Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Projektantrag wurde heite morgen abgeleht mit der Begründung:

Es liegen keine Auflagen / keine Hinweise des Prüfungsausschusses vor.

Hatte das schonmal jemand von euch?

Mein Ausbilder wollte gleich mal bei der IHK anrufen.

(Hoffe der Thread ist richtig, ist mein erster Post. Sonst bitte verschieben)

bearbeitet von peterge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ungewöhnlich. Rufe bei deiner zuständigen IHK an und erfrage den Ablehnungsgrund. 

Parallel kannst du deinen Antrag hier anonymisiert posten, damit wir mal drauf schauen - vielleicht erkennen wir etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Projektantrag

 

1.    Projektbezeichnung

Evaluierung und Implementierung eines Monitoring Servers, mit anschließender Installation und Konfiguration für einen Kunden der MeineFirma GmbH.

 

1.1 Kurze Projektbeschreibung

Zum aktuellen Zeitpunkt existiert im Kundenumfeld ein Monitoring Server.

Dieser Server überwacht mit der Software Nagios einen kleinen Teil der im Betrieb genutzten Server und Dienste auf bestimmte Funktionen. Jedoch ist sowohl das Betriebssystem, als auch die Version und der Funktionsumfang der Monitoring Software stark veraltet. Zudem fehlen in der Konfiguration, der aktuell überwachten Geräte, viele neue Server und Dienste, da die Pflege des Systems eingestellt wurde.

Dadurch würde ein eventueller Systemausfall, bei einem der nicht eingepflegten Geräte, erst viel zu spät auffallen.

 

1.2 Zielsetzung

Ziel des Projektes ist es, mit Hilfe einer Nutzwert-Analyse, eine passende Monitoring Software zu evaluieren und zu implementieren, welche die vorgegebenen Kriterien erfüllt.

Administratoren vor Ort sollen bei einem möglichen Systemausfall durch individuelle Benachrichtigungen schneller reagieren können, um den reibungslosen Arbeitsablauf aller Mitarbeiter aufrecht zu erhalten.

Außerdem sollen die Administratoren einen besseren, generellen Überblick mithilfe von individuellen Darstellungsarten über den Zustand aller Geräte in diesem Netzwerk erhalten.

 

1.3 Konsequenzen bei Nichtverwirklichung

Bei einer Nichtverwirklichung des Projektes gibt es weiterhin keine Möglichkeit, dass Probleme mit den nicht eingepflegten Servern oder Diensten früh genug erkannt werden.

Sollte der bestehende Monitoring Server unverändert in Betrieb bleiben und es aufgrund der veralteten Version zu Sicherheitsproblemen kommen, kann der reibungslose Arbeitsablauf aller Mitarbeiter des Kunden gefährdet werden.

Durch nicht frühzeitig bemerkte Ausfälle können je nach Ausfallart zudem hohe finanzielle Schäden für den Kunden entstehen.

2.    Projektumfeld / Rahmenbedingungen

Die MeineFirma GmbH ist ein mittelständisches IT-Unternehmen und vollständige Tochter der MeineMutterFirma und ist eines der führenden IT-Service-Unternehmen. Zu ihren Kerngeschäftsfeldern gehört das Konzipieren, Implementieren und Betreiben von Business Applikationen und IT-Infrastrukturen.

Meine Projektarbeit findet bei der MeineFirma GmbH in der Abteilung IT-Operations statt. Die Abteilung IT-Operations befasst sich unter anderem mit Themen wie Storage, Monitoring, Netzwerk und Security, Virtualisierung und SQL. Die Hauptaufgabe von IT-Operations ist die Sicherstellung des Betriebes der IT-Infrastruktur für die Kunden der MeineFirma.

Das Projekt läuft unabhängig vom Betrieb und wird keinen Einfluss darauf haben.

Sämtliche Anforderungen (virtuelle Maschine, benötigte IP-Adressen und Service-

Accounts) werden nach der Entscheidung für ein Produkt, durch andere Teams zur Verfügung gestellt und fallen nicht in den Rahmen dieses Projektes.

 

3.  Projektplanung / Projektphasen / geplante Arbeitsschritte inklusive Zeitplanung

1.    Definitionsphase                                                                                        (4 Stunden)

1.1 Analyse der IST-Situation                                                                  (1 Stunden)

1.2 Definition des SOLL-Zustandes                                                        (1 Stunden)

1.3 Erstellung eines Pflichtenhefts                                                          (2 Stunden)

Erster Meilenstein

2.    Planungsphase                                                                                         (8 Stunden)

2.1 Erstellung der Arbeitspakete                                                              (2 Stunden)

2.2 Erstellung des Projektablaufplans                                                    (1,5 Stunden)

2.3 Recherche zu möglichen Produkten                                                 (2 Stunden)

2.4 Entscheidung anhand der Nutzwert-Analyse                                  (1 Stunden)

2.5 Wirtschaftlichkeitsbetrachtung                                                           (1,5 Stunden)

Zweiter Meilenstein

3.    Durchführungsphase                                                                                    (12 Stunden)

3.1 Installation und Konfiguration des Betriebssystems                            (1,5 Stunden)

3.2 Installation der Monitoring - Software                                               (2 Stunden)

3.3 Konfiguration des Systems                                                                 (5,5 Stunden)

3.4 Testdurchläufe                                                                                     (3 Stunden)

Dritter Meilenstein

4.    Abschlussphase                                                                                            (9 Stunden)

4.1 Qualitätssicherung                                                                              (1 Stunde)

4.2 SOLL-IST-Vergleich                                                                            (1 Stunde)

4.3 Erstellung Prozessorientierter Bericht                                              (6 Stunden)

4.4 Übergabe des Projektes                                                                     (1 Stunde)

 

      Puffer                                                                                                     (2 Stunden)

 

Gesamtzeit des Projektes: 35 Stunden

 

4.  Dokumentation / technische Unterlagen

 

·         Projektablaufplan

·         Projektstrukturplan

·         Nutzwert-Analyse

·         Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2h Puffer - je nach Kammer soll eingeplanter Puffer ein formaler Ablehnungsgrund sein. 

Zitat

 

Sämtliche Anforderungen werden nach der Entscheidung für ein Produkt, durch andere Teams zur Verfügung gestellt und fallen nicht in den Rahmen dieses Projektes.

 

Okay - und was machst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Zeitplanung hätte man vielleicht ein wenig mehr Fokus auf Projektmanagement legen können. Für die Kundendoku ist ebenfalls keine Zeit eingeplant. Aber inhaltlich hätte man den Antrag schon genehmigen können und die Zeitplanung ist im gesamten auch nicht so schlecht, dass man ablehnt imo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb allesweg:

2h Puffer - je nach Kammer soll eingeplanter Puffer ein formaler Ablehnungsgrund sein. 

Okay - und was machst du?

3.1 Installation und Konfiguration des Betriebssystems                      (1,5 Stunden)

3.2 Installation der Monitoring - Software                                               (2 Stunden)

3.3 Konfiguration des Systems                                                                 (5,5 Stunden)

3.4 Testdurchläufe                                                                                     (3 Stunden)

Das mache ich. Puffer wurde uns in der Berufsschule gesagt ist mit 2h gut bemessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb mapr:

Der FISI ist auch Kaufmann und muss wirtschafltiche Entscheidungen treffen.
Von daher ist die Ablehnung der Kammmer durchaus berechtigt.

Wie meinst du das? Ich mache doch eine Nutzwertanalyse und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb peterge:

Das mache ich.

1,5+2+5,5+3=12. Soll: 35.

vor 1 Minute schrieb peterge:

Ich mache doch eine Nutzwertanalyse und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Im Beitrag darüber und in der Zeitplanung sehe ich nicht, dass DU diese machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb allesweg:

Im Beitrag darüber und in der Zeitplanung sehe ich nicht, dass DU diese machst.

"Entscheidung anhand der Nutzwertanalyse" ist vielleicht ein wenig unglücklich. Ebenso, dass sowas eigentlich nicht in die Planungsphase gehört wie ich finde. Dennoch hat er genau das vor. Wenn da ein wenig mehr Zeit als jeweils eine Stunde investiert wird, ist das auch sicherlich genügend. 

Ich würde wirklich Mal bei der IHK anfragen, wo das Problem liegt. Vielleicht kannst du einen überarbeiteten Antrag einreichen, alternativ einen neuen, bei dem du aus deinen gemachten Fehlern lernst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb allesweg:

Im Beitrag darüber und in der Zeitplanung sehe ich nicht, dass DU diese machst.

Geht es jetzt um den:

Sämtliche Anforderungen (virtuelle Maschine, benötigte IP-Adressen und Service-

Accounts) werden nach der Entscheidung für ein Produkt, durch andere Teams zur Verfügung gestellt und fallen nicht in den Rahmen dieses Projektes.

 

Satz? Der bezieht sich doch nur auf VM, IP Addressen und Accounts? Ist mir nicht aufgefallen das man den komplett anders verstehen kann...

 

vor 3 Minuten schrieb allesweg:

1,5+2+5,5+3=12. Soll: 35.

Definitionsphase Plaungsphase und Abschlussphase benötigen doch auch Zeit? In allen Anträgen aus unserer Firma der letzten Jahren ist die Zeitplanung mit ungefähr den selben Stundenanzahlen durchgegangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Formulierungen sind wichtig im Antrag. Wenn du einen Haarspalter-PA hast, muss zweifelsfrei erkennbar sein, was du in welchem Umfang machen wirst. 

 

Weiterer Punkt, den ich schon öfter gelesen habe: manche Kammer hat folgende 4 Ergebnisse für den Antrag:

  1. abgelehnt - ist final abgelehnt. Ein neues Thema MUSS her.
  2. Zur Überarbeitung zurück  - kann/muss überarbeitet werden.
  3. Genehmigt mit Auflagen
  4. Genehmigt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb allesweg:

Weiterer Punkt, den ich schon öfter gelesen habe: manche Kammer hat folgende 4 Ergebnisse für den Antrag:

  1. abgelehnt - ist final abgelehnt. Ein neues Thema MUSS her.
  2. Zur Überarbeitung zurück  - kann/muss überarbeitet werden.
  3. Genehmigt mit Auflagen
  4. Genehmigt 

Das ist auch schon wieder komisch.

Betreff:

IHK Stadt - Antragsablehnung Nachanme, Vorname (Azubinummer: 1234 | Abschlussprüfung Winter 2019/20 | Beruf: Fachinformatiker)

Inhalt:

Ihr Antrag zur/m betrieblichen Projektarbeit/Fachaufgabe/Arbeitsauftrag wurde durch den Prüfungsausschuss mit folgender Begründung abgelehnt:

Es liegen keine Auflagen / keine Hinweise des Prüfungsausschusses vor.

Bitte überarbeiten Sie den Antrag zur/m betrieblichen Projektarbeit/Fachaufgabe/Arbeitsauftrag und senden Sie ihn nochmals bis zum

Datum Uhrzeit an die IHK Stadt.

Im Betreff steht abgelehnt aber in der Mail wird von Überarbeitung gesprochen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb peterge:

 Der bezieht sich doch nur auf VM, IP Addressen und Accounts? Ist mir nicht aufgefallen das man den komplett anders verstehen kann...

Ich hatte es, wegen der Angaben in Klammer zwar richtig verstanden, es kann aber auch anders interpretiert werden.

Allgemein kenne ich es auch so, dass in größeren Firmen die anderen Admins nach Vorgabe die Anpassungen vornehmen, völlig egal ob das der Azubi will, oder der Chef. X ist für Firewall verantwortlich, Y fürs AD...

Anrufen, fragen und am Besten die Antwort per Mail bekommen (am Telefon hat sonst keiner was gesagt).

Da hier sehr wahrscheinlich keiner aus deinem PA sitzt, werden wir nur raten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es fehlen Angaben zu dem neu zu installierenden Monitoringsystem und des Umfeldes:
- Welche Server werden überwacht (Anzahl, Betriebssystem, welche Komponenten werden überwacht etc
- wie soll/muss benachrichtigt werden?
- wer reagiert auf die Benachrichtigungen (Hersteller, Operating, Abteilung der Firma., Administratoren)?
- Was genau ist "Zustand aller Geräte?"
- Wie ist das Netzwerk aufgebaut? Gibt es Zonen, DMZ, Firewalls etc?
- Wie genau sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Projekts (Biuget? Erwarteter Schaden bei nicht Verwirklichung, ROI etc)?
Bitte beschreiben Sie das Projekt genauer und gehen Sie insbesondere auf wirtschaftliche und fachliche Ziele ein.

 

So habe nun eine Antwort bekommen. Nur bin ich verwundert das der Antrag derart konkret sein soll. Ich überarbeite dann nochmal alles : ) trotzdem danke für eure Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte schon was sagen, mein Projekt war änhlich, aber da fehlen halt einfach zu viele Informationen die den Umfang des Projektes klar abstecken.

Meines war "Weg von Nagios und hin zu Icinga". Dabei war der primäre Blick aber auf die Migration mehrerer 100 Server gerichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung