Jump to content

Ausbildungsstelle ca. 50 km entfernt

Empfohlene Beiträge

Halli hallo, undzwar habe ich verschiedene Fragen, doch zuerst zu mir:

Bin 18 werde 19 und habe nun ein Angebot erhalten für eine Ausbildung als FISI, meine Eltern sind geschieden und wir erhalten Hartz 4 (was ich nicht sehr schön finde). Wohnhaft in NRW ;D

1. meine Ausbildungsstelle ist ca. 50 km von mir entfernt und es gäbe eine Möglichkeit, dass ich dorthin ziehen darf (Staatliche Unterstützung bzw. ein Teil wird vom Arbeitgeber bezahlt laut Jobcenter) soll ich dies meinen Ausbildern nennen, der Vertrag wurde noch nicht unterschrieben.

2. Wie sieht es mit der Wohnungssuche aus (1-2 Zimmer würden ausreichen) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Er schickt bestimmt noch einen Butler vorbei, der Dir morgens das Butterbrot schmiert!

Das fand ich jetzt aber auch nicht grad nett. Da ist ein junger Mann der nen Ausweg aus Hartz 4 sucht, nicht weiß wie das ganze mit der Wohnung funktioniert und gar nichtmal so dumme Fragen dazu stellt und wird dann so von der Seite angemacht. Er ist 18, klar ist das dass Alter zum Erwachsen werden, aber er versucht doch schon selbst was und hat sich offensichtlich auch schon selbst informiert.

BTT:

Ich würde nochmals beim Jobcenter nachfragen wie genau du das bei deiner Ausbildungstelle erwähnen sollst, bzw. ob die das sogar machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2. Wie sieht es mit der Wohnungssuche aus (1-2 Zimmer würden ausreichen) ?

Sorry, dass ich nun auch etwas nicht so nettes dazu schreiben muss... aber du bist Azubi und schreibst, 1-2 Zimmer würden ausreichen?

Schonmal dran gedacht, dir einfach ein kleines WG-Zimmer zu nehmen, für dass du dann 300 im Monat zahlst? Was anderes ist halt finanziell nicht drin... ich arbeite Vollzeit und verdiene nicht schlecht, aber ich hab nie im Leben dran gedacht mir ne 2 Zi. Wohnung für mich alleine zu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, dass ich nun auch etwas nicht so nettes dazu schreiben muss... aber du bist Azubi und schreibst, 1-2 Zimmer würden ausreichen?

Schonmal dran gedacht, dir einfach ein kleines WG-Zimmer zu nehmen, für dass du dann 300 im Monat zahlst? Was anderes ist halt finanziell nicht drin... ich arbeite Vollzeit und verdiene nicht schlecht, aber ich hab nie im Leben dran gedacht mir ne 2 Zi. Wohnung für mich alleine zu nehmen.

Du willst also jeden Azubi zwingen in eine WG zu ziehen? Weil sie es sich in Deinen Augen nicht leisten dürfen den "Luxus" von ganzen 2(!) Zimmern zu genießen? Ist nicht wirklich Dein Ernst, oder? Zumal er nicht ausschließlich 2 Zimmer haben will und weniger als 1 Zimmer heißt unter der Brücke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schonmal dran gedacht, dir einfach ein kleines WG-Zimmer zu nehmen, für dass du dann 300 im Monat zahlst? Was anderes ist halt finanziell nicht drin... ich arbeite Vollzeit und verdiene nicht schlecht, aber ich hab nie im Leben dran gedacht mir ne 2 Zi. Wohnung für mich alleine zu nehmen.
Das hängt ja wohl auch von der Wohngegend ab. Je nach Region bekommt man für 300 Euro schon eine kleine Wohnung, woanders bekommt man dafür nicht mal eine Abstellkammer. Mal abgesehen davon dass die Anzahl der Zimmer nicht zwangsläufig etwas über die Größe der Wohnung aussagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du willst also jeden Azubi zwingen in eine WG zu ziehen? Weil sie es sich in Deinen Augen nicht leisten dürfen den "Luxus" von ganzen 2(!) Zimmern zu genießen? Ist nicht wirklich Dein Ernst, oder? Zumal er nicht ausschließlich 2 Zimmer haben will und weniger als 1 Zimmer heißt unter der Brücke...

Ich finde es völlig selbstverständlich, dass jemand, der nicht über entsprechende Finanzen verfügt, in eine möglichst billige Wohnung zieht. Und ja, in meinen Augen sind 2 Zimmer Luxus für jemanden, der darüber nachdenkt, staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich persönlich kenne niemanden, der es sich während seines Studiums bzw. Ausbildung geleistet hätte, in eine 2 Zimmer Wohnung zu ziehen. Und ich kenne auch niemanden, der alleine eine 1 Zi. Whg bewohnt hat (das liegt aber auch sicherlich daran, dass ich in München bin).

Wer von den Eltern Geld bekommt oder so von Ersparnissen/Nebenjobs genug bekommt, kann ja wohnen wo er willt. Aber wenn es nur mit staatlicher Unterstützung geht - ja, dann sind 2 Zi. Luxus, und in teuren Regionen ist sogar eine eigene 1-Zi. Wohnung Luxus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde es völlig selbstverständlich, dass jemand, der nicht über entsprechende Finanzen verfügt, in eine möglichst billige Wohnung zieht. Und ja, in meinen Augen sind 2 Zimmer Luxus für jemanden, der darüber nachdenkt, staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich persönlich kenne niemanden, der es sich während seines Studiums bzw. Ausbildung geleistet hätte, in eine 2 Zimmer Wohnung zu ziehen. Und ich kenne auch niemanden, der alleine eine 1 Zi. Whg bewohnt hat (das liegt aber auch sicherlich daran, dass ich in München bin).

Wer von den Eltern Geld bekommt oder so von Ersparnissen/Nebenjobs genug bekommt, kann ja wohnen wo er willt. Aber wenn es nur mit staatlicher Unterstützung geht - ja, dann sind 2 Zi. Luxus, und in teuren Regionen ist sogar eine eigene 1-Zi. Wohnung Luxus.

das auch kannste streichen ...

nuff said

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo enis,

wirst Du in einem großen Ausbildungsbetrieb lernen oder eher in einem ganz kleinen, überschaubaren Unternehmen?

Tendenziell kann man schon die Aussage machen, dass in großen Ausbildungsbetrieben es auch extra Ausbilder gibt, die sich vollzeitlich um die Azubis kümmern. Ich vermute (!), dass Du in so einem Umfeld mit der Offenlegung Deiner Situation besser fährst. Denn zum einen hast Du dann nicht ständig Sorge, dass Deine komplexere familiäre Situation "rauskommt" und zum anderen haben gerade Ausbilder schon oft auch eine echte soziale Ader. So erlebe ich es zuminest immer wieder. Da werden dann Berge bewegt, um Azubis, die schlechtere Voraussetzungen haben - sei es durch eine Behinderung oder eben auch durch schwierige Familienverhältnisse - so zu fördern, dass sie gut durch die Ausbildung kommen. Vermutlich wirst Du in so einem Umfeld eher Anerkennung bekommen für das, was Du alles unter schwierigen Bedingungen schon geleistet hast!

Aber wissen kann man es vorher nie genau und evtl. sitzt in einem großen Unternehmen ein oberätzender Ausbilder und in der Kleinorganisation geht es total menschlich zu...

Bei einer Frage wie "soll ich es sagen?" geht es immer auch darum, sich darüber klar zu werden: "wem sage ich wann wieviel?". Vielleicht magst Du auch erst einmal abwarten, wie es anläuft in der Ausbildung?

Hoppla, jetzt bin ich gerade über folgende Aussage gestolpert: "ein Teil wird vom Arbeitgeber bezahlt laut Jobcenter"? Das kommt mir doch recht komisch vor. Ist das dann Teil des Ausbildungsvertrages? Eventuell einfach mal anrufen und naiv nachfragen. Du würdest in die Arbeitgeberstadt ziehen wollen (das dürfte gut ankommen!) und die Arbeitsagentur (falls Du das Wort jobcenter nicht in den Mund nehmen magst) hätte gesagt, der Arbeitsgeber würde einen Teil zahlen? Ob das denn so stimme?

Dir jedenfalls alles Gute!

Die Sternschnuppe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Je nach dem wo du in NRW wohnst und wo du hin musst kann man die Strecke (50km sind jetzt nicht soo viel) auch jeden Tag gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen. Kostet wohl nur 1/3 von dem was du monatlich zahlen müsstest für einen eigenen Haushalt und die sonstigen Kosten die dadurch entstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gesperrt_61948

Sorry, aber ich muss Wuwu Recht geben!

Wenn der TE enis45 wirklich eine Ausbildung zum FI absolvieren möchte und dabei unterstützendes Hartz4 in Anspruch nehmen möchte und dazu vorab schon eine Gespräch mit dem Jobcenter geführt hat, dann ist es doch das Einfachste überhaupt solche Fragen mit dem Jobcenter abzuklären.

Dazu gibt es spezielle Hartz4 Foren, wo sich die Leute mit dem Themengebiet entsprechend auskennen.

Das würde mir als Arbeitgeber eher in negativer Form zeigen, wie unselbstständig der FI Bewerber ist.

Ich kenne mich jetzt mit Hartz4 nicht gut aus, aber ich bin mir sicher, dass es einem Azubi durchauch zumutbar ist 50 km mit ÖPNV zu fahren und dafür die Kosten der eigenen Wohnung zu sparen.

Dazu frage ich mich, wie das Jobcenter darauf kommt, dass der Arbeitgeber einen Anteil der Wohnkosten für seinen Azubi tragen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dazu frage ich mich, wie das Jobcenter darauf kommt, dass der Arbeitgeber einen Anteil der Wohnkosten für seinen Azubi tragen muss.

Du solltest dich eher fragen, wo du diese Aussage gelesen hast!

...(Staatliche Unterstützung bzw. ein Teil wird vom Arbeitgeber bezahlt laut Jobcenter)...

Leitest du aus diesem Teil des Posts schon eine Verpflichtung des Ausbildungsbetriebs ab?

Auch diese Aussage:

dabei unterstützendes Hartz4 in Anspruch nehmen möchte

ist von Enis45 nicht getätigt worden. Enis45 schreibt von einem aktuellen Hartz 4 Bezug und von staatlicher Unterstützung während der Ausbildung. Wie die staatliche Unterstützung aussieht hat er nicht geschrieben. Das es neben Hartz4 z.B. BAB gibt bedenkst du in deinem Post nicht.

dann ist es doch das Einfachste überhaupt solche Fragen mit dem Jobcenter abzuklären.

Enis45 hat dies doch schon getan und auch schon einen Post dazu abgegeben:

Ich bedanke mich bei all den Antworten, habe mich erneut beim Jobcenter gemeldet und habe mich ausführlich informiert.

Schnelle und hilfreiche Antworten & Tipps. Danke

Vielleicht solltest du dir vor dem Posten mal mehr Gedanken machen...

Pönk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gesperrt_61948
Du solltest dich eher fragen, wo du diese Aussage gelesen hast!

Leitest du aus diesem Teil des Posts schon eine Verpflichtung des Ausbildungsbetriebs ab?

Auch diese Aussage:

ist von Enis45 nicht getätigt worden. Enis45 schreibt von einem aktuellen Hartz 4 Bezug und von staatlicher Unterstützung während der Ausbildung. Wie die staatliche Unterstützung aussieht hat er nicht geschrieben. Das es neben Hartz4 z.B. BAB gibt bedenkst du in deinem Post nicht.

Enis45 hat dies doch schon getan und auch schon einen Post dazu abgegeben:

Vielleicht solltest du dir vor dem Posten mal mehr Gedanken machen...

Pönk

Du bist ein lustiges Kerlchen....

Weitere Antworten auf dein unsachliches und minderwertiges Posting erspare ich mir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Halli hallo, undzwar habe ich verschiedene Fragen, doch zuerst zu mir:

Bin 18 werde 19 und habe nun ein Angebot erhalten für eine Ausbildung als FISI, meine Eltern sind geschieden und wir erhalten Hartz 4 (was ich nicht sehr schön finde). Wohnhaft in NRW ;D

1. meine Ausbildungsstelle ist ca. 50 km von mir entfernt und es gäbe eine Möglichkeit, dass ich dorthin ziehen darf (Staatliche Unterstützung bzw. ein Teil wird vom Arbeitgeber bezahlt laut Jobcenter) soll ich dies meinen Ausbildern nennen, der Vertrag wurde noch nicht unterschrieben.

2. Wie sieht es mit der Wohnungssuche aus (1-2 Zimmer würden ausreichen) ?

Die staatliche Unterstützung, z. B. in Form von BAB solltest du bekommen, da deine Eltern nicht genug verdienen um dich zu unterstützen...

Dass das Unternehmen Geld dazu steuert, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.. ich weiß nicht, wie das Jobcenter darauf kommt..aber davon habe ich bisher noch nie gehört... ich habe z. B. eine Anfahrt von 2 Stunden (nur hin) jeden Tag... und ich bekomme von niemandem eine Unterstützung für eine Wohnung....

Beim Unternehmen kann es aber sein, dass du eine Unterstützung zu dein Fahrtkosten bekommst, wenn du Zuhause wohnen bleibst...

Außerdem kannst du evtl. Glück haben und die Stadt finanziert dir ein Wohnheim für die Zeit in der du Schule hast (ich glaube Voraussetzungen sind, dass du Blockunterricht hast und einen Anfahrtsweg von mind. 1,5 Stunden hast...)

Wohnung musst du selber suchen.. aber wenn die Wohnung finanziert wird, kann es sein, dass du Vorgaben bekommst.. (z. B. max. m²)..

Wenn du BAB beantragen möchtest, beachte bitte, dass du ZUERST die Wohnung haben musst, bevor du den Antrag ausfüllen kannst... geht nur mit bestehendem Wohnsitz in der eigenen Wohnung... Außerdem müssen deine Eltern Auskuft über Ihr Einkommen geben müssen und der Betrieb angaben über dein Einkommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gesperrt_61948

Ich habe gerade mal kurz mit einer Dame aus unserer Personalabteilung gesprochen, die sich mit solchen Dingen auch recht auskennt. Hartz4 und BAB sind bei dem Alter und dem Arbeitsweg wohl nicht so einfach machbar. Es in dem Alter und bei dem Arbeitsweg durchaus zumutbar, bei den Eltern zu wohnen und von dort aus zum Ausbildungsbetrieb zu fahren.

Aber der TE hat sich doch angeblich so gut beim Jobcenter erkundigt und dort alle Infos erhalten. Vielleicht kann er ja jetzt uns mal hier aufklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frau mit der ich damals telefoniert hatte, war der Erkenntnis, dass es möglich sei bei der Entfernung von 50 km.

Doch wie hoch der Anteil meinerseits ist, wird abgerechnet, wie hoch meine Ausbildungsvergütung ist. Wenn diese Vergütung nicht ausreichen würde, für eine (kleine) Wohnung (die Größe ist Stadt zu Stadt unterschiedlich - wird per m² abgerechnet) habe ich die Möglichkeit BAB zu erhalten. Und wenn dieses Geld - was sehr unwahrscheinlich ist - ebenfalls nicht ausreichen sollte, wird wohl der Staat unterstützung anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber was geht denn hier ab? Ich habe nach der Hälfte des Threads aufgehört zu lesen.

Es fragt lediglich einer ob es möglich ist, in irgend einer Hinsicht einen Zuschuss vom Staat für eine Wohnung zu bekommen. Nur weil er nicht Wohnung/Zimmer schreibt wird er hier auseinander genommen? Für mich war von Anfang an klar, dass es ihm relativ egal ist ob Wohnheim, Wohnung, WG, etc.

Eventuell weiß er auch noch garnicht was er verdient, es gibt durchaus Azubis die über >1000€ Brutto in der Ausbildung verdienen. Und dann kann man sich schon eine kleine Wohnung leisten.

Ok, zugegeben, dass sind die wenigsten.

Gruß smite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, aber was geht denn hier ab? Ich habe nach der Hälfte des Threads aufgehört zu lesen.

Es fragt lediglich einer ob es möglich ist, in irgend einer Hinsicht einen Zuschuss vom Staat für eine Wohnung zu bekommen. Nur weil er nicht Wohnung/Zimmer schreibt wird er hier auseinander genommen? Für mich war von Anfang an klar, dass es ihm relativ egal ist ob Wohnheim, Wohnung, WG, etc.

Eventuell weiß er auch noch garnicht was er verdient, es gibt durchaus Azubis die über >1000€ Brutto in der Ausbildung verdienen. Und dann kann man sich schon eine kleine Wohnung leisten.

Ok, zugegeben, dass sind die wenigsten.

Gruß smite

wer als Azubi >1000€ brutto verdient muss (meiner Meinung nach)aber eigentlich nicht über staatliche hilfe nachdenken...

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wer als Azubi >1000€ brutto verdient muss (meiner Meinung nach)aber eigentlich nicht über staatliche hilfe nachdenken...

mfg

Die wird er dann vermutlich auch nicht bekommen. Eventuell hat er auch nur eine Zusage für einen Ausbildungsplatz bekommen, jedoch noch nicht erfahren was er verdienen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gesperrt_61948
Sorry, aber was geht denn hier ab? Ich habe nach der Hälfte des Threads aufgehört zu lesen.

Es fragt lediglich einer ob es möglich ist, in irgend einer Hinsicht einen Zuschuss vom Staat für eine Wohnung zu bekommen.

Dann hast Du leider nicht richtig gelesen!

Der TE schreibt, dass er von einer Behörde (Jobcenter/Arbeitsagentur) die Info bekommen hat, dass sein zukünftiger Ausbildungsbetrieb verpflichtet sei ihm seine Wohnung während der Ausbildungs wenigstens teilweise zu finanzieren. Das ist nicht nur falsch. Das ist auch frecht.

Es gibt hunderttausende Azubis die auch keine Wohnung durch ihren Ausbildungsbetrieb finanziert bekommen. Warum soll es bei dem TE in diesem Thread anders sein.

Wenn ich dann den Thread in diesem Forum lese in dem die Umfrage gestellt wird, wie lange wir alle jeden morgen zur Arbeit fahren und wie lang unser Arbeitsweg ist, dann finde ich es frech das ein 18 jähriger (der ja noch nicht mal eine Ausbildungsstelle hat) von den deutschen Bürgern eine eigene Wohnung finanziert bekommen möchte, nur weil ihm der Weg zur Arbeit etwas zu weit ist.

Ich finde 50 km sind bei dem guten Öffentlichen Nahverkehr in NRW noch absolut im Rahmen. Da fahren andere Leute noch weiter. Ich sehe da absolut keinen Grund, dass ich und Du ihm eine Wohnung mit finanzieren sollen.

Hier im Forum habe ich letzte Tage ein Posting einer jungen Dame gelesen, die alleinerziehende Mutter eines Kindes ist und mit über 30 noch eine Ausbildung zur Fachinformatikern durchzieht. Sie bekommt keine Unterstützung vom Staat.

Warum soll dann bitte ein 18 jähriger schon eine eigene Wohnung durch den deutschen Steuerzahler finanziert bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung