Jump to content

Zeitarbeit teils besser bezahlt als bei Direktanstellung?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei meinem derzeitigen Arbeitgeber arbeiten Mitarbeiter, die direkt in der Firma angestellt sind, andere über Zeitarbeitsfirmen und wiederum andere auf freiberuflicher Basis. Ich selbst bin derzeit über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt und verdiene (in Bezug auf den IGZ-Tarif) weit übertariflich. Andere Leute, die über Zeitarbeitsfirmen geschickt wurden, verdienen auch nicht schlecht und bei den Freiberuflern läuft unter 50 Euro netto nichts.

Wer direkt in der Firma angestellt ist, wird jedoch nach einem Haustarif bezahlt, der vergleichsweise mickrig ist. Zwei Leuten, die über eine Zeitarbeitsfirma monatlich etwa 3.300 Euro im Monat brutto bekommen, wurde vor einigen Monaten eine Festanstellung mit einem Jahresgehalt von 24.000 angeboten. Darüber haben beide ordentlich gelacht und abgelehnt. Das Ergebnis: Sie sind noch heute über die Zeitarbeitsfirma dort beschäftigt und verdienen ihr altes Gehalt weiter.

Ist das allgemein so, dass man derzeit mit Zeitarbeitsfirmen besser über höhere Löhne verhandeln kann als mit den eigentlichen Arbeitgebern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist das allgemein so, dass man derzeit mit Zeitarbeitsfirmen besser über höhere Löhne verhandeln kann als mit den eigentlichen Arbeitgebern?

Nein, definitiv nicht. Es gibt solche und solche. Dass 24k eine Frechheit ist, darüber müssen wir uns ja nicht unterhalten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sicher das es sich dabei um Zeitarbeitsfirmen handelt und nicht etwa um normale IT-Dienstleister?

Auf jeden Fall Unternehmen, die Personal verleihen und normalerweise nach IGZ/BZA bezahlen. Eine satte übertarifliche Zulage macht in diesen Fällen fast den halben Lohn aus. Zeitarbeit oder Dienstleister hin und her - Unternehmen wie die DIS AG, Robert Half, Elan oder Cancom bezeichnen sich auch gerne als IT-Dienstleister, sind letztendlich aber Zeitarbeitsfirmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ja, CANCOM macht Zeitarbeit... dann gilt das wahrscheinlich auch für Läden wie ComputaCenter, Bechtle, ADA, meinen Brötchengeber und ziemlich viele andere IT-Dienstleister, die Mitarbeiter im Rahmen von Projekten oder Dienstleistungsaufträgen für Wochen und Monate bei Kunden arbeiten lassen. Schau dir bitte noch mal die Definition von Zeit-/ Leiharbeit an bevor du sowas in die Welt setzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3,3k brutto sind jetzt so pralle auch nicht oder bin ich da realitäts blind ?

Ich finde das sehr viel, sind ja fast 40k im Jahr. Ich würde da nicht lange überlegen, immerhin gibt es auch gestaffelten Urlaub, Urlaubsgeld und Überstundenzuschläge.

Bei uns sind auch Freelancer oder Mitarbeiter von IT-Dienstleistern, die lachen den Personaler auch immer aus wenn der sein Angebot vorlegen muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und dann kann man zur zeitarbeitsfirma sagen; "ja ne, ich möchte bei euch bleiben da mehr geld?"

dann würde ich ja zu dem personaler sagen, entweder mehr geld oder ich bleibe halt bei der zeitarbeitsfirma (wobei eine festeinstellung ja deutlich besser wäre, aber bei dem gehalt...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei einer Zeitarbeitsfirma kannst du jederzeit gefeuert werden

Nein, es gelten die ganz normalen gesetzlichen Kündigungsfristen wie für jeden anderen auch.

bzw. für andere Firmen abgezogen werden

Ja. Wo ist das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nö, wenn jemand bei einer Zeitarbeitsfirma eingestellt ist, bekommt er sein festes Gehalt von der Zeitarbeitsfirma. Wieso sollte dem Arbeitnehmer noch mal die Hälfte abgezogen werden?

Er meinte sicherlich, die Zeitarbeitsfirma bekomtm das doppelte vom Entleiher und gibt nur 50% dem Arbeitnehmer davon ab ...

Im übrigen ist es auch so, dass Tarife der CGZP ungültig sind, was dann bedeutet das es nach Equal-Pay Prinzip geht. Gleiche Arbeit, gleicher Lohn ... Also müsstest du das selbe bekommen wie ein intern Angestellter ...

Wer mehr bekommt wird sich sicher nicht beschweren ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde das sehr viel, sind ja fast 40k im Jahr. Ich würde da nicht lange überlegen, immerhin gibt es auch gestaffelten Urlaub, Urlaubsgeld und Überstundenzuschläge.

Bei uns sind auch Freelancer oder Mitarbeiter von IT-Dienstleistern, die lachen den Personaler auch immer aus wenn der sein Angebot vorlegen muss...

Viele sogenannte Consultingfirmen würden bei genauer auslegung eher in den Bereich Zeitarbeit fallen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung