Jump to content

ITegration_DE

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ja, mir ging es auch eher um Kollegen. Familie oder Freunde mit artfremden Berufen sind da nicht hilfreich, da geht es bei solchen Unterhaltungen ja eher um Sozialprestige.
  2. Ja, aber diese Informationen sind ja haeufig nicht vergleichbar mit der eigenen Situation/Position/Firma. Das Forum ist aus meiner Sicht eher hilfreich wenn ich mich extern orientiere.
  3. Wie vergleichst du denn dann dein Gehalt? So ganz ohne Benchmark koennte man leicht einen Haufen Geld liegen lassen.
  4. In ganz D verdienen bei Kommunen angestellte Erzieher nach TVöD-SuE zwischen 33.000EUR als Einstieg und 51.000 EUR in der Endstufe (jeweils Vollzeit). Auch als Erzieher sollte man sich seinen Arbeitgeber genau aussuchen, bei privaten Traegern und Kirchen kann das deutlich anders aussehen.
  5. Kündigung

    Na wenn wir schon genau sein wollen, dann einen Monat (vgl. § 19 Abs. 2 SGB V).
  6. Kündigung

    Das ist vermutlich die beste Option, dir muss auch bewusst sein das sich nach der Kuendigung das Klima zwischen dir und deinem Vorgesetzten schlagartig verschlechtern wird. Der Zeitraum zwischen Abgabe der Kuendigung und Wechsel sollte moeglichst kurz sein.
  7. Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Leistungsbasierte Anteile duerfen eingerechnet werden, aber der Mindestlohn darf nie unterschritten werden. Es gibt also eine untere Grenze die auch im Falle von Krankheit und Urlaub erreicht werden muss.
  8. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Falsch daran ist das der ÖD im allgemeinen nicht mit guter Bezahlung punktet sondern mit Jobsicherheit. Aber ich halte 65k jetzt auch eher fuer ein gutes Gehalt.
  9. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Naja bei 0 wohl nicht gerade, aber bei uns z.B. findet sich niemand zurecht der nicht mindestens 6 Monate hier gearbeitet hat weil wir einfach ein sehr spezielles Themengebiet haben.
  10. Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Moin, wenn du denn mal den Arbeitgeber wechselst (oder je nach Gemuehtslage auch vorher) solltest du deinen AG mal auf den Mindestlohn verklagen. Wenn du wirklich 50-70h/Woche arbeitest bist du da dezent drunter. VG, Thomas
  11. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Jeder mit Abschluss ist per Definition eine Fachkraft und IT ist im Normalfall ja auch keine Rocket Science sondern furchtbar repetetiv. Sollte das Know How der Bewerber nicht ganz zu euren Anforderungen passen kann man die Bewerber fachlich sicher schulen. Aus meiner Sicht sind die Softskills viel entscheidender, da kann man nur mit viel Aufwand Änderungen herbeiführen.
  12. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Also zumindest bei uns hat der Linemanager das letzte Wort, der muss ja auch mit dem Mitarbeiter leben.
  13. Jobangebot oder weitersuchen

    Angesichts der Tatsache das du im Moment arbeitslos bist würde ich dem AG1 zusagen, wenn sich etwas besseres findet kann man in der Probezeizt normalerweise ja recht kurzfristig kündigen. Auf etwas besseres warten würde ich in deiner Situation als Umschüler ohne nennenswerte Berufserfahrung eher nicht. VG, Thomas
  14. Frage zum Arbeitsrecht (Kündigung)

    Nein, ein e fristlose Kündigung ist es wenn du einen vom Arbeitgeber handschiftlich unterschrieben Zettel mit der Formulierung "fristlose Kündigung" (o.ä.) in Händen hälst. Alles andere ist nur eine Absichtsbekundung und hat keine weitergehende Bedeutung. Natürlich stellt man niemanden ein um ihn gleich wieder zu kündigen, in den ersten sechs Monaten braucht man aber KEINEN Grund für eine Kündigung da das Kündigungsschutzgesetz eine Wartefrist von 6 Montaten hat. Daher steht in der Kündigung dann üblicherweise auch kein Grund. Persönlich kann man gar nichts, beide Vertragsparteien müssen sich einigen. Und wie bereits geschrieben, die gesetzliche Mindestfrist bei vereinbarter Probezeit beträgt einzelvertraglich 14 Tage (und ohne Probezeit vier Wochen zum 15. oder 1.). VG, Thomas
  15. Frage zum Arbeitsrecht (Kündigung)

    Es gibt auch bei vereinbarter Probezeit keine fristlose Kündigung, die gesetzliche (Mindest-)Frist ist hier 2 Wochen. Und auch in Tarifverträgen, die diese Frist verkürzen dürfen, beträgt die Frist mindestens einen Tag. Fristlos ist nur bei außerordentlichen Kündigungen möglich. VG, Thomas
×