Jump to content

Th0mKa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    306
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Th0mKa hat zuletzt am 20. April 2019 gewonnen

Th0mKa hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profil Info

  • Ort
    MV

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Sieben Interviews würde ich aber genausowenig führen. Wenn die Firma so etwas einfaches wie einen Einstellungsprozess schon so aufgeblasen hat will ich nicht wissen was da sonst noch so an Monsterprozessen schlummert. Backgroundcheck vor Vertrag können sie sich mMn auch in die Haarte schmieren, für sowas gibts die Probezeit (und bei Lügen ja auch weit darüber hinaus eine Kündigungsmöglichkeit).
  2. Also ich arbeite in einer der Top IT Firmen dieses Planeten und ich mußte keine persönlichen Referenzen angeben, die üblichen Arbeitszeugnisse und Technischen / Managementinterviews waren ausreichend. Der Backroundcheck, bestehend aus einer Prüfung der angegebenen Zeugnisse und Arbeitgeber, war im Grunde das einzige was den Einstellungsprozess von anderen Firmen unterschieden hat, der wurde aber erst nach Vertragsunterschrift gestartet.
  3. Naja, eigentlich ist das wie mit Arbeitszeugnissen. Du hast vom Bewerber vorsortierte wohlgesonnene Menschen mit entsprechenden Aussagen und du kannst nicht entscheiden ob du gerade angelogen wirst oder nicht, da du die Referrenzen und deren Motivation in der Regel nicht kennst. Da ist es dann auch egal ob es ein ehemaliger Kollege, Kunde oder CTO ist, die Aussagen sind nicht belastbar.
  4. Hersteller: Volvo Modell: XC60 B5 AWD Diesel Fahrzeugtyp: SUV Baujahr: 2020 Leistung: 236PS Farbe: Weiß Laufleistung: 3.000 KM
  5. Warum sollte man davon absehen, das ist doch der Dreh- und Angelpunkt des ganzen Vorgangs? Wegen 2000 EUR im Jahr würde ich jetzt nicht das Kriegsbeil ausgraben, aber ich wäre für das nächste Jahr natürlich sensibilisiert.
  6. Den Zahn wird dir die Rentenversicherung wohl ziehen. Warum bist du denn nicht dafür geeignet?
  7. Da würde ich doch glatt erstmal Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht einreichen. Auch in einem Kleinbetrieb darf ie Kündigung niht gegen "Treu und Glauben" verstoßen, sprich willkürlich sein.
  8. Den Eindruck scheinst du angesichts der Antworten aber eher exklusiv zu haben. Es sollte wohl jedem klar sein das man private Sachen privat bezahlt. Wie dem auch sei, vielleicht kann ja ein Moderrator mal ein Schloss vor den Thread hängen bevor alle wild weiter spekulieren, der TO war mit dem Thema ja durch.
  9. Diese Information war nicht Teil seiner Frage und ist zur Beantwortung von eigentlich auch nicht relevant. In den Firmen in denen ich bisher gearbeitet habe gilt/galt die Reisekostenrichtlinie auch für Azubis, insofern können/konnten dort auch Azubis im Hilton nächtigen. Sehe auch keinen Grund der dagegen spräche, die kosten ja auch nicht mehr als andere Ketten.
  10. Müssen tut gar keins, gründen kann man ab 5 MA glaube ich und lohnen tut es ab 20. Müssen halt nur drei Leute mal loslegen...
  11. Naja, das ist schon etwas heikel, aber so einfach wie dein AG sich das vorstellt ist es auch nicht. Das KschG stellt u. a. auf den Betrieb ab und ein Betrieb ist per Definition eine organisatorische Einheit in der gemeinsame wirtschaftliche Zwecke verfolgt werden. Da kommt es dann vermutlich auf eure tatsächliche Situation an, näheres weiß der Anwalt deines geringsten Mißtrauens.
  12. Na wenn wir schon so kleinlich sind gilt die Zahl 10 aber auch nur wenn das Arbeitsverhältnis nach dem 31. Dezember 2003 begonnen hat, ansonsten ist die magische Zahl die 5.
  13. Das ist falsch, man kommt in die Stufe in der man mindestens das bisherige Gehalt verdient, mindestens aber Stufe 2, und die Stufenlaufzeit beginnt von vorn. Bei IGBCE kann das aber alles ganz anders sein, da hilft dann lesen des Tarifvertrags.
  14. Du schuldest eine Arbeitsleitung mittlerer Art und Güte. Eine fristlose Kündigung, egal ob gerechtfertigt oder nicht, ist wegen der drei Monate Sperre beim Arbeitsamt für den Arbeitnehmer erstmal ziemlich uncool.
  15. Meinem AG ist das egal, die Hotels buche ich selbst. Bei Hilton ist es z. B. egal ob eine oder zwei Personen das Zimmer bewohnen, bei den meisten Hotels kann man den Aufpreis, so er denn anfällt, auf eine seperate Rechnung buchen lassen. Frühstück für den Partner etc. muß man natürlich auch privat bezahlen. Gleiches gilt für Flug und Bahn, dem Firmenwagen ist es wiederum egal ob ich da alleine oder zu zweit drin fahre. Nachtrag: Und man sollte nicht vergessen das man 8 Stunden weg ist und der Partner sich in der Zeit selbst beschäftigen muß. Und man muß abends dann noch Lust haben was zu unternehmen weil der Abend garantiert nicht im Hotel verbracht werden wird. Beides kann, ich spreche aus Erfahrung, ziemlich belastend sein.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung