Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Prüfunfsaufgabe TCP/ Ip Header Ansatzweise zur LÖsung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich befinde mich gerade in der Prüfungsvorbereitung zum Fachinformatiker für Systemintegration.

Ich habe nun eine Aufgabe entdeckt, wo ich momentan überfordert bin, und zwar soll man da aus einem TCP / IP Header u.a. die Quell und Ziel IP Adresse herauslesen. Es ist auch der Aufbau des TCP IP Headers beigefügt, bloß wie macht man das?

 

Ist jeder Block gleich 4 Byte oder wie ist da die herangehensweise?

 

Würde mich über Anregungen freuen.

 

 

tcp ip header.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eigentlich recht einfach.

Wie du siehst, besteht jede Zeile des TCP/IP Headers aus 32 Bit, d.h. aus 4 Byte.

Ein Byte kann maximal den dezimalen Wert 255 aufnehmen, was in hexadezimal FF entspricht. Immer zwei Ziffern des Mitschnitts entsprechen einem Byte. Jetzt heißt es nur noch zählen:

Die Source IP-Adresse steht im vierten Feld, beginnt also bei Bit 97/Byte 13, also beginnt sie im Mitschnitt bei c0.

In hexadezimal entspricht die Source IP also c0 a8 01 11.

Das umgerechnet in dezimal entspricht 192.168.1.17

Der Rest dann entsprechend, wobei Source Port und Destination Port jeweils nur 16 Bit, d.h. 2 Byte haben (was auch Sinn macht, denn mit 2 Byte lassen sich 2^16 Zahlen codieren, was alle Ports abdeckt - das Maximum ist hier 65535)

bearbeitet von Fauch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb kirschi1975:

Genau diese Aufgabe wollte ich auch gerade posten. Kann mir Jemand noch bitte erklären, wie ich "c0 a8 01 11" in die IPv4 Adresse umrechne?

c = 12 Dezimal
0 = 0 Dezimal

12 Dezimal = Binär: 1100
0 Dezimal = Binär: 0000

Beides Zusammengefügt:
1100 0000    -> Binär -> Erstes Bit: 128 -> zweites Bit: 64       128+64= 192  --> 1stes IPv4 Oktet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Methode:

c0 = 12*16^1 + 0 * 16^0 = 192

a8 = 10*16^1 + 8 *16^0 = 168

01 = 0*16^1 + 1*16^0 = 1

11 = 1*16^1 + 1 * 16^0 = 17

 

Geht m.E. nach am schnellsten (man spart sich die Umrechnung in binär). Wissen dazu muß man nur, daß A = 10, B= 11, etc., sowie daß x^0 = 1 entspricht.

Das kann dir aber potentiell auch bei anderen Aufgaben begegnen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal ne kurze frage bzgl. der tcp ports. müsste die HLEN nicht auf 6 stehen (hier auf 5) damit man auf die richtigen ports kommt und nicht bei der 8b11 in der zweiten zeile anfängt? IMHO ist diese aufgabe falsch.. good job ihk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IP Header Length (HLEN) gibt die Länge des IP Headers als ein vielfaches von 32 Bit an.

Und die HLEN von 5 müsste passen, da im Beispiel jede Zeile 32 Bit hat und der IP Header aus 5 Zeilen besteht (5*32=160 Bit) 

 

Aber das TTL Feld ist zu klein das müsste 8 Bit breit sein (bzw. Der Strich dahinter müsste weg)

 

bearbeitet von sts23

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sts23:

IP Header Length (HLEN) gibt die Länge des IP Headers als ein vielfaches von 32 Bit an.

Und die HLEN von 5 müsste passen, da im Beispiel jede Zeile 32 Bit hat und der IP Header aus 5 Zeilen besteht (5*32=160 Bit) 

 

Aber das TTL Feld ist zu klein das müsste 8 Bit breit sein (bzw. Der Strich dahinter müsste weg)

 

Zudem ist die IHK wohl zu doof, TTL richtig auszuschreiben.

bearbeitet von Fauch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich grabe ungern Leichen aus, aber will auch nicht Doppelposten.
Es gibt da noch die Aufgabe

bc) Erläutern Sie, wie der Client den Quell-Port erzeugt hat.

Lösung: Zufälliger Wert zwischen 1024-65535.

Auf die 65535 kommt man, da der SourcePort 16-Bit belegt und 2^16 = 65535 ist.
Aber wie kommt man auf die 1024?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist so festgelegt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Port_(Protokoll)#Standardisierung

Die Ports 0 bis 1023 sind System Ports. Auch well-known Ports genannt.
Ab 1024 fangen die registered Ports an, die auch für Clients zugelassen sind und ab Port 49152 die dynamic Ports. Die dynamic Ports sind eigentlich eher die Ports, die ein Client nimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch gerade bei der Prüfungsvorbereitung auf diese Aufgabe gestoßen... dank der Forenbeiträge konnte ich die erste Aufgabe relativ fix lösen..

Aufgabe bb) Ermitteln Sie die maximale Anzahl an Routern, die dieses IP-Paket noch passieren kann:

Gehe ich hier von der Time-To-Life Kennziffer aus ? In diesem Fall also : 7f -> 128 ?

 

Aufgabe bd) Erläutern Sie, wie der Client den Quell-Port erzeugt hat ? Ich bin bei meiner Bearbeitung auf den Source-Port f060 gekommen, dezimal 352..ist dies korrekt ?

 

be) Bestimmen Sie den Zielport in dezimaler Schreibweise und den Namen der Anwendung, die der Client auf dem Server anspricht.   Destination Port= 0019 -> 25 = SMTP

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung