Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo ich wollte mal nach euren Meinungen fragen wie ihr mein Projekt finde und ob ich das so abgegeben kann?

Über Vorschläge würde ich mich freuen.

Vielen Dank

1        Projektbezeichnung

    Containerorchestrierung mit Kubernetes

1.1    Name der Aufgabenstellung

    Aufbau einer Containerorchestrierungs-Infrastruktur über ein Open-Source Cluster.

1.2    Kurzbeschreibung der Aufgabenstellung

Die Aufgabe besteht darin, zukünftig firmenintern Virtualisierungen durch vereinfachte Containerorchestrierung zu unterstützen. Die Bereitstellung besteht aus einem Kubernetes-Cluster und einem separaten NFS-Server der den Speicher für die Applikationen zur Verfügung stellt. Als Test-Anwendung wird in dem Cluster für zwei Kunden jeweils ein Content-Management-System mit jeweils einer eigenen Datenbank laufen. Insgesamt werden es im Endeffekt vier Container sein, die auf zwei verschiedenen Kubernetes-Nodes laufen werden.

1.3    Ist-Analyse

Zurzeit wird im Betrieb auf Host-Virtualisierung aufgebaut, die in Zukunft nur noch zusätzlich dienen soll. Momentan müssen Applikationen hinter einer separaten virtuellen Maschine installiert werden, was grundsätzlich kein Problem ist, aber unnötig Ressourcen aufbraucht.  Zusätzlich werden aktuell Fehler auf Anwendungsebene nur eingeschränkt erkannt. Momentan sind im Betrieb die Server sehr ausgelastet.

2         Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept

2.1    Was soll am Ende des Projekts erreicht werden?

Das Ziel des Projektes besteht darin, die bereits vorhandene Virtualisierungsumgebung um Container zu erweitern. Wenn ein Kunde zum Beispiel eine Applikation benötigt, braucht man lediglich in Zukunft einen Container zu erstellen wo die Instanz läuft.

Hauptsächlich sollen Zeitersparnis, Ressourcenersparnis und der Self-Healing-Prozess das Ziel des Projektes sein.

 

2.2    Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?

Nach erfolgreicher Durchführung des Projekts, sollen zukünftig Applikationen für Kunden vermehrt über Kubernetes laufen und deren Verwaltung zentral über den Master von Kubernetes laufen.

 

2.3    Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?

Das ganze Cluster soll erstmal intern laufen und in Zukunft dann erst mit öffentlichen IP-Adressen arbeiten.

 

3         Projektstrukturplan entwickeln

3.1    Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?

Für die Umsetzung wird im Betrieb die vorhandene Virtualisierungsumgebung notwendig sein, worin ich vier neue Virtuelle Maschine erstellen muss. Grundsätzlich müssen alle virtuellen Maschinen in einem Netz verbunden sein.

1.1  Haupt und Teilaufgaben auflisten

 

1.       Analyse

1.1      Ist-Analyse

1.2      Wirtschaftlichkeitsanalyse

1.3      Amortisationsrechnung

1.4      Ermittlung von Use Cases

2.       Umsetzung und Installation

2.1   Vorbereiten der Server

        2.1.1   Installation Linux Betriebssystem

        2.1.2   Installation NFS-Server

        2.1.3   Installation Kubernetes

2.2   Konfiguration des Kubernetes Netzwerks

        2.2.1 Zugriff und Netzwerkoptimierung für Kubernetes

2.3 Konfiguration der Images

        2.3.1   Konfiguration von MySQL-Datenbanken

        2.3.2   Konfiguration von Wordpress

2.4   Installation der Images

        2.4.1 YAML Dateien ausführen

3.       Funktionstest

3.1   Testen der Netzwerkkonnektivität

3.2 Überprüfen von Funktionstüchtigkeit der Instanz

3.3   Testen der Benutzer, sowie den Zugang zur Weboberfläche

 

4.       Übergabe und Einführung

4.1   Bereitstellung der Wordpress-Instanzen

 

5.       Erstellung der Projektdokumentation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sobald ich Kubernetes höre, frage ich mich meistens.. weshalb geht ihr damit nicht in die Cloud? Weshalb "lokal"? K8s wird von den Platzhirschen schließlich unterstützt. Wirst du das irgendwo behandeln, z.B. im Rahmen der Wirtschaftlichkeitsgeschichte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Konketea

Eignet sich so nicht. In einem Projekt soll ein Problem auch unter wirtschaftlichen Aspekten gelöst werden. Dabei sollen auch eigene Entscheidungen getroffen werden. 

Bei dir ist bereits alles vorgegeben. Die Grundlage für so eine Container Deployment Infrastruktur mittels Kubernetes umzusetzen könnte durchaus eine Lösung sein. Es kämen ja aber auch noch andere Lösungen in Betracht. Da wäre es durchaus angebracht, eine Lösung im Projekt zu erarbeiten und nicht schon die Lösung des Problems im Antrag im gleichen Atemzug zu nennenen. Dort sollte man erstmal das Problem schildern, welches man zu lösen gedenkt. 

bearbeitet von Konketea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Projekt muss nicht mehr viel gesagt werden, das wurde hier schon übernommen. Eignet sich so nicht. 

Zum Konzept: Ich bin mir nicht so sicher, ob hier die Vorteile von kubernetes genutzt werden sollen? 4 Server und darunter nur 1 Master? Benötigt der Master keine Wartung? Was passiert, wenn der Master ausfällt? Wieso soll k8s eingesetzt werden und nicht einfach nur Docker? Komplexität soll verringert werden: Wie kompliziert ist es, ein k8s-Cluster on-premise zu verwalten? Backup, Monitoring, Logging? 

Nichts für ungut, aber wenn du mir in der Prüfung so ein Projekt präsentierst, bist du nach weniger als 5 Minuten am Punkt, an dem du die Antworten nicht mehr sauber beantworten kannst. Und die Gefahr, dass sich einer der Prüfer mit dem Thema auskennt, würde ich als gegeben ansehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.8.2019 um 07:14 schrieb Listener:

Und die Gefahr, dass sich einer der Prüfer mit dem Thema auskennt, würde ich als gegeben ansehen. 

Umgekehrt .... möglicherweise kennt sich auch genau kein Prüfer mit dem Thema aus und deswegen wird der Antrag abgelehnt. Kubernetes ist noch sehr speziell, zumindest was Prüfungen angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Konketea
vor 4 Stunden schrieb charmanta:

Umgekehrt .... möglicherweise kennt sich auch genau kein Prüfer mit dem Thema aus und deswegen wird der Antrag abgelehnt. Kubernetes ist noch sehr speziell, zumindest was Prüfungen angeht.

Aber das Thema ist an sich ja nichts spezielles sondern ein Standard Problem, welches nicht nur mit Kubernetes lösbar wäre. Die Technologien würde ich im Antrag daher gar nicht nennen.

Mal abgesehen davon, dass Container-Anwendungen seit über 5 Jahren fester Bestandteil vieler moderner IT Landschaften sind, finde ich so ein Verhalten als Prüfer dann doch eher unprofessionell. Wenn da alle Prüfer keine Container Anwendungen kennen oder verstehen wollen, sollte man die wohl besser aussortieren und durch fachlich geeignetes Personal ersetzen. Kann ja nicht sein das man Prüfer spielt, wenn man vom eigenen Fachgebiet keine Ahnung mehr hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Konketea:

Wenn da alle Prüfer keine Container Anwendungen kennen oder verstehen wollen, sollte man die wohl besser aussortieren und durch fachlich geeignetes Personal ersetzen. Kann ja nicht sein das man Prüfer spielt, wenn man vom eigenen Fachgebiet keine Ahnung mehr hat.

Ich gebe nur zu bedenken dass es sein könnte. Nicht jeder Prüfer kennt alles und wenn niemand aus dem PA Tiefenwissen hat darf der PA ein Thema ablehnen. Ein ITLer kann nicht alles wissen. Aber üblicherweise redet man auch im PA drüber ob sich jemand einliest.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erstmal für die Vorschläge.

Meine Prüfungsantrag ist durchgekommen und wurde akzeptiert.

 

Am 31.8.2019 um 07:14 schrieb Listener:

Zum Projekt muss nicht mehr viel gesagt werden, das wurde hier schon übernommen. Eignet sich so nicht. 

Zum Konzept: Ich bin mir nicht so sicher, ob hier die Vorteile von kubernetes genutzt werden sollen? 4 Server und darunter nur 1 Master? Benötigt der Master keine Wartung? Was passiert, wenn der Master ausfällt? Wieso soll k8s eingesetzt werden und nicht einfach nur Docker? Komplexität soll verringert werden: Wie kompliziert ist es, ein k8s-Cluster on-premise zu verwalten? Backup, Monitoring, Logging? 

Nichts für ungut, aber wenn du mir in der Prüfung so ein Projekt präsentierst, bist du nach weniger als 5 Minuten am Punkt, an dem du die Antworten nicht mehr sauber beantworten kannst. Und die Gefahr, dass sich einer der Prüfer mit dem Thema auskennt, würde ich als gegeben ansehen. 

Wenn ich viel mehr reinpacke mit Backup, Monitoring usw. hätte die Zeit nicht ausgereicht..

Und ich wette darauf das kein einziger Prüfer sich mit Kubernetes auskennt..

 

Trotzdem vielen dank! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb olympiakos7:

Wenn ich viel mehr reinpacke mit Backup, Monitoring usw. hätte die Zeit nicht ausgereicht..

Grundsätzlich zählt, dass das Addieren von Aufgaben in der Regel nicht zur Annahme des Projektes führt, wenn das eigentliche Thema nicht projektgeeignet ist.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung