Jump to content

Albi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    19

Alle erstellten Inhalte von Albi

  1. Und wieder ein Wechsel, jetzt hoffe ich aber der letzte für eine laaaange Zeit... Leider waren beide Versuche zurück in die Softwareentwicklung eher ein Reinfall und auf einen 3. Versuch habe ich keine Lust, daher geh ich wieder zurück in die DB2 Datenbankadministration am HOST. Das kann ich, das hab ich 3,5 Jahre gemacht und die Zeit ohne die Arbeit hat mir doch gezeigt wie viel Spaß mir das gemacht hat und wie sehr ich es vermisse. Start 02.09.2019 Alter: 28 Wohnort: München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Juli 2015 Berufserfahrung: 4 Jahre (3 Jahre Ausbildung) Vorbildung: 6 Monate Technischer Assistent für Informatik Arbeitsort: 50% Nürnberg / 50% Homeoffice Größe des Konzerns: ca. 7700 MA Branche der Firma: Steuerberatende Berufe, Anwälte etc. Tarif: Hauseigener Tarif Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-45 (kann ich noch nicht beurteilen) Gesamtjahresbrutto: ca. 59.500 € (während der Probezeit 4400 € brutto monatlich, danach 4500 € brutto monatlich vertraglich festgehalten, im April 2020 gibts dann noch eine Tarif Erhöhung um nochmal 3,2%) Anzahl der Monatsgehälter: 14 (14. Gehalt beginnt bei 30 % und erhöht sich mit jedem Kalenderjahr um 10% bis zu 100% eines Monatsgehalts) Anzahl der Urlaubstage: 28 (erhöht sich nach einem Jahr auf 29 und nach 2 Jahren auf 30 Tage) Sonder- / Sozialleistungen: - Homeoffice möglich - flexible Arbeitszeit mit Gleitzeit und Zeitkonto (100% Abfeiern und Auszahlen möglich) - Altersvorsorge (nach der Probezeit gibts 40 € VWL, gibt wohl eine Pensionkasse in die man Einzahlen kann und nach 4 Jahren bekommt man eine Lebensversicherung die von der Firma gezahlt wird) - riesiges Schulungsangebot mit eigenem Schulungscenter das man mitnutzen kann, wird aktiv gefördert (Schulungen nicht nur fachlicher Natur, sondern auch Softskills oder Dinge die einen im persönlichen Leben helfen wie Schulungen zur Steuererklärung etc.) - bei längerer Krankheit wird bis zur 26. Krankheitswoche zusätzlich zum Krankengeld auf das volle Gehalt aufgestockt. - Fahrtkostenzuschuss - Ergebnisorientierter Bonus (der sich am Unternehmenserfolg misst, laut meinem Freund der auch in der Firma arbeitet und der Personalerin sowie dem Teamleiter, war das seit es den Bonus gibt noch nie negativ und wird jedes jahr um einiges übertroffen) - gibt eine subventionierte Kantine wo das Essen immer 3,50 € kostet (mit Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise) Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): - 80% DB2 Datenbankadministration (Änderungen, Modellierung, Sicherstellung des reibungslosen Betriebs, Performance Tuning etc.) - 20% Administration andere Datenbanksysteme (PostGre SQL, MS SQL Server, ORACLE DB, NoSQL DBs etc.) - Beratung von internen Abteilungen rund um das Thema Datenbanken Tatsächlich fand ich die Firma schon länger interessant, weil ein Freund dort arbeitet und immer nur positives erzählt hat, für die Bewerbung hab ich mich da natürlich auch viel informiert, da ich nicht nochmal ins Klo greifen wollte wie bei den letzten beiden Firmen. Ich bin sehr glücklich das ich den Job bekommen habe, das Team hab ich diesmal auch vorher kennengelernt und die waren alle super freundlich und ich hab mich sofort wohl gefühlt. Mein Freund und auch das meiste was ich so gelesen habe, meinte es ist nicht einfach bei der Firma einen Job zu bekommen (sind sehr wählerisch). Wenn man aber einen bekommen hat, dann kümmert sich die Firma sehr gut um ihre Mitarbeiter und schaut das jeder Glücklich ist und plant auf Langfristigkeit, genau das was ich gesucht habe. Mir ist zwar bewusst das 50% nach Nürnberg pendeln (Umzug kommt nicht in Frage für mich) nicht ganz ohne ist, aber im Zug sollte das schon gehen da kann ich dann auch schon Arbeiten wenn ich wieder etwas drin bin.
  2. Du kannst gerne denken was du willst, ändert aber nichts an der Tatsache das es eben ein kaufmännischer Beruf ist mit einem entsprechenden Anteil an kaufmännischen Themen in der Berufsschule und wenn man einen guten Betrieb hat auch im Betrieb. Ansonsten was Chief sagt.
  3. Mein Rat nimm die 43k, du kannst dich ja auch mal bewerben, aber ich glaube es wird nicht so einfach besser als diese 43k zu kommen zum Einstieg (nicht unmöglich aber sehr schwierig). Zu deiner Hoffnung auf Clean Code etc. es gibt natürlich viele Unternehmen die das wirklich brav durchziehen, aber und das ist tatsächlich gar nicht so selten, gibt es auch viele Unternehmen die es einfach nicht nutzen oder nicht in der Form wie du dir das wohl vorstellst, selbst wenn es sinnvoll wäre. Auch Agile Methoden etc. werden gerne im Vorstellungsgespräch genannt, wenn man dann aber mal dort ist merkt man plötzlich das es sich hier eher nicht wirklich um Agiles Arbeiten handelt oder einfach nur vereinzelte Bestandteile vom Scrum, Kanban etc. zu einem eigenen Prozess verwurstet werden der nicht immer wirklich Agil sein muss. Grundsätzlich ist es natürlich richtig nach Unternehmen ausschau zu halten die das so leben, aber ich möchte dir da auch gleich etwas den Wind aus den Segeln nehmen, nur weil manche Unternehmen es versprechen in der Stellenanzeige oder im Vorstellungsgespräch würde ich mich nicht drauf verlassen das es auch wirklich gelebt wird. Daher sag ich nimm das Übernahme Angebot erstmal an, sofern du nicht wirklich viel besseres findest (lass dich nicht für weniger Gehalt mit Versprechen von Agilem Arbeiten blablub einwickeln) und sammel Erfahrung, vielleicht kannst ja auch du der Stein sein der den Umbruch ins Rollen bringt (mag nicht von heute auf morgen gehen, aber sag niemals nie) und Unit tests etc. nach und nach salonfähig macht in dem Unternehmen
  4. Wie Whitehammer schon sagt, 43k sind eigentlich sehr gut, freu dich drüber 👍🏻 Viele Azubis wären froh wenn sie mehr als 35k (manche sogar mehr als 30k) zum Einstieg bekommen würden.
  5. Auf alle Beiträge von codeprolet seit Mittwoch fällt mir nur folgende Reaktion ein:
  6. Sorry @mapr, nur lass ich es nicht auf mir sitzen das ich dumm von der Seite angemacht werde, vor allem nicht für etwas das ich so nie geschrieben hab und das der Herr/die Dame einfach selbst reininterpretiert. Das der Kommentar zusätzlich nichts zur Diskussion beigetragen hatte zu dem Zeitpunkt, hats nicht besser gemacht für mich. Aber ich hab gesagt was ich sagen wollte zu @WYSIFISI
  7. Was zum Henker redest du da? Wo hab ich mich als Fehlerfrei dargestellt oder behauptet das ich erwarte das jemand perfektes Deutsch spricht 🤦🏼‍♂️ Erfinde doch nichts was so nirgendwo steht... Ja ich finde es sinnvoller wenn jemand der Deutsch lernt bzw. nach Deutschland zieht (auf längere Zeit/für immer) auch in der Arbeit mit der Sprache aktiv konfrontiert werden sollte, nur so lernt man eine Sprache. Geht das von heute auf Morgen? Natürlich nicht, werden sie Fehler machen? Klar werden sie das und niemand wird es ihnen übel nehmen, stattdessen kann man ihnen Helfen sich zu verbessern. Sollten sie dinge nicht verstehen oder sich schwer tun, können sie ja noch immer auf Englisch schwenken. Aber grundsätzlich macht es keinen Sinn, wenn man sofort jedes Meeting in Englisch hält nur weil einer dabei ist der die Deutsche Sprache nicht so gut beherrscht. Gerade in einer deutschen Firma mit deutschen Kunden und Firmensprache deutsch ist es sinnvoll den Kollegen mehr mit der Sprache zu konfrontieren. In Zukunft lern du erstmal lesen und interpretiere nicht irgendwas in Aussagen das da überhaupt nicht steht... und jeden Fehler den du in meinem schnell am Handy getippten Text findest darfst du wie immer aufs Haus behalten.
  8. Sorry Chief, wie gesagt wenn ich den Beitrag falsch verstanden habe, entschuldige ich mich gerne. Wenn der aber so gemeint war wie ich es glaube dann ist die direkte Frage was das zur Diskussion Beiträgt schon berechtigt finde ich. Und das ich ihm die Fehler aufs Haus schenke is doch nett 🤔
  9. ok und inwiefern trägt dein Kommentar irgendwie zur Diskussion bei? Ich geh mal davon aus das es ein Seitenhieb gegen irgendwelche Fehler in meinem Beitrag war? Falls nicht, entschuldige fürs Falsch verstehen. Falls doch, kriegst alle Fehler aufs Haus geschenkt.
  10. DANN SUCH DIR WAS NEUES 🙄Ich werd dich echt nie verstehen...
  11. Naja das Problem ist jetzt, jetzt hängst du da erstmal 12 Monate, befristete Verträge können meistens nicht vorzeitig gekündigt werden. Heißt das Kind ist leider schon in den Brunnen gefallen. Mein Tip fang an dich kurz vor Ende wo anders zu bewerben, das Gehalt ist nicht gut vor allem wenn Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld schon enthalten sind in den 12 Monatsgehältern. Bei so einem großen Unternehmen sollte normal schon um einiges mehr drin sein. Unter 33k hätte ich nicht unterschrieben am besten sogar nicht unter 36k. Mich wundert aber das der Tarifvertrag da so schlecht ist. Wie gesagt fang an dich zu Bewerben kurz vor Ende, jetzt kannst du gerade eh nicht viel tun.
  12. Gut moment das muss man unterscheiden, ich rede jetzt eher davon wenn in der Deutschen Niederlassung jemand neues Anfängt der kaum bis wenig Deutsch kann und dort aber dauerhaft leben wird und eingesetzt ist, möglicherweise auch in Zukunft mit Deutschen Kunden zutun hat etc. Da würde ich schon in einem Unternehmen bei dem die Firmenweite Sprache Deutsch ist, erwarten das dieser Deutsch lernt und das man da einfach schaut das der auch im Arbeitsalltag damit konfrontiert wird. Hab ich in meiner Ausbildung selbst schon gehabt, das wir Kollegen hatten die aus Schweden, England und Co. in die Firma gekommen sind und kein Englisch gesprochen haben. Die hatten zwar glück das wir auch viele Internationale Kunden hatten und daher die Firmensprache Englisch war, aber man hat halt gesehen was das bei ihnen angerichtet hat, auch nach einem Jahr im Unternehmen trotz bezahltem Deutsch Kurs war ihr Deutsch miserabel weil am Ende doch jeder immer nur Englisch mit ihnen gesprochen hat. Ein Unterschied ist es natürlich wenn jemand nur vorrübergehend sagen wir 2-4 Wochen in der Außenstelle ist, da macht es natürlich Sinn eine Sprache zu wählen die alle Halbwegs verstehen und und sprechen können. Wenn du aber komplett nach Japan ziehen würdest, würde es wohl auf dauer nicht hilfreich sein wenn du nie wirklich mit Japanisch konfrontiert wirst und doch die ganze Zeit nur englisch sprichst, so lernt man die Sprache halt nur sehr schwer.
  13. Seh ich ähnlich wie Crash, ich mein da läuft doch schon grundlegend was Falsch wenn ein Mitarbeiter die Firmensprache (hier mal davon ausgehend das es Deutsch ist) nicht beherrscht und man deshalb auf Englisch switched. Das suggeriert der Person doch schon "Ach ich muss die Sprache net lernen, solang ich die Minderheit bin passen sich eh alle auf mich an", manchen dieser Mitarbeiter würde es glaube ich gut tun gezwungen zu werden Deutsch zu sprechen und zu hören, wenn sie dann wirklich mal was garnicht verstehen können sie nachfragen. Eine neue Sprache anzuwenden ist definitiv nicht einfach keine Frage, aber ich glaub einfach es hilft nicht wenn man da immer die Samthandschuhe anzieht.
  14. Niemand sagt hier wegen allem zum Staat zu laufen Aber wenn du unvorhergesehen Arbeitslos wirst und dir ALG zusteht, das du wie schon gesagt bereits eingezahlt hast dann ist es einfach dumm stattdessen lieber sein Erspartes anzugreifen... Es ist ja nicht so das du eine Leistung vom Staat beziehst für die du absolut nichts geleistet hast... Du hast es ja bereits bezahlt, also was hat das mit schwach, schlapp und unambitioniert zutun wenn man diese Leistung annimmt. Du hast eine komplett verdrehte Vorstellung...
  15. Das macht absolut keinen Unterschied... und bleibt sich exakt gleich, es ist unbesonnen und quatsch. Was zum Henker redest du da 🤨 Nur weil du es vorher mal in Anspruch genommen hast, hast du doch falls du es doch mal wieder brauchst keine negativen Auswirkungen und bekommst plötzlich weniger... Du zahlst ja nicht mit deinem Gehalt Betrag X ein und wenn du es in Anspruch nimmst steht dir maximal die Summe von Betrag X den du bisher eingezahlt hast zur Verfügung... Daher macht was du da schreibst absolut keinerlei Sinn...
  16. Nein ist es definitiv nicht. Wie gesagt du schenkst dem Staat Geld, zahlst für etwas das du dann aber nicht in Anspruch nimmst. Das Beispiel von Ulfhendar ist leider ein anderes, eine eigenständige Kündigung ohne neue Stelle ist eine bewusste Entscheidung das man hier dann einfach überbrückt mit dem eigenen Erspartem ist halt dann klar, vor allem durch die Sperre. Bei einer ungeplanten Kündigung durch den AG ist das eine gänzlich andere Sache, hier ist es einfach absoluter Quatsch eine Leistung die einem zusteht und die man wie gesagt schon bezahlt hat, zu verweigern. Das hat nichts mit Tugenhaftigkeit oder Vorbildlichkeit zutun, das ist einfach unbedacht und ja dumm.
  17. Das macht aber trotzdem keinen Sinn und ist meiner Meinung nach einfach falscher Stolz... DU BEZAHLST DAFÜR JA SCHON... also warum dem Staat Geld schenken? Wenn du das System so sehr ablehnst, dann musst du wohl eher irgendwo hingehen wo es sowas nicht gibt, die Frage ist ob du das dann so klasse findest wenn du das System dann doch irgendwann mal brauchst. Das hat nix mit erstrebenswert zutun, sondern einfach das du für eine Leistung bezahlst und unter diesen Umständen "Du wurdest gekündigt" dir eine entsprechende Gegenleistung zusteht, diese nicht anzunehmen ist einfach dumm anders kann man das nicht sagen.
  18. Solche Leute liebt der Staat und jeder andere Arbeitslose der nicht arbeiten will 🤔
  19. @TooMuchCoffeeMan ja weniger die 1500 Euro sind es was ich etwas krass finde, sondern die Tatsache das diese wohl 50%-60% seines Einkommens zu sein scheinen. Da hab ich mich etwas unklar ausgedrückt. Wenn man natürlich monatlich 5k Netto hat und ausgaben von 3,5k im Monat hat und dann noch 1,5k spart ist das was anderes als wenn man sagen wir knapp 3k hat und 1,5k davon spart, dann bleiben noch 1,5k zum leben und ja das ist oft noch immer mehr als so manche andere Leute verdienen im Monat, aber das Verhältnis der Summe als Sparquote sieht halt ganz anders aus. Wenn man dann nicht mehr bei den Eltern wohnt und man somit Miete etc. hat sind 1,5k nicht viel.
  20. naja das eine schließt das andere ja nicht aus Das manche einfach zu Stolz sind es anzunehmen, ist auch unbesonnen da gebe ich dir recht.
  21. Nach deinen Aussagen in diesem Thread ist mir einiges klarer, trotzdem will ich mal drauf eingehen. Wie schon gesagt wurde ging es bei meinen Muss ganz klar um das "Du musst wenn du keine Kürzungen haben willst". Ich persönlich denke es ist ziemlicher Käse "falschen Stolz" zu demonstrieren und alles selbst zu finanzieren, wenn einem die Leistung vom Staat zusteht und man schließlich auch dafür gezahlt hat. Andernfalls hast du das Geld halt verschenkt und finanzierst anderen die Arbeitslosigkeit. Wie die anderen schon sagen, da du dafür schon einbezahlt hast, warum die Leistung nicht auch annehmen und dein Erspartes nur aufwenden um die restlichen 40% abzudecken die dir zu deinem Normalgehalt fehlen, solltest du sie benötigen. Nicht jeder hat immer eine eiserne Reserve verfügbar auf die er sofort zugreifen kann und die es einem ermöglicht eine mögliche etwas längere Arbeitslosigkeit zu überbrücken, schonmal daran gedacht? Ich könnte aktuell maximal 1 Monat überbrücken, weil ich einfach anfang des Jahres auf das Ersparte zurückgreifen musste und mein Auto leider auch ne Reperatur nötig hatte die so nicht vorhergesehen war. Bis ich das wieder angespart habe dauert es einfach etwas, ich kann halt mal nicht 50%+ von meinem Monatsgehalt sparen und ehrlich gesagt will das auch gar nicht, ich will auch jetzt was von meinem Geld haben nicht nur auf das Alter hoffen. Viel von meinem erspartem ist auch fester angelegt, da komm ich nciht von jetzt auf gleich ran bzw. wäre es mit Verlust verbunden wenn ich das ganze doch vorzeitig flüssig machen würde. Letztendlich bleibt es natürlich jedem selbst überlassen wie er es macht, aber aus "Stolz" etc. nicht das ALG1 anzunehmen wenn man gekündigt wurde für das man bereits gezahlt hat, weil man ja mehr als genug auf der Seite hat halte ich nicht für sonderlich klug oder sinnvoll.
  22. 1500 € MONATLICH? wtf wie zum henker kann man jeden Monat 1,5k wegsparen, sofern du nicht mega mäßig viel verdienst 😮 Oder bist du auch so einer der nach dem Motto "Warum heute Leben, wenn ich das hoffentliche wenn alles gut geht auch in der Rente noch kann (sofern ich sie erlebe)"? Geht in die gleiche Kerbe wie oben, sparen ist wichtig ja, aber warum über 50% sparen und sich scheinbar so gut wie nichts während der Zeit zu leisten, zumindest wenn du Schuhe und eine Hose als "wichtige Investition" siehst o_O Ich weiß jeder Mensch ist anders, aber das find ich schon immer sehr komisch. Ich mein jetzt bist du noch jung und kannst noch so viel machen, also warum nur an das Alter denken? Das man ans Alter denken muss ist richtig, aber wie oben schon geschrieben, wer weiß denn ob du da überhaupt noch fit bist um irgendwas von deinem ganzen Geld zu haben, im schlimmsten Fall *auf holz klopf* fällst du 1 Jahr vor der Rente tot um und hast dein ganzes Leben nichts von deinem Geld gehabt. Keine Ahnung ob du schon Frau und Kinder hast, aber ich bezweifle es einfach mal wenn du solche Sparraten angibst, wenn du die auch nicht findest (man hofft es ja nie) dann hat nichtmal deine Familie was von dem Geld. Versteh das offen gestanden nicht immer so ganz. 🤨 what? warum willst du Wasser in Flaschen abfüllen und horten o_O Du bist schon etwas weird oder? No offense xD
  23. nicht vermutlich, du MUSST! Wenn du dich nicht umgehend beim Arbeitsamt meldest, wirst du ziemlich sicher Probleme mit Arbeitslosengeld bekommen, wenn du nicht sofort was neues zum 01.09. findest. Also Direkt Montag oder Dienstag erstmal zum Arbeitsamt und dich Arbeitsuchend melden.
  24. Ich hatte es ja schonmal gesagt, auch wenn du ne Streberin bist Das ist wirklich bewunderswert wie du deinen Weg gehst, wie Erfolgreich du dabei bist und es freut mich immer sehr über deine Fortschritte etc. zu lesen, vor allem wenn man von Beginn an dabei war und ja weiß das deine Ausbildung alles andere als Rosig war. Aber lass uns andere nicht immer so schlecht dastehen xD

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung