Zum Inhalt springen

Wie viele Admins pro Mitarbeiter


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi

ich weiss es gibt keine Fausformel für die frage wie viele Administratoren werden gebraucht für eine bestimmte Anzahl an Mitarbeiter .

Deswegen wollte ich euren stand gerne mal wissen.

Bei mir:

70 Clients

4 Server

(Überheme ich und ein Kollege macht Linux Gateway und leistet zuarbeit)

Dazu leiste ich zuarbeit zur Hauptstelle Ca 15 % nimmt das an meiner Arbeitszeit

Ist das ein gutes Verhältnis ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also es gibt schon in etwa Anhaltspunkte. So ca. kann man sagen, für 50 PC Arbeitsplätze einen Admin. Das kommt dann aber auch immer darauf an, wie viel Spezialsoftware und Server vorhanden sind. Bei 3-5 Servern ohne viel speziellen Kram auf den Servern haut das ganz gut hin.

Bei dir kann man das nicht genau sagen. Könnte ein super Verhältnis sein, aber auch total mies. Je nachdem was für Software ihr einsetzt. Solange du deine 40 Stunden Woche halbwegs problemlos halten kannst, würde ich sagen: Das passt doch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage finde ich persönlich zu allgemein.

Es kommt darauf an wie schnell die Reaktionszeit sein muss/sollte.

Wir haben rund 20 Server und 1500 Clients zu zweit betreut.

Allerdings war das im Schulumfeld und wenn da was ausfällt muss in der Regel nicht direkt reagiert werden.

Da heisst, abarbeiten was man schafft. Nur der Hauptserver ist besonders.

Wenn in deinem Unternehmen hohe Ausfälle entstehen wenn jemand nicht arbeiten kann oder Server X nicht erreichbar ist

sieht die welt schon wieder anders aus. Das kann man dann auch recht gut berechnen.

Störungen,Störungshäufigkeit,Reaktionszeit im Verhältnis zu Verlusten durch die Ausfallzeit.

Je nach dem was dabei rauskommt kannst du recht gut abschätzen ob das Verhältnis gut oder schlecht ist,

ob eventuell mehr Manpower benötigt wird oder bestimmte Prozesse optimiert werden müssen.

Gruß

disarstar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok von mir etwas genauer

Ich habe eine 40 Stunden Woche.

Wir sind seine Game Entwicklungs Studio.

Das heißt schnelle reaktioszeit.

Und den Einsatz von einiger Spizialsoftware.

Die Server sind alles standard mehr oder weniger wie z.b:

Domaein Controller, file server, backup und asterisk kommt hinzu

Da ich aber Berufseinsteiger bin weiss ich nicht was normal ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ok dann würde ich pauschal sagen das 2 Mitarbeiter

völlig ok sind. Und mit pauschal mein ich sofern alles gut organisiert ist.

klingt interessant. Dafür habt ihr aber sicherlich auch Bare-Metal-Recovery etc. im Einsatz?

Bare-Metal-Recovery ist mittlerweile fast schon standard, ob über PXE oder Datenträger. Eine Acronis Boot CD gehört schon in den Bereich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

klingt interessant. Dafür habt ihr aber sicherlich auch Bare-Metal-Recovery etc. im Einsatz?

Eine Super idee aber das haben wir noch nicht im einsatz (Werde ich aber mal vorschlagen danke)

Wir nutzen ein WDS zur instaltion ich weiss das ist was ganz anderes aber durch scripte wird damit viel erreicht (und antwortdatein)

wie sieht es mit Hot-Swap aus?

Das ist wirlich standard jap

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir nutzen ein WDS zur instaltion ich weiss das ist was ganz anderes aber durch scripte wird damit viel erreicht (und antwortdatein)

Und das ganze ist schon eine Bare-Metal-Recovery. Das sagt im Grunde nur aus das auch bei defekten OS ein Image oder Sicherung hergestellt werden kann über ein Bootimage. WDS macht das z.B. mit Microsoft Windows PE.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das kann man pauschal nicht beantworten. Es hängt vom Knowhow, dem Umfeld und den Prozessen ab. Ich kenne Läden die 50 Server und 2000 Clients entspannt mit zwei Leuten managen. Ich kenne Läden die brauchen für 50 Clients und 5 Server vier Leute. Je strukturierter das Umfeld ist, je mehr über genau definierte Prozesse erledigt wird, je besser SLAs definiert sind, desto einfach wird das Umfeld zu administrieren. Was aber nicht heißt, dass ich mit <2 Leuten auskomme. Zwei Leute halte ich für ein Minimum. Wenn ich zwei Leute nicht beschäftigen kann, sollte ich meine Umgebung extern betreuen lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ob ich jetzt 150 Leute Betreue oder 400 Macht vom Administrationsaufwand keinen großen Unterschied sofern standardisiert wurde!

Fakt ist das ich für einen "Grundservice" eine gewisse Anzahl Mitarbeiter brauche. So brauche ich sowohl für 150 alsauch 400 Leute jeweiles einen Admin und eine Vertretung. Zusätzlich eigentlich auch noch eine dritte Person, da ich immer davon ausgehen muss, dass sich jemand in Urlaub befindet. Das Andere Problem ist das man sich erstmal im klaren sein muss was diese Personen alles betreuen sprich Server / Clients / Netzwerk eventuell Telefonie?

Und mal ehrlich ob ich jetzt 400 oder 450 MA's betreue sollte in einer gutstrukturierten IT keine Rolle spielen. Ich habe auch schon 3500 MA's in einem Team von 5Personen betreut. Hier durften die User aber auch gar nichts, so war selbst USB/CD-Rom gesperrt und Internetzugang nur an ausgewählten PC's verfügbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ob ich jetzt 150 Leute Betreue oder 400 Macht vom Administrationsaufwand keinen großen Unterschied sofern standardisiert wurde!

Fakt ist das ich für einen "Grundservice" eine gewisse Anzahl Mitarbeiter brauche. So brauche ich sowohl für 150 alsauch 400 Leute jeweiles einen Admin und eine Vertretung. Zusätzlich eigentlich auch noch eine dritte Person, da ich immer davon ausgehen muss, dass sich jemand in Urlaub befindet. Das Andere Problem ist das man sich erstmal im klaren sein muss was diese Personen alles betreuen sprich Server / Clients / Netzwerk eventuell Telefonie?

Und mal ehrlich ob ich jetzt 400 oder 450 MA's betreue sollte in einer gutstrukturierten IT keine Rolle spielen. Ich habe auch schon 3500 MA's in einem Team von 5Personen betreut. Hier durften die User aber auch gar nichts, so war selbst USB/CD-Rom gesperrt und Internetzugang nur an ausgewählten PC's verfügbar.

Danke da hast du wohl recht die anzahl der clients ist wirklich irrelevant wen die struktur gut ist

dan sind 100 mehr oder weniger verkaftbar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube eine richtige Faustformel dafür kann man in kaum einem Betrieb anwenden. Wir haben momentan mehr als 300 User, Terminalserverumgebung mit 80 ThinClients und 20 normalen Rechnern.

Momentan sind wir zu zweit. Inklusive mir als Azubi. Und die Umgebung wird sich innerhalb der nächsten zwei Jahre verdoppeln. Alles klar? :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung