Zum Inhalt springen

Th0mKa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    341
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Alle erstellten Inhalte von Th0mKa

  1. Das Personalbudget ist üblicherweise nicht da wo die Stelle ist, insofern wäre das vom Vorgesetzten als Begründung eher dämlich. Ansonsten sind Klagen im öD nicht unüblich, da insbesondere Beamte bei potentiellen Beförderungsposten gerne Gebrauch davon machen. Das nimmt da niemand persönlich, man verklagt ja auch nicht seinen Vorgesetzten sondern die Behörde. Alle Beteiligten wissen wie das Spiel läuft...
  2. Das eigentlich bekloppte ist ja das dann auch die auszuführenden Tätigkeiten auf E8 zusammengestrichen werden müssten, denn sonst greift ja die Tarifautomatik und der Bewerber hat wieder die E9. Oder man spekuliert darauf das der keine Ahnung hat, oder die Füße stillhält weil er sich nicht traut.
  3. Hier zum Beispiel, es gibt aber auch einschlägige Gerichtsurteile dazu.
  4. Zeitarbeit zahlt bei Nichteinsatz, betriebsbedingte Kündigungen nach den ersten 6 Monaten sind für Zeitarbeitsfirmen nicht ganz so einfach. Wofür deine Rechnungen gut sind weiß ich nicht, die Höhe des Arbeitgeberanteils muß man nicht mit "ca 20%" angeben, der ist ja bekannt. Was du aber unterschlägst sind z. B. die Kosten für Krankheit/Urlaub und den Vertrieb/die Verwaltung der Zeitarbeitsfirma. Das höhere Risiko der Arbeitslosigkeit liegt vermutlich an den überwiegend einfachen (aka Anlern- ) Tätigkeiten der meisten Jobs die man so über die ZA bekommt, das Arbeiotslosenrisiko ist bei ungelernten ja generell höher ganz unabhängig von Zeitarbeit.
  5. Nein, Selbstständige sind selbstständig, Arbeitnehmer sind angestellt. Selbstständige werden bei Hays und Co gegen saftige Gebühr vermittelt, tragen das unternehmerische Risiko aber weiterhin selbst. Der Angestellt eine Zeitarbeitsfirma trägt das unternehmerische Risiko nicht selbst, außer er läßt es mit sich machen. Dann wäre eine Selbstständigkeit allerdings wirklich der lukrativere Weg.
  6. Ein Faktor von 2-2,5 ist durchaus gängig, die ZAF hat ja auch im Urlaub/bei Krankheit das Gehalt zu bezahlen und der Wasserkopf kostet Geld. Für den Kunden machen die Mehrkosten u. A. Sinn weil das Geld für ANÜ häufig aus einem anderen Topf kommt. Und auch als Angestellter eines IT Dienstleisters ist der dem Kunden in Rechnung gestellte Betrag üblicherweise deutlich größer als mein Stundenlohn.
  7. Er schrieb doch das er in Ostdeutschland arbeitet?
  8. Kann sein, muss aber nicht. Frage doch erstmal die Stellenbeschreibung an.
  9. Soll er auch das gleiche machen? Ich würde, wie schon von @Bitschnipser erwähnt die Stellenbeschreibungen vergleichen.
  10. Das war ganz klar nicht die Botschaft des Posts von @RR_23, deine Reaktion darauf zeigt aber dein Problem ziemlich gut auf.
  11. Ich habe den von mir genannten Paragraphen gelesen. Wie ich bereits schrieb, in der Praxis fällt es dem Arbeitgeber schwer die Teilzeit abzulehnen. In der IT arbeitet man ja für gewöhnlich nicht am Fließband wo man mit verkürzter Arbeit die Taktzeiten sprengen würde.
  12. Eher nicht. Wenn ihr mehr als 15 MA seid hast du ja einen Anspruch auf eine Reduzierung der Arbeitszeit, ich würde den Antrag, inkl. gewünschter Verteilung der Arbeitszeit, schriftlich stellen und am besten persönlich übergeben. Wenn er dann Fragen hat wird er sie stellen, im Zweifel würde ich mich bei dem Gespräch dann auf private Gründe zurückziehen ohne das näher zu erläutern. Naja, das stimmt so pauschal nicht, §8 des Teilzeit- und Befristungsgesetz läßt da schon auch mehr oder weniger einseitige Änderungen zu. Der Spielraum für eine Ablehnung durch den AG ist jedenfalls eher gering.
  13. Th0mKa

    Einstiegsgehalt

    Wenn du Glück hast oder im Arbeiterschliessfach wohnen willst ja, ansonsten wirds auch dort schnell mal vierstellig bei der Warmmiete. Hat man halt nicht. Übrigens habe ich explizit keinen Vergleich mit München gezogen, das Extrem als Maßstab zu nehmen ist irgendwie immer etwas seltsam. Ist es, aber aus anderen Gründen.
  14. Th0mKa

    Einstiegsgehalt

    Naja, wie überall anders auch kommt es auf die eigenen Ansprüche an. Mit 60k verhungert jedenfalls niemand...
  15. Th0mKa

    Einstiegsgehalt

    Ich weiß das Narrativ muß gepflegt werden, aber ich kann versichern in MV verdient man so ganz grundsätzlich auch nicht schlechter als in Niedersachsen oder Schleswig Holstein. Ne E10/1 ist also auch in MV eher so semi und ne E10/6 ganz ok, wem das als Gehalt dann nicht reicht der pendelt von Schwerin z.B. in einer Stunde in die Hamburger City.
  16. Frage sie doch mal freundlich nach einer Agenda für den Tag.
  17. Ich bezweifle das ein einziges Gehalt überhaupt einen nennenswerten Einfluss auf den Schnitt hat, das das Gehalt niedrig ist wurde ja nun schon öfter gesagt. Das dachte sich sicher der ein oder andere ALG II Empfänger an irgendeinem Punkt seines Lebens auch. Die beiden Argumente des TO warum er das in Erwägung zieht halte ich allerdings auch für sehr schwach.
  18. Wo die Mieten beginnen hängt stark vom Wohnort ab, das kann auch deutlich unter 500 EUR sein. Und ich kenne reichlich Menschen die für den Mindestlohn oder knapp drüber arbeiten und aus meiner Sicht sehr vernünftig leben.
  19. Das ist halt ein Angebot der Firma, du kannst ja auch zu HR gehen und sagen das dir das zu niedrig ist. Jedenfalls dann wenn du noch nicht unterschrieben hast.
  20. Das mit den systemrelevanten Berufen wurde noch einmal angepasst. https://www.farbe.de/unsere-themen/corona-infos/nachricht/artikel/zu-kurzarbeit-hinzuverdienen-kurzarbeitergeld-aufstocken/
  21. Bin zwar kein Anwalt, aber ich meine ein Hinzuverdienst bis zur Höhe des ursprünglichen Verdienstes ist im Rahmen der Coronaänderungen explizit erlaubt worden. Für bereits vor der Kurzarbeit bestehende Nebenverdienste gab es auch schon vor der Änderung keine Anrechnung.
  22. Ich kann schon gut verstehen das bei ihm/ihr Aufgrund der Pflege eines Angehörigen Geld nicht Priorität 1 ist, aber es gibt halt all die gewünschten Vorteile auch in Kombination mit mehr Geld. Das Aufrufen von 30 oder 35.000 EUR Jahresgehalt wird keinen Personaler aus den Schuhen hauen. Oder man sucht sich nen Halbtagsjob, dürfte ja auch entlasten wenn man privat viel um die Ohren hat. Frage: Warum kümmert man sich nicht um seine Karriere? Was hält Menschen konkret davon ab sich um das zu kümmern und zu verbessern womit sie den Großteil des Tages verbringen? Und das hat ja nun auch nicht ausschliesslich mit mehr Geld zu tun. Und auch solche Umfragen sind ein grober Indikator beim einschätzen des eigenen Standings, warum sollte man die nicht nutzen?
  23. Naja, es gab Anfang der 2000er schonmal ein Schwemme von "Arebeitsamts MCSE", aber die wasren damals genauso wenig gefragt wie heute.Der Schlüssel zu einem guten Gehalt, heute und auch in den nächsten Jahren, ist mMn Spezialisierung und Praxis. Cloudtechnologien sind z. B. so ein Thema, sowohl für FIAE als auch für FISI.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung