Zum Inhalt springen
  • 0

Optimierungsauftrag: Datenbank im Netzwerk


 Teilen

Frage

Moin zusammen, 

folgendes Szenario : ein kleines Unternehmen (Hotel, 15 Zimmer) nutzt für alle Buchungen eine Software von verschiedene Notebooks im gleichen Netzwerk.

Die Datenbank der Software liegt derzeit auf einer externen Festplatte direkt angeschlossen an der Fritzbox. 

Erste Frage : Wie schlau ist diese Lösung? 

Generell soll alles so minimalistisch wie möglich sein und ohne Cloud oder Server. 

Das Gebäude hat mehrere Stockwerke mit WLAN - Repeatern. In letzter Zeit hat der Zugriff aus dem 2. OG, Router steht im EG, nahezu gar nicht funktioniert - bei Zugriff auf die Datenbank hängt die Software. Neustart der Festplatte hat in manchen Fällen kurzfristig geholfen. Der WLAN - Empfang ist aber grundsätzlich in Ordnung (surfen funktioniert). Dummerweise ist in diesem Stockwerk das Büro. 

Zweite Frage: LAN Kabel hochziehen und testen als einfachster Lösungsversuch? 

Gäste nutzen ein separates WLAN (gleicher Router). 

Danke und Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

12 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 0

Erste Antwort: Die Lösung ist eine Katastrophe. Schmiert die Festplatte ab, ist die Datenbank futsch

Lösung (schnell aus dem Kopf):

  • Ein NAS mit mind. 2 Platten kaufen, damit man wenigstens überhaupt eine Datensicherheit hat (FritzNAS hab ich noch nie gemacht, soll aber ganz gut funktionieren)
  • Was heißt denn surfen "funktioniert"? alles lädt elendig langsam? ggf. Range Extender/Mesh-Geräte kaufen


Zweite Antwort: was willst du damit lösen? Die Frage, ob die WLAN-Anbindung schnell genug ist? nimm das Notebook doch einfach mal mit runter und setz dich vor die FritzBox. Wenns dann nicht geht liegts nicht an der Entfernung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 0

Ein Büro sollte LAN haben und nicht (nur) WLAN. Sollte es möglich sein, da ein LAN-Kabel bis nach oben zu ziehen, sollte das definitiv gemacht werden. Alternativ per DLAN über das Stromnetz.

Als nächsten Schritt sollte dann die "Datenplatte" durch eine sinnvolle Lösung abgelöst werden, also entweder NAS, oder aber entsprechenden Server. 

Sollte es eine "Access-Datenbank" sein, so sollte sie in ein professionelles Format überführt werden. SQL-Server kann man auch aus Access heraus nutzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 0

@Crash2001 und warum sollte ein Büro LAN haben? solange sich reichweitenmäßig alles über WLAN abwickeln lässt, ist das erstmal kein Problem (vorausgesetzt das Programm arbeitet verschlüsselt, aber ich glaube sogar das kann die FritzBox)

Wofür muss ich ein LAN-Kabel hochziehen, dass ich vielleicht irgendwo quer verlege, nur damit ich es mache? OP schriebt von verschiedenen Notebooks, d.h. ein LAN-Kabel muss sich dann geteilt werden. WLAN hat das Problem nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 0
vor 44 Minuten schrieb Bitschnipser:

@Crash2001 und warum sollte ein Büro LAN haben? solange sich reichweitenmäßig alles über WLAN abwickeln lässt, ist das erstmal kein Problem (vorausgesetzt das Programm arbeitet verschlüsselt, aber ich glaube sogar das kann die FritzBox)

Bei festen Arbeitsplätzen ist es immer ratsam, ein Kabel zu verlegen, um Probleme zu beseitigen. WLAN-Netze unterliegen einer Instabilität, z.B. durch einer Kollision oder einer Überlastung. Die Übertragungsrate schwankt. Auch ist im WLAN-Netzen eine Kollisionsüberprüfung notwendig, die zusätzlich die Übertragungsrate sinken lässt. Kollisionen und Störungen lassen sich auch nicht unterscheiden, was eine Fehlersuche schwieriger macht. Mit einem Netzwerk im Full-Duplex, was nur mit Kabel möglich ist, kann man auf die Kollisionsüberprüfung verzichten, da keine Kollisionen auftreten können. Zudem können, bei guter Abschirmung, keine oder nur sehr wenige Störungen auftreten. Wenn Störungen auftreten, dann liegt es an einem Gerät im Netzwerk und nicht am Datentransfer selbst. Die Übertragungsrate bleibt bei Kabelverbindungen nahezu konstant.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 0

 

vor 2 Stunden schrieb Bitschnipser:

@Crash2001 und warum sollte ein Büro LAN haben? solange sich reichweitenmäßig alles über WLAN abwickeln lässt, ist das erstmal kein Problem (vorausgesetzt das Programm arbeitet verschlüsselt, aber ich glaube sogar das kann die FritzBox)[...]

Wie Whiz-rarD bereits schrieb.
WLAN ist ein Shared Medium und somit kann man da keine Bandbreitengarantien geben. Je mehr WLAN-Geräte aktiv sind, um so schlechter wird die Performance, bis irgendwann gar nichts mehr geht. Somit sollte man in einem Büro eigentlich IMMER LAN haben und nicht nur WLAN. Zusätzlich natürlich gerne, aber nicht ausschließlich.

 

vor 1 Stunde schrieb Spalone:

[...] Bei der Backup - Lösung bin ich noch unentschlossen. 

Ja was denn nun? Backup ist erst der zweite von zwei Schritten, die dringend anzuraten wären beim aktuellen Konstrukt. 

  1. externe Platte am Router durch NAS ersetzen mit redundanten Platten.
  2. Backup Strategie entwickeln und Speicher dafür zur Verfügung stellen.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung