Zum Inhalt springen

Ist ein Studium sinnvoll?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe in diesem Sommer meine Ausbildung zum Informatikkaufmann abgeschlossen. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie man sich am besten weiterbilden kann. Ist ein Studium nötig, um in dem IT-Bereich "erfolgreich" zu sein? Oder reicht es aus, sich mithilfe von Seminaren weiterzubilden?

Da ich bis jetzt kein Fachabi besitze, bin ich am überlegen, ob ich dies innerhalb von einem Jahr Schule nach mache um dann studieren zu gehen.

Ich würde mich über ein paar Antworten oder Anregungen freuen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die Frage gibt es mittlerweile täglich mehrmals. Da du ja bisher so gut wie gar keine Infos über dich preisgibst (Interessen, Ziele, Jobsituation), kann man nur orakeln. Und die Definition von "Erfolg" ist glaub ich eher eine philosophische. Benutze einfach mal die Suchfunktion, da dürftest du schon zahlreiche Anregungen bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke erstmal für die Antworten.

Da ich von meinem Betrieb leider nicht übernommen worden bin, bin ich dabei mich zu bewerben. Wenn ich etwas finden sollte, dann werde ich erstmal weiterarbeiten, um Berufserfahrung zu sammeln, und mich nebenbei weiterbilden. Sollte ich nichts finden, werde ich erstmal ein Jahr Schule dranhängen. Ansonsten würde ich gerne etwas von allem "mitbekommen" und mich dann vielleicht in eine Richtung spezialisieren, je nach dem, was mir dann zusagt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen: "Es kommt drauf an, was Du später machen willst."

Wie Wuwu schon sagte, ist für das Ausland ein Studium nicht schlecht. Du wirst z.B. in den USA selbst mit Studium nicht sofort eine Systemadministrator-Stelle bekommen, sondern musst dort zuerst 5 bis 10 Jahre im Support arbeiten. In Deutschland reicht der Fachinformatiker für Sysadmin-Stellen aus. Das Gleiche gilt für Aufgaben ohne viel Führungsverantwortung.

Willst Du später Verantwortung übernehmen (Projekte/ Personal), dann ist der Weg über das Studium einfacher. Wenn Du das Geld und die Zeit für das Studium hast, kannst Du das machen. Allerdings ist das auch berufsbegleitend per Fernstudium möglich. Dafür brauchst Du auch kein Abitur.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

ja das hab ich mir auch schon gedacht:) Also das Geld und die Zeit für ein Studium habe ich auf jeden Fall. Aber vielleicht mache ich das auch so, dass ich erst drei bis vier Jahre weiterarbeite, und dann vielleicht Studieren gehe. Den soweit ich weiß, ist es auch möglich, mit drei Jahren Berufserfahrung zu studieren, ohne ein Abitur.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also das Geld und die Zeit für ein Studium habe ich auf jeden Fall. Aber vielleicht mache ich das auch so, dass ich erst drei bis vier Jahre weiterarbeite, und dann vielleicht Studieren gehe. Den soweit ich weiß, ist es auch möglich, mit drei Jahren Berufserfahrung zu studieren, ohne ein Abitur.

Das ist richtig. Mal mit Zugangsprüfung, mal ohne.

Bedenke aber noch etwas: in den meisten Fällen hat man sich nach ein paar Jahren an einen gewissen Wohlstand gewöhnt, so dass man mit einem Vollzeit-Studium doch relativ "tief fällt". Ein Teilzeit-Studium hingegen frisst viel Freizeit.

Ich würde daher jedem empfehlen (der Vollzeit studieren will) ein Vollzeit-Studium zu machen bevor man sich zu sehr an das finanziell bequeme Leben gewöhnt hat. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist richtig. Mal mit Zugangsprüfung, mal ohne.

Bedenke aber noch etwas: in den meisten Fällen hat man sich nach ein paar Jahren an einen gewissen Wohlstand gewöhnt, so dass man mit einem Vollzeit-Studium doch relativ "tief fällt". Ein Teilzeit-Studium hingegen frisst viel Freizeit.

Ich würde daher jedem empfehlen (der Vollzeit studieren will) ein Vollzeit-Studium zu machen bevor man sich zu sehr an das finanziell bequeme Leben gewöhnt hat. ;)

Ja da hast du recht:) Ich werde mir das dann mal genau überlegen:)

Danke:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Glaubs mir, Mathe 14 Punkte im Leistungskurs und trotzdem kein Land gesehn, im Abi hast Du Rechnen, an der Uni hast Du Mathe...

Das stimmt.

Aber ich bin der lebende Beweis, dass es machbar ist. Auch ohne Abi-Mathe. Und auch in Informatik und nicht "nur" (das "nur" bezieht sich nur auf den geringeren Mathe-Anteil) WiInf. Man muss jedoch bereit sein, sich auch mal etwas zu quälen. Zumindest die erste Zeit durch die Mathefächer.

Von nix kommt nix.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung