Zum Inhalt springen

Wolfenstein auf dem Index


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Das resultiert meistens daraus, dass man in diesen Spiele fast ausschließlich auf Menschen schießt, wären es im spielerrischen Sinne Monster wwäre das mit demIndex wohl nicht so stark.

Über die grundsätzliche Notwendigkeit der Maßnahmen gegen Gewalt braucht man nicht diskutieren, allerdings halte auch ich es für fragwürde ob mit gesetzlichen Vorschriften in diesem Bereich was erreicht werden kann. Eher weniger, dadurch das man sich die Spiele auch so esorgen kann und weil diese Spiele eigentlich nicht wirklich die Ursache sind, vielmehr ein Sündenbock bzw. in wenigen Fällen evtl. noch Auslöser vonaufgestauten Aggressionen, welche nicht aus Spielen resultieren.

:WD

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr wisst, dass ich nicht so krass Ego-Shootern gegenueberstehe, wie so manch anderer und ich auch nicht sage, dass jeder auf dem Index landen sollte. Aber wenn ich sehe, dass UT auf dem Index landet und jetzt auch die dt. Version von RTCW, dann muss ich sagen: Richtig so.

Solange es keine gesetzliche Altersbeschraenkung gibt, sollten solche Spiele nicht allen oeffentlich gemacht werden. Dass UT und RTCW und andere Shooter uns nicht wirklich beeinflussen liegt auch deswegen daran, dass wir schon alt genug sind. Bei UT wird mit "Headshot", "Multikill" usw. dafuer gesorgt, dass man fuer besonders brutale Aktionen mit diesem Einspieler belohnt wird. Fuer uns mag das lustig und unwirklich erscheinen, fuer Kinder usw. nicht unbedingt. Bei RTCW ist auch in der dt. Version der Nazi-Hintergrund nicht zu uebersehen und auch hier wird Gewalt gezeigt. Waehrend bei Spielen frueher Monster gekillt wurden und damit die Wirklichkeit nicht direkt ins Auge springt, sind bei RTCW und UT richtige Menschen das Ziel. Ich sage nicht, dass ich die Spiele nicht selber spiele, aber ich merke selber, dass es manchmal zuviel wird. Bei Jedi Knight 2 gibt es eine Moeglichkeit, auch in der dt. Version die Teilungen zu aktivieren, will sagen, dass man sieht, wie man jmd. mit dem Lichtschwert zerstueckelt. Aber ich hab es nicht aktiviert. Warum auch? Was bringt mir das beim weiterkommen im Spiel? Nichts. Es ist unnoetig und deswegen auch kein Grund, es zu aktivieren.

Ich habe gerne Ego-Shooter gespielt, weil sie in einer Zukunft (Deus Ex, Doom, Jedi Knight, Duke Nukem 3D) spielen oder in einer Fantasiewelt. Aber wenn ich sehe, was teilweise heute auf dem Markt ist, frage ich mich, wie weit wir gehen sollten. Medal of Honor hat den D-Day als Mission dabei und ist auch sonst eine Simulation eines echten Krieges aus der naechsten Perspektive, die es gibt - aus der eigenen. In Soldier of Fortune oder Kingpin werden die Models so gestrickt, dass man ihnen jede Gliedmasse einzeln abballern kann. Bei solcherlei Spielen hoert es bei mir auf. Auch wenn ich noch RTCW spiele, wo auch auf Menschen in einer Kriegssituation geschossen wird, halte ich das durch die fiktionale Geschichte mit dem Uebersoldaten usw. als nur halb so schlimm, wie MoH oder SoF.

Fazit: Ich habe nichts gegen Ego-Shooter, solange die Gewaltdarstellung nur ein kleiner Bestandteil des Spieles ist. Bei CS wird kaum Gewalt dargestellt, aber es wird trotzdem noch so bewusst gemacht, dass Leute durch so etwas sterben koennen und man es auch sieht - es bringt nichts, tote Gegner verschwinden zu lassen, das schwaecht die Tat nur grundlos ab und kann Kindern und Jugendlichen ein falsches Bild vermitteln. Aber bei Kingpin und Konsorten wird die Gewaltdarstellung bewusst als Mittel zum Zweck angesehen und da hoert es bei mir dann auch auf. Es muss nicht uebermaessig brutal sein.

Dementsprechend sind Indizierungen, solange es keine gesetzliche Altersfreigabe gibt, notwendig und sollten zumindest so reformiert werden, dass bei Erscheinen geprueft wird und nicht erst auf Antrag. Trotzdem fordere ich eben diese gesetzlichen Altersfreigaben, damit bestimmte Spiele auch einfach die Chance haben, auf den Markt zu kommen und nicht deshalb in D nicht veroeffentlicht werden, weil das Spiel sowieso indiziert wird.

BTW: Dass RTCW indiziert wurde und dass ein Antrag fuer CS vorliegt hat nichts mit Erfurt zu tun. Das lief vorher schon an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Schledo

Das resultiert meistens daraus, dass man in diesen Spiele fast ausschließlich auf Menschen schießt, wären es im spielerrischen Sinne Monster wwäre das mit demIndex wohl nicht so stark.

Über die grundsätzliche Notwendigkeit der Maßnahmen gegen Gewalt braucht man nicht diskutieren, allerdings halte auch ich es für fragwürde ob mit gesetzlichen Vorschriften in diesem Bereich was erreicht werden kann. Eher weniger, dadurch das man sich die Spiele auch so esorgen kann und weil diese Spiele eigentlich nicht wirklich die Ursache sind, vielmehr ein Sündenbock bzw. in wenigen Fällen evtl. noch Auslöser vonaufgestauten Aggressionen, welche nicht aus Spielen resultieren.

:WD

Ja, es kommt viel zusammen, ja, Spiele sind nicht der Grund fuer einen solchen Amoklauf und ja, die Spiele muessen als Suendenbock hinhalten. So oder so KANN (ich sage bewusst "kann"!) jedoch ein Spiel dazu beitragen, dass jemand so austickt. Allerdings traegt es nur dazu bei und spielt nicht die tragende Rolle, wie es uns die Medien gerne verkaufen wollen. Es kommen viele Faktoren zusammen, die einen Menschen zu einer solchen Tat hinreissen lassen, aber solche Spiele koennen mit ein Grund dafuer sein - nicht der Hauptgrund, aber ein Grund.

Dass Filme mit bestimmten Altersfreigaben versehen sind hat seinen Grund. So wird bestimmte Gewaltdarstellung von Kindern und Jugendlichen ferngehalten. Dass das nicht immer funktioniert, da trotzdem Jugendliche daran kommen, wenn sie wollen, ist klar. Aber es kommt nicht mehr jeder dran.

Gesetzliche Vorschirften koennen nicht alles reglementieren, allerdings wuerde eine Altersfreigabe bei Spielen einiges leichter machen. So wuerden Kinder und Jugendliche nicht unbedingt ein "ab 16" oder "ab 18" Spiel haben wollen. Hoeren sie aber, das Spiel ist indiziert, heisst das fuer sie soviel wie "verboten", "zensiert" und daraus schlussfolgernd interessant und wuerdig, besorgt zu werden. Eine Indizierung, die in dem Masse, wie wir es noch momentan erleben, arbeitet, wirbt eher fuer ein Spiel, als es zu verbieten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch eine interesante Sache gehört:

Es wurde eine Studie durchgeführt, in der ein Kind, das sehr viel Ballerspiele spielt und ein Polizist ihr können im Schiessen zeigen sollten. ( Natürlich haben sie nicht auf echte Menschen geschossen!!! )

Und, was glaubt ihr wer das bessere Ergebnis erziehlt hat? Der Junge. Er hat von 8 Schüssen 8 Kopfschüsse gemacht und der Polizist NUR 3.

Da frage ich mich vorher diese Zielgenauigkeit kommt. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Scherzkeks : Interessante Sache, wenn man bedenkt das der Polizist in Wirklichkeit garkeine Kopfschüsse so direkt machen darf. Naja, man sollte die Studie allerdings auch einmal mit "normalen" nicht so Zeugs spielenden viel mit Computer arbeitenden Leuten durchführen. Klar mag das i-Tüpfelchen von den Spielen kommen, aber vielleicht leigt es eben auch einfach an der Trainiertheit/Ruhe der rechten Handdurch die Arbeit mit z.B. der Maus :WD

Außerdem wann schießen unsere Polizisten denn schonmal, wenn Die mal schießen müssen die doch mit dem schlimmsten aus den eigenen reihen Rechnen :(

Hoffentlich dringt diese Studie nicht an die Bundeswehr durch, sonst muss man in der Grundausbildung wochenlang Shooter spielen und die klönnen sich vor freiwilligen Wehrpflichtigen nicht mehr retten *Scherz nebenbei*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Scherzkeks

Ich habe noch eine interesante Sache gehört:

Es wurde eine Studie durchgeführt, in der ein Kind, das sehr viel Ballerspiele spielt und ein Polizist ihr können im Schiessen zeigen sollten. ( Natürlich haben sie nicht auf echte Menschen geschossen!!! )

Und, was glaubt ihr wer das bessere Ergebnis erziehlt hat? Der Junge. Er hat von 8 Schüssen 8 Kopfschüsse gemacht und der Polizist NUR 3.

Da frage ich mich vorher diese Zielgenauigkeit kommt. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

Gruss

Halte ich fuer ein Geruecht. Der Junge hat vorher nie eine Waffe in der Hand gehabt, die ist deutlich schwerer, wenn man sie selber tragen muss und nicht das "alter Ego". Desweiteren hat man bei Ego-Shootern keinen derartigen Rueckstoss, wie es bei einer Waffe in der Realitaet der Fall ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Hawkwalker

Halte ich fuer ein Geruecht. Der Junge hat vorher nie eine Waffe in der Hand gehabt, die ist deutlich schwerer, wenn man sie selber tragen muss und nicht das "alter Ego". Desweiteren hat man bei Ego-Shootern keinen derartigen Rueckstoss, wie es bei einer Waffe in der Realitaet der Fall ist.

Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn es demnächst eine ForceFeedback-M16 für PC geben würde...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung