist typisch Ossi. Wissen kostet Geld. Das solltest du eigentlich schon laengst begriffen haben. Wissen hat eine groessere Macht, als irgendein anderes Werkzeug des Menschen. Mit Wissen machst du dich unverzichtbar. Und die Zeiten, wo Wissen kein Geld gekostet hat, sind vorbei!

Wissen vermitteln ist auch Dienstleistung, die bezahlt werden will. Und das mit dem nicht veralten ist auch Quatsch. Hast du schon mal was vom lebenslangen Lernen gehoert? Von lebenslanger Weiterqualifizierung um auf dem Markt ueberleben zu koennen? Wenn du denkst, deine Ausbilung in der Schule nuetzt dir noch was in 20 Jahren, puh da lache ich. Die Zeit ist viel zu schnell. Und in diesem Punkt beweisst MS durch seine Pruefungsordnung, dass sie die Zeiten erkannt haben.

Wenn du an die ganze Sache, gerade Informatiker, so rangehst, verspreche ich dir, dass du dich in 5 Jahren auf der Strasse oder in einem anderen Beruf wiederfindest.

Egal, ich werde meinem primitiven Hobby weiter Zeit schenken und so vieles mitnehmen wie nur moeglich.

Roc

(braindumps: http://sonne.net/mcse/klinik.htm

)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da muß ich doch auch meinen Senf mal dazu geben *drück*

Ich will den MCSE und andere Lehrgänge weder gut noch schlecht machen. Was allerdings wohl jeder hier einsieht, ist, daß man sich in der IT-Branche immer weiterbilden muß. Die Frage dabei ist aber immer das wie! Ob man nun Unmengen an Geld und Zeit für Lehrgänge ausgibt, die einem ein Zertifikat und Wissen für vielleicht die nächsten 5 Jahre bringen, oder ob man eher Bücher liest, sich im Internet unsieht und learning by doing betreibt, muß jeder selbst mit sich und seinem Geldbeutel ausmachen.

Ich werde auf alle Fälle den zweiten Weg einschlagen. Außerdem bin ich der Meinung, daß einem gute Arbeitszeugnisse bei Bewerbungen mehr einbringen, als hübsche Zertifikate, die jedoch nix über die eigentliche praktische Leistung des Betreffenden aussagen!

In diesem Sinne, cu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Roc,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Roc:

Hallo Promillo!

(...)Mich macht da einiges uebelst wuetend. Naja, wenn der MCSE nicht ein anspruchsvolles Ziel ist, sag mir, welchen Lehrgang, oder welcher Schein deiner Meinung nach dem Anspruch eines NetzAdmins genuegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@echo:

Schade, dass Du Dich gleich so angegriffen fühlst. Ich wollte damit niemanden abwerten, aber wenn Du Dich angesprochen fühlst...

Zur Verdeutlichung:

Meine Stellungnahme galt dem STELLENWERT des MCSE! Wenn Du Umschüler bist und jetzt den Stoff lernst, kannst und dann die Prüfung bestehst, hast Du diesbezüglich das gleiche Wissen wie alle anderen. ABER: Meine Meinung: Ein MCSE hat auf dem Arbeitsmarkt MIT Ausbildung für diesen Beruf (langjährige Erfahrung) eben einen anderen Stellenwert wie zB. Du. Und das wirst Du glaube ich verstehen!? Damit sage ich NICHT das Du keine Ahnung hast! Aber wie promillo schon sagt, die Praxis und vor allem Erfahrung machts!! Und das viel mehr als in jedem anderen Beruf!!

...es gibt VIELE Situationen in denen Dir die "reine" Theorie für MCSE nicht nützen wird....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hiho Promillo!

Ich zitiere Dich mal kurz:

"Eine Ausbildung ist auch eine Investition, die sich fuer den auszahlt, der gut ausgebildete MAs hat. Wenn er diese Investitionen nicht tragen will, ist er ein sehr kurzsichtiger Unternehmer."

Leider gibt es aber auch heute noch einige Ausbildungsbetriebe, bei denen das Wort "Azubi" für "Auszubeutender" steht und wo die Lehrlinge als billige Arbeitskräfte mißbraucht werden, ohne daß sich in den Köpfen der Leute am Ruder eine Gehirnwindung für "fachgerechte Ausbildung" krumm macht. Ich habe es in einem anderen Thread, glaube ich, schon mal erwähnt, daß ich in einem solchen Betrieb "ausgebildet" worden bin. (Arbeitsbeispiele: Kabel-durch-abgehängte-Decken-ziehen, Datensteckdosen-anschließen, Datenverteiler-durch-die-Gegend-schleppen-und-aufbauen... Die Liste ließe sich fortsetzen.)

Fachbezogene Unterweisungen für einen FACHINFORMATIKER gab's so gut wie gar keine in den drei Jahren.

Bei einer Bekannten von mir, die dann allerdings ihren AG gewechselt hat, war Platinen-bestücken angesagt. (Nicht etwa die von PC's, sondern von irgendwelchen Mischpulten! Auch echt genial, sowas!)

Eine fachbezogene Ausbildung, bei der man als Azubi ernst genommen wird, ist für einige von uns ein schöner Traum geblieben. Die Frage, ob man vielleicht sowas wie den MCSE spendiert bekommen hätte, stellte sich da gar nicht. Naja... ich hoffe mal, daß mein neuer AG mehr Weitblick beweist, sich in dieser Hinsicht nicht lumpen läßt und mir ein paar Weiterbildungen finanziert. Warten wir's ab.

Gruß

Galrin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Die Frage ob MCSE oder nicht, darf wohl jeder selbst beantworten...

Mich würde vielmehr interessieren, wo man den Schein machen kann und wieviel das ganze kostet? 220,- DM wie mal genannt, ist doch nicht viel... dafür würde sich das doch lohnen, oder?

Ich will hier nicht wieder ein pro und contra für MCSE anfangen, sondern nur mal einige Fakten erfragen. Also welcher MCSE würde mir sagen, wieviel das ganze gekostet hat, und wo er die Prüfung und ggf. Schulungen gemacht hat?

Danke

rumaks82

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo timuwine,

ich glaub nicht das du da nur den Wisch vorlegen mußt und schon bekommst du ne gutbezahlte Arbeitsstelle! Wenn du MCSE machst gut -> aber sehe es nur als ergänzung an. MCSE heißt nur üben fast jeder kann mit ausreichend übung die Prüfung bestehen!!

Wenn man auch so was auf'em Kasten hat kann man sich das leisten!

Du kommst auch so, ohne MCSE gut durchs leben -> wenn du halt gut bist! wink.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung