Zum Inhalt springen

Gehalt FiSi Schwerpunkt Linux / Netzwerk


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

was kann ich in München und Umgebung als FiSi nach der Ausbildung verlangen?

IHK und Berufsschulschnitt werden im 1,* Bereich liegen.

Habe die erste Hälfte meiner Ausbildung hauptsächlich im Support für Windows Server- und Clientumgebungen gearbeitet, für kleine bis mittelständische Unternehmen. Ausserdem habe ich in dieser Zeit den CCNA erlangt.

In der zweiten Hälfte habe ich angefangen Richtung Linux zu arbeiten, was von meiner Firma auch sehr begrüßt und unterstützt wurde. Seit einem halben Jahr betreue ich Großkunden im Bereich Automotive, Legal und Finance im Bereich Linux (SLES, CentOS, RHEL, Debian).

Neben der Implementierung von Services wie FTP, Webserver, SQL, Nagios, Clustering, Mail und Backup gehört auch Shellscripting zu meinen Aufgaben.

Neben der Gewährleistung des lückenlosen Betriebes, habe ich hier auch einige Projekte durchführen können.

An Zertifizierungen konnte ich hier die LPIC1+2, sowie demnächst den RHCSA mitnehmen.

Nun stellt sich mir die Frage, was ich bei meiner derzeitigen Firma (mittelständisches Systemhaus, Umgebung München, ca. 50 Mitarbeiter) verlangen kann, bzw. was Firmen in München bezahlen.

Bearbeitet von 255.255.255.255
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Denk dran:

  1. Systemhäuser zahlen meist nicht allzu gut
  2. Der User ist gerade erst mit der Ausbildung fertig dann und hat noch keinerlei Berufserfahrung
  3. wenn man höhere Gehälter haben will, muss man zu Konzernen gehen und nicht zu Systemhäusern

Die angegebenen Aufgaben fallen unter die ganz normalen Sysadmin-Aufgaben. Inwieweit da nun besonderes Wissen vorhanden ist, kann man anhand der gegebenen Informationen nur schlecht beurteilen.

Also mit anderen Worten: Solange du nicht irgendetwas besonderes kannst, wirst du vermutlich auch nicht besonders bezahlt. In München gehe ich also mal zwischen 30k und 40k aus (unterer Wert schlecht bezahlendes Systemhaus, oberer Wert gut bezahlender Konzern).

Ohne Berufserfahrung wird man wohl kaum mehr als 40k bekommen - das dann erst nach 6-12 Monaten Berufserfahrung und vielleicht ein paar Erfolgen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für ein höheres Gehalt spricht:

- Standort München

- Die Branche (Automotive, Legal, Finance)

Für ein niedrigeres Einstiegsgehalt spricht:

- Keine Berufserfahrung

Neutral ist:

- CCNA (da andere Tätigkeit, Linux)

Also wenn das Arbeitsklima stimmt, bei dem Standort, würde ich mit 40k zufrieden sein, also irgendwo zwischen 40 und 50k in die Verhandlung rein gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Frag doch einfach mal deine Kollegen, die im gleichen bereich arbeiten, was sie so bekommen. Daran kann man sich dann orientieren (entsprechend halt runter gehen wegen keine Berufserfahrung).

Ist das eigentlich "Umgebung München" (zu der z.B. auch noch Garmisch Partenkirchen gehören würde), oder ist das München direkt? Im Münchner Umland sinken die Gehälter auch wieder im Vergleich zu München selber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Hier zu euren Fragen:

1. Ja sie wollen und brauchen mich. Vertrag liegt vor, Gehalt liegt bei 2100€ / Monat

2. Mein Wunsch ist bei dieser Firma zu bleiben, da die Kollegen super sind, mir die Aufgaben Spaß machen und ich sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten habe, die auch zu meinem persönlichen Interesse passen.

3. Umgebung München heißt, ca. 30 Minuten Fahrt bis München Süd.

Leider gibt es keine Möglichkeit, das Gehalt zu verhandeln... -.- -.- -.-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal würde ich dir raten, die Stelle anzunehmen, alleine dass du ein paar Jahre Berufserfahrung sammelst. Dann natürlich so viele Weiterbildungsmöglichkeiten mitnehmen, wie es geht und am besten auch zeitnah (versprochen wird immer viel, aber das muss auch eingehalten werden!). Und dann eventuell nach einem oder zwei Jahren eine andere Stelle suchen, da das Gehalt für München natürlich sehr unterm Durchschnitt liegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Hier zu euren Fragen:

1. Ja sie wollen und brauchen mich. Vertrag liegt vor, Gehalt liegt bei 2100€ / Monat

2. Mein Wunsch ist bei dieser Firma zu bleiben, da die Kollegen super sind, mir die Aufgaben Spaß machen und ich sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten habe, die auch zu meinem persönlichen Interesse passen.

3. Umgebung München heißt, ca. 30 Minuten Fahrt bis München Süd.

Leider gibt es keine Möglichkeit, das Gehalt zu verhandeln... -.- -.- -.-

Hi,

reden wir von 2100 Brutto / Monat? Wenn ja, ist das eine riesen Schw******. Aber dann erst einmal Angebot annehmen und weiter suchen, ist besser als auf der Straße zu hocken!

Spätestens nach einer gewissen Zeit wenn sie merken, dass Sie dich brauchen kannst du evtl. nachträglich dein Gehalt aufpolieren...

MfG

socrates

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Hier zu euren Fragen:

1. Ja sie wollen und brauchen mich. Vertrag liegt vor, Gehalt liegt bei 2100€ / Monat

2. Mein Wunsch ist bei dieser Firma zu bleiben, da die Kollegen super sind, mir die Aufgaben Spaß machen und ich sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten habe, die auch zu meinem persönlichen Interesse passen.

3. Umgebung München heißt, ca. 30 Minuten Fahrt bis München Süd.

Zu 1. Der Bedarf an dir ist zunächst gute Ausgangsposition für dich. Soll das Brutto oder Netto sein?

Zu 2. Das ist schön. Ich würde das aber nicht zu sehr erwähnen, d.h. schon eine Motivation schon darlegen, aber nicht um jeden Preis. Der Zwischenbereich hier ist etwas schwierig zu abzuwägen.

Zu 3. Vom Arbeitsweg her klingt das gut, von den üblichen Vergütungen da unten kann ich nichts sagen.

Leider gibt es keine Möglichkeit, das Gehalt zu verhandeln... -.- -.- -.-

Blödsinn! Die gibt es gerade im privatwirtschaftlichen Bereich immer, wer sagt denn sowas?

Nebenbei: Gibt es über das reine Gehalt hinaus evtl. noch andere attraktive Vereinbarungen im nicht unmittelbar finanziellen Bereich? Oder anders gefragt: Was für Modalitäten stehen sonst noch in dem Vertragswerk bzw. oder sind im Unternehmen gängig?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2.100€ sind für München und die Zertifizierungen sehr sehr wenig! Ich würde das Angebot zwar annehmen, aber parallel mich bei anderen Unternehmen bewerben.

Du bist CCNA und Advanced Linux Professional. Wenn Du dieses Wissen richtig im Vorstellungsgespräch nachweisen kannst, sind über 3.000€ als Berufseinsteiger mit drin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Blödsinn! Die gibt es gerade im privatwirtschaftlichen Bereich immer, wer sagt denn sowas?

Nebenbei: Gibt es über das reine Gehalt hinaus evtl. noch andere attraktive Vereinbarungen im nicht unmittelbar finanziellen Bereich? Oder anders gefragt: Was für Modalitäten stehen sonst noch in dem Vertragswerk bzw. oder sind im Unternehmen gängig?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]3. Umgebung München heißt, ca. 30 Minuten Fahrt bis München Süd.[...]
Von wo aus? :confused: Von Stadtmitte aus, oder vom südlichen Rand von München aus?

Also das Gehalt ist wirklich schlecht - besonders für die doch recht teure Region hier.

Was du versuchen könntest, wäre eine automatische Erhöhung nach der Probezeit zu bekommen, die direkt im Arbeitsvertrag mit drin steht (falls du bis dahin noch nichts neues haben solltest, was dir zusagt).

Bei deinen Qualifikationen wäre ich eigentlich nicht davon ausgegangen, dass sie unter 30k gehen (btw: wie viele Monatsgehälter im Jahr? 12 Plus Bonus plus Urlaubs-/Weihnachtsgeld? oder was anderes?). Aber das sind halt Systemhäuser. Die zahlen im Normalfall schlecht, damit sie auch noch Gewinn machen, wenn die Kunden weniger bereit sind zu zahlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man kann auch sagen: Nimm an und verschweige, dass Du gehen willst.

Sobald es etwas gutes gibt, geht man dann.

Volle Zustimmung, denn das Brutto ist (insbesondere auch in Anbetracht der Region) grottig. Bestenfalls findest du sogar vorher eine andere Stelle und gehst direkt. Ich wäre in diesem Fall wirklich gespannt, ob und wie dein jetziger Arbeitgeber/Ausbildungsbetrieb darauf reagieren würde.

Pass aber auf, dass du gegen Ende der Ausbildung keine Motivations- oder sonstigen Probleme bekommst. Das Ziel sollte unabhängig vom Weg danach zunächst der Abschluss der Ausbildung sein.

Die Variante von Crash2001 mit einer Erhöhung nach der Probezeit ist auch noch eine Möglichkeit deine Bereitschaft zum Angebot zu zeigen, aber den Wunsch nach mehr Geld sanft zu kommunizieren.

Wie sehen die anderen Formalien aus? Arbeitszeitregelung, Urlaubsanspruch, Umgang mit Überstunden, etc.

Bearbeitet von Schledo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, und um dich abzusichern, lass dir ein Arbeitszeugnis für die Ausbildung spätestens am letzten Tag (mündliche Prüfung) aushändigen. So beugst du ewigem Hinterherrennen und eventuellen negativen Einträgen, falls du doch nach der Ausbildung nicht da bleiben solltest, vor.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung