Zum Inhalt springen

Weisungsbefugnis: In Thema einarbeiten


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

nach abgeschlossener Ausbildung bin ich nun unbefristet eingestellt,

in meinem Ausbildungsbetrieb.

Nun kam der Wunsch, nach einer Datenbank zu internen Zwecken auf (3D-Modelle).

Diese soll Oberflächen/Scripttechnisch in PHP umgesetzt werden.

Leider fehlt mir die Erfahrung in PHP und ich wurde gebeten mich darin einzuarbeiten.

Gestern bekam ich die Anmerkung, dass ich das Lernpensum in PHP trotz Sysadmin-Tätigkeit bitte

erhöhen soll. Klang nach "Nutz auch deine Freizeit! Möchte gerne, dass das Ding nächste Woche

funktioniert..."

Ich bin nun seit Montag dadran.

Frage: Kann er verlangen, dass ich mich mit den Inhalten auch in meiner Freizeit beschäftigen soll?

Bzw.: Umgekehrt: Kann ich die Zeit, die ich in die Einarbeitung in PHP privat nutze, mir als Arbeitszeit

anrechnen lassen. Da es ja "Auftrags"/bzw Projektbezogen ist....

Ich sehe nicht ein, dass ich hier nen Job machen soll UND PHP lernen soll und beides gleichberechtigt, so,

dass nichts darunter leidet.

Es ist so eine typische "Mädchen-für-alles-Stelle".

Im Arbeitsvertrag steht btw "...wird eingestellt als Systemadministrator...."

Bruttolohn sind 1,5k/Monat...

Vielleicht weiß ja jemand von Euch bescheid.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

also meines Erachtens ist es nicht Deine Pflicht, Dich in deiner Freizeit um deinen Job zu kümmern. Auch die Einarbeitung in PHP gehört nicht dazu. Die gesetzliche vorgeschriebene Arbeitszeit beträgt 40 Stunden + 2 mögliche Überstunden. Zwischen Arbeitsende und Arbeitsbeginn müssen 11 Stunden liegen. Wenn dein Vorgesetzter also möchte, dass Du dich in PHP einarbeitest, dann doch bitte während der Arbeitszeit - ansonsten bezahlte Überstunden, alternativ Ausgleich mit Freizeit. Mache Ihm klar, dass man sich primär nur auf eine Sache konzentrieren kann. Zwei Sachen auf einmal gehen nunmal nicht.

Viele Grüße,

kyborgius

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem liegt an zwei Dingen:

1.) IT ist ein Umfangreicher Begriff, da ist die Frage, wie viel Programmierung von einem Systemadmin erwarten kann/darf.

2.) Ist es Arbeitsverweigerung, wenn man Tätigkeiten seiner Anstellung nicht macht und kann abgemahnt werden.

Jetzt sagen die einen, Scripten muss auch ein IT-Admin können. Die anderen werden sagen, ein Systemadmin muss nichts größeres Programmieren können. Beide Seiten werden ihre Begründungen finden. Solltest du also auf deiner Verweigerung beharren und wirst abgemahnt und dann sogar gekündigt, kannst du das ein Arbeitsgericht entscheiden lassen. Aber so weit kommen wird man es nicht lassen.

Du musst Argumentationen finden, warum es Schwachsinn ist, diese Aufgabe dir zu überlassen. z.B.:

1.) Die Erfahrung in PHP reichen nicht aus, um das schnell zu erledigen

2.) Selbst wenn man sich damit gut auskennt, ist das nicht in ein paar Tagen programmiert

3.) Kann er nicht verlangen, dass du dich da während deiner Arbeitszeit einarbeitest

4.) Wenn du das aber dennoch machen würdest, würdest du ein paar Wochen deine normalen Tätigkeiten nicht ausüben können

Ich würde also nich so argumentieren: "ich möchte das nicht!", sondern so: "es macht garkeinen Sinn, wenn ich das mache". Und natürlich auch Alternativen erleutern:

Es ist billiger, schneller und wahrscheinlich auch hochwertiger, wenn man einen externen Prorgammierer damit beauftragen würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wobei du ja jeden Tag den Nachmittag Zeit hast dich einzuarbeiten.

Oder hast du etwas keinen Halbtagsjob? Bei dem Gehalt kanns nur nen Halbtagsjob sein.

Ich enttäusche Dich nur sehr ungerne, es sind 40h/Woche.

Kleine Firma, sehr kleine...

Wobei du ja jeden Tag den Nachmittag Zeit hast dich einzuarbeiten.

Oder hast du etwas keinen Halbtagsjob? Bei dem Gehalt kanns nur nen Halbtagsjob sein.

Das Problem liegt an zwei Dingen:

1.) IT ist ein Umfangreicher Begriff, da ist die Frage, wie viel Programmierung von einem Systemadmin erwarten kann/darf.

2.) Ist es Arbeitsverweigerung, wenn man Tätigkeiten seiner Anstellung nicht macht und kann abgemahnt werden.

Jetzt sagen die einen, Scripten muss auch ein IT-Admin können. Die anderen werden sagen, ein Systemadmin muss nichts größeres Programmieren können. Beide Seiten werden ihre Begründungen finden. Solltest du also auf deiner Verweigerung beharren und wirst abgemahnt und dann sogar gekündigt, kannst du das ein Arbeitsgericht entscheiden lassen. Aber so weit kommen wird man es nicht lassen.

Du musst Argumentationen finden, warum es Schwachsinn ist, diese Aufgabe dir zu überlassen. z.B.:

1.) Die Erfahrung in PHP reichen nicht aus, um das schnell zu erledigen

2.) Selbst wenn man sich damit gut auskennt, ist das nicht in ein paar Tagen programmiert

3.) Kann er nicht verlangen, dass du dich da während deiner Arbeitszeit einarbeitest

4.) Wenn du das aber dennoch machen würdest, würdest du ein paar Wochen deine normalen Tätigkeiten nicht ausüben können

Ich würde also nich so argumentieren: "ich möchte das nicht!", sondern so: "es macht garkeinen Sinn, wenn ich das mache". Und natürlich auch Alternativen erleutern:

Es ist billiger, schneller und wahrscheinlich auch hochwertiger, wenn man einen externen Prorgammierer damit beauftragen würde.

Ich denke schon, dass es sinnvoll ist, dies zu lernen. Ich benötige halt nur einfach die Zeit dafür.

Immerhin habe ich die Ausbildung als FiSi gemacht. Und da programmiert man nicht sonderlich viel...

Damit kein falscher Eindruck entsteht, für mich Klang das sehr nach "Mach Zuhause auch was!" und nicht, dass ich's müsste.

Ich wollte nur sicherstellen, dass ichs definitiv nicht müsste, privat lernen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich kann progger auch nur zustimmen.

Sinnvoll oder nicht. Du wirst es während der täglichen Arbeit womöglich nicht schaffen, dir fundiertes Wissen in PHP anzueignen.

Wenn du allerdings zustimmst, erwartet dein Chef aber dann in kürzester Zeit Resultate. Wenn du die nicht bringst, haste auch wieder ein Problem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

für 1.500,- € Brutto kann kein Arbeitgeber guten Gewissens auf Überstunden in der Größenordnung beharren.

Grundsätzlich solltest Du Dich aber vielleicht fragen, ob das Wissen Dir in Zukunft womöglich persönlich einen Vorteil verschafft und Du es damit für Dich und nicht für den Arbeitgeber tust. ;)

Herzliche Grüße

Martina Brinkmann

(die mit Selfhtml HTML lernte und jetzt als FiSi Webseiten programmiert)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du bist FISI und nicht FIAE und auch nicht irgendein Programmierer, sondern bist als System-Admin eingestellt. Dazu gehört es wohl kaum, dass du die Tätigkeit eines Webprogrammierers zusätzlich übernimmst - vor allem nicht bei DEM Gehalt.

Klar, es kann positiv für dich sein, wenn du zusätzlich noch PHP lernst. Nur entweder dein Chef bezahlt dir eine Schulung dafür und lässt dich in Ruhe machen und du machst nur noch PHP und lässt die anderen Aufgaben liegen, oder aber er vergibt die Aufgabe an einen Programmierer (keine Ahnung, ob es "richtige" Programmierer bei euch gibt, oder ob dies dann externe Ressourcen sein müssten) und lagert somit dann auch die Haftung / Wartung / Support u.s.w. aus.

Im Endeffekt wird dies vermutlich sogar weniger kosten für den Betrieb, als wenn du dies machst.

  • Lohnnebenkosten
  • Sachen, die liegen bleiben, während du programmierst oder programmieren lernst
  • Anfängerfehler, die Zeit und Geld kosten zu beheben und eventuell auch Ausfälle hervorrufen
  • irgendein Problem, das dich lange in Beschlag nimmt, bis du eventuell eine Lösung für dein Problem findest
  • potentielle Designfehler und damit einhergehender notwendiges komplettes Redesign des Programms
  • notwendige Überprüfung von Variablen (erlaubte Werte, Schutz vor Überlauf,...)
  • Absicherung des Programms und der Übertragung (Verschlüsselung personenbezogener Daten in der Datenbank, u.s.w.)
  • Zugangsbeschränkungen
  • "deprecated" Funktionen
  • Versionsprobleme (PHP, mySQL, ...)
  • Browserkompatibilität (soll vermutlich im IE und im FF vernünftig funktionieren und sinnvoll aussehen)
  • ...

Nur weil man sich "mal eben PHP beibringt", heisst das noch lange nicht, dass man direkt ein komplexeres Projekt umsetzen kann. Dafür sollte man sich jemand nehmen, der sich mit der Materie auskennt. Bei dem geht so etwas dann auch einiges schneller von der Hand und man hat eine einiges höhere Qualität bei dem Programm, da ein erfahrener Programmierer die diversen Fallstricke kennt und umgeht.

Wenn du PHP lernen möchtest, kannst du das natürlich gerne in deiner Freizeit machen. Ich würde mich jedoch nicht vom Arbeitgeber dazu drängen lassen, sondern dies wenn dann aus persönlichem Interesse und in deinem eigenen Tempo machen.

Du hast die Stelle als Systemadmin bekommen und nicht als Programmierer, also kann er entsprechende Sachen auch nicht von dir erwarten / verlangen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung