Zum Inhalt springen

Projektantrag: Implementierung einer HA(High-availability) Serverumgebung bei einem mittelständigen Industrieunternehmen.


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe Fachinformatiker,
ich bin derzeit dabei meinen Projektantrag für mein Abschlussprojekt zu erstellen und habe hier meinen Entwurf.

Ich würde sehr über konstruktive Kritik von euch freuen

LG Jan

 

 

1 Thema der Projektarbeit

 

Implementierung einer HA(High-availability) Serverumgebung bei einem mittelständigen Industrieunternehmen.

 

2 Geplanter Zeitraum

 

 

 

3 Projektbeschreibung

 

Mein Projekt „Implementierung einer HA(High-availability) Serverumgebung bei einem mittelständigen Industrieunternehmen“ ist durch die Anfrage eines langjährigen Kunden unseres Unternehmens entstanden.

 

Aufgrund der Umstellung auf 24/7 Produktion wünscht der Kunde nun auch Erhöhung der Ausfallsicherheit der Serverinfrastruktur.

Das Ziel des Projektes ist auch bei Hardwareausfällen und Fehlern außerhalb der Arbeitszeiten des IT-Verantwortlichen die Ausfallzeiten zu minimieren bzw. soweit möglich ganz zu eliminieren.

 

Das Ziel des Projektes ist die Implementierung einer HA-Cluster Lösung für den Kunden.

Hierfür muss zuerst entschieden werden mit welchem Hypervisor gearbeitet wird.

Weiterführend muss sich für einen Hersteller für die Server entschieden werden und dann entsprechende Server- und Storage-lösungen die Ausstattung konfiguriert und dem Kunden angeboten werden.

 

Daraufhin muss die Lösung konfiguriert und implementiert werden.

Abschließend werden die bestehenden VMs (virtuellen Maschinen) auf die neue Infrastruktur migriert und darauffolgend an dem IT-Verantwortlichen des Kunden übergeben.

 

 

4 Projektumfeld

 

Der Kunde ist in der Spritzgussfertigung tätig und stammt aus den Landkreis XX.

 

Aktuell verfügt unser Kunde über Virtualisiertes Serversystem auf Microsoft HyperV Basis.

Das aktuelle System wird beim Kunden im normalen Tagesbetrieb durch den internen IT-Verantwortlichen verwaltet.

 

Auf dem aktuellen Server ist Windows Server 2019 installiert, auf den virtuellen Maschinen ist ebenso Windows Server 2019 im Betrieb.

 

 

5 Projektphasen mit Zeitplanung

 

Planungsphase: (9 Stunden)

·        Ist-Analyse (1 Stunde)

·        Soll-Analyse (2 Stunden)

·        Entscheidungsfindung bezüglich des Hypervisors und des Hardwareherstellers (3 Stunden)

·        Ermitteln der benötigten Hardware (2 Stunden)

·        Angebots Erstellung (1 Stunden)

 

Umsetzungsphase: (18 Stunden)

·        Grundkonfiguration Server (3 Stunden)

·        Grundkonfiguration Storage (3 Stunden)

·        Einrichtung der Clusterfunktionalitäten (4 Stunden)

·        Funktionsprüfung (1 Stunde)

·        Inbetriebnahme der Hardware beim Kunden (4 Stunden)

·        Migration der VMs auf die neue Infrastruktur (4 Stunden)

 

Abschluss: (8 Stunden)

·        Erstellen der Projektdokumentation (7 Stunden)

·        Übergabe an den IT-Verantwortlichen (1 Stunde)

 

 

6 Dokumentation zur Projektarbeit

 

1.      Projektdokumentation

a.      Wirtschaftlichkeitsanalyse der verschiedenen Optionen (Hypervisor, Hardwarehersteller)

b.      Ist- und Soll-Analyse

c.      Umsetzungsplan

d.      Dokumentation der Umsetzung

e.      Netzwerkdokumentation

 

 

7 Anlagen

 

 

8 Präsentationsmittel

 

Notebook

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb allesweg:

Überall Singular und jetzt wirft man in deinem 40h-Abschlussprojekt einen HA-Cluster rein? 🍿

Handelt sich ja "nur" um die Implementierung des Cluster bis auf das Verschieben muss an den VMs ja nichts gemacht werden.
Ist zwar knackig was Zeit angeht aber durch die Begrenzung machbar.
Oder stören dich ehr die Formulierungen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.2.2022 um 22:55 schrieb charmanta:

Gefährliches Thema für das Fachgespräch. BSI Grundschutz und DSGVO lassen grüssen…

Inwiefern? Ein HA-Cluster hat persé nicht unbedingt etwas mit DSGVO bzw dem BSI Grundschutz zu tun?? Man müsste schon näher wissen, wie das Projekt letztendlich ausgeführt wird, was man aber nicht erfährt. 

Am 24.2.2022 um 22:55 schrieb charmanta:

Ohoh. Nein, muss es nicht. Für einen Cluster brauche ich keinen Hypervisor.

Nochmal: So genau ist das Projekt nicht beschrieben, um sagen zu können, ob ein Hypervisor benötigt wird oder nicht. Werden hier von Ihnen irgendwelche Gründe gesucht, die man bemängeln kann aber nicht sollte? An sich ist der Antrag recht solide und die Punkte die Sie nennen, sehen glaube ich nur Sie. 

Trotzdem bin ich interessiert: Wie sieht denn ein HA-Cluster bzw. Cluster ohne Hypervisor aus? Ich lerne immer gerne dazu, das habe ich allerdings noch nie gehört- Für einen HA-Cluster braucht man keinen Hypervisor? Lassen Sie standardmäßig Ihre Server noch mit einzelnen Images laufen, so wie vor VM-Zeiten? Abgesehen von dem Abschlussprojekt hier habe ich das noch nie gehört. 

Sie scheinen das Thema mit viel eigener Fantasie zu betrachten, sprich: Sie dichten einiges dazu, was man so nirgends finden kann. Wie kommen Sie eig. darauf, dass in dem Fachgespräch DSGVO bzw. BSI Grundschutz vorkommen sollte? Es hat doch gar nichts damit zu tun...?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.2.2022 um 18:27 schrieb SR2021:

aber willst du da jetzt nur einen zweiten esx rein stellen, failover einrichten und das wars

Habe schon "simplere" Projekte gesehen, welche mit viel Lob und Gravur bestanden worden sind. Mir wurde auch immer eingetrichtert, dass man ja nicht "zu wenig" machen sollte- kompletter Schwachsinn. Mein Projekt war sehr umfangreich und wirklich sehr anstrengend für mich aber man hätte sich alles so viel leichter machen können. Alleine in meiner Klasse gab es ganze fünf Mal das "Mammut-Projekt": Software-Betankung. Als Abschlussprojekt. Man nehme einen Server, bringe Ihn ins Netzwerk, installiere Betankungssoftware, fügt nötige Installationsdateien hinzu. Fertig. Umfang des Antrages und der Arbeit waren nicht unbedingt viel mehr. Das wurde alles durchgewunken und super benotet. Schön blöd wer sich den Arsch auf reist, stimmts? 

Lasst euch bitte nicht von charmanta einreden, dass ihr das Rad neu erfinden müsst oder gar auf Dinge achten müsst, die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben. Ihr müsst auch nicht die kompliziertesten Projekte wählen oder für Tesla Raketen bauen. Tatsächlich reichen schon banale Projekte völlig aus. Es geht darum, ob ihr das selbstbewusst und mit genug Ahnung vorstellen und durchführen könnt. Wenn Ihr dann noch glück habt, habt Ihr einen Religion oder Sportlehrer im Plenum. Wenn Ihr Pech haben solltet, dann charmanta ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb kornenbier9000:

Trotzdem bin ich interessiert: Wie sieht denn ein HA-Cluster bzw. Cluster ohne Hypervisor aus? Ich lerne immer gerne dazu, das habe ich allerdings noch nie gehört- Für einen HA-Cluster braucht man keinen Hypervisor? Lassen Sie standardmäßig Ihre Server noch mit einzelnen Images laufen, so wie vor VM-Zeiten? Abgesehen von dem Abschlussprojekt hier habe ich das noch nie gehört.

Dann schau doch mal wie eine SAP Hana Installation aussieht oder eine HACMP Lösung ? Wozu brauchen LPARs einen HV ? 
 

vor 4 Stunden schrieb kornenbier9000:

Lasst euch bitte nicht von charmanta einreden, dass ihr das Rad neu erfinden müsst oder gar auf Dinge achten müsst, die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben. Ihr müsst auch nicht die kompliziertesten Projekte wählen oder für Tesla Raketen bauen. Tatsächlich reichen schon banale Projekte völlig aus. Es geht darum, ob ihr das selbstbewusst und mit genug Ahnung vorstellen und durchführen könnt. Wenn Ihr dann noch glück habt, habt Ihr einen Religion oder Sportlehrer im Plenum. Wenn Ihr Pech haben solltet, dann charmanta

Oh Danke. Dann machen wir hier wohl in allen PAs was falsch. Danke für die Belehrung. Übrigens habe ich nix gegen Standardthemen, solange die Formalien der Zulassung damit erfüllt sind. Dafür reichen in der Tat auch banale Themen, solange sinnvoll und korrekt umgesetzt.

Übrigens sind weder Sportlehrer noch Religionslehrer für den PA qualifiziert….

vor 4 Stunden schrieb kornenbier9000:

Inwiefern? Ein HA-Cluster hat persé nicht unbedingt etwas mit DSGVO bzw dem BSI Grundschutz zu tun?? Man müsste schon näher wissen, wie das Projekt letztendlich ausgeführt wird, was man aber nicht erfährt.

Fachgespräch, junger Paravan. Ein Cluster fällt immer in bestimmte Vorgaben vom Grundschutzkompendium oder dem „angemessenen Datenschutzniveau“ und für 100 Punkte will ich das auch hören.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb kornenbier9000:

Lasst euch bitte nicht von charmanta einreden, dass ihr das Rad neu erfinden müsst oder gar auf Dinge achten müsst, die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben.

Eine der Kernaussagen hier im Forum ist genau dieser Satz, kein Prüfling muss das Rad neu erfinden. Aber man sollte sich in seinem Thema fachkundig auskennen und auch über den Tellerrand schauen können. 

vor 4 Stunden schrieb kornenbier9000:

Habe schon "simplere" Projekte gesehen, welche mit viel Lob und Gravur bestanden worden sind.

Das ist ja genau das Problem, das Projekt liest sich ja anfangs echt interessant, HA ServerUmgebung...

Je weiter man jedoch liest um so ernüchternder wird es jedoch und spätestens bei der Zeitplanung sieht man das es vermutlich nur darum geht einen zweiten Esx rein zu schieben, eine Lizenz zu aktivieren und ein paar Anpassungen in der Konfig. 

Ich sag ja nicht das es keine Chance gibt damit durchzukommen, ich finde nur die Basis ist ziemlich schwach um damit ein gutes Ergebnis zu erzielen und ich könnte mir gut vorstellen das man da im Fachgespräch mal genauer nachfasst ob dem Kunden damit denn auch tatsächlich geholfen ist oder ob da nicht eventuell noch ein paar weitere Handgriffe notwendig wären... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb kornenbier9000:

So genau ist das Projekt nicht beschrieben, um sagen zu können, ob ein Hypervisor benötigt wird oder nicht.

Doch:

Am 24.2.2022 um 14:25 schrieb jantera:

Hierfür muss zuerst entschieden werden mit welchem Hypervisor gearbeitet wird.

Hervorhebung durch mich.

vor 12 Stunden schrieb kornenbier9000:

Alleine in meiner Klasse

Bist du da der Klassenlehrer oder einer der Schüler? Nur so zur Einordnung wie langjährig deine Erfahrungen sind.

 

vor 12 Stunden schrieb kornenbier9000:

Es geht darum, ob ihr das selbstbewusst und mit genug Ahnung vorstellen und durchführen könnt.

Das stimmt sogar mal. Also Ahnung von technischen Alternativen und kaufmännischer Betrachtung der Lösungsoptionen. Und von normalem 9-5-Betrieb mit SPOF und Kopfmonopol umstellen auf 24/7 erreicht man nicht nur durch Einführung eines HA-Clusters.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb kornenbier9000:

Man nehme einen Server, bringe Ihn ins Netzwerk, installiere Betankungssoftware, fügt nötige Installationsdateien hinzu. Fertig.

Wo ist die Lösungsbewertung und Auswahl anhand der Kundenkrtieren? Zeit-/Kostenplanung? IST-Analyse und SOLL-Definiton? Das gehört alles zum Projekt. Genauso wie eine ordentliche Abnahme anhand VORHER definierter Kriterien.

Und das ist auch alles was mein, hier im Forum sehr geschätzter Kollege, @charmanta  und ich lesen wollen in den Anträgen. Natürlich können simple Lösungen das Problem, das in der IST-Analyse sich herauskristalisiert wird, beseitigen. Aber man sollte sich mit jeder Konsiquenz die eine Entscheidung haben kann beschäftigen und dabei etwas über den Tellerrand blicken.

Apropo über den Tellerrand:

vor 15 Stunden schrieb kornenbier9000:

der gar auf Dinge achten müsst, die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben.

charmanta hat die Antwort selbst schon gegeben:

vor 10 Stunden schrieb charmanta:

Fachgespräch, junger Paravan. Ein Cluster fällt immer in bestimmte Vorgaben vom Grundschutzkompendium oder dem „angemessenen Datenschutzniveau“ und für 100 Punkte will ich das auch hören.

Fachgespräch kann ganz schnell sehr tiefgründig werden. Wenn man jetzt den Bewertungsbogen nimmt gibt es hier die Punkte "Beherrschung des für die Projektarbeit relevanten Fachhintergrundes" und "Problemerfassung und Problemdarstellung und Problemlösung". Für 100 Punkte muss ein Prüfling bei mir auch um die Ecke denken können. Sich anhand von Grundwissen bestimmte Ansätze erschließen können.

Im Projekt geht es eben nicht um eine reine Installationsorgie sondern um das Ganze, was drumherum passiert und die Zusammenhänge.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung