Jump to content

Frust kurz vor Ende der Ausbildung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich bin 29, habe nach einem abgebrochenen Studium und danach 1 Jahr Berufserfahrung die Entscheidung getroffen, eine Fachinformatiker für Systemintegration Ausbildung zu machen.

Ich bin mittlerweile im 2. Ausbildungsjahr und werde im November 2018 die Abschlussprüfung machen, da ich vorzeitig zugelassen wurde. Ich arbeite in Ingolstadt.

 

Die Ausbildung ziehe ich bis jetzt sehr gut durch:

- Einer der besten Auszubildenden des Jahrgangs an der Berufsschule (Notendurchschnitt 1,0)

- mehr Verantwortung im Betrieb als "normale", jüngere Azubis

- Sehr gut eingearbeitet in einen bestimmten Fachbereich

- Fachlicher Ansprechpartner für nicht-Azubi-Kollegen für einige Prozesse & Abläufe

- Bereits zusätzlich erworbene Zertifikate im Bereich Projektmanagement und Windows Server 2016

 

Warum der Frust?

Ich war vor ein paar Wochen bei meinem Chef und habe ihm mein Anliegen mitgeteilt, dass ich gerne ein Gespräch führen würde, welche Möglichkeiten es für mich nach der Ausbildung in der Firma gibt. Damit meinte ich natürlich auch, dass ich gerne über mein zukünftiges Gehalt reden würde. Mein Chef hat mir mitgeteilt, dass es Ende des Jahres ein Gespräch dazu geben wird. Dies finde ich allerdings sehr spät, da man ja schon im Januar / Februar dann fertig ist.

Außerdem:

Alle anderen Azubis unseres Unternehmens (5 an der Zahl) haben bereits jetzt ein Angebot von Ihren jeweiligen Chefs bekommen (diese sind allerdings in einer anderen Abteilung, haben also einen anderen Chef als ich), da sie auch die Ausbildung verkürzen und die Firma sie wohl halten will.

 

Frage ist nun:

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Soll ich mich woanders bewerben? Würdet ihr die Situation so bewerten, dass mein Chef denkt, dass ich sowieso bleiben will und mir womöglich ein "schlechtes" Angebot (Geld) machen wird? Hat jemand Tipps für mich?

Ich bin gut in meinem Job, arbeite prinzipiell wie ein "normaler" Arbeitnehmer in der Firma, habe mehr Verantwortung als die Azubis normalerweise, bin einer der beste Schüler an der Berufsschule unseres gesamten IT-Jahrganges, habe mir Fachkenntnise in einem Bereich angeeignet, in dem es nicht sehr viele Fachleute gibt und frage mich, wieso ich der einzige bin, der noch kein Angebot bekommen hat.

 

bearbeitet von david.peterson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprich Ihn doch direkt an... Die anderen Azubis wurden schon informiert das sie übernommen wurden. Du würdest dich gerne absichern, zum einen um rechtzeitig dich Arbeitssuchend zu melden bzw. nach was neuem umschauen zu können.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einem ersten Schritt könntest du ganz einfach beim Chef nachfragen, was der Grund für den späten Gesprächszeitpunkt ist. Gleichzeitig hindert dich niemand daran, dich anderweitig umzuschauen und Bewerbungen zu schreiben (was sich alleine schon zur Einschätzung deines Marktwertes lohnt). Laut deiner Selbsteinschätzung dürfte es ja kein Problem sein, woanders unterzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb david.peterson:

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Soll ich mich woanders bewerben?

Ja, auf jeden Fall. Du hast erst dann ein konkretes Angebot, wenn dir ein schriftlicher Vertrag vorliegt. ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass man sich auf rein mündliche Versprechungen von Chefs nicht verlassen kann, selbst wenn man sich mit ihnen bisher gut verstanden hat. Im schlimmsten Fall stehst du nächstes Jahr ohne Job da, also musst du vorsorgen - für dich. Du musst dich drei Monate vor Ende arbeitslos melden und solltest dich dementsprechend früh nach neuen Stellen umschauen.

Warum du noch kein Angebot hast, weiß ich nicht - das musst du deinen Chef fragen... es kann alle möglichen Gründe geben, von "Sie erbringen nicht die geforderte Leistung" über "Wir haben keine Stelle frei" bis zu "ich hab es schlichtweg vercheckt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb jk86:

Du musst dich drei Monate vor Ende arbeitslos melden und solltest dich dementsprechend früh nach neuen Stellen umschauen. 

Nein, man muss sich nicht vor Ende der Ausbildung arbeitslos/arbeitssuchend melden, es reicht die Meldung nach erfolgreichem Bestehen des letzten Teils der Abschlussprüfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Tipps.

Ich werde auf jeden Fall Bewerbungen senden, und stehe jetzt auch schon über Xing mit einigen Recruitern in Kontakt.

Ich finde es halt schade, weil ich denke, dass meine Stärken super zum aktuellen Unternehmen passen und es eigentlich nichts Negatives über das Arbeitsverhältnis und die Arbeitsatmosphäre zu sagen gibt. Gutes Miteinander mit den Kollegen und dem Chef, interessante Aufgaben, gutes Arbeitsklima.

Mich stört einfach nur, dass ich der einzige bin, der noch kein Angebot bekommen hat, obwohl ich einer der besten Azubis bin. Da fühlt man sich nicht gerade gewertschätzt.

Am Ende des Tages muss man an sich selbst denken, deswegen schaue ich mal, welche Möglichkeiten sich ergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi

Die Sache ist ganz einfach:  Du weißt nicht ob es zu einer zufriedenstellenden Einigung kommen wird, also musst du dich rechtzeitig woanders bewerben. Ich habe das ganz früher ähnlich gemacht und auch so kommuniziert. 

Ich würde mein Chef darauf ansprechen und Fragen ob es nicht zum von Dir gewünschten Zeitpunkt möglich ist über die Übernahme zu sprechen , weil Du dich sonst parallel woanders bewerben müsstest. Damit signalisierst du, dass du dir Gedanken machst und man als Arbeitgeber etwas tun muss, wenn man dich halten will. Entweder er lenkt dann ein oder eben nicht. Wenn nicht weißt du woran du bist und kannst dir einen Anderen attraktiven Arbeitgeber suchen. 

War bei mir damals auch so, auf einmal hatte ich Dezember schon einen Vertrag für die Beendigung der Ausbildung im Sommer des Folgejahres.

bearbeitet von Arvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenn ich, hatte auch ne mündliche Zusage im Dezember (Prüfung war jetzt im Juli zuende). 

Dann hat die Frau vom Chef, die im Januar angefangen hat in der Firma, irgendwas gegen mich gehabt. Und zack, zwei Wochen nach (!) der schriftlichen hat man mir gesagt man übernimmt mich doch nicht. 

Zum Glück hab ich die Anzeichen gemerkt und hatte einen neuen Vertrag nach der Ausbildung so gut wie sicher. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Der Hans:

Nein, man muss sich nicht vor Ende der Ausbildung arbeitslos/arbeitssuchend melden, es reicht die Meldung nach erfolgreichem Bestehen des letzten Teils der Abschlussprüfung.

Es ist sicherlich nicht verkehrt, sich rechtzeitig vorher zu melden. Just in case und so.
Macht man das erst nach bestehen der Prüfung, muss es prinzipiell noch am selben Tag sein - und das kann in ziemlichen Streß ausarten.
Normalerweise hat man dann erstmal anderes im Kopf.

Kann allerdings von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter variieren. Da ich nicht sofort einen Anschluss-Job hatte, und ich bestenfalls 10 min vor deren Feierabend beim damaligen Arbeitsamt hätte sein können, habe ich's auf den nächsten Tag verschoben, und daraufhin wegen der verspäteten Meldung Abzüge bekommen.

bearbeitet von RubberDog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb RubberDog:

Es ist sicherlich nicht verkehrt, sich rechtzeitig vorher zu melden. Just in case und so.

Natürlich, ich werde niemandem dazu raten, sich möglichst spät zu melden.

 

Zitat

Macht man das erst nach bestehen der Prüfung, muss es prinzipiell noch am selben Tag sein - und das kann in ziemlichen Streß ausarten.
Normalerweise hat man dann erstmal anderes im Kopf.

Kann allerdings von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter variieren. Da ich nicht sofort einen Anschluss-Job hatte, und ich bestenfalls 10 min vor deren Feierabend beim damaligen Arbeitsamt hätte sein können, habe ich's auf den nächsten Tag verschoben, und daraufhin wegen der verspäteten Meldung Abzüge bekommen.

Die Meldung am selben Tag kann auch telefonisch erfolgen, ein persönliches Erscheinen bei der zuständigen Arbeitsagentur ist allerdings spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit notwendig. Dir deswegen Abzüge anzuhängen ist nicht rechtens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich genauso. Ich habe mich abends online arbeitslos gemeldet und war am nächsten Tag beim Amt. Es gab keine Abzüge und ich wurde für einen halben Monat in der Datenbank mit aufgenommen, weil ich den neuen Arbeitsvertrag schon dabei hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung