Asura

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    745
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    17

Asura hat zuletzt am 3. Dezember 2016 gewonnen

Asura hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Asura

  • Rang
    Arrrgh
  • Geburtstag 14.03.1995

Contact Methods

  • AIM
    -
  • MSN
    -
  • Website URL
    -
  • ICQ
    -
  • Yahoo
    -
  • Jabber
    -
  • Skype
    -

Letzte Besucher des Profils

3.490 Profilaufrufe
  1. Ob das Projekt in einer Test- oder Produktivumgebung stattfindet spielt in erster Hinsicht keine Rolle. Dieser Satz soll nur darstellen, dass dieses Projekt auch wirklich einen Nutzen für deine Firma haben muss. Sprich, dass du dir einfach kein Projekt aus den Fingern ziehst, weil du keines hast.
  2. Guten Morgen, Gestern bin ich 8km gejoggt in knapp 55Minuten. Ich bin einfach kein Ausdauertyp, ich fühl mich noch immer so krass fertig. Meine Waden streiken auch schon beim Laufen mit Schmerzen. Aber es fühlt sich gut an, da ich nicht gedacht hätte, dass ich die 8km wirklich so gut schaffe. \o/
  3. pantrag_fisi

    @Knutonier ich bin der Dritte im Bunde, der die Meinung von mapr und Chief teilt. Das Projekt sollte bei weitem keine 35 Stunden füllen, mal abgesehen von der technischen Tiefe. Selbst wenn du mehrere kleine Aufgaben hinzufügst, steigert das nicht das Niveau der Aufgabe. Das Projekt wird nicht besser oder schwerer, nur weil man 5 weitere Aufgaben hinzu "klebt".
  4. Würdest du bitte deinen Antrag hier bitte direkt Posten? Nicht jeder kann und/oder will PDF-Dateien von unsicheren Quellen herunterladen.
  5. Meistens können wir erst nützliche Informationen geben, wenn ein Projektantrag vorliegt. Anderweitig gehen wir einfach nur vom Standardverfahren aus und dieser ist meistens nicht technisch genug.
  6. pantrag_fisi

    Das Formulieren ist immer recht schwer, du gewöhnst dich aber dran und dann fällt es in Zukunft auch ein wenig einfacher. Du brauchst dir also nicht denken, dass du unfähig bist technisch zu schreiben. Man kann immer etwas verbessern oder schöner ausdrücken, ist halt learning by doing. Wenn ich meine ersten Entwürfe anschaue, fasse ich mir auch an den Kopf. :-D Wie gesagt, die Anträge sind IHK-spezifisch. Mein Antrag war 1,5 Seiten lang und mehr oder minder von der IHK Nürnberg vorgegeben. In größeren Unternehmen scheint das meistens so ein Problem zu sein. Ich hatte Glück, dass ich mehrere Projekte zur Wahl hatte, da schien ich echt ein Glückspilz zu sein. Ansonsten kann ich wirklich nicht sagen, ob das vom Schwierigkeitsgrad reicht. Du kannst gerne noch mehrere Entwürfe posten, letztendlich bin ich aber kein Prüfer und ich vermute, dass die Kollegen hier - solange keine neuen Entwürfe gepostet werden - sich mit Aussagen auch zurückhalten werden.
  7. pantrag_fisi

    Ich weiß nicht, wie dein Formular für den Antrag aussieht, allerdings bin ich gewohnt, dass der Ist-Zustand erläutert wird (was ist daran schlecht und warum muss das geändert werden? Was rentiert daran?) Und beim Soll-Zustand sollte meiner Ansicht nach aufgezeigt werden, wie du etwas planst und was du machst, damit es besser wird und mehr Vorteile hat. Mein Projektantrag war wie folgt aufgebaut (Nach Vorgabe der IHK-Nürnberg), zusätzlich Spinne ich mir gerade ein paar Ideen für dich zusammen, vielleicht fällt dir dann leichter zu verstehen, was ich meine): Projektbeschreibung: "Dieses Projekt ist entstanden, da die Angestellten der XCY keine Arbeitsgrundlage in ihrem neuen Büro aufweisen. Ziel dieses Projektes ist die Vorbereitung, der Aufbau sowie die Einrichtung einer Domänenumgebung mit essenziellen Funktionen wie Active Directory, Exchange und Fileserver inklusive anschließendem Aufbau sowie Einrichtung von sechs Arbeitsplätzen am neuen Standort. Um dieses Ziel zu erreichen muss evaluiert werden, welche Hardware und Software verwendet werden soll. (kurz zusammen gefasst.. Kannst/sollst genauer darauf eingehen was du evaluierst.). Bei der Evaluierung der benötigten Ressourcen wird besonderer Wert auf ... und ... gelegt. Bei einem Gespräch mit dem Kunden werden Vorgang, Hinweise und Sorgen besprochen. Ein (managebarer) Switch und ein Patchpanel sind vorhanden und benötigen keiner Beschaffung, die restliche Hardware muss beschafft werden. Das Ziel das Projektes ist ein funktionstüchtiger Standort der xxx(Server zur Verwaltung, Clientrechner, Switch, Drucker o. ä.) aufweist. Projektumfeld: Das ist ein Standardtext den ich nicht für dich füllen werde. Zeitplanung: 8 5 3 .... Natürlich kannst du noch Dinge hinzufügen wie: Bei der Planung dieses Projektes wird unter anderem darauf geachtet, dass das Netzwerk/ der Standort problemlos erweitert werden kann. (Falls irgendwann mal ein neuer Kollege hinzukommt oder auch nicht..) Oder wie du oben genannt hast: Er werden Dokumentationen erstellt, die es ermöglichen, dass dabei kein direkter Eingriff der IT stattfinden muss, sondern von Personen vor Ort vollzogen werden können.. Das oben geschriebene ist ein spontaner Einfall und ich garantiere natürlich nicht, dass der Antrag so erfolgreicher wird oder richtig ist. Im Prinzip sind das so meine Gedanken dazu und können natürlich auch in manchen Bereichen schlechter sein. Das ändert aber immernoch nichts an meinen Bedenken der Schwierigkeit des Projektes, worauf es im Prinzip ankommt. Bis zu welchem Datum muss dein Antrag fertig sein und ein Projekt feststellen? Wäre interessant zu Wissen, bevor wir hier einen falschen Druck ausüben.
  8. Prüfer unterbrechen in der Regel, wenn sie merken, dass man zu Weit ausholt oder gezielt um die richtige Antwort herum labert. Darauf würde ich mich nicht zwangsweise fest setzen. Ich habe eher den Eindruck, dass sich Prüfer auf Begriffe stürzen, zu denen sie in der Doku und Präsentation keine so umfangreiche Informationen bekommen. Ich hatte damals das Thema Systemmonitoring und hatte SNMP vorausgesetzt. Es kam die Sinngemäß die Frage: "Sie haben in Ihrer Dokumentation und Präsentation von einem Protokol namens SNMP geredet, sind aber nirgends genauer darauf eingegangen. Erklären Sie bitte genauer was SNMP ist?" Irgendwann befand ich mich bei Dateisystemen und Partitionierung unter Linux und Windows, worüber im Prinzip kein Wort gefallen ist. Grundsätzlich ist es absolut kein Problem mit Virtualisierung allein 15 Minuten abzudecken. Von Antworten wie folgt würde ich abraten: - Was heißt "nicht so gut"? Ich stelle es mir nicht gut vor, wenn du nach einer Definition gefragst wirst und direkt weitere ungefragte Fragen beantwortest. Die Prüfer "Neugierig" zu machen ist wiederum ein anderes Thema. Grundsätzlich würde ich noch folgende Hinweise zum Fachgespräch geben: - Versuche die Frage zu beantworten und hole ein wenig aus. Vermeide aber dich in Themengebiete zu reden, in denen du nicht so fit bist. - Antworte mit dem was du weißt und wenn du die Antwort auf eine Frage nicht weißt, überleg keine 3 Minuten sondern bitte nach der nächsten Frage. Wenn dir 5 Fragen gestellt werden und du bei Drei davon nur schweigst, könnte es nicht so einen guten Eindruck machen. In meinem Gespräch war es relativ entspannt. Der Satz "Tut mir Leid, ich kann gerade keine Antwort dazu geben" wurde mit einem "Okay, dann fahren wir zum nächsten Thema" beantwortet und das nächste Thema viel mir um einiges Einfacher. - Atme auch mal durch und verkrampfe dich nicht. Diese Prüfer berweten zwar deine Arbeit, bringen dich aber nicht um. Wenn du dein Projekt selbstständig gemacht hast und nicht irgendwo Betrogen hast, ist es meiner Ansicht nach beinahe unmöglich bei der Mündlichen zu versagen. - Übe die Antworten und denke dir nicht: "Ach, da wird mir etwas spontant dazu einfallen". Mehr fällt mit gerade spontan nicht ein.. Ich ergänze einfach, falls mir etwas einfallen sollte. Gruß, Asura
  9. pantrag_fisi

    Ich finde, dass das leichter zu lesen ist. physikalischer* Server :-) Ist/Soll Zustand? Ich finde, dass der Antrag immernoch ein wenig zu Mau klingt, wüsste aber auch gerade nicht, was man noch hinzufügen kann. Für mich kingt das ein wenig zu einfach. Du hast einen Rechenfehler: 0,5+1,5+3+1+1 = 7 Stunden Aktuell hast du 7 Stunden verplant und keine - wie angegeben - 8.
  10. Kommt auf die Software an.. In diesem Fall ist aber bereits alles vorhanden und wirklich vorgegeben. Ich stimme Chief zu und sag, dass das so nicht komplex genug ist.
  11. pantrag_fisi

    Die Bezeichnung klingt nach "Aufbau, Tippen, Klicken, Fertig.". Nichts Besonderes oder Anspruchvolles. Keine Entscheidungen und du legst dich sofort fest. So wie der Text geschrieben ist, fallen mir sofort einige Fragen ein, die im Fachgespräch gefragt werden können. Der Satz klingt komisch.. Musst du das jetzt machen oder nicht? Wenn Ja, was willst du davon machen? Ist bereits etwas vorhanden oder nicht? Mir fehlt eine Vorstellung deiner Firma und von "unserer" IT zu sprechen ist schlicht weg nicht technisch. Unabhängig, weil jemand einen AD-User anlegt? Da kann man nicht von "weitesgehend" sprechen. Die meisten Aufgaben in diesem Punkt können beinahe Personen ohne Ausbildung machen. Tut mir leid, auch keine technisch tiefe Aufgabe für die Abschlussprüfung. Ich sehe keine Meilensteine und die Zeitplanung ist mehr als nur grob (und leider schlecht). Ich würde dir ans Herz legen, mal die anderen Projektanträge in diesem Forum anzuschauen und grob als Vorlage zu nehmen. Von dem Schreiben meiner Meinung zur Realisierung eines abgekündigten Systems distanziere ich mich erstmal. Meiner Ansicht nach ist das nicht die einzige kaufmännische Komponente die Vorkommen sollte. Bei der IHK Nürnberg wurde bei meinem Antrag mehr auf die technische Tiefe als auf den kaufmännischen Teil geachtet. Die Hardware hat vermutlich keine besonderen Details und für den Büroalltag reicht im Normalfall schon ein Standardrechner. Vielleicht sollten sich noch andere dazu äußern.. Gruß, Asura
  12. Was fasst du unter "technisch"? Du wärst überrascht wie viele Azubis im Prinzip keine Ahnung von ihrer Tätigkeiten haben. Es können meistens "Warum"-Fragen gestellt werden. - Warum haben Sie das Problem so gelöst? Gibt es andere Möglichkeiten? Wenn ja, welche? Vor- und Nachteile? Zu Datenbanken gibt es sehr viele Fragen, da es einfach ein breites Spektrum ist. Wenn du dein Projekt gemacht hast und du auch wirklich weißt was du tust, dann solltest du vor dem Gespräch keine Angst haben. Anders schaut es aus, wenn du auf Datenbanken eingehst und davon im Prinzip nichts weißt, außer was für dein Projekt tauglich ist.
  13. Das Einführen eines Monitoringsystems ist durchaus ein geeignetes Projekt. Dieses Thema wird gerne verwendet und bearbeitet. Es ist relativ einfach, reicht für ein Abschlussprojekt und es existiert sehr viel Hilfe dazu im Internet. Wiederum ist es natürlich klar, dass sich die meisten Prüfer gut mit diesem Thema auskennen und auch entsprechende Fragen stellen. Ich hatte als Abschlussprojekt die Migration von Nagios 3.1 zu Icinga2 und hatte entsprechend einen Entwickler von Icinga2 als Prüfer vor mir sitzen. Da ist es mit "Ausreden" oder scheinbar komplexen Entscheidungen (Die in Wahrheit einfach sind) geschehen. Meines Erachtens müsstest du diverse Dinge deutlich machen: - Entscheidung welches Systemmonitoring (Auswahl zwischen diverser Systeme und worauf Augenmerk gelegt wird) - Entscheidung welche Systeme (Einfach nur ein paar Server oder ebenfalls kritische und produktive Systeme?) - Informationskanäle (E-Mail, Tools wie Nagstamon, SMS?) - Zu überwachende Checks (Standard oder ebenfalls "kompliziertere) - Blick auf die Zukunft (Wirst nur du überwachen? Überlegst du dir eine Strategie der Überwachung oder einfach "Chaos"?)
  14. Mooin Mooin "endlich" wieder Arbeiten