Jump to content

Berufseinsteiger AE - Gehaltsvorstellung?

Empfohlene Beiträge

tl;dr am Ende ;)

Hey Leute,

ich habe kürzlich meine Umschulung zum AE absolviert und kann meinen Marktwert aktuell selbst nicht wirklich einschätzen, daher wollte ich mal fragen, wie ihr das seht :D

"kurzer" Hintergrund:
30 Jahre alt, Raum Düsseldorf, keine einschlägige IT - Berufserfahrung (ich hock nur so seit 20 Jahren vor Rechnern xD ) . Es gab zwar ein betriebliches Praktikum, mein Praktikumsbetrieb hat mir leider kurz vor Beginn doch noch eine Absage gegeben (mir wurde der Platz vorher nur mündlich durch Vitamin B zugesichert), sodass mein Ausbilder mir ein Praktikum in der Bildungsstätte vorgeschlagen hat. Nun, das Praktikum bestand dann daraus dass ich für den Aufbau und Inbetriebnahme neuer Schulungsräume zuständig war, für mein Abschlussprojekt sollte ich mir selbst was ausdenken und mir alles notwendige dann autodidaktisch aneignen ( = googlen). Lief alles eher suboptimal und ich wollte den Abschluss zuerst um ein halbes Jahr verzögern, habe die Prüfungen dann doch noch mitgemacht und irgendwie bestanden.

Als nächstes wollte ich eigentlich eine Praktikumsstelle suchen um einschlägige Praxiserfahrung zu sammeln, jedoch hat mich ein potentieller Arbeitgeber kontaktiert und nach einem Erstgespräch sind wir beide der Meinung dass es passen könnte und nun ist eine Bewerbung gefragt - natürlich mit Gehaltsvorstellung.

Ich habe im Gespräch bereits kommuniziert dass mir Erfahrungen fehlen, was der AG aber als unproblematisch betrachtet und sie mich gut einarbeiten würden. Das Unternehmen mit Sitz in Viersen spricht mich auch sehr an, daher möchte ich mir die Chance natürlich nicht verbauen. Bei einer Anreisezeit von 1.5h möchte ich aber auch nicht zu niedrig pokern. Obendrein besteht die Möglichkeit, dass bei Einstellung mein Monatsgehalt auch max. 6 Monate lang bis zu 50% vom Amt getragen werden kann (Eingliederungszuschuss).

Daher meine Frage: Welche Gehaltsvorstellung ist realistisch? Und welche würdet ihr verlangen? :D

--------------------
TL;DR
Ich habe mit 30 ne Umschulung zum AE absolviert, das betriebliche Praktikum war grottig und ich habe keine praktische Berufserfahrung. Ein Unternehmen aus Viersen wünscht Bewerbung mit Gehaltsvorstellung. Amt könnte die ersten Monate bis zu 50% des Gehalts übernehmen, was knorke für den Arbeitgeber ist. Anreise 1.5h. Wieviel würdet ihr als Einstiegsgehalt verlangen, wenn ihr scharf auf den AG seid?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb jodsalz:

 [...] Bei einer Anreisezeit von 1.5h möchte ich aber auch nicht zu niedrig pokern. Obendrein [...] max. 6 Monate lang bis zu 50% vom Amt getragen werden kann (Eingliederungszuschuss). [...]

- Du hast keine Berufserfahrung, eigentlich ist da nicht viel mit hoch Pokern. Dass du 1,5 H zur Arbeit fahren musst ist erst einmal deine persönliche Entscheidung und nicht für den AG relevant, du könntest ja auch in die Stadt ziehen (was das impliziert lasse ich aber mal außen vor).

Heißt defacto aber du hast zunächst nichts auf deiner Haben Seite.

Bleibt noch die Position die du begleiten sollt. - Dazu hast du bislang noch nichts geschrieben.  Ich könnte dich auch fragen, wie viel ich bei meiner nächsten Gehaltsverhandlung fordern soll 😉 - aber ohne Eckdaten würdest du auch nicht wissen was du mir raten sollst.

Entscheident ist dabei unter anderem die Branche aber auch die Firmengröße (Startup oder Verdi z.B.).

Es gibt Help Desk , die Tickets für deutlich unter 24K bearbeiten müssen, genau so wie welche die bei einem Konzern ein solides Gehalt bekommen. Gleiches gilt bei Entwicklern oder Administratoren .

Ins blaue würde man dir hier wohl zwischn 20 -  35 K nennen. - Wobei nicht alle Arbeiten 35K rechtfertigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ungeachtet des Eingliederungszuschuss würde ich momentan versuchen, nicht zu hoch zu pokern, gerade wenn du eigentlich wenig (eigentlich: nichts) anzubieten hast. Durch die aktuelle Lage werden viele Unternehmen sich keine all zu große, finanzielle Belastung ins Haus holen wollen, für die sie viel bezahlen und die sie trotzdem erst noch durch weitere Investitionen aufbauen müssen. Bei uns sind Neueinstellungen (Standort: Hamburg) für 2020 mittlerweile bis auf weiteres auch vom Tisch und auch Kurzarbeit für einige Bereiche im Gespräch. Das ist wohl abhängig von der Branche, aber... Da würde ich also lieber 24k bis 32k (2000 - 2667 Brutto/Monat) offerieren, um überhaupt in Arbeit zu kommen, statt gleich 65k zu verlangen. Die Option auf eine Gehaltserhöhung, sobald sich die Situation entspannt, gibt es schließlich immer noch.

Vorausgesetzt natürlich, es ist für dich möglich mit einem solchen Betrag deine Fixkosten zu decken.

Ansonsten bin ich etwas irritiert, dass du "AE" schreibst, du dann aber eher mit Schulungsräumen und so Geschichten befasst warst. Wie steht es denn generell um deine ergoogleten Fähigkeiten im Umgang mit Programmiersprachen und was hast du am Ende als Projekt gemacht, wenn ich fragen darf?

bearbeitet von Visar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin schon davon ausgegangen, dass ich irgendwas vergessen habe :D

Die Gehaltsvorstellung richtet sich nach einer 40h Woche, 12 Monatsgehälter, 30 Urlaubstage. Arbeitseinsatz wäre vordergründlich Backend (Java), Unterstützung im Frontend wenn nötig. AG ist ein kleines Unternehmen, will nach der aktuellen Krisensituation jedoch expandieren. Sie sind Dienstleister für mittelständige und Großunternehmen und kümmern sich um Hosting, WCM, App Entwicklungen etc.

Den Teil mit den Eingliederungszuschuss habe ich auch nur erwähnt, da der AG eh von einer 6 monatigen Einarbeitungszeit von bis zu spricht und wenn ich mich dann als "würdig" erwiesen habe dass geforderte Gehalt dann auch zu 100% vom AG zu kriegen, warum nicht ein bisschen höher gehen? :P Mit dem AG habe ich über den Zuschuss auch noch garnicht gesprochen. Ich weiß, dass das Vorgehen ne ziemlich blöde Idee sein könnte, nur muss ich sowas manchmal auch von anderen hören. ^^
Nach Bauchgefühl hätte ich erstmal auf 30k-35k getippt.

 

@Visar

Als Abschlussprojekt habe ich einen Prototypen einer nativen App entwickelt (Java / Android Studio), in der man Standortprofile für die einzelnen Bildungsstätten anlegen konnte und anhand der Uhrzeit und des aktuellen GPS - Standortes verschiedene Systemfunktionen automatisiert anpasst (sprich wifi, Sound etc). Für die Standortbestimmung/Festlegung habe ich die Google Maps API genutzt, alles erstmal ohne intentservice (also kein Hintergrunddienst), es hat eh schon genug Zeit gekostet die Google API ans Laufen zu kriegen, da viele Tutorials aufgrund der Einführung einer neuen SDK obsolet waren. Ohne Mentor war das alles schon ein pain in the ass. Ansonsten durch die Umschulung Kenntnisse in MySQL und (auch aus meiner Jugendzeit) etwas HTML / CSS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb jodsalz:

[...] Backend (Java), [...] Frontend [...] kleines Unternehmen, will nach der aktuellen Krisensituation jedoch expandieren. [...] Dienstleister [...]

Hmm. Sehr schwierig zu beurteilen. - Aktuell mutmaße ich ja, dass externe Consulting doch stärker zurück gefahren wird, mindestens ist es aber ein größeres wirtschaftliches Risiko für den AG. Daher glaube ich nicht dass du 35K bei der Unternehmensgröße, der allgemeinen Situation und deiner Erfahrung verargumentieren kannst.

Vor allem, weil du nur ein einzelnes Projekt gemacht hast. Entscheidend ist nämlich nicht das Aufsetzen und alleinige Warten von Software, sondern dass es nachhaltig von vielen gemacht werden kann. Leider kommt es immer noch sehr häufig vor, dass die Software bei Anpassungen oder Updates KOMPLETT neu geschrieben werden muss, weil Entwickler die Software Wartungsunfähig geschrieben haben.

Unrealistisch ist dein Gehaltsspielraum jedoch nicht und du brauchst ja auch Verhandlungsspielraum. Wenn du also mit 35 oder 36K in die Verhandlung gehst und dann bei 33K rum raus kommst, dann hast du denke ich einen guten Einstiegsdeal gemacht.

vor 3 Stunden schrieb jodsalz:

[...] (auch aus meiner Jugendzeit) etwas HTML / CSS.

Du willst doch nicht ernsthaft mit 20 Jahre altem Wissen in HTML glänzen, oder 😉

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb jodsalz:

Den Teil mit den Eingliederungszuschuss habe ich auch nur erwähnt, da der AG eh von einer 6 monatigen Einarbeitungszeit von bis zu spricht und wenn ich mich dann als "würdig" erwiesen habe dass geforderte Gehalt dann auch zu 100% vom AG zu kriegen, warum nicht ein bisschen höher gehen? :P

Und was machst der AG wenn du dich nicht als "würdig" erwiesen hast? Dir dann dein Gehalt kürzen ;) Das wäre mir als AG zu unsicher, maximal würde ich dir anbieten das man nach 6 Monaten wenn du die Probezeit bestehst eine fest definierte Gehaltserhöhung in den Vertrag schreibt. Aber dir von Beginn an mehr Gehalt zu geben (auch wenn ein Teil erstmal vom Arbeitsamt getragen wird) nur um dann am Ende der Probezeit komplett auf den Kosten sitzen zu bleiben oder dich rausschmeißen zu müssen ist, weder für dich noch für den AG ne tolle Lösung. Die Gehaltserhöhung am Ende der Probezeit im Vertrag kann er zur Not auch noch an Bedingungen knüpfen. 

 

Auch die Krise klingt bei dir als wäre das schnell vorbei, aber ganz ehrlich die aktuelle Krise ist beispielslos, selbst die großen Finanzkrisen der letzten 70 Jahre waren nicht so schnell und heftig und auch die haben danach Jahre gebraucht um sich zu erhohlen. Wie Kylt schon sagt, viele Firmen werden wohl eher Personal zurückfahren müssen und die ersten die da fliegen sind teure Externe Dienstleister wenn möglich.

Daher auf eine "zukünftige Expansion" zu spekulieren und deshalb mehr Gehalt zu fordern, halte ich für sehr unbedacht und Kritisch, weil du eben nicht weißt ob es die je geben wird, wenn ja wie lange es dauern wird und daher wird der AG da sicher kein Risiko eingehen jemand unerfahrenen "teuer" einzustellen, wenn er garnicht weiß ob er die Krise wirklich überlebt bzw. mit welchen Schaden er überlebt. Kann gut sein das du dann wieder der erste bist der gehen muss falls das ganze doch noch schlimm wird, aktuell kann niemand sagen ob wir schon am Tiefpunkt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung