Jump to content

Welche Ausbildung soll ich wählen?

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

da ich mein Studium der Volkswirtschaftslehre nach 4 Semestern abbrechen möchte, da mir das ganze zu theoretisch ist und ich endlich was praktisches im IT Bereich machen möchte, habe ich folgende Frage an euch: Was würdet ihr mir raten, welchen IT Beruf ich erlernen soll?

Zu meinen Vorstellungen gibt es zu sagen, dass ich später gerne mal eine beratende Funktion in einem Unternehmen, vorzugsweise einer Unternehmensberatung/IT-Beratung, einnehmen möchte und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach meiner Ausbildung vorhabe mich noch einmal einem Studium zu widmen. Dann jedoch dem der Wirtschaftsinformatik, ob berufsbegleitend oder Vollzeit an einer FH steht allerdings noch nicht fest.

Eigentlich hatte ich vor IT-Systemkaufmann zu lernen, doch durch ausgiebigere Recherche bzgl. der verschiedenen Berufe und auch aktuellen Stellenanzeigen, gerade bei beratenden Unternehmen, ist mir der Fachinformatiker ins Auge gesprungen.

Wichtig sind mir z.B. der persönliche Kontakt zu Kunden, eine fundierte Ausbildung im kompletten Bereich der IT, als auch wirtschaftliche Themen, wobei der Schwerpunkt eher auf der IT liegen soll, da aus meinem Studium doch das ein oder andere brauchbare abgespeichert wurde. ;)

Mein schulischer Abschluss ist übrigens das Fachabitur mit Schwerpunkt Informationswirtschaft

Hoffe auf interessante und aufschlussreiche Rückmeldungen und Danke im Voraus!

kennerkini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um praktische Erfahrungen zu sammeln, einen Einblick in die Branche zu bekommen und es für mich kein "Umweg" ist vorher eine Ausbildung zu machen! Vielleicht habe ich mich auch einfach falsch ausgedrückt, denn ich habe es derzeit vor nach der Ausbildung zu studieren, doch wenn sich mir andere Möglichkeiten zur Weiterbildung und somit auch zum Aufstieg eröffnen, würde ich diese auch in Betracht ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fest steht, ich möchte zuerst eine Ausbildung machen. Diese auf 2,5 - 2 Jahre verkürzen und weder sofort studieren noch ein Duales Studium in Betracht ziehen. Trotzdem Danke für die Vorschläge. Ich würde gerne einfach wissen, welches der eurer Meinung nach beste Einstieg in eine "Karriere in der Beratung" ist, unter Berücksichtigung meiner Vorstellungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einem dualen Studium kannst du beides vereinen. Du bekommst einen Einblick in die Branche und du studierst. Was gibt es besseres? :-) Es gibt viele Firmen, die ein duales Studium (Studiengang Wirtschaftsinformatik) anbieten. Erkundige dich doch einfach mal. Ich finde ein duales Studium ist eine gute Mischung aus beidem.

ps.: ich mach gerade eine Ausbildung zur Fachinformatikerin und ich hatte vor, danach noch ein duales Studium anzuhängen. Mein Ausbilder hatte mir aber davon abgeraten, da ich die Ausbildung zur Fachinformatikerin dann quasi doppelt gemacht hätte (beruflich gesehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich habe ich mich bereits informiert und streite auch nicht ab, dass das duale Studium eine sehr gute Möglichkeit ist mich in kürzester Zeit fortzubilden und gleichzeitig auch einen Einblick in die Branche zu erlangen. Doch da ich vor dem VWL-Studium schon einmal ein Studium nach einem Semester abgebrochen habe und ich mittlerweile 23 bin und immer noch nichts fertig habe, würde ich gerne erst eine Ausbildung machen und mich dann eventuell auf ein Studium konzentrieren! Der Grund für den Abbruch war in beiden Fällen die fehlende Praxis, da ich beides an einer Uni und nicht an einer FH studiert habe!

Ich weiß eure Hilfe wirklich zu schätzen, aber auf meine Frage hat mir bisher noch niemand geantwortet. Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird :D

Achja und bzgl. des Rates deines Ausbilders IT-Kaetzchen, gibt es auch die Möglichkeit ein berufsbegleitendes Studium zu machen. Bedeutet einfach, dass man keine Ausbildung nebenher macht, sondern bei eventueller Übernahme in seinem Betrieb ganz einfach neben seinen normalen Tätigkeiten studieren kann.

bearbeitet von kennerkini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich habe ich mich bereits informiert und streite auch nicht ab, dass das duale Studium eine sehr gute Möglichkeit ist mich in kürzester Zeit fortzubilden und gleichzeitig auch einen Einblick in die Branche zu erlangen. Doch da ich vor dem VWL-Studium schon einmal ein Studium nach einem Semester abgebrochen habe und ich mittlerweile 23 bin und immer noch nichts fertig habe, würde ich gerne erst eine Ausbildung machen und mich dann eventuell auf ein Studium konzentrieren! Der Grund für den Abbruch war in beiden Fällen die fehlende Praxis, da ich beides an einer Uni und nicht an einer FH studiert habe!

Ich weiß eure Hilfe wirklich zu schätzen, aber auf meine Frage hat mir bisher noch niemand geantwortet. Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird :D

Na bereits oben hattest du aber erwähnt, dass du dich einem Studium nach der Ausbildung widmen möchtest. Ok, jetzt ist das nicht sicher.

Fachinformatik hat meiner Meinung nach weniger mit Beratung zu tun. Zumindest was die Fachrichtung Anwendungsentwicklung angeht. Also ich spreche von der Ausbildung. Ich bin jetzt im 2. Lehrjahr und habe noch keine beratende Tätigkeit gemacht. Das kann aber nach der Ausbildung auch wieder anders aussehen. Nur da kann ich dir leider nicht mehr zu sagen.

Vielleicht liegst du bei Systemkaufmann oder IT Kaufmann gar nicht so falsch. Ich könnte mir vorstellen, dass es dort mehr um Beratung und Verkauf geht, wie bei dem reinen Fachinformatiker Ausbildungsberuf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe diverse Unternehmen im Auge, die eben Beratungsdienstleistungen im IT-Bereich anbieten und eine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung/Systemintegration anbieten. In der Stellenanzeige wird Beratung auch explizit erwähnt!

Ausbildung:

Im Rahmen der zweijährigen Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) Anwendungsentwicklung führen wir Sie an folgende Themen heran:

 Konzipieren, Entwickeln und Testen sowie Anpassen von Software- und Datenbankanwendungen

 Beratung, Organisation und Koordination in spannenden Projekteinsätzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich bewerbe ich mich dort. Das steht doch außer Frage. Die Frage sollte einfach generell sein und nicht nur auf diese Ausbildungsstelle bezogen, denn nicht bei allen von mir rausgesuchten Stellenanzeigen wird Beratung aufgeführt!!

Jap und meine Antwort war:

Fachinformatik hat meiner Meinung nach weniger mit Beratung zu tun. Zumindest was die Fachrichtung Anwendungsentwicklung angeht. Also ich spreche von der Ausbildung. Ich bin jetzt im 2. Lehrjahr und habe noch keine beratende Tätigkeit gemacht. Das kann aber nach der Ausbildung auch wieder anders aussehen. Nur da kann ich dir leider nicht mehr zu sagen.

Vielleicht liegst du bei Systemkaufmann oder IT Kaufmann gar nicht so falsch. Ich könnte mir vorstellen, dass es dort mehr um Beratung und Verkauf geht, wie bei dem reinen Fachinformatiker Ausbildungsberuf.

:D was möchtest du denn jetzt noch hören?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was war denn eigentlich deine Frage? Wahl zwischen IT-Systemkaufmann oder Fachinformatiker?!

Dann würde ich eher FI nehmen.

Mit welcher Begründung?

Ich habe Informatikkaufmann gelernt und arbeite nun in der Beratung. Allerdings glaube ich, dass ich die Stelle auch mit einer anderen (IT-) Ausbildung bekommen hätte, da es letztendlich auf die Fähigkeiten ankam.

Wenn du sowieso anschließend Studieren möchtest, wird die Ausbildung (meiner Meinung nach) noch weniger ausschlaggebend sein, da dann das Studium der springende Punkt sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit welcher Begründung?

meine Glaskugel hatte heute eine Eingebung :D

Wie du ja selber sagst, man kann mit jeder IT-Ausbildung in die Beratung gehen. Der TE könnte genausogut auch würfeln....

Einfacher wird es mit einem Studium. Aber das möchte der TE ja nicht... warum auch immer... wenn man einmal an der Uni war und dann feststellt, es ist zu theoretisch, dann mache ich logischerweise bzw. konsequenterweise das nächste Studium auch an einer UNI und nicht an der FH. Das sind (vermutlich) die Gründe gegen ein (duales) Studium...

Wer Ironie findet, darf sie behalten

bearbeitet von DarkMaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ganz ehrlich, ich würde auch zu einem Studium raten. Über eine Ausbildung direkt in die Berater-Schiene zu kommen, wird eher schwierig. Am ehesten vielleicht noch über den IT-Sysemkaufmann, wobei man da aufpassen muss, dass man an Kunden verkauft und nicht Inhouse arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ganz ehrlich, ich würde auch zu einem Studium raten. Über eine Ausbildung direkt in die Berater-Schiene zu kommen, wird eher schwierig. Am ehesten vielleicht noch über den IT-Sysemkaufmann, wobei man da aufpassen muss, dass man an Kunden verkauft und nicht Inhouse arbeitet.

Wirklich schade, dass der TE so stur ist :P Er meinte auch, dass er jetzt mit 23 schon etwas älter sei. Aber im gleichen Atemzug erwähnt er, erst eine Ausbildung zu machen und dann danach nochmal zu studieren, dann ist er ja über 30 wenn er mit studieren fertig ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr auch mal bedacht, dass man so ein Studium inkl. wohnen und leben auch finanziell irgendwie bewerkstelligen muss? Denn da liegt der Grund weshalb ich zuerst eine Ausbildung machen möchte. Habe weder Anspruch auf Bafög noch wächst das Geld auf den Bäumen. Und da meine Eltern mir 2 1/2 Jahre alles finanziert haben will ich sie nicht noch einmal darum bitten mir zumindest den größten Teil zu finanzieren! Und mit Schulden, die durch einen Studienkredit entstanden sind, habe ich auch keine Lust ins Berufsleben zu starten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habt ihr auch mal bedacht, dass man so ein Studium inkl. wohnen und leben auch finanziell irgendwie bewerkstelligen muss? Denn da liegt der Grund weshalb ich zuerst eine Ausbildung machen möchte. Habe weder Anspruch auf Bafög noch wächst das Geld auf den Bäumen. Und da meine Eltern mir 2 1/2 Jahre alles finanziert haben will ich sie nicht noch einmal darum bitten mir zumindest den größten Teil zu finanzieren! Und mit Schulden, die durch einen Studienkredit entstanden sind, habe ich auch keine Lust ins Berufsleben zu starten!

du hast es immer noch nicht begriffen! Duales Studium = Ausbildung + Studium und wird VERGÜTET. Meist sogar höher als die normale Ausbildung....

PS: wie willst du dir denn dein Studium nach Ausbildungs-Ende dann finanzieren? Dann stehste wieder vor derselben Frage, wie jetzt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo kennerkini!

Ein duales Studium in Hessen wäre da tatsächlich eine Überlegung wert. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern(es gibt auch das Studium + Arbeit-Modell) läuft das hier so ab, dass du parallel zu einer IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker ein Studium der Informatik(BSc) absolvierst. Das ganze mit angehobenem Ausbildungsgehalt, das meist so um die 1000€ liegt. Davon ist ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung, ein ÖPNV-Ticket und ein bisserl was zu knuspern durchaus zu finanzieren.

Der Betrieb, in dem ich arbeite, bietet dieses Ausbildungsform auch seit kurzem(wäre jetzt das zweite Jahr) an. Ggfs. kann ich bei Interesse mal nachhaken, ob ich dir da Infomaterial zukommen lassen kann.

Gruß, Goulasz

bearbeitet von Goulasz
Infos hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon gesagt, solltest Du dann eine Ausbildung in einem Consulting-Unternehmen machen (egal ob FI oder ITSK).

Bei einem Dualen Studium würdest Du auch einen Ausbildungsvertrag und Ausbildungsvergütung bekommen. Es gibt sogar extra Studiengänge Richtung Consulting. So würdest Du auch mit der Zeit die Schulden aus dem vorherigen Studium tilgen können.

Es ist aber Deine Entscheidung. Wir haben jetzt alle Möglichkeiten aufgezählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du hast es immer noch nicht begriffen! Duales Studium = Ausbildung + Studium und wird VERGÜTET. Meist sogar höher als die normale Ausbildung....

PS: wie willst du dir denn dein Studium nach Ausbildungs-Ende dann finanzieren? Dann stehste wieder vor derselben Frage, wie jetzt!!!

Genau, ich habe es immer noch nicht begriffen. Belassen wir es einfach dabei, damit du mir nicht mehr mit irgendwelchen Vorschlägen ankommst, die ich überhaupt nicht hören möchte. Trotzdem vielen Dank für deine Mühen!

Hallo kennerkini!

Ein duales Studium in Hessen wäre da tatsächlich eine Überlegung wert. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern(es gibt auch das Studium + Arbeit-Modell) läuft das hier so ab, dass du parallel zu einer IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker ein Studium der Informatik(BSc) absolvierst. Das ganze mit angehobenem Ausbildungsgehalt, das meist so um die 1000€ liegt. Davon ist ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung, ein ÖPNV-Ticket und ein bisserl was zu knuspern durchaus zu finanzieren.

Der Betrieb, in dem ich arbeite, bietet dieses Ausbildungsform auch seit kurzem(wäre jetzt das zweite Jahr) an. Ggfs. kann ich bei Interesse mal nachhaken, ob ich dir da Infomaterial zukommen lassen kann.

Gruß, Goulasz

Dazu gibts zu sagen, dass ich ein halbes Jahr dual studiert habe und ich das einfach im Moment nicht machen möchte! Ich weiß natürlich, dass ich dadurch vor allem ohne größeren Zeitverlust eine Ausbildung und sogar mein Studium fertig bekommen kann. Das steht aber wie gesagt einfach momentan nicht zur Debatte.

Wie schon gesagt, solltest Du dann eine Ausbildung in einem Consulting-Unternehmen machen (egal ob FI oder ITSK).

Bei einem Dualen Studium würdest Du auch einen Ausbildungsvertrag und Ausbildungsvergütung bekommen. Es gibt sogar extra Studiengänge Richtung Consulting. So würdest Du auch mit der Zeit die Schulden aus dem vorherigen Studium tilgen können.

Es ist aber Deine Entscheidung. Wir haben jetzt alle Möglichkeiten aufgezählt.

Das ist mein Vorhaben, mir eine Ausbildungsstelle in einem Consulting Unternehmen zu suchen und danach zu studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist natürlich schon möglich, eine Ausbildung in Richtung Consulting zu bekommen, jedoch wird es nicht einfach sein, so eine Stelle zu finden. Du könntest zum Beispiel in die SAP-Richtung gehen (als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung), wenn du dann Erfahrung in diesem Bereich hast, wirst du einfacher in die Richtung Consulting gehen können und wirst auch bei der Ausbildung zumindest ein wenig dazu lernen. Oder vielleicht findest du eine Stelle als IT-Systemkaufmann bei einer Firma, die Aufträge von Kunden annimmt. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deiner Suche, auch wenn sich diese nicht einfach gestalten wird, aber möglich ist es schon. Ich würde da einfach mal die richtigen Firmen raussuchen und dann auch offen und ehrlich sagen, dass du dich für die Kundenbetreuung/Consulting interessierst.

Ich kenne übrigends einige, die ein Studium abgeschlossen oder abgebrochen haben und anschließend eine Ausbildung gemacht haben und die sind eigentlich alle recht glücklich damit. Wenn man dann doch noch nach der Ausbildung studieren möchte, findet man immer einen weg, notfalls über ein Fernstudium neben der Arbeit, wenn man nicht auf das Einkommen verzichten möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das Problem bei solchen Threads ist halt oft, dass man nicht immer das zu hören bekommt was man unbedingt gerne hören möchte. Ich hätte das an deiner Stelle mit dem zukünftigen Studium gar nicht ewähnt, weil es mit der eigentlichen Fragestellung nichts zu tun hat. Gerade deine beiden abgebrochenen Studiengänge lassen natürlich Fragen aufkommen (überhaupt geeignet fürs Studium?).

Du suchst eine Ausbildungsstelle und möchtest später im Consultingbereich arbeiten. Punkt. Nur in welchem Bereich? Möchtest du gerne Projektberater werden, oder dich auf ein bestimmtes Thema (Storage, Virtualisierung o.ä.) spezialisieren?

Für mich bedeutet Consulting, dass jemand rauskommt und mich berät, und derjenige richtig Ahnung hat von dem was er da tut. Studium hin oder her, das "Ahnung haben" ist entscheidend. Von daher solltest du dir eher die Frage stellen, in welchem Bereich du arbeiten möchtest. Willst du eher jemandem zeigen, wie er sein Storage richtig einrichtet oder seine Datenbanken verwaltet, oder wie er seine komplette IT-Infrastruktur richtig aufzieht und ihm ein umfassendes Konzept erstellen?

Ich behaupte mal folgendes: Wenn du jetzt ne Ausbildung machst, diese bestehst und 1-2 Jahre in dem Job arbeitest, anschließend ein Vollzeitstudium absolvierst, wärst du in meinem Augen kein wirklicher Consultant, sondern nur irgendein Schnösel der mit Halbwissen auf die Firmen losgelassen wird. Ist natürlich als Berufseinsteiger normal, und relativiert sich nach 5 Jahren auch. Aber der Anfang ist hart.

Wenn du dich aber nun auf irgendeinen technischen Bereich spezialisierst, z.B. Datenbanken, ein paar Jahre als Admin irgnendwo arbeitest, verschiedene Fortbildungen absolvierst, hast du möglicherweise soviel Wissen in dem Bereich gesammelt, dass du auch durchaus als Consultant mit fundiertem Wissen sicher irgendwo auftreten kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung