arlegermi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    555
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

arlegermi hat zuletzt am 1. Dezember 2016 gewonnen

arlegermi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über arlegermi

  • Rang
    körperlich anwesend
  1. Ja. Praktisch wird's wohl eher so sein, dass dir der Ausschuss bei 15 Minuten deutliche Hinweise gibt, zum Ende zu kommen und bei 16,17 Minuten die Präsentation beendet. Ich kann verstehen, dass du die Hardware gerne vorführen möchtest - im Grunde geht's bei der Präsentation aber nicht um das Produkt, sondern um das Projekt. Von daher würde ich wahrscheinlich die Vorführung streichen.
  2. Ich weiß ja, was du sagen möchtest, aber mal aus Interesse: Hast du schonmal eine gute Abschlusspräsentation mit 50 Folien gehabt?
  3. Das hängt davon ab. Was war denn der Fokus des Projekts? Was lässt sich besser präsentieren? In welchem der Themen bist du fitter?
  4. Vielleicht war's für deinen Chef einfach völlig selbstverständlich, dass das in deiner Freizeit stattfinden muss. Da hat's wohl eine Kommunikationspanne gegeben. Abhaken, draus lernen - auch wenn's gerade nervt. Nächstes mal solche Annahmen einfach kurz abklären, dann gibt's auch keine Überraschungen.
  5. Bin kein Azubi mehr, möchte trotzdem was dazu sagen: Grundsätzlich kann ich den AG auch verstehen. Das, was du da machst, ist mehr oder weniger dein "Privatvergnügen". Dein AG hat dich nicht aufgefordert das zu tun und es ist auch nicht Bestandteil der Ausbildung; möglicherweise sieht er nicht einmal einen Nutzen für sich darin, dass du diese Prüfung ablegst. Klar kann man auch sagen, dass ein AG während der Ausbildung das Engagement seiner Azubis honorieren sollte - aber das ist erstens nicht Pflicht und zweitens auch nicht immer unbedingt möglich. Wenn ich jetzt zu meinem Chef ginge und ihn um Freistellung bitten würde, weil ich gerne TOEFL machen möchte, würde der mich auch komisch angucken und auf meine Urlaubstage / Überstunden verweisen, die ich ja gerne dafür nutzen könnte.
  6. Kannst du das td denn irgendwie eindeutig definieren? Wenn nicht, dann halte ich (als CSS-Laie) das für nicht möglich. Identifizierung entweder per id oder class oder mittels eindeutig identifizierbarer Parent-Elemente.
  7. Ich weiß nicht, ob das jetzt auf mich bezogen war, ich antworte einfach mal Mir ginge es gar nicht darum, dass bei dem AG "die" Experten für Technologie XY setzen. Grundsätzlich finde ich es nur positiv, wenn ich bei einer Firma merke, dass IT nicht nur ein notwendiges Übel ist, bei dem man ein Pferd so lange reitet, bis es tot ist. Wenn eine Firma mir glaubhaft machen kann, dass man neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen ist, dann ist das ein Pluspunkt. (Nein, ich rede nicht davon, dass jede Firma sofort Big Data mit MongoDB und node.js machen muss ).
  8. Ich glaube, das ist ein ganz wichtiger Punkt, um gute Leute zu finden. Als Entwickler ist es mir doch (fast) egal, in welcher Branche das Unternehmen arbeitet. Spannende Aufgaben gibt's überall. Ob ich da jetzt LKW durch die Gegend schicke, Waschmaschinen teste oder Büroabläufe automatisiere ist doch nebensächlich. Mir persönlich geht's darum, dass ich mit interessanter Technologie in einem angenehmen Unternehmen arbeiten kann.
  9. Dann ist das wahrscheinlich deine erste Stelle nach der Ausbildung. In dem Fall würde ich das Arbeitszeugnis das IHK-Zeugnis das letzte Schulzeugnis beilegen. Lieber (etwas) mehr als zu wenig. Nach dem zweiten Job würde ich das Schulzeugnis weglassen und nach mehr als drei, vier Jahren auch das IHK-Zeugnis (grobes Bauchgefühl). Ich weiß, dass wir Zeugnisse, die älter als fünf Jahre sind, meist sowieso nur zur Kenntnis nehmen, aber nicht wirklich in die Beurteilung einfließen lassen.
  10. Wenn ich mich richtig erinnere, wird der WISO-Teil irgendwo zentral ausgewertet und das kann eine Weile dauern. Die Ergebnisse gibt's frühestens, wenn alle drei schriftlichen Teile bewertet sind.
  11. Ob du gesundheitlich dazu in der Lage bist, kann hier wahrscheinlich kaum jemand wirklich einschätzen. Depressionen und ADHS existieren ja auf einem Spektrum, ggf. ist auch entscheidend, wie deine Medikamente eingestellt sind. Deshalb werde ich für die restliche Antwort einfach annehmen, dass du grundsätzlich in der Lage dazu bist, die Umschulung durchzustehen. Was deine anderen Probleme angeht: Kopfrechnen wird zwar immer irgendwie als "Intelligenz" verkauft, spielt aber im Tagesgeschäft kaum eine Rolle. Gegen Legasthenie gibt's eine Rechtschreibkorrektur in jeder Textverarbeitung. An sich kann jeder, der nicht total mit der IT auf dem Kriegsfuß steht, eine Ausbildung / Umschulung zum FI absolvieren. Ich wüsste demnach nicht, wieso du nicht geeignet sein solltest.
  12. Falls eure Lehrer das tatsächlich nicht kennen, ist das erschreckend. Das ist eine der ersten Sachen, die man beim Thema Projektmanagement so lernt. Bei den dreien fehlt allerdings mindestens noch Forming am Anfang (manchmal gibt's auch eine fünfte Phase, Adjourning).
  13. Wenn erwartet wird, dass ihr eure Aufgaben unter Linux löst, würde ich auch erst gar nicht mit Windows anfangen. GCC bekommt man zwar auch unter Windows zum Laufen, aber damit hälst du dich mit völlig unnötigen Problemen auf. Ich stimme @KeeperOfCoffee auch zu, dass ich erstmal ohne IDE arbeiten würde. Als Editor würde ich im Augenblick eindeutig Visual Studio Code empfehlen - mit dem kann man auch C/C++ entwickeln und debuggen.
  14. Für eine Pseudocode-Aufgabe halte ich den Datentypen tatsächlich für irrelevant. Ob ich da jetzt double, float, decimal oder int schreibe, ist für den Algorithmus völlig wumpe. Deshalb lasse ich solche Sachen in Pseudocode auch einfach weg. Wenn ich allerdings int als Datentyp nehme, darf ich nicht gegen (in diesem Fall) 25 vergleichen, sondern (mindestens) gegen 2500. In der Praxis könnte man sich tatsächlich darüber unterhalten, ob man Geldbeträge in Integer ausdrücken möchte (halte ich generell für nicht die beste Lösung; es gibt bessere Datentypen dafür (bspw. decimal in .Net)).
  15. Wenn man penibel ist, gibt's dafür Punktabzug. "Bis 25,00 EUR" interpretiere ich so, dass auch bei 25,00€ die Versandkosten noch 5€ betragen. Ich sehe nirgendwo in der Aufgabe, dass der Wert ein Integer sein soll. Viel mehr steht da recht eindeutig, dass es sich (wahrscheinlich) nicht um einen Integer-Wert handelt. Gerade auch die Rabatt-Rechnung deutet sehr auf eine Fließkomma-Zahl hin (genauer Datentyp ist hier ja egal). Ich würde solche Sachen bei Pseudo-Code einfach weglassen, damit kann man sich eigentlich nur selber ein Bein stellen.