Zum Inhalt springen

Alle Aktivitäten

Dieser Stream aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Ich bin jetzt kein Experte, aber das liest sich stark danach das dort ein Snapmirror oder wie die Lösung von der NetApp heißt eingerichtet wurde. Mehr oder weniger eine Auto Replikation von NetApp. Schau mal, ob sowas eingerichtet ist.
  3. Jo. Das ist Suche nach einer Software. Das ist grenzwertig Du suchst eine Software unter verschiedenen aus. Das grenzt sich für meinen Geschmack zuwenig vom IT(S)K ab
  4. Finde ich fachlich etwas dünn und zu wenig, aber mal sehen wie die anderen das sehen.
  5. Heute
  6. moin ich brauche den abschlossprüfung ab 2010 mit lösung wenn es möglich ist an meine E-mail : moh205@gmx.de danke
  7. Vergleiche ergeben da wenig Sinn... Die Unterschiede und was, wann wieso genutzt kannst du über Google erfahren. Vor allem der StackOverFlow Beitrag hat fast 2000 Upvotes, also schadet evtl. nicht sich denn mal durchzulesen. https://stackoverflow.com/questions/19884295/soap-vs-rest-differences https://www.yuhiro.de/rest-vs-soap-einfuehrung-unterschiede-vorteile/ https://de.wikipedia.org/wiki/SOAP https://de.wikipedia.org/wiki/Representational_State_Transfer Keine Zeit hier ellenlange Geschichten zu schreiben ich muss selbst arbeiten.
  8. Ich habe noch ein wenig dran rumgedoktert: 1. Projektbezeichnung Implementierung eines IT Inventarisierungssystems in das Netzwerk eines mittelständischen Softwareentwicklers 1.1 Kurze Projektbeschreibung 1. Kundenvorstellung Das Firmennetzwerk des Softwareherstellers XXX GmbH mit ca. 50 Mitarbeitern besteht aus einer Serverinfrastruktur mit Exchange Server, Backup Server, DHCP Server, WSUS Server und diversen File Servern sowie einer Hardware Firewall. Die Netzwerkinfrastruktur wird vom Abteilungsleiter der Systemtechnik administriert und als Clients sind ca. 65 Desktop PCs und Laptops für die Mitarbeiter sowie Thin-Clients für Kundenschulungen vorhanden. 2. Projektauslöser Im Betrieb fehlt die Übersicht über Art und Anzahl der vorhandenen Hard- und Software. Im Bedarfsfall müssen die entsprechenden Daten jedesmal neu ermittelt werden. 3. Projektziel Projektziel ist es, durch Implementierung eines IT Inventarisierungssystems eine Automatisierung von Routineaufgaben und somit eine Entlastung der Abteilung Systemtechnik zu erreichen, indem eine stets aktuelle Übersicht über den Bestand an Hard- und Software zentralisiert abgerufen werden kann. Zudem bietet eine solche verbesserte Übersicht die Möglichkeit Unterlizensierungen zu vermeiden. 4. Lösungsansatz Die notwendigen Arbeitsschritte zur Realisierung des Projekts beinhalten den Vergleich verschiedener verfügbarer Inventarisierungslösungen und die Auswahl des am besten geeigneten Tools. Die Voraussetzungen zur Feststellung der Eignung des Tools werden anhand der im Erstgespräch mit dem Administrator festgelegten wesentlichen Anforderungsmerkmale an die Inventarisierungslösung und der durch die Einführung und den Betrieb entstehenden Kosten ermittelt. Anschließend wird ein passendes Hostsystem eingerichtet und die Installation aller benötigten Module der Inventarisierungslösung durchgeführt. Das umschließt die Integration in das bestehende Firmennetzwerk. Im Anschluss erfolgt die Konfiguration des Tools und der Test der Funktion. 2. Projektumfeld Die Projektdauer ist auf eine Woche festgelegt. Das von mir alleinverantwortlich durchzuführende Gesamtprojekt wird mittels des erweiterten Wasserfallmodells als Vorgehensmodell in den Räumlichkeiten der XXX GmbH realisiert und der Abteilungsleiter Systemtechnik steht als Ansprechpartner zur Verfügung. 3. Projektplanung einschließlich Zeitplanung Analysephase: 1.1 Kundengespräch 1,0h 1.2 Ist Analyse 2,0h Planungsphase: 2.1 Soll-Konzept 1,0h 2.2 Vergleich von Inventarisierungslösungen 3,0h 2.3 Kosten-Nutzen-Analyse 1,0h 2.4 Bewertung des Gesamtkonzeptes 1,0h 2.5 Projektablaufplan erstellen 1,0h Realisierungsphase: 3.1 Beschaffung der Software 0,5h 3.2 Vorbereitung des Hostsystems 2,0h 3.2 Einrichtung der Software 1,5h 3.3 Einrichtung im Netzwerk 2,0h 3.4 Einrichtung der Clients mit Agenten 2,0h Testphase: 4.1 Funktionstest durchführen 2,0h 4.2 Simulation von möglichen Fehlern 2,0h 4.3 Fehlerbehebung 1,0h Abschlussphase: 5.1 Projektübergabe und Abnahme 1,0h 5.2 Soll-Ist-Vergleich 1,0h 5.2 Anfertigung der Dokumentation 10,0h
  9. danke. Mir kommt es so vor, als wäre es sehr viel komplizierter einen SOAP Webservice als einen REST Webservice zu schreiben. Oder irre ich mich? Mein Vorgesetzter der auf den SOAP Webservice besteht, kennt die Unterschiede zwischen SOAP und REST gar nicht. Macht es Sinn bei einer so simplen Logik unbedingt SOAP zu verwenden? Angeblich kann SAP leichter mit SOAP kommunizieren, aber ich kenn mich da wie gesagt, nicht aus 🤪 Verstehe auch die SOAP Tutorials aus deinen Links nicht wirklich 😐
  10. Du könntest das mit Middleware in ASP.net Core löschen siehe: https://devblogs.microsoft.com/dotnet/custom-asp-net-core-middleware-example/ Gibt dazu auch eine GitHub Project: https://github.com/DigDes/SoapCore Edit: Weiteres Tutorial dazu: https://dottutorials.net/creating-soap-web-services-dot-net-core-tutorial/
  11. Wenn du die neuen Aufgaben übernimmst und danach erst die Gehaltsforderung stellst, käme ich als Chef mir verar... vor. Entweder gehst du mit "Im Prinzip könnte ich es mir vorstellen, aber nicht zu den aktuellen Konditionen" rein oder nicht.
  12. Danke euch 👍 eure Links und auch fast alle Tutorials sind RESTful Webservices. Mein Vorgesetzter will jedoch das ich einen SOAP Webservice schreibe, der Daten von einem SAP System bekommt und bei uns in die Datenbank schreibt. Da ich noch nie Webservices geschrieben hab und es keinen anderen Entwickler in meinem Unternehmen gibt, muss ich mich auf Sensei Google verlassen 😅 Leider sind die SOAP Beschreibungen mit ASP.NET super verwirrend 🤪 Ich habe es zumindest schon geschafft mit ASP.NET Web-Api und dem EntityFramework Objekte aus unsere Datenbank zu holen, aber das is ja REST 😐 Nochmal Tipps für SOAP?
  13. Dann solltest du aber erst nach der Gehaltserhöhung fragen, sobald du den neuen Job inne hast. Nur weil du zwei mal ne Schulung gehalten hast und dein Teamleiter dich fragt, ob du dir vorstellen könntest, so etwas öfter zu machen, gibt dir keiner mehr Geld.
  14. Welchen Grund möchtest du anführen, der eine Gehaltserhöhung nach der Probezeit rechtfertigt? Ich würde damit argumentieren, dass mir in meinem Vorstellungsgespräch versichert wurde, das meine Tätigkeiten keine Reisebereitschaft benötigen. Im Zuge von Corona sollte ich zwei Remote Schulungen halten, bei denen mein Teamleiter ebenfalls anwesend war. Die Schulungen wurden positiv von den Kunden aufgenommen. Mein Teamleiter erzählte mir im anschließenden Feedbackgespräch das er ebenfalls positiv überrascht war, da ich wegen den Schulungen mehrmals "pipi in der Hose" hatte. (Hab zuvor noch nie im Leben eine Schulung gehalten). Er hat mich gefragt ob ich mir vorstellen kann unsere Produkte bei Unternehmen zu präsentieren und weitere Schulungen zu halten. Ich denke eigentlich nicht das ich sowas gut kann oder den richtigen Terminus dafür beherrsche, aber es wäre ein Argumentationsgrund.
  15. Mahlzeit, wir haben einen Neukunden, dessen VMWare- und Storage-Umgebung nicht von uns eingerichtet und leider nur unzureichend (sprich gar nicht) dokumentiert wurde. Leider habe ich mit NetApp keine Erfahrung, sondern versuche mir das Wissen über die NetApp-Dokumentation anzulesen. Im Moment läuft auch alles, so dass diese Frage (zum Glück) ein "was-wäre-wenn" darstellt. Wie im Titel geschrieben hat der Kunde zwei NetApp E2824 (jeweils Dual-Controller), die in unterschiedlichen Brandabschnitten laufen und per iSCSI in die VMWare-Hosts eingebunden wurden. Die VMWare-Hosts haben als iSCSI-Ziele nur die beiden iSCSI IP-Adressen der primären E2824 (192.168.40.100 und 192.168.40.101) eingerichtet, die beiden iSCSI IP-Adressen der sekundären E2824 (192.168.40.200 und 192.168.40.201) sind jedoch nirgendwo in den VMWare-Hosts zu finden. Im SANtricity ist Asynchrones Mirroring eingerichtet, so dass die Volumes auf die zweite E2824 gespiegelt werden. Synchrones Mirroring ist soweit ich das gelesen habe nur mit FC möglich, deswegen wurde eben asynchrones Mirroring eingerichtet. Nun zu meiner eigentlichen Frage: wie können die VMWare-Hosts per iSCSI auf die sekundäre E2824 zugreifen, falls die primäre E2824 mal ausfallen sollte? In der Doku steht unter "Role change of a mirror consistency group" folgendes: So wie ich das verstanden habe ist das ein erzwungener Rollentausch im Prinzip gleichbedeutend mit dem Ausfall der primären E2824, da auf der selben Seite folgendes steht: Ich frage mich nun, wie die VMWare-Hosts, die als iSCSI-Ziel-IP-Adressen die iSCSI-IP-Adressen der primären E2824 eingetragen haben, auf die iSCSI-Ziele der sekundären E2824 zugreifen können, wenn die VMWare-Hosts nicht von den iSCSI-IP-Adressen der sekundären E2824 wissen?
  16. Tach zusammen, ich schule um zum fisi und der Abgabetermin für den Projektantrag naht. Daher würde ich mich über Zweitmeinungen zu meinem anonymisierten Antrag sehr freuen: 1. Projektbezeichnung Implementierung eines IT Inventarisierungssystems in das Netzwerk eines mittelständischen Softwareentwicklers. 1.1 Kurze Projektbeschreibung 1. Kundenvorstellung Das Firmennetzwerk des Softwareherstellers XXX GmbH mit ca. 50 Mitarbeitern besteht aus einer Serverinfrastruktur mit Exchange Server, Backup Server, DHCP Server, WSUS Server und diversen File Servern sowie einer Hardware Firewall. Die Netzwerkinfrastruktur wird vom Abteilungsleiter der Systemtechnik administriert und als Clients sind ca. 65 Desktop PCs und Laptops für die Mitarbeiter sowie Thin-Clients für Kundenschulungen vorhanden. 2. Projektauslöser Im Betrieb fehlt die Übersicht über Art und Anzahl der vorhandenen Hard- und Software. Im Bedarfsfall müssen entsprechende Daten jedesmal neu ermittelt werden. 3. Projektziel Projektziel ist es, durch Implementierung eines IT Inventarisierungssystems eine Automatisierung von Routineaufgaben und somit eine Entlastung der Abteilung Systemtechnik zu erreichen, indem eine stets aktuelle Übersicht über den Bestand an Hard- und Software zentralisiert abgerufen werden kann. Zudem bietet eine solche verbesserte Übersicht die Möglichkeit Unterlizensierungen zu vermeiden. 4. Lösungsansatz Die Arbeitsschritte zur Realisierung des Projekts beinhalten den Vergleich verschiedener verfügbarer Inventarisierungslösungen und die Auswahl des am besten geeigneten Tools. Die Vorraussetzungen zur Feststellung der Eignung des Tools werden anhand der im Erstgespräch mit dem Administrator festgelegten wesentlichen Anforderungsmerkmale an die Inventarisierungslösung und der durch die Einführung und den Betrieb entstehenden Kosten ermittelt. Anschließend wird ein passendes Hostsystem eingerichtet und die Installation aller benötigten Module der Inventarisierungslösung durchgeführt. Das umschließt die Integration in das bestehende Firmennetzwerk inklusive der Firewall-Konfiguration. Im Anschluss erfolgt die Konfiguration des Tools und der Test der Funktion. Die zu inventarisierenden Clients und Server werden falls nötig vorab mit Agenten bestückt. 2. Projektumfeld Die Projektdauer ist auf eine Woche festgelegt. Das Projekt wird in den Räumlichkeiten der XXX GmbH vom Praktikanten Blubbi Blub durchgeführt und der Abteilungsleiter Systemtechnik steht als Ansprechpartner zur Verfügung. 3. Projektplanung einschließlich Zeitplanung** Analysephase: 1.1 Kundengespräch 1,0h 1.2 Ist Analyse 2,0h Planungsphase: 2.1 Zielsetzung 0,5h 2.2 Vergleich von Inventarisierungslösungen 3,5h 2.3 Kosten-Nutzen-Analyse 0,5h 2.4 Bewertung des Gesamtkonzeptes 0,5h 2.5 Rücksprache mit Kunden, Projektablaufplan erstellen 1,5h Realisierungsphase: 3.1 Vorbereitung des Hostsystems 2,0h 3.2 Software beschaffen und einrichten 2,5h 3.3 Einrichtung im Netzwerk 2,0h 3.4 Einrichtung der Clients mit Agenten 2,0h Testphase: 4.1 Funktionstest durchführen 2,0h 4.2 Simulation von möglichen Fehlern 2,0h Abschlussphase: 5.1 Projektübergabe 1,0h 5.2 Soll-Ist-Vergleich 1,0h 5.3 Nachkalkulation des Ablaufplans 0,5h 5.4 Fazit 0,5h Dokumentation zur Projektarbeit: 5.1 Anfertigung Abschlussbericht für Kunden 1,0h 5.2 Anfertigung der Dokumentation 8,0h 5.3 Pufferzeit 1,0h
  17. Hier würde ich mal gucken. Einfach eine Excel Tabelle anlegen mit allen Ein- und Ausgaben. Ausgaben Zu großes Auto ? Zu große Wohnung ? Unnötige Versicherungen ? Komische Altersvorsorgeverträge von Versicherungen aufgeschwatzt bekommen ? 10x im Monat Essen gehen ? Luxsusurlaube ? Täglich ein Päckchen Zigaretten + Coffe-to-go + Brötchen beim Bäcker ? 2 Fitnessstudioverträge ? Absolute Fixkosten immer möglichst gering halten.
  18. Danke für die schnellen Antworten. Die Bewertung hat natürlich der IT Abteilungsleiter (an Hand von einer Notentabelle - da war alles im 1er - 2er Bereich) gemacht, das eigentliche Zeugnis geschrieben wiederum hat die Personalabteilung. Ich habe leider auch das Gefühl, dass es alles etwas sehr dick aufgetragen ist und will dadurch keine Nachteile haben.. Ich wurde abgesehen vom ersten halben Jahr eigentlich fast wie ein Angestellter behandelt und habe entsprechend auch die Aufgaben übernommen. Kam vermutlich auch durch die Unterbesetzung.
  19. Dinge, die ich dem Thema bislang noch nicht so recht entnehmen konnte: Welchen Grund möchtest du anführen, der eine Gehaltserhöhung nach der Probezeit rechtfertigt? Deine Fixkosten sind kein Argument, von denen wusstest du schließlich als du die 33,9 angenommen hast. Darüber hinaus sind 33,9 jetzt kein so schlechter Deal für einen Einsteiger, auch wenn ich der Meinung bin, dass in anderen Regionen sicher deutlich mehr rauszuholen ist. Was hast du konkret geleistet, dass deinem Chef die Entscheidung für eine Erhöhung leicht gemacht wird?
  20. Also ich hätte meinen (fast*) unverbastelten 320i schon gerne wieder , und das bitte mit Originallack Originalsitzen und den Originalfelgen. Ohne Anlage Marke "Nachbarnwach" oder Auspuff Marke "Dosengebrüll". *leicht tiefer gelegt und "böser Blick"
  21. Doch ... ich meinte, so wie ich es geschrieben habe, die Uni Hamburg, mit der ich vor ungefähr etwas mehr als einem Jahr in Kontakt per Mail war. Und es werden eben mehr als nur Praxissemester und Projektmanagement angerechnet. Im Grunde wird fast alles praktische angerechnet, sowie fast alles in Richtung BWL, Personalmanagement, Recht, einige IT nahe Fächer wie z.B. "IT im Kontext", "Informationsmanagement" sowie auch einige Wahlpflichtfächer, wenn man sich entsprechend entscheidet. Ich habe der Uni, als ich mit ihr im Kontakt stand, die verschiedenen Module, Inhalte sowie die Fortbildungsverordnung zugeschickt und diese wurden daraufhin geprüft. Was ich dazu sagen muss, dass die 50% zunächst nur eine Ersteinschätzung waren und die eingehende und verbindliche Prüfung durch den Ausschuss noch ausgestanden hätte. Letztendlich möchte ich auch nicht sagen, dass es sich dabei um die beste Wahl handelt. Das ist der IT OP definitiv nicht! Wenn es in Richtung Management gehen soll, wäre er aber durchaus eine Option, falls man keine Lust auf ein Studium hat. Und ich möchte nur mal etwas den Ruf aufräumen den er hier teilweise hat, denn so schlecht wie er immer dargestellt wird, ist er zumindest meiner Erfahrung nach nicht. Kann natürlich aber auch sein, dass ich eine Ausnahme bin ... Wenn es tatsächlich aber in Richtung Programmierung/Netzwerktechnik gehen soll, ist der IT OP keine sinnvolle Option. Ich persönlich würde dann entweder auf ein Studium in der Informatik setzen oder eben auf Weiterbildungen und Zertifikate von Herstellern. Je nachdem wie groß das Fortbildungsvorhaben werden soll, gibt es hier ja einige Optionen.
  22. Je nach weiteren Rahmendaten sind die knapp 34k€ okay oder eine Nachverhandlung sinnvoll. Und für diese Rahmendaten empfehle ich:
  23. 36k oder 40k sind auf keinen Fall unverschämt, es gibt genug Leute die das als Einstiegsgehalt bekommen. Also eines der beiden würde ich mir als Ziel setzen (Je nach Selbstvertrauen), da muss man dann auch nicht groß pokern - und auch nicht Angst haben, dass man vor die Tür gesetzt wird.
  24. Von 33900€ p. a. auf 34000€ p. a.? Also 100€ pro Jahr, also 8,33€ pro Monat? Ich glaube da lacht der Chef erstmal, bevor er die Vertragsänderung aufsetzt, falls ihm die Zeit dafür nicht zu schade ist. Ich würde dann eher auf 35 oder 36k gehen, kleine moderate Anpassung, die man aber doch spürt am Ende des Monats.
  25. Ich denke wenn du es geschickt anfängst, kannst du dein Gehalt in den nächsten 4-6 Jahren zu verdoppeln. Könntest du das erläutern? 😁
  26. Regelmäßig? Also im Umkehrschluss regelmäßig NICHT? Die Arbeiten haben etwas gefunden? Also bisher habe ich nur Menschen erlebt, die etwas finden konnten Azubis fallen unter Kollegen? Kundenkontakt? Gibt's auch schlechten Erfolg? Kleine Formulierungsfallen... Aber insgesamt im Bereich 1-2.
  27. Danach muss ich auch sagen, es ist ein solides Einstiegsgehalt. Und ich sehe dort ein echt großes Potenziel, dass in den nächsten Jahren dein Markwert dadurch wirklich deutlich steigt. Ich denke wenn du es geschickt anfängst, kannst du dein Gehalt in den nächsten 4-6 Jahren zu verdoppeln. Aber ich persönlich denke, dafür darfst du jetzt nicht mit einer unverschämten Forderung nach 6 Monaten um die Ecke kommen. du könntest versuchen die 34k voll zu bekommen. Beachte dabei aber, du bist ein Junior. Das bedeutet dir fehlt noch die Erfahrung um wirklich selbständig zu arbeiten. Und bei 6 Monaten ist es ziemlich sicher auch der Fall. Ich würde daher eher versuchen möglichst schnell positiv aufzufallen und das Junior loszuwerden. Denn da kommt normalerweise ein entsprechender Gehaltssprung gleich mit. Bis dahin würde ich versuchen deine Fixkosten zu senken. Oder wie so oft zu hören ist: "Play the long game". Das wird sich in deinem Fall deutlich positiver auswirken als jetzt auf eine kurzfristige Erhöhung zu setzen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung