Zum Inhalt springen

Als FISI in die Automobilbranche?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Da ich bald, in einem großem Unternehmen, eine Ausbildung zum FISI anfangen werde, mache ich mir jetzt schon Gedanken über meine zukünftige Spezialisierung. 

Deshalb meine Frage: Welche Spezialisierung ist am geeignetsten um später in der Automobilbranche bzw. der Entwicklung von Automobilen zu landen oder welche Wege muss ich einschlagen um in diesen Bereichen tätig zu sein? Studium, Weiterbildung, eine zweite Ausbildung? 

Frage am Rande: Welche Qualifikationen braucht man für eine Führungsposition in großen Unternehmen?

Ich bitte um euren Rat.

Danke! :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb header:

der Entwicklung von Automobilen zu landen

Da würde ich anstatt der Informatik-Route eher etwas Richtung Ingenieur empfehlen. Sicher spielen heutzutage Dinge wie CAD oder allgemein CAE eine Rolle - aber genutzt werden sie vor allem von Fachleuten im Bereich des Designs von (Auto-)Teilen.

vor 4 Minuten schrieb header:

Frage am Rande: Welche Qualifikationen braucht man für eine Führungsposition in großen Unternehmen?

Das kommt drauf an, was du als "groß" betrachtest. In den großen DAX-Unternehmen wirst du kaum ohne Studium in die CxO-Riege aufsteigen. Im "großen" Mittelständler kann das schon noch klappen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ein Ingenieur Studium, dann würde ich aber Studiengänge wie Elektro- und Informationstechnik oder Technische Informatik empfehlen. Heute noch als Jung- Ingenieur im Maschbau bei irgendeinem Automobilkonzern anzufangen im Bereich Antriebs- und Verbrennungstechnik ist wohl nicht mehr sehr zukunftsreich. Es ist überhauüt fraglich, ob sich die Deutsche Auto-Industrie nicht völlig wandelt und extrem an Bedeutung verlieren wird. Daher würde ich aufjedenfall einen IT lastigen Studiengang empfehlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb header:

Da ich bald, in einem großem Unternehmen, eine Ausbildung zum FISI anfangen werde, mache ich mir jetzt schon Gedanken über meine zukünftige Spezialisierung. 

Deshalb meine Frage: Welche Spezialisierung ist am geeignetsten um später in der Automobilbranche bzw. der Entwicklung von Automobilen zu landen oder welche Wege muss ich einschlagen um in diesen Bereichen tätig zu sein? Studium, Weiterbildung, eine zweite Ausbildung? 

Sich vorher Gedanken über eine Spezialisierung zu machen ist immer so eine Sache... Du weißt vorher einfach zu wenig über das Berufsfeld. Du du lernst erst in der Ausbildung, was es alles für Möglichkeiten gibt.

  • Linux Admin
  • DevOps Engineer
  • Windows Admin
  • Datenbank Admin 
    • SQL
    • Oracle
    • DB2
    • ....
  • Techniker
    • Rechenzentrum
    • Drucker
    • ...
  • Helpdesk
  • ERP Administration
    • SAP
    • ...
  • Projekt-Management
  • Spezialisierungen auf ein einzelnes "Produkt":
    • Exchange
    •  O365
    • Storage
    • Citrix
    • VoIP
    • Sharepoint
    • ....
  • Netzwerk Admin (Cisco, ...)
  • Mädchen für alles (Helpdesk, AD, Exchange, O365,...)
  • Consulting
  • Presales
  • IT-Architektur

Am Ende kannst du vom Citrix Engineer bis zum IT Network Engineer alles werden. Da vor einer Ausbildung schon zu wissen, welche Spezialisierung du willst, ist relativ naiv :)

Achja zur Entwicklung von Autos passt FiSi eher nicht. 

Bearbeitet von Flammkuchen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das ist ein Vorhaben, welches Du in dieser Form verwerfen kannst. So detailliert kannst Du keine Karriere im Vorfeld planen. Erst recht nicht, bevor Du die ersten Schritte gemacht hast. Am Ende kommt alles anders als man denkt.

Mein Tipp ist, dass Du Dir eine berufliche Grundlage schaffst (Ausbildung, Studium, usw.), dann Berufserfahrung sammelst und anschließend schaust, was in den Stellenausschreibungen der Zielbranche gesucht wird. Dann weißt Du, wohin die Reise gehen sollte in den nächsten 1, 2 Jahren, damit Du attraktiv für diese Arbeitgeber wirst. Alles was darüber hinaus geht, schaffst Du dann, wenn Du einen Fuß in die Tür bekommen hast. Oder auch nicht.

Und Führungskraft in der Großkonzernen, das ist etwas, darüber reden wir dann in 10 Jahren noch einmal, wenn Du die ersten Hürden genommen ist. Solche Jobs gibt es selten, die Konkurrenz ist riesig, schläft nicht und das Timing, Glück und Network sind fast alles. Das planst Du noch viel weniger als eine Fachkarriere bei VW z.B..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was man zumindest sagen kann ist, dass er als FISI bei VW nicht an der Entwicklung von Autos beteiligt ist. Wenn er das machen will, muss er einen Anderen Weg einschlagen (Studium). Von den Aufgaben macht es keinen sonderlich großen Unterschied, ob er als Admin oder Supporter in der Automobil-, Lebensmittel- oder Energiebranche beschäftigt ist. Von den fachlichkeiten kriegen die meisten ja teilweise noch nicht mal durch Flurfunk etwas mit  geschweige denn das sie in einer Fachabteilung beschäftigt werden, die an den Produkten arbeiten.

Bearbeitet von Arvi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn er nach dem FISI noch ein Studium dran hängt, könnte es auch mit der Entwicklung von Autos klappen...

Der FISI alleine reicht aber nicht aus. Da stimme ich zu.

Ich kenne einen Bereichsleiter von Audi (Entwicklung) aus unterschiedlichen Meetup-Gruppen. Er hat gesagt, dass er dringend Leute mit Linux-Kenntnissen und Cloud-Knowhow braucht, weil das im Kommen ist. Da würde ich mit meiner Berufserfahrung als Linux-Admin mit Cloud-Begeisterung bei ihm punkten. Wenn ich dann noch mein Informatik-Studium ordentlich abschließe, würde ich bei ihm sofort genommen werden. Die Automobil-Hersteller brauchen jetzt dringend Informatiker mit Linux-/Cloud-Kenntnissen.

Somit kann man aufbauend auf dem FISI schon Richtung Automobil-Entwicklung gehen (mit Informatik-Studium)...

Die Alternative ist halt hardware-nahe Entwicklung (Embedded Systems). Dafür würde ich Elektrotechnik oder Technische Informatik als Studium empfehlen. Aber das kann man auch als Wahlpflichtfach im normalen Informatik-Studium nehmen. Wir haben an unserer Fakultät sogar einen Professor, der sich jetzt komplett auf Automotive spezialisiert und mit Firmen-Kooperationen auf diesem Gebiet forscht. Als Studentische Hilfskraft kann man auch über so einen Professor Kontakte zu den Automobil-Firmen aufbauen.

Bearbeitet von SaJu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein mir bekannter IT-SE ist nach der Ausbildung bei einem Ingenieursdienstleister (premium Leiharbeit *duck*) gelandet, kam über diesen zu einem Automobilzulieferer um die Autos für die Testfahrten zu verkabeln und die Testsysteme zu betreuen etc. Inzwischen wurde er von diesem Automobilzulieferer übernommen und ist ständig in Skandinavien auf dem Gletscher, etc...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb SaJu:

Wenn er nach dem FISI noch ein Studium dran hängt, könnte es auch mit der Entwicklung von Autos klappen...

Ja gut, das gilt dann auch für jede andere Berufsgruppe. Beispielsweise Krankenpfleger^^ ... Mit dem Studium bekommt man halt eine neue Erstausbildung, wodurch die Ausbildung insgesamt halt überflüssig ist wenn man dahin möchte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum ist die Ausbildung zum FISI überflüssig, wenn Kenntnisse in der Linux-Administration oder Berufserfahrung als Cloud Administrator in dieser Entwicklung als vorteilhaft  gesehen wird? Diese Erfahrungen wird kaum ein Hochschul-Absolvent sich neben dem Studium auf dem  Niveau einfach aneignen können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb SaJu:

Warum ist die Ausbildung zum FISI überflüssig, wenn Kenntnisse in der Linux-Administration oder Berufserfahrung als Cloud Administrator in dieser Entwicklung als vorteilhaft  gesehen wird? 

Schau dir die Stellen an. Ein Ingenieur braucht kein Admin Wissen. Kann sein das du als Admin mit in der QS arbeitest, aber dann ist man eben nicht an der direkten Entwicklung beteiligt. Deshalb sage ich ja, dass es dann egal ist, in welcher Branche du arbeitest.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo header,

ich finde es cool, dass du dir jetzt schon Gedanken über die Spezialisierung machst, dir womöglich genau vorstellst wie deine Zukunft sein soll. Persönlich kenne ich keinen FISI, der in Konzernen Embedded Systems entwickelt bzw. programmiert. Womöglich braucht man dafür neben tiefen Kenntnissen von C auch umfassendes Verständnis von Regelungstechnik. Proportional, Integral, Differential und Kombinationen daraus. Auch Wissen über VHDL, KV-Diagramm, Quine/McCluskey, FPGAs uvm. sind in diesen Bereichen wichtig. Um im Laufe der Zeit deine Ziele immer besser zu spezifizieren und zu lernen empfehle ich viel und gründlich zu lesen und in einem Verein etwas ehrenamtlich zu machen. Lernen und Persönlichkeitsvertiefung sind entscheidend für den spannenden Lebenspfad auf den du dich begeben willst. Ich hab zum Beispiel um die 30 Bücher im Regal, die nacheinander immer wieder Anwendung finden. Ein schlauer Mensch sagte mal die Gedanken bestimmen das eigene Schicksal. 

Ansonsten denke ich durchaus, dass deine Ziele ohne Studium erreichbar sind. Ein Freund von mir, Informatikkaufmann ist mittlerweile nach etwa drei Jahren Berufserfahrung Softwarearchitekt für Embedded Systems in einem Großunternehmen. 

Hab viel Spaß und langfrisgige Erfolge bei den Zielsetzungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wow! Vielen Dank für eure zahlreichen und ausführlichen Antworten.

Also ziehe ich mal die divise: Linux und Cloud Administration sind ein guter Anfang, nach der Ausbildung einfach gucken was für spezialisten die Automobilunternehmen benötigen und dann in den benötigten Bereichen Erfahrung sammeln.

Nur wie sammle ich, nach der Ausbildung,  Erfahrung in noch unbekannten Bereichen. Denn ich denke nicht, das es großen Unternehmen reicht, ein Buch über eine ganze Spezialisierung gelesen zu haben. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb header:

Nur wie sammle ich, nach der Ausbildung,  Erfahrung in noch unbekannten Bereichen. Denn ich denke nicht, das es großen Unternehmen reicht, ein Buch über eine ganze Spezialisierung gelesen zu haben. 

 

Indem Du es ausprobierst (egal ob zuhause oder beim Arbeitgeber). 

Beispiel: AWS und Google Cloud bieten privaten Accounts ein bestimmtes kostenloses Budget zum ausprobieren an. Damit kannst du spielen und alles mögliche testen.

Schau dann, auf welche Veranstaltungen Leute Deiner Wunsch-Spezialisierung hingehen. Meistens erkennt man das an den Vortragsthemen und Sponsoren. Versuch dann mit den Speakern in ein Gespräch zu kommen. Wenn Du Interesse zeigst, kann in der Zukunft etwas daraus werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung