Zum Inhalt springen

Albi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1,519
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    30

Alle erstellten Inhalte von Albi

  1. Mein Lebenslauf sieht genau so aus, ich hatte nie ein Problem eine neue Stelle zu finden. - Ausbildung - 3,5 Jahre bei 1. Firma - wechsel im Oktober 2018 zu 2. Firma -> 6 Monate (im letzten Monat der Probezeit die Flucht ergriffen) - Wechsel im April 2019 zu 3. Firma (hatte 2 Angebote) -> 4 Monate geblieben (hab mich schon nach 3 Monaten wieder beworben, hat einfach nicht gepasst) - Seit September 2019 bei meinem aktuellen AG. Sicher kommt es auch drauf an in welcher Gegend du bist, aber gerade hier in München und Umgebung habe ich wirklich keine Probleme gehabt und wurde auch nicht einmal auf meinen Lebenslauf in den Gesprächen angesprochen maximal ein Warum wollen sie wechseln (das du auch oft bekommst wenn du mehrere Jahre bei einer Firma warst) und da haben sie sich mit die Tätigkeit beim aktuellen AG hat doch nicht ganz auf das gepasst was ich suche oder so zufrieden gegeben, den Job hab ich bekommen also scheint es kein KO Kriterium gewesen zu sein. Meine Schwester ist nicht in der IT Tätig aber hat auch mittlerweile einen 2 Seitigen Lebenslauf nur aufgrund ihrer vielen Wechseln in ihren knapp 20 Jahren BE. Rekord war glaube ich 2 Wochen bei einer Firma weil da der Chef so ein Arschloch war das sie nach 2 Wochen gesagt hat "Leckt mich" und ihn danach noch verklagt hat weil er sich geweigert hat ihr die 2 Wochen die sie dort gearbeitet hat zu bezahlen (natürlich hat sie recht bekommen). Aber auch die hat nie ein Problem gehabt sofort wieder einen neuen Job zu finden. Klar ist es super wenn man lange bei einem AG bleiben kann, bei meinem aktuellen AG kann ich mir durchaus vorstellen bis zur Rente zu bleiben, weil ich hier bisher sehr zufrieden bin und das Außenrum auch passt. Aber ich halte nix von "Du musst mindestens 1-2 Jahre bei einem AG bleiben auch wenn er scheiße ist, sonst sieht das schlecht in deinem Lebenslauf aus", sicher kann es einen mal nen Job kosten, aber gerade wenn man in der Probezeit noch kündigt, ist auch dem neuen AG durchaus klar das es wohl nicht gepasst hat, dafür ist sie ja da. An wem das dann am Ende wirklich lag sei mal dahin gestellt. Und gerade in der IT ist es doch sogar je nach Bereich durchaus normal das man auch mal nach einem Erfolgreichen Projekt ne neue Stelle sucht, ob das Projekt jetzt 6 Monate oder 4 Jahre gedauert hat, ist ja dann erstmal wurscht. Ich finde da sollte man wirklich nicht so viel Angst haben. Ich würde nicht bei einem AG bleiben wenn es net passt, auch wenn es vielleicht für manche AGs dann blöd auf dem Lebenslauf aussieht, aber so ein AG ist dann wohl auch nicht der richtige für mich.
  2. Ich finde ja gut das du so einsichtig bist und scheinbar selbst merkst das du keine Kompetenzen in diesem Bereich hast, aber das du dann eine Schwerbehinderung als Beleidung nutzt, weil du selbst groß daher redest aber nicht in der Lage bist es besser zu machen und von anderen darauf hingewiesen wirst 🤔 Das muss doch wirklich nicht sein. Sieht so aus als wärst du frisch von der Schule und musst noch lernen wie man sich mit Erwachsenen unterhält ohne sich selbst unglaubwürdig zu machen mit Beleidigungen gegen andere Menschen. Viel Glück dabei, du brauchst es 😅
  3. Mein tip schreib mal im Hauptthread nach der Vorlage wie alle anderen deine Infos dann kann man das besser bewerten Da siehst du ja nach welcher Struktur solche Infos gepostet werden in dem Thread.
  4. "2 Entwickler und 8 billige Arbeitskräfte" hab das mal verbessert
  5. Albi

    Apple für die Schule/studium

    Der Nutzer ist schon lang nicht mehr im Forum und war eigentlich nur ein Troll der irgendwann angefangen hat Mods zu trollen weil er nix besseres zutun hatte
  6. Wie schon gesagt wurde, wenn der Vertrag befristet ist und da keine Kündigungsklausel drin ist und du das ganze schon unterschrieben hast, bist du eh schon in den Fettnapf getreten. Ich hätte den Vertrag definitiv nicht unterschrieben: 1. du hast da eine Ausbildung gemacht, wozu also die Befristung, nach einer Ausbildung sollte man nicht mal eine Probezeit haben, aber dann auch noch eine 2 Jahre Befristung ist schon ziemlicher Käse. Die sollten in der Ausbildung schon gemerkt haben ob du ins Unternehmen passt. 2. das Gehalt ist leider nicht wirklich gut und mit einer Befristung noch schlimmer. Wie siehts denn mit Urlaubstagen aus? Überstunden abgegolten oder werden die Vergütet/können Abgefeiert werden? Du hättest eindeutig schon weit im vorraus Bewerbungen rausschicken sollten ich bin mir sicher du hättest bessere Angebote ohne Befristung und mit mehr Geld bekommen. Aber wie schon gesagt wenn du deinen Servus schon drunter gesetzt hast, kannst du jetzt eh nix mehr machen sofern keine Kündigungsklausel im Vertrag ist. Heißt fang an dich frühzeitig zum Ende der Befristung zu Bewerbung und dann such das weite.
  7. Ja in vielen Unternehmen ist das durchaus so schlimm. Das heißt wenn ich er dir dann immer wenn du anrufst sagt "Passt nicht" legst du auf und kreidest ihm das nicht negativ an? Oder es ist schon ein Fehler in der Führungsebene weil sie eine Bildung von Inselwissen erlaubt und nicht mit genug Backups plant. Sowas hatte ich bei einem ehemaligen AG, da war auch einer für ein Projekt alleine zuständig, von heute auf morgen war er auf nicht absehbare Zeit krank und plötzlich wusste keiner mehr was Sache ist. Er hat schon dokumentiert, aber nur Doku reicht halt oft nicht aus. Hätte der AG da eine Redundanz geschaffen und noch einen 2. MA gehabt der auch voll im Projektthema ist wäre das nicht so übel gelaufen. 1 mal pro Jahr lass ich mir wenn ich gut gelaunt bin vielleicht noch eingehen, aber dann sollte wirklich die Hütte brennen. Wenn es etwas ist das auch bis zum nächsten Tag hätte warten können im schlimmsten Fall, dann würden wir ein Problem bekommen. Wenn mein Chef mich während einer längeren Krankheit anruft um mal zu fragen wie es mir geht, ist das ok. Wenn aber nicht absehbar ist wann ich wieder Arbeitsfähig bin dann sollte er sich zurückhalten mit irgendwelchen Arbeitsthemen. Ich bin krank das hat er zu respektieren. Je nach Krankheit kann er mit so einem Unfung mehr Schaden anrichten, wenn man einen Burnout hatte, dann hilft es nicht das der Chef einen unter Vorwand "aus Wertschätzung" anruft und einem damit bombadiert was so in der Arbeit los ist oder auf einen Zukommt, das macht es nur schlimmer. Krank ist Krank, das hast du als Chef auch zu respektieren und wenn deine ganze Planung wegen einem länger kranken MA den Bach runtergeht, dann liegt das Problem eindeutig an deiner Planung. sorry das hat nichts mit Wertschätzung zutun. Nein ist es nicht, es ist egoistisch von dir und respektlos deinem kranken AN gegenüber, weil dir deine eigene Planungssicherheit wichtiger ist als seine Gesundheit. Wie schon gesagt wenn ein Kranker MA deine Planung ins Wanken bringt dann machst du da shcon grundlegend was falsch. Du hast auch nicht zu fragen, das geht dich offen gesagt einen Schei* an. Wenn der MA es dir erzählt ok, aber auch dazu ist er nicht verpflichtet. Respektlos und würde dazu führen das ich einen Jobwechsel in betracht ziehe und die ersten Bewerbungen noch in der Krankschreibung rausschicke.
  8. Ich weiß wie der Thread heißt, ich habe ihn gemacht xD naja du weißt doch wie schnell Leute hier im Forum manchmal Offtopic schreien oder wirklich abdriften irgendwann xD
  9. Ja stimmt schon dafür hab ich ihn Gedacht, meinte nur bevor wieder Leute nach offtopic schreien oder was eskaliert und dann wieder angedroht wird das der Thread zugemacht wird xD
  10. eher die Diskussion einfach abtrennen 😅
  11. wenn man es so angibt würde ich aber auch von maximal 70-80k ausgehen, warum sollte man sonst >70k sagen und dann einen Gap von über 30k haben? das klingt für mich jetzt auch nicht so plausibel. Wenn er über 100k gehabt hätte oder sagen wir über 90k dann würde man ja eigentlich eher >90k angeben. Also denke man kann schon mit der Vermutung reingehen das er am Ende auch bei den 78k war aus deinem Zititierten Post und nicht mehr als 80k verdient hat (ohne Bonus).
  12. Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei bzw. klangen deine anderen Aussagen vorher anders. Du hast also schon dein Privathandy und halt dein Arbeitshandy, das Arbeitshandy wird also nur in Ausnahmefällen Privat genutzt. Wovon wir geredet haben, sind die Leute die auf Private Hardware gänzlich verzichten und nur noch das Arbeitshandy ebenfalls als Privathandy verwenden und das dann als Benefit sehen. Das ist es einfach nicht. Ein seperates Arbeitshandy kann man einfach zuhause lassen wenn es ist und dann das Private Handy nutzen nach Feierabend oder im Urlaub. Wenn beides aber ein Gerät ist, ist das eben nicht möglich und plötzlich ruft dich doch der Kollege in deinem Urlaub an weil was brennt.
  13. Leider nein. Firmenhardware Privat nutzen ist kein Benefit, auch wenn der AG oder HH dir das wirklich gerne so erzählt. Mit jeder Firmenhardware die du privat nutzt und für die du auch kein Equivalent hast, bist du also an die Firma gebunden. Bei Kündigung fallen diese Hardware und Nutzungsrechte einfach weg. Heißt plötzlich brauchst du doch Private Hardware etc. Wenn dir der AG den Tarif kürzt weil du zu viel surfst, Instragramst oder what ever (unabhängig davon ob du das nutzt), hast du auch keinerlei Handhabe, von heute auf morgen hast du halt nur noch 64kb/s und darfst Telefonieren und da wird dir dann auch jede Privatminute in Rechnung gestellt. Sowas geht und darf der AG dann auch. Beim Laptop ist es eigentlich genauso ein Problem wenn du private Software drauf installierst, was wenn du dir einen Trojaner lädst etc. und Firmengeheimnisse gestohlen werden wegen deiner Privaten Nutzung? Ne also da gibt es definitiv genug Fallstricke die dir richtig weh tun können. Ich würde sowas immer getrennt halten. Benefit ist das definitiv keiner. Mich würde ja mal interessieren wie das dann mit deinen Privaten Daten auf dem Gerät ist, technisch gesehen gehören die doch auch dem AG weil dem das Gerät gehört auf dem sie gespeichert sind, du hast ja nur Nutzungsrecht. Wenn er also ne App gezwungen installiert die alle deine Aktivität prüfen kann (welche Apps du lädst etc.) bzw. orten kann wo das Handy ist, wirst du da nichts dagegen tun können außer das Handy nicht zu verwenden bzw. eben den Privaten Gebrauch einzuschränken oder es zuhause zu lassen. @charmanta du als Datenschutz Guru magst du da mal was dazu sagen, würde mich wirklich interessieren wie das läuft, kenn mich dazu zu wenig aus.
  14. Sorry Chief, ich hab gesagt was ich sagen wollte. Es ist bloß jedes mal das gleiche mit ihm und es hat mich einfach gestört. Werd das aber auch jetzt nicht weiterführen, hat mit ihm eh keinen Sinn.
  15. Hä? In wie vielen Threads hast du schon gejammert wie schlecht die Situation und die Konditionen bei deinem AG sind? Und trotz allem bleibst du dort, lässt dich weiter ausbeuten und bist immer der eine der Leuten erzählen will das sowas doch normal ist. Sorry das ist Stockholm für mich und nicht nur für mich. Du warst schon so oft unzufrieden mit deiner Situation, aber du änderst nichts daran im Gegenteil du redest dir die Situation bei deinem AG immer wieder schön und selbst wenn du liest das der allgemeine Tenor zeigt das deine Situation so nicht ok ist denkst du weiter wir wären die Komischen Leute. Sorry ich kanns einfach nur nicht ab das du deine eigene Situation an neue teils unerfahrene Leute hier im Forum als "Ist doch ok und normal" verkaufst in dem du ihre teils schlechten Bedingungen und Situationen als normal und die Allgemeinheit darstellen willst und wir andere die im Großteil bessere AGs haben oder wo der Tenor relativ gleich ist als Einhörner darstellst die Glück haben (oft genug vorgekommen). Wie gesagt Stockholm, du lässt dich lieber weiter Ausbeuten und redest dir selbst einen tollen Moralkodex und Loyalität ein, wenn du selbst weißt das deine Situation scheiße ist. Damit lebt es sich leichter ist mir schon klar. Du traust dich einfach nur nicht deine eigene Situation zu ändern und daher redest du dir sowas ein und stellst lieber die allgemeine Meinung der meisten ANs "Wenn was nicht passt, ändere es" als komisch an. Das hat nix mit Illoyalität (falsche Loyalität wird meistens dir selbst zum Verhängnis) und auch nichts mit fehlender Belastbarkeit (man muss sich nicht tot arbeiten für einen AG) zutun. Sorry deine Beiträge sind einfach in den meisten Fällen zu solchen Themen quatsch vor allem wenn man weiß wie oft du dich hier schon über deine eigene Situation beschwert hast, dich dann aber nie traust was zu ändern und dich lieber weiter vom AG ausnutzen lässt. "die da wesentlich sachlicher" Maniska ist eine Frau Sorry bei deinen Beiträgen können viele, auch ich nicht sachlich bleiben weil du einfach oft eine verdrehte Sicht hast, die aus Angst ein Risiko einzugehen und deine Situation zu verbessern rauskommt und die einfach gerade in solchen Threads meist nicht wirklich hilfreich ist sondern den Leuten einredet "ist eigentlich relativ normal das ihr so ausgenutzt werdet, lebt damit ich kanns ja auch".
  16. Danke genau das wollte ich auch gerade sagen. Und das sein AG schlecht ist und er trotzdem nichts ändert ist auch weitläufig bekannt. Also bitte hör auf dein Stockholm Syndrom zu deinem AG als normale Reaktion hinzustellen wie man mit Kündigungen etc. Umgeht dafür hast du keine wirkliche Erfahrung @Velicity.
  17. Egal damit mache ich direkt klar "Haltet die Backen oder verliert einen potentiellen neuen AN" ganz einfach. Ich sehe echt dein ganzes Problem hierbei nicht. Das ist vollkommen normal in fast keinem Fall wird ein AN zum AG gehen und sagen "Du Chef ich bewerb mich jetzt bei anderen Firmen, kann also sein das du demnächst ne Kündigung von mir bekommst" Sorry das ist einfach dumm. Wenn man es nicht hart drauf anlegt das der AG einen zuerst kündigt für ALG1 und man das Risiko eingehen will vor die Tür gesetzt zu werden bevor man was neues hat (jeder ist ersetzbar), dann ist man selbst Schuld. Ansonsten wird jeder AN der bei klarem Verstand ist (egal wie gut du dich mit dem AG verstehst) einen Teufel tun und dem vorher stecken das man vorhat zu gehen. Meisten sagst du ihm sogar wirklich erst Bescheid wenn du deine Kündigung abgibst und nicht früher und in dem Fall hat man dann schon was festes unterschriebenes in der Hand. Wenn der AG dann doch nochmal ein Gegenangebot macht kann man ja nochmal drüber reden. Loyalität zum AG schön und gut, aber man muss sich nich selbst ins Bein schießen. Und selbst wenn der AG Verdacht schöpft solange du den Mund hältst kann er auch nur Vermuten, maximal kommt dann ein "Ich habs mir schon gedacht". Dich ohne guten Grund auf Verdacht zu kündigen ist aber meist nicht ganz so klug, anders natürlich wenn du ihm steckst das du deine Loyalität zurückziehst, dann kann er im schlimmsten Fall sicher wege finden dich loszuwerden bevor du "bereit" bist. Aber solange du deine Arbeit machst und dir nix zu schulden kommen lässt, werden die meisten AGs genauso die Füße still halten wie du auch während du dich bewirbst, könnte ja auch nur Fehlalarm sein und du nimmst wirklich nur Tageweise Urlaub wegen Arzttermin, Handwerker daheim oder was auch immer. Wie gesagt niemand ist unersetzbar, aber ein AG wird sich einen guten MA auch nicht absichtlich vergraulen nur weil er die Vermutung hat das du dich bewirbst ohne Handfesten Beweis. Das ist wirklich cool. Mein aktueller AG ist zwar nicht ganz so krass wie deiner aber macht auch viel für die MAs, Kurzarbeit gabs keine (und wir sind kein kleines Unternehmen), vielen Mitarbeitern wurden Bildschirme usw. gestellt fürs HO und auch wenn die HO Ausstattung nicht komplett bezahlt wird, haben sie mit verschiedenen Firmen von denen wir Büromöbel beziehen für die MAs extrem günstige Konditionen verhandelt so das die MAs ihre Büroausstattung auch dort für einen Bruchteil der normalen Preise kaufen können. DAs mit dem kostenlosen Psychologen finde ich aber ne echt coole Idee und auch das mit dem Mittagessen ist sehr cool (wir machen halt im Team immer ein 1 Stündigen "JourFix" in dem wir ein Bier zusammen trinken über BlueJeans und halt bissl quatschen abseits der Arbeit). Meinen Ex-Ex-AG hätte ich ebenfalls den Mittelfinger gezeigt. Hier ist halt wieder "Wie man es in den Wald hineinschreit, so kommts auch wieder raus" die Devise. Wenn der AG fair und Loyal zu mir ist, dann bin ich auch eher gewillt es zu ihm zu sein. Sicher kann es auch bei einem fairen AG gründe geben die einen dazu bewegen sich wo anders zu bewerben aber auch das heißt ja nicht das es eine Trennung für immer ist oder das man immer im Bösen gehen muss. Ich hab schon Kollegen gehabt die haben die Firma verlassen weil sie neue Herausforderungen gesucht haben und sind nach ein paar Jahren aber wieder zurück gekommen und wurden mit offenen Armen wieder empfangen. Nur weil man kündigt brennt man ja nicht alle Brücken ab (wenn der AG scheiße ist vll schon). Ich hab auch noch immer Kontakt mit alten Kollegen und gerade mit denen aus der Firma wo ich den großteil meiner Mainframe Erfahrung gesammelt habe. Ich ruf sie zu Geburtstagen an und auch ab und zu schreibe ich noch Fachliche Fragen hin und halte einen professionellen Wissenstransfer offen wenn möglich, mein aktueller Chef unterstützt das auch und findet es gut das wir so auch noch andere Erfahrungen zu Themen abfragen können. Mir wurde das nie übel genommen das ich da gekündigt habe und ich war auch vor kurzem mal in den Büros (bin gut mit jemanden befreundet der noch bei der Firma arbeitet) weil ich in der Nähe was erledigt hab und hab mich da auch fast 2 Stunden mit alten Kollegen unterhalten und es war wirklich nett.
  18. Sowas ist aber auch einfach absolut dämlich vom neuen AG. Gibt nix schlimmeres als wenn der neue AG einen beim alten Auffliegen lässt und ich rede hier nicht von der Krankschreibung. Wenn ein neuer AG bei meinem alten anrufen würde, wäre die Bewerbung für mich eh schon erledigt. Im dümmsten Fall würde der neue AG sich den potenziellen neuen AN vergraulen bzw. Ihn verlieren weil der alte AG ein besseres Angebot macht um ihn zu behalten. Oder er würde dem Bewerber echte Probleme machen bei seinem alten AG falls der nichts von den Bewerbungen weiß. Ich schreibe mittlerweile in alle meine Bewerbungen einen Sperrhinweis. Und find es extrem unprofessionell von einem potenziellen AG den aktuellen AG anzurufen.
  19. Again was hat das mit deinem Gehalt zutun? Nur weil du Günstiger wohnst (was dein AG ja meist garnet weiß) musst du weniger verdienen als jemand der einen vergleichbaren Job macht 🤔 Ich hab auch Glück und wohne super günstig in München deshalb würde ich mich trotzdem nicht mit weniger abspeisen lassen nur weil der Kollege doppelt so viel für seine Wohnung zahlt, wenn ich den gleichen Job mache.
  20. Die 36-48k waren auf IT Berufe bezogen. Allein durch deinen eigenen Vergleich siehst du schon das selbst Jobs aus schlechter bezahlten Branchen in München mehr verdienen. ich bin vor 5 Jahren mit 33k (36k nach Probezeit) eingestiegen und schon damals war das nur ok. Die meisten in meiner FiAE Klasse haben höhere Gehälter mit der Spitze bei 46k bekommen. Also auch wenn du dir das jetzt schön reden willst. Das Gehalt ist leider schlecht für München in der IT.
  21. @Enno Das stimmt natürlich
  22. stimmt Tesla macht das, aber ne ich hab auch mal eins gesehen wo man einen größeren Rückspiegel hatte wo du dann Links und Rechts die Ansicht der Außenspiegel und in der Mitte ganz normal der Spiegel für Hinten war. Vielleicht war das aber auch nur ein Konzept von irgendeinem hersteller.
  23. @Graustein sehr schick ah ok so ist das mit den Seitenspiegeln dann geregelt, interessant Ich dachte immer das es dafür dann nen größeren Rückspiegel gibt wo an den Seiten die Bildschirme für die Kameras sind damit man nur noch an eine Stelle schauen muss, aber vielleicht machen das nur andere Hersteller meine ich hätte da mal was gesehen. Aber schon ein schickes Auto
  24. @Graustein oh der ist ja schick gibts da auch ein paar Innenraumfotos oh der hat ja garkeine Seitenspiegel sondern Kameras 😮 funktioniert das gut? Muss man sich da umgewöhnen?

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung