Jump to content

jk86

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    173
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

jk86 hat zuletzt am 27. Januar 2017 gewonnen

jk86 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über jk86

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

2.418 Profilaufrufe
  1. jk86

    Projektideen?

    Ich habe gestern den Antrag zur Ausbildungsverkürzung bei der IHK abgegeben. Schule und Betrieb stimmen dem zu, meine Noten sind gut (Durchschnitt 2), also ich denke nicht dass der abgelehnt wird. Das heißt, dass ich Anfang August einen Projektantrag abgeben muss. Ich habe nochmal mit meinem Ausbilder geredet und er schlägt mir vor, Browser auf Sicherheit und Datenschutz hin zu überprüfen. Ich finde das prinzipiell ok, es würde damit auch einen Produktvergleich geben, ich weiß aber nicht ob das Thema tief genug ist oder ob es ZU tief ist - ob ich mich damit verzettele, ob 15 Seiten ausreichen. Es gibt ja so viele verschiedene Möglichkeiten, Sicherheitslücken der Browser auszunutzen, ich könnte da höchstens die Produkte auf einen gewissen Mindeststandard (z.B. JavaScript standardmäßg aktiviert, ja/nein) hin abklopfen. Eine andere Möglichkeit wäre: Ich setze gerade eine Testumgebung auf. Sie besteht aus 5 Notebooks, davon 2 Server (2012 R2) und 3 Clients (Win 10), sowie 1 Switch. DNS, AD und DHCP laufen schon. Ich muss die AD noch mit Nutzern füttern, WSUS und Fileserver aufsetzen und die Firewall konfigurieren (die Rechner können sich noch nicht gegenseitig anpingen). Kann man hier irgendwo ansetzen? Richtung LDAP oder so? Es soll aber auch keine Durchklickanleitung werden. Ich habe auch überlegt, ob auf der Testumgebung eine Datenbank eingerichtet werden könnte, hier könnte ich verschiedene DBMS auswählen und vergleichen. Dafür würde ich auch eine kleine Datenbank erstellen, vielleicht komme ich über den Betrieb auch an größere Datenbestände ran um die Performance zu testen etc. Was meint ihr? Eignet sich davon was als Projekt, wenn nein, warum nicht? Merci
  2. Hat jemand Erfahrungen mit überbetrieblicher Ausbildung, wenn der Betrieb schlecht ausbildet, und kann bitte berichten? Oder besteht die Möglichkeit, selbst Schulungen zu machen und die vom Betrieb bezahlt zu bekommen, etc?
  3. Gerade Gespräch mit nem Anwalt gehabt. Er sieht keine Chance da irgendwie noch was drehen zu können. Einzige Möglichkeit wäre jetzt noch ein Wechsel des Ausbildungsplatzes. Falls ihr in einem Unternehmen tätig seid mit Sitz in Frankfurt, Offenbach, Darmstadt oder nahe Umgebung, das mich noch ein Jahr so gut wie möglich ausbilden könnte: Bitte redet mit euren Chefs und euren Ausbildern und sagt mir Bescheid. Ewige Dankbarkeit wäre euch gewiss
  4. Moin, ich schreibe gerade just for fun, um den Umgang mit Strings besser zu lernen, einen kleinen Subnetting-Rechner. Dazu werden eine IPv4-Adresse und eine Subnetzmaske eingegeben. Sie sollen dann bitweise AND-verknüpft und ein Ergebnis ausgegeben werden. Ich bin erst so weit, dass ich die IP-Adressen/Subnetzmasken als String eingeben kann und der bei den Punkten der IP-Adresse (z.B. 192.168.0.1) gesplittet wird. Das ist ja wichtig für die Berechnung im Anschluss, dass der String nicht als ganzes behandelt wird, sondern in vier einzeln ansprech- und berechenbaren Teilstrings. Jetzt mache ich mir über die Fehlerbehandlung Gedanken. Eine Idee wäre, einen Fehler auszuspucken, wenn ein Element des Strings größer als 255 ist. Wie mache ich das in Python? Muss ich dazu explizit casten? Merci Code bisher: (teilweise pseudo) # INPUT IPv4 Address and subnet mask print("Please enter IPv4 address (in dotted decimal notation):") ipaddr = input() print("Please enter IPv4 subnet mask (in dotted decimal notation):") subnetmask = input() # STRING SPLITTING bytelistIP = ipaddr.split(".") bytelistSNM = subnetmask.split(".") # FEHLER ABFANGEN - IP-Adresse: Fehler ausgeben, wenn # ein Element größer als 255 ist: # ein Element kleiner als 0 ist # if bytelistIP[x] < 0: print("Invalid Input: Byte cannot be negative. Enter zero or a positive number.") # die Länge der Strings jeweils größer als 12 plus drei Punkte ist # if len(bytelistIP) > 15: print("Invalid Input: Address is too long. Enter a valid address.") # die Länge der Strings jeweils kleiner als 4 plus drei Punkte ist # if len(bytelistIP) < 7: print("Invalid Input: Address is too short. Enter a valid address.") # ein String mehr oder weniger als drei Punkte enthält # numberOfDots = find(".") -> if numberOfDots is not 3: print("Invalid Input: An IPv4 address needs three dots. No more, no less.") # Stellen zwischen Punkten leer sind # if bytelistIP[x] is NULL: print("Invalid Input: Byte is empty. Enter a valid number.") # Zahlen oder Sonderzeichen eingegeben wurden # FEHLER ABFANGEN - SUBNETZMASKE: Fehler ausgeben, wenn zusätzlich zu den Fehlern der IP-Adresse # ein Element größer ist als das vorherige Element # BITWISE OPERATION to calculate subnets #kommt noch # FOR TEST USES ONLY: OUTPUT OF ELEMENTS #IP-ADDRESS for i in range(0,4): print("Element:", i, bytelistIP[i]) x = int(bytelistIP[i]) if x > 255: print("error") print("*********************************") #SUBNET MASK for j in range (0,4): print("Element:", j, bytelistSNM[j])
  5. jk86

    Eigenen PC bauen - PC Konfiguration

    Ja und ja. Die Frage ist doch, findest DU dafür den Aufpreis gerechtfertigt? Ich habe schon lange keinen High-End-Gaming-PC mehr sondern zocke gemütlichere Spiele ohne tolle Grafik oder Titel die 2-5 Jahre alt sind. Damit kommt man wesentlich günstiger über die Runden. Wenn man immer top notch sein will, muss man halt auch für Hardware x das doppelte ausgeben, auch wenn die nur 5% besser ist als Hardware y. Ob du das gerechtfertigt findest, ist deine Sache. "der PC soll einfach für die nächsten Jahre mit den Games mithalten können und zeitgemäß sein." Vergiss es, die Technik hat sich in drei bis fünf Jahren so weit fortentwickelt, dass du sowieso alles außer dem Gehäuse wieder austauschen müsstest, wenn du auch die darauf folgenden 5 Jahre zukunftsfähig bleiben willst.
  6. jk86

    Eigenen PC bauen - PC Konfiguration

    Wenn du ernsthaft Videos schneiden willst, solltest du das Gaming hiervon abtrennen. Dann macht eine zweite SSD Sinn, auf der nur das OS und die Videoschnittsoftware drauf ist, auch die Internetnutzung sollte hier nicht stattfinden, da Virenscanner etc. die Performance beeinflussen. Beim Gaming natürlich auch, aber da muss man das beim Online-Multiplayer wohl oder übel in Kauf nehmen.
  7. jk86

    Projektideen?

    In C, C++ und Python habe ich privat schon reingeschnuppert, in der Berufsschule habe ich Java gelernt. Ich werde wahrscheinlich nie auf demselben Level sein wie ein Anwendungsentwickler, aber das ein oder andere traue ich mir schon zu, die absoluten Basics hab ich in den Sprachen drauf. (Ein- und Ausgabe, Arrays, ein bisschen Objektorientierung, Vererbung, Bedingungen und Schleifen, Funktionen und Rückgabewerte, das reicht ja schon für was kleines.) Gerade habe ich ein Buch über TCP/IP und Socketprogrammierung gelesen, das ist für mich Neuland, interessiert mich aber.
  8. jk86

    Projektideen?

    Danke für eure Hilfe, allerdings weiß die IHK schon seit meinem vierten Ausbildungsmonat Bescheid und hat bisher keinen Finger krumm gemacht. Versprochen wurde mir vom Ausbilder immer viel aber bei rausgekommen ist wenig. Ich habe nächste Woche einen Termin mit einem Anwalt, trotzdem glaube ich nicht, dass sich jetzt bis zum Ende der Ausbildung noch irgendwas verbessert. Ich bitte deshalb darum, die Hintergründe der schlechten Ausbildung und meine Möglichkeiten daran noch was zu drehen anderswo (z.B. hier) zu diskutieren und in diesem Thread die Projektideen zu sammeln. Vielleicht ist das ja auch interessant für andere, denen keine möglichen Projekte einfallen.
  9. jk86

    Projektideen?

    Hallo allerseits, Normalerweise macht man ja Projekte, die die IT des Betriebes irgendwie ver(schlimm)bessern oder sonstwie irgendeinen Bezug dazu haben. Wie ich an anderer Stelle schon geschildert habe, bin ich in den Betrieb null eingebunden, sitze nur rum, lerne für mich selbst und erhalte keine Aufgaben, der Großteil des Ausbildungsplanes wurde auch nicht eingehalten, den Zugriff auf weiterhin benötigte Hardware erhalte ich nicht oder nur sehr, sehr schleppend. Ich weiß daher schlichtweg nicht, was ich als Abschlussprojekt machen könnte. Der Reaktion meines IHK-Ansprechpartners entnehme ich, dass sie da jetzt auch nix dran ändern wird. Ich suche also händeringend eine Projektidee, die mich idealerweise auch thematisch in die Bereiche reinbringt, in denen ich nach der Ausbildung landen möchte: IT-Sicherheit, Datenbanken, Embedded, Programmierung. Ich mache eine Ausbildung zur FISI und will im September anfangen zu schreiben. Habt ihr da eine Idee, die auch mit den vorhandenen Mitteln (ein PC, ein Raspi, ein altes Netbook könnte ich noch organisieren, Geld für Software oder weitere Hardware hab ich nur wenig) realisierbar ist? Merci!
  10. Danke, ich habe es mir schon vor der Ausbildung angeschafft, liegt also auch vor. Aber vielleicht ist es für jemand anderen interessant.
  11. Oh ja, GIS. Insbesondere sind da Anbieter gefragt, bei denen man bulk download machen kann. Bietet auch nicht jeder an. Hier besteht bei vielen Nachholbedarf!
  12. Das ist so eine Sache. Ich denke, wer in der Schule (also Mittel- und evtl. Oberstufe) kein Englisch gelernt hat, wird durch das bisschen Englisch in der Berufsschule das Ruder nicht mehr rumreißen können. Genauso wenig könnte man in der Berufsschule noch auf demselben Niveau Russisch lernen, wenn man es nie in der Schule hatte oder da nur eine 5 nach der andern produziert hat. Aber darum geht es auch nicht. Es geht um FACHLICHES Englisch. C1 deckt das ab, auch wenn da keine konkrete Fachsprache vorgeschrieben ist, das stimmt. Aber dann betrachtet es einfach als Übung, denn du musst ja in einer Sprache drinbleiben, um das Niveau zu halten. An der Uni hatte ich drei Semester lang Russisch, zuletzt auf dem Niveau B1, davon kann ich heute fast nichts mehr, weil ich es so gut wie nie angewandt habe. Ich müsste wieder bei A1 starten. Man hat übrigens auch keinen Unterricht zum Spaß, sondern damit man es lernt. Dinge, die uns Spaß machen, lernen wird lieber und besser. Deswegen kommt es stark auf die Themen an, die man behandelt, und weniger um die Sprache oder das Sprachniveau. Würde man mehr IT-bezogene Sachen machen, würde es vielleicht mehr Spaß machen. @der-mali Schlag das doch einfach mal vor. Sieh es mal so: Mit C1 ist dir die 1 in Englisch doch sicher. Du bekommst hier was geschenkt, und das willst du ablehnen? Versteh ich nicht. Programmierung != Anwendungsentwicklung
  13. Ich habe für meinen Ansprechpartner in der IHK einen Ordner erstellt mit alles Wochenberichten, den Ausbildungsplänen (die 1:1 aus der Ausbildungsordnung übernommen sind) und drei Seiten Zusammenfassung darüber, was ich gelernt habe (wenig) und was nicht, wie meine Situation auf der Arbeit ist und welche Schritte ich unternommen habe das Ruder rumzureißen. Gerade den Termin mit der IHK gehabt. Der Ansprechpartner nimmt den Ordner entgegen, meint, er könne nichts tun weil ja noch nie was vorgefallen sei, und sagt er würde mal mit dem Ausbilder sprechen. That's it. Mein Berufsschullehrer hat mich schon vorgewarnt, dass die IHK nichts macht. Ich war auch schon im ersten Lehrjahr dort und sie hat nichts getan. Mein Ausbilder ist IHK-Prüfer, mein Arbeitgeber eine Behörde. Ich habe den starken Verdacht, dass hier Befangenheit vorliegt. Welche Möglichkeiten habe ich? Ich werde nächste Woche einem Anwalt einen Ordner desselben Inhalts vorlegen. Ich weiß aber nicht, welche Möglichkeiten er hätte, und will mich nicht weiter von Menschen verarschen lassen. Darum fände ich es cool, wenn jemand schon mal in einer ähnlichen Situation war, davon zu berichten oder mir ein paar Tipps zu geben.
  14. Du wirst Fachinformatiker, kein Fachidiot. Schlag fürs nächste Jahr doch mehr IT-relevantes vor, schließlich heißt das Fach FACHLICHES Englisch. Meine Englischlehrerin hat das echt super gemacht, wir haben Themen behandelt wie dealing with customers, developing workflows etc, also schon Dinge die man im Job oder zumindest der Ausbildung auch gebrauchen kann. Warum willst du das? Ist dir bewusst, dass die Abschlussprüfung Sozialkunde relativ breit behandelt? Mir hat das in der Zwischenprüfung eine ganze Note gekostet, Sozialkunde nicht so gut gelernt zu haben.
  15. Ich bin keine Entwicklerin, aber ich arbeite derzeit im öD, in einer Behörde die wissenschaftlich orientiert ist. "Unsere" Anwendungsentwickler programmieren alles mögliche. Neben den Webseiten und Anpassungen für Standardsoftware gibt es auch Eigenlösungen. Ein Kollege hat zum Beispiel ein Tool rund um das LDAP geschrieben, damit machen wir die Nutzerverwaltung. Wären meine Programmierskills besser, würde ich ein Tool schreiben, mit dem Nutzer auch ohne Adminrechte ihre Netzwerkkonfiguration einfach ändern können. Das brauchen wir für's Home Office. Sowas gibt es bereits als Freeware, aber der Arbeitgeber hat da Sicherheitsbedenken, weil es propietär ist. Wir haben auch eine eigene Abteilung, die Fachsoftware programmiert. Die wird in der Forschung eingesetzt, auch in anderen Ländern. Auch Apps, die für Bürger entwickelt werden, spielen bei uns eine Rolle. Daneben gibt es noch jede Menge Arbeit in der IT-Automatisierung, was dann aber eher unter Skripting fällt. Ganz so gewinnorientiert wie in der freien Wirtschaft geht es in einer Behörde nicht zu. Aber natürlich muss auch die mit ihren finanziellen Mitteln wirtschaften können und ist dazu angehalten, wenigstens kostendeckend zu arbeiten.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung